banner Bill/Wall

Samstag, 29. Oktober 2016

10 Ideen für Tomaten-Sugo + Gewinner.




Seitdem Charlotte ihr Medizinstudium begonnen hat, gibt es für uns kaum etwas Schöneres, als ihr mit den unmöglichsten Fragen auf die Nerven zu gehen - bei jedem echten und eingebildeten körperlichen Wehleiden wird sie sofort zu Rate gezogen.
"Charlotte, du bist doch jetzt Arzt. Ich habe da am Unterarm...", usw.

Das hält Charlotte jedoch nicht davon ab, uns regelmäßig zu besuchen - und auch, wenn sie halbherzig vorgibt, es aus reiner Liebe zu tun, ist uns allen bewusst:
sie liebt gutes Essen um ein vielfaches mehr, und das ist auch der einzige Grund, warum sie tagelang so tut, als würde sie im Loft lernen wollen.
Damit kommen wir allerdings bestens klar.
Und außerdem können wir ihr auf diese Weise regelmäßig nahelegen, einen WIRKLICH sinnvollen Studienzweig zu wählen. Schönheitschirurgie nämlich. Ich investiere dann quasi Bolognese in zukünftige neue Brüste: win-win.

Immer kann Charlie allerdings nicht im Loft sein, denn meist versumpft sie bei den Nerds aka Big Bang Theory-Reality Edition in der Uni-Bibliothek Erlangens.
Weil sie gutes Essen immer noch liebt, fragte sie uns nach einer Idee, mittags etwas Schnelles, Nahrhaftes und Leckeres kochen zu können - das Mensa-Essen ist oft keine Option.

Und so entschlossen wir uns, etwas vorzubereiten, das alle Anforderungen entspricht:
das weltleckerste Tomaten-Sugo, welches...
- man in großen Mengen auf Vorrat kocht und haltbar macht,
- und in unzähligen Varianten ganz schnell und unkompliziert genießen kann.

Und weil wir sowieso am Kochen waren, bereiteten wir genug Sugo für uns alle zu!










Zu diesem Zweck bestellte ich hübsche Einmachgläser (diese und diese), und wir nahmen wir uns einen ganzen Samstag lang Zeit, machten Musik und Kerzen an, und redeten und lachten, während das Loft langsam vom Sugo-Duft erfüllt wurde.
Slow cooking vom Feinsten, quasi.
Am späten Abend gab es Bolognese für alle, und Charlotte zog, mit vielen randvollen Gläsern bepackt, wieder von dannen.

Das ist ein angemessener Einsatz für potenzielle Brüste, sagt doch!











Tomaten-Sugo-Grundrezept.
(Reicht für ca. 24 Gläser a. 400ml, oder 5x 1L + 6 x 0,75L Gläser)


5 Gemüsezwiebeln, fein gewürfelt
10 Knoblauchzehen, fein gehackt
6 zweige Rosmarinnadeln, fein gehackt
1 Handvoll Thymian, gezupft
1 Handvoll Majoran, fein gehackt
1 Tomatenmark (200g)
1 Flasche Rotwein
24 Dosen gehackte Tomaten a 400g
100 ml Olivenöl
50 ml Acetto Balsamico
1 TL scharfes geräuchertes Paprikapulver
3 Tl mildes geräuchertes Paprikapulver
4 Tl Zimt
1 El frisch gemahlener Pfeffer
9 El Salz
3 EL braunen Zucker

Die Gemüsezwiebeln bei mittlerer Hitze ca 15 Min. lang glasig dünsten, den Knoblauch und die Kräuter dazugeben und ca. 2 1/2 Min. mit anrösten. 
Das Tomatenmark dazugeben, kurz anrösten und dann mit dem Rotwein ablöschen. 
Alles so lange bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist. 
Dann mit dem Balsamico ablöschen und wieder reduzieren lassen, bis es fast nicht mehr flüssig ist.
Die gehackten Tomaten, die Gewürze, und die Hälfte vom Salzes hinzugeben, alles aufkochen lassen und ca 1,5 Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen.  
Dann nochmal abschmecken und schon ist das Sago für die nächsten Monate fertig.

Die Einmachgläser kurz spülen und dann im Backofen bei 100° Unter und Oberhitze für 40min desinfizieren. 
Die Deckel in einem großen Topf mit kochendem Wasser und einem Schuss Essigesenz ca. 10 Min. lang auskochen lassen
Das kochend heiße Sugo in die Gläser füllen, den Rand mit einem Küchentuch reinigen und sofort fest verschließen. 
Beim Abkühlen ziehen die Gläser Vakuum und sind somit mehrere Monate lang haltbar. Nach dem öffnen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb 3-4 Tang verzehren.








Sugo-Ideen:

1. Pasta mit Parmesan und Gemüse.
Zucchini, Paprika, Aubergine oder Karotte grob würfeln, mit Olivenöl und frischem Knoblauch kurz anbraten, mit Sugo aufgießen und mit viel frischen Parmesan servieren.

2. Orientalisch mit gebratenen Auberginen und Hackfleisch.
Auberginen würfeln, mit Hackfleisch und Zwiebeln anbraten, mit etwas Ras el-hanout würzen und das Sugo dazu. Passt herrlich zu Couscous.

3. Als Basissauce zu einer vegetarischer Lasagne.

4. Mit Hackfleisch zu einer schnellen Bolognese.
Hackfleisch, Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Sugo drüber, ein paar Minuten köcheln lassen, und nach Geschmack würzen.

5. Pasta al Arrabiata.
Zwiebeln andünsten, etwas Chili mit anbraten, Sugo dazu und abschmecken.

6. Sahnige Mozarella-Pasta.
Sugo erwärmen, etwas Mozzarella in der Sauce schmelzen lassen, und zum Schluss frischen Basilikum dazu.

7. Schnelle Tomatensuppe.
Mit ein paar gewürfelten getrockneten Tomaten, ein paar gerösteten Croutons, und einem Klecks Sahne verfeinern.

8. Als Pizza-Soße.
Mit frischem Teig aus der Kühltheke und Lieblingsbelag.

9. Riesenbohnen mit Tomatensugo.
Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Sugo mit den abgetropften Bohnen in die Pfanne dazugeben, mit etwas Thymian würzen, alles ca. 10 Min. köcheln lassen, mit frischem Ciabatta genießen.

10. Tomaten-Lachs.
Lachsfilet in eine Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Sugo begießen, bei ca. 150 Grad ca. 20 Minuten garen lassen.



Einmachgläser:
450 ml: HIER
750 ml: HIER
1 L: HIER










********************************


Bei der Tigerenten-Verlosung haben gewonnen:


KEKSE:

Christiane Plogradt
Veri
Jessica Schmidt
Ori On
paubii
Maria
puravida13
Birgit Stichel
becjat
Veronika Cyrkel
Adriane Ott
Tina Fuchs
sanne4elten
Gabi
Sarah Müller
Antje Riesner 
Gabriele Czoske 
Sibylle Kuschel 
Anne Tee
Julia Grüning
Swetlana Leikom 
Karin Hohenwarter 
Yvonne Kundis
Joy Tanja Bockelmann
Astrid Wimmer


RAD:

lovelife
GabriELE KLEIN
trendshock
Steffi M.
Sylvia Frese
Glücksgenuss Vegan

Melli Zimmer 
Thomas Putzer
Larissa Dörner 
Sandra Matt

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner - bitte eine Mail mit eurer Adresse an mich.


Liebesgrüße und ein schönes Wochenende,
Joanna

Kommentare:

  1. Das Sugo sieht fantastisch aus! Ich werde es einfach als Übergangsmahlzeit während des gesamten Umzugs nutzen. Danke für die geniale Idee
    Lotte, die weiß warum sie sich für Psychologie und gegen Medizin entschieden hat- diese vielen Fragen wären einfach zu viel. Bei Psychologie traut sich das keiner ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil du sonst sagst:
      "Du bist ein Irrer." oder so ;)

      Löschen
    2. Oder wahlweise an deine Inspirationsposts verweise wenn es kein extrem schwerer klinischer Fall ist ;)

      Löschen
  2. oh wie blöd - ich würde am liebsten sofort loslegen und jetzt kann ich das grad nicht! keine gläser, keine tomaten, kein nix!klingt supergut!
    das muss ganz bald nach diesem wochenende gemacht werden! :-)

    ursula

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt soo super. Was mach ich mit der anderen Hälfte des Salzes? Alles zum "Abschmecken"?

    AntwortenLöschen
  4. Hier kommt eine Physiotherapeutin UND Medizinstudentin! Was brauchst du noch (neben den Brüsten um die sich ja schon Charlotte kümmert) gegen einen Sugo-Vorrat?

    Danke für die tolle Idee!! Damit sind alle zufrieden - Kinder für Pizza und Pasta und Mama als schnelles Mittag in der Uni.. Just perfect!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WAAAAAH!!!
      Ich habe ganz oft verspannten Nacken!!!
      Geht da was <3?!

      Löschen
  5. Liebe Joanna,
    Ich bin schon sooooooo gespannt wie das Sugo schmecken wird!
    Aber zum Rezept noch eine Frage:
    Stimmt das mit den 24 Dosen gehackte Tomaten??
    Da würd es mich dann nämlich nicht wundern wenns bei dir öfter mal im Rücken zieht... ;)
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt ;))))).
      Also Dosen nicht mitkochen, nur den Inhalt ;)...

      Löschen
  6. Ich freue mich, daß ich zu den Gewinnern gehöre. Mail müßte schon da sein? Hoffe, daß ich die richtige Emailadresse gefunden habe? Die Kinder werden sich bestimmt sehr freuen!
    LG von Elke

    AntwortenLöschen
  7. Oh Mann - ist man einmal Internet los.... hurra! Ich werd ja bekloppt!
    Mail ist unterwegs!
    Lieeebesgrüße
    Catrin

    AntwortenLöschen