banner Bill/Wall

Mittwoch, 14. September 2016

Late Summer - Days.




Da die Schule in Bayern wieder angefangen hat, ist der Alltag strukturiert, hat einen regelmäßigen Rhythmus, und ich bekomme jede Menge geschafft.
NICHT.

Denn der Spätsommer hat mit Hochsommer getauscht, und mein Hirn glaubt dem Wetter mehr als dem Kalender, was in Klartext heißt:
wenn die Kinder mittags nach Hause kommen, gibt es entweder bereits vorbereitete kleine Foccacia-Brote, die ich mit gegrilltem Hähnchen, Rucola, frischen Nektarinenscheiben, spanischen Manchego-Käse (ihr könnt aber auch Parmesan nehmen) und Guacamole gefüllt habe - die packe ich mit den Kindern ins Auto, und wir essen sie zusammen mit Obstsalat als Picknick direkt am Seeufer.

Oder es gibt etwas ganz einfaches, schnelles wie Kartoffelecken aus dem Ofen (die bestreue ich vorher mit fein gehackten, frischen Rosmarin, Rauchpaprika, Salz und Pfeffer, und beträufele sie mit Olivenöl) und eine großen Schüssel homemade Tzatziki dazu.
Währenddessen duftet ein Kuchen aus dem Ofen, der keine 10 Minuten Zubereitung braucht - der darf mit an den See, und wird spontan mit allen geteilt, die uns zu nah mit ihren Handtüchern auf die Pelle rücken (sind leider noch mehr auf die grandiose Idee gekommen, schwimmen zu gehen...)

Abends gibt es einen Salat aus Kichererbsen, Schafskäse und Tomaten oder eine Pizza aus der Hood (wir haben in den Ferien erstmals sämtliche fußläufigen Imbisse unserer Gegend getestet, und ich bin mit allen Türken, Italienern und Griechen jetzt ganz dicke! Große Liebe überall.)
Und das essen wir direkt vor dem Fernseher, während wir "Die Mumie" oder "Die Mumie kehrt zurück" schauen.
Schöner könnte das Spätsommer-Lotterleben nicht sein.

Ich kann nur beten, dass demnächst die Hitzewelle vorbei ist, sonst finde ich nie mehr in meinen Arbeitsrhythmus wieder.
Und ihr seid die Leidtragenden!

















Mein Jumpsuit ist ein echtes Sale-Schnäppchen, und dank Leinen-Gemisch herrlich luftig.
Man ist trotzdem richtig angezogen: am See mit Zehensandalen, abends in der Stadt mit hohen Schuhen.
Die Hose ist ursprünglich übrigens länger und weiter - ich habe sie im Nachhinein beim Schneider kürzen lassen.






















Der Kuchen ist super unkompliziert und schmeckt ganz herrlich saftig!
Die Zutaten hat man irgendwie alle da (ich habe einfach TK-Beeren genommen) - er schmeckt aber auch perfekt mit Pflaumen, dafür müsst ihr allerdings die Kokosraspeln mit Mehl ersetzen, und etwas Zimt in den Teig rühren.



Schneller Beerenkuchen

120g Zucker
115 weiche Butter
90g Mehl
40g Kokosraspeln
1 TL Backpulver
Prise Salz
2 Eier
400g gemischte Beeren oder TK-Himbeeren

1. Ofen auf 180Grad vorheizen.

2. Zucker mit Butter schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Zuerst die Eier, dann die Mehlmischung unter den Teig mischen.

3. Teig in einer gefetteten 26er Form verteilen, die Beeren darauf verteilen, leicht eindrücken.

Wer will, kann sie direkt unter den Teig mischen - allerdings muss man zügig arbeiten, falls sie gefroren sind.
4. Ca. 40-50 Minuten backen, Stäbchenprobe machen.







Bezugsquellen:

Jumpsuit: Asos
Becher: Geliebtes Zuhause
Kaffeekanne: Chemex

Seid ihr schon richtig im Arbeits-Mood - oder genießt ihr die ungewohnte Hitze im Urlaub ;)?

Ich fange zwar bereits um 5.30 Uhr putzmunter an mit der Arbeit, falle aber um 22 Uhr mit der Nase voran in meine weichen Bettlaken und schlafe augenblicklich ein.

Liebesgrüße
Joanna






Kommentare:

  1. Aber NATÜÜÜÜÜÜRLICH steht HITZE GENIESSEN am Programm!!😀
    Obwohl auch bei uns seit Montag wieder Schule ist - und Kindergarten (ein gaaaaanz nigelnagelneuer - Freude bei Lieschen sehr groß!
    Tagtäglich wird unser Schwimmbereich genutzt😀👍
    Nur - so ein wunderschöner Jumpsuit fehlt irgendwie noch😉😉...
    Aber der Beerenkuchen wird morgen denk ich ausprobiert! Dankeschön😀
    Ganz viele liebe Grüße und wunderbares Weitergenießen!!!💚💚

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns in NRW sind die Ferien schon ein bißchen länger vorbei. Wir schaffen uns aufgrund des schönen Wetters immer wieder freie Nachmittag, schwänzen die Hobbys (was wir sonst nie tun) und hängen gemeinsam im garten mit Planschbecken ab oder machen Picknick auf dem Spielplatz.
    Ich genieße es gerad nicht alles zu schaffen, der Staub und die Wäsche warten schon, die Zeit mit unserem noch kleinen Kindern ist so toll.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe liebe liebe deinen BLOG<3

    Ich hoffe du schaust mal auf meinem vorbei:
    vlr126.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Also von mir aus darf die Hitze ein bisschen anhalten. Im Büro sehe ich sowieso nix davon und wenn ich raus komme ist es schön warm. :D

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

    AntwortenLöschen
  5. Genauso machen wir es auch gerade! Da kann man mal sehen, was das regelmäßige Lesen Deines Blogs für Wirkungen hat!

    AntwortenLöschen
  6. Spätsommer genau wie er sein sollte! Vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lässt. <3
    Lotte

    AntwortenLöschen
  7. ich hab mir gestern spontan einen Tag Urlaub genommen und wir haben in einer schönen Stadt etwas gegessen und sind danach noch an einen Waldsee gefahren. Ich bin ganz Deiner Meinung - ein richtiges Lotterleben führen wir bei diesen Temperaturen... aber es kann gerne noch etwas weiter gehen.... die Bügelberge laufen ja Gott sei Dank nicht weg... Den Kuchen werd ich sofort testen. Ich brauche ja immer etwas Schnelles!!!! Ach ja müde... bin ich seit 3 Wochen!!!!! Aber auch glücklich!!!! Spanien in Deutschland!!!

    AntwortenLöschen
  8. Man hört nur Lobgesänge über das schöne Wetter in Deutschland! Wie schön! Jeder Tag ist zum Feiern und genießen gemacht, warum sollte das Ende der Ferien etwas daran ändern? ;) Wir genießen das schöne Wetter in Australien auch, wobei es langsam aber sicher schwül wird und auch die Mossies versuchen uns die Abende zu verderben. Trotzdem kann uns niemand den Spaß am Sonnenschein rauben. ;)
    Viel Spaß noch mit dem schönen Wetter!

    AntwortenLöschen
  9. Oh, ich versuche auch, mich von dem Alltag noch nicht sofort kriegen zu lassen! Schwierig, wenn täglich ein Kind heim kommt, das dieses oder jenes noch für die Schule braucht. Sofort. Und hier und da Geld für Bücher und Zeugs. Und dann geht morgen auch noch die Wiesn los....
    Ich schwelge gerade in Urlaubserinnerungen, schaue Fotos durch und schreibe Blogposts über unseren Schweden-Riadtrip. Und gerade habe ich mit meinem Mann über den Sommerurlaub 2017 geredet. Der muss dringend geplant werden ;-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen