banner Bill/Wall

Dienstag, 28. Juni 2016

Glutenfreie Galette mit Tomaten und Ziegenkäse + Hipster-Café in Nürnberg.




Kennt ihr die coolen Coffeeshop-Cafés auf Instagram, in denen junge, gutaussehende und erfolgreiche Blogger/Agenturmitarbeiter/irgendwasmitMedien-Hipster nicht nur allmorgendlich frühstücken, sondern anschließend von ihren Laptops aus ihre Arbeit erledigen (da daheim kein WLAN vorhanden? Auch keins im Büro? Man wird es nie herausfinden.)

So einen Ort gibt es auch in Nürnberg:
etwas versteckt, aber dafür mit einem ganz besonderen Flair versehen - in der Röstrommel auf dem AEG-Gelände bekommt man nicht nur großartigen, ganz frischen Kaffee serviert, sondern frühstückt das beste belegte Brot der Stadt - und das alles eingetaucht in den Duft frisch gerösteter Kaffees.
Dieser Vorgang findet nämlich im selben Raum statt, genau wie die Lagerung des rohen Kaffees. 
Die großen Säcke sind also nicht nur dekorativ!

Und wenn man vor lauter entspannten im-Café-Herumtrödeln mittags etwas Köstliches und Schnelles für den Lunch vorbereiten will, dann habe ich eine Idee für euch:
Eine sommerliche Galette aus dem Kühlregal-Pizzateig, der mit Ziegenkäse bestrichen und mit bunten Tomaten gefüllt wird.
Der kommt für wenige Minuten in den Ofen, und wird anschließend mit ganz viel frischen Basilikum und Kernen bestreut.
Perfekt!

Noch besser:
Diesmal habe ich meine Galette mit dem Pizzateig von Croustipate zubereitet - es ist der erste Anbieter auf dem deutschen Markt, der glutenfreie Teigwaren aus dem Kühlregal im Angebot hat.
Eine wirklich leckere und schnelle Alternative für alle, die mit dieser Lebensmittelunverträglichkeit zu kämpfen haben - uns allen hat es großartig geschmeckt!

Und selbst, wenn man alles problemlos essen kann:
immer gut, eine glutenfreie Alternative für Gäste zu kennen.





















Glutenfreie Galette mit Tomaten und Ziegenkäse

1 Packung Pizzateig, glutenfrei (von Croustipate)

Füllung:
40g Ziegenfrischkäse, 
40g Schmand
ca. 200g bunte Kirschtomaten
1 Handvoll gemischte Kerne (Sonnenblumen-, Kürbis-, Pinienkerne)
frisches Basilikum
Olivenöl
Salz, Pfeffer

(Wer mag: zusätzlich Parmesan)

Den Ziegenfrischkäse mit dem Schmand glattrühren, und den Boden des Teiges damit bestreichen - dabei einen breiten Rand von ca. 4cm lassen.
Die Tomaten halbieren, in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und 2 EL Olivenöl vermischen.

Alle Tomaten in die Mitte des Teiges legen, den Rand nach oben klappen (dabei immer wieder eine Ecke mit den Fingern fest zusammendrücken.
Die Ränder mit dem Rest des Tomaten-Olivenöls bestreichen, die Galette mit den Kernen bestreuen.

Den Ofen so heiß wie möglich auf Ober- und Unterhitze vorheizen (300°), die Galette ca. 6 Minuten backen (je nach Hitzeeinstellung so lange, bis der Rand schön golden ist).

Herausnehmen, kurz vor dem Servieren mit frischen Basilikum (und Parmesan, wer mag) bestreuen.







Übrigens:
geschmacklich ist der Pizzateig von einem üblichen nicht zu unterscheiden - das teste ich immer an meiner eigenen Familie ;).



*In Zusammenarbeit mit Croustipate

Liebesgrüße
Joanna

Kommentare:

  1. Liebe Joanna, Danke für das tolle Rezept! Ist Hefeteig und Blätterteig in diesem Fall das gleiche? Oben ist von Hefe- im Rezept von Blätterteig die Rede. Bin etwas verwirrt, da ich immer dachte das seien verschiedene Sachen.
    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war ein Versehen, danke für den Hinweis ;)!

      Löschen
  2. Das sieht sehr lecker aus. Wo kann man die Produkte von Croustipate kaufen?

    AntwortenLöschen
  3. Reicht der Teig für mehrere Galette? Bzw für wieviel Personen reicht eine Galette?

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese Deinen Blog immer wieder, so seit 5 Jahren und freu mich nun sehr, auf welch liebevolle Weise Du nun meine Heimatstadt entdeckst. Als Dankeschön mag ich Dir nun auch mal was zurück geben- meine absoluten Lieblingsempfehlungen für diese Stadt: super leckere Backwaren von einem leidenschaftlichen Bäcker gebacken erhältst Du nicht nur in den angesagtesten Cafés der Stadt, sondern direkt bei ihrem Lieferanten, "Hildes Backwut" in der Südstadt.

    Und der geniale Bildband aus dem Buchladen im neuen Museum, in dem Szenen aus Nürnberg mit Szenen in New York verglichen werden (Horst Schäfer, Nürnberg - New York ), ist mal ein mutiger Vergleich, aber zeigt, dass wir hier echt nicht so weit reisen müssen um uns ganz Cosmopolitan fühlen zu können ;-)

    Weiterhin Dir und Deinen Lieben viel Freude in der "Frankenmetropole"- und steck uns weiter alle an mit Deiner Freude und Glückseligkeit :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Joanna,
    das trifft sich echt gut mit Deinem glutenfreien Tipp. Mein Sohn und ich müssen wegen Zöliakie glutenfrei leben. Und da ist mal ein schnelles und leckeres Produkt eine gute Lösung bei Zeitdruck. Wo gibt es diese Fertigteige zu kaufen? bin begeisterte Leserin Deines Blogs und freue mich über jedes neue glutenfreie Rezept von Dir?
    LIEBE GRÜSSE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, die Teige bekommt man in allen üblichen Supermärkten, wie REWE, Edeka, etc.
      Heute gibt es gleich noch eins davon ;).

      Löschen
  6. Die Röststrommel gibt es auch auf AEG inzwischen? Hach wie cool, ich weiß noch, dass ich in der Studienzeit immer lieber zur Rösttrommel am Rathenauplatz gegangen bin als in die Vorlesung :D

    AntwortenLöschen
  7. Ohh, die Galette sieht aber herrlich aus! So richtig schön sommerlich :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen