banner Bill/Wall

Montag, 2. Mai 2016

Rhabarbertarte mit weißer Schokolade und Kusmi Aquarosa.




Vielen Dank für all die großartigen Tipps für schöne Plätze in Nürnberg und Umgebung als Antwort auf meine Frage von diesem Post - ich freue mich jetzt schon darauf, sie zu entdecken!

Heute will ich ein Rhabarber-Tarte-Rezept mit euch teilen - aber nicht nur irgendeins, sondern jenes, welches für mich persönlich kaum zu toppen ist.

Es ist nämlich so:

bei Kuchen bin ich so unfassbar wählerisch, dass es mich selbst nervt - jener ist mir zu trocken, und bei diesem ist zu viel Teig, und der hier schmeckt nach Pappe, und bei dem dort mag ich die Glasur nicht, hier war die Schokolade nicht hochwertig genug, und einen anderen wiederum haben sie mit Nüssen zubereitet.
Und Nüsse mag ich nicht.
Wäre ich meine eigene Mutter - ich würde die Krise kriegen!
First World Problems vom Feinsten.














Bei diesem Rhabarber-Wunderwerk ist aber alles perfekt:
- dünner, schokoladiger Mürbeteig,
- cremige, kühle und frisch schmeckende Creme aus Mascarpone und weißer Schokolade,
- fruchtig-saurer Guss aus Rhabarbersirup und rotem Tee.

Die Tarte schmeckt genau richtig fruchtig-süß-sauer-schokoladig-frisch.

Für den Guss wurde eine besondere Zutat verwendet:
neben Rhabarber heißt der Hauptaktor "Aquarosa" und ist der erste Früchtetee von Kusmi.

Aquarosa passt warm oder eisgekühlt hervorragend zur meiner Rhabarbertarte - er kann den ganzen Tag über getrunken werden, weil er Teein-frei ist.
Auch Kindern schmeckt er sehr gut!













Die Rhabarbertarte haben wir auf wunderschönem Geschirr von Petite Catrin angerichtet - diesmal habe ich verschiedene Farben gemixt und finde es gerade deshalb besonders hübsch:
eine filigrane Zuckerdose in Mint mit einer kleinen, grau-schwarzen gusseisernen Teekanne, und weißen Tellern, Tassen und Schälchen von Bungalow.
Das Geschirr hat zarte, ganz unterschiedliche Muster, und wirkt damit sehr edel.












Kusmi bietet gerade eine besondere Aktion an:
bei der Bestellung ab 35,-€ gibt es bei Kusmi einen Pop Cup gratis dazu.
(Das ist die Glastasse mit dem Siebeinsatz).
Die Aktion gilt bis zum 31. Mai - der Code lautet: LIEBESBOTSCHAFT.








Rhabarber-Tarte mit weißer Schokolade und rotem Tee.


Für den Teig:
200g Mehl
25g Kakaopulver
75g Puderzucker
125g Butter
3 Eigelb

Alle Zutaten rasch verkneten und für mindestens 1 Stunde kaltstellen.
Anschließend ca. 1/2cm dick ausrollen (zwischen 2 Lagen Klarsichtfolie klappt es einfacher), und eine Tarteform mit dem Teig auskleiden.
(Ich benutze diese Tortenform, weil der Teig anschließend spielend leicht herausgeht).

Die Tarte im auf 200° (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Backofen ca. 10 Min. lang backen - dafür diese mit getrockneten Bohnen oder Erbsen füllen (blindbacken).
Inzwischen die Creme zubereiten.


Für die Creme:
170g weiße Schokolade
2 Eigelb
300g Mascarpone
200g Magerquark
30g Zucker
Abrieb einer Bio-Zitrone

Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen, schrittweise Quark, Mascarpone und die Zitronenschale dazugeben und weiterrühren.
Die flüssige Schokolade mit dem Schneebesen unterheben.
Die Creme sofort in den Kühlschrank stellen.

Die Bohnen vom Teigboden entfernen und die erkaltete Tarte mit der Creme füllen.
Alles wieder in den Kühlschrank stellen - oder für ca. 10 Minuten in das TK-Fach.


Für den Guss:
500g Rhabarber
400ml roten Tee, z.B. Aquarosa von Kusmi
2 EL Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
Saft 1/2 Zitrone
1 Tortenguss rot

Den Rhabarber schälen und die Schalen in einem kleinen Topf aufbewahren. 
Den Rhabarber genau auf die Breite der Kuchenform zuschneiden.
Die Schalen mit 1 El Zucker, 1/2 Päckchen Vanillezucker, dem Zitronensaft und dem Tee ca. 5 Min. lang kochen lassen.
Alles durch ein Sieb streichen und den Saft auffangen. 
Nun den Rhabarber in eine Pfanne legen und mit dem Saft übergießen, alles bei geringer Hitze 3-4 Min. ziehen lassen. 
Den Rhabarber vorsichtig aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Den Tortenguss zubereiten und 250ml von dem Rhabarbersud hinzugeben.
Den Kuchen aus der TK-Truhe nehmen, die Masse vorsichtig über die Creme streichen und den Rhabarber gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. 
Alles für weitere 15 Min. ins TK-Fach stellen, oder für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank.




*in Kooperation mit Kusmi



Bezugsquellen:

AquaRosa: Kusmi
Tarteform: Amazon

Teekanne: Nabe
Zuckerdose: Feine Dinge
Geschirr: Bungalow


Liebesgrüße
Joanna


Kommentare:

  1. Ich musste so lachen! Das mit dem Kuchen könnte von mir sein :) Wie bitte? Ihr habt da Sahne dran gemacht? Was soll das heißen Streusel und trockener Boden? Ähhh Käse-Sahne?! Und wie genau meint ihr das mit dem Kilo Gelatine und Zucker Gemisch?
    Meine Cupcake Dealerin hier in Leipzig eroberte mein Herz im Sturm mit dem Satz "Das ist Frischkäsecreme- Sahne finde ich eklig" Seither sind wir quasi verliebt ineinander und lachen und fallen uns in die Arme wenn wir uns sehen.
    Dein Kuchen klingt großartig und jetzt bin ich hin und her gerissen ob ich nicht lieber den statt einem andern Dessert von dir (Stichwort viel Eiweiß und nach Noelle ein Kilo Schokolade darüber) mit zu der Party am Donnerstag bringe... It's a hard life you know! Hab den wundervollsten Nachmittag ❤️ Lotte

    AntwortenLöschen
  2. das ist wieder einmal wunderschön fotografiert - unglaublich! hast du das denn einmal gelernt, dieses passende arrangieren und toll fotografieren oder bist du einfach ein naturtalent?

    auch die tarte sieht mich sehr an, dabei bin ich gar nicht so der süßfan eigentlich! aber diese werde ich wohl einmal ausprobieren müssen, da schon beim lesen und schauen lust auf diese kombi bekommen!

    ursula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Joanna,
    wunderschön, wie immer.

    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Joanna,
    dieser Kuchen sieht ja sowas von lecker aus! Da möchte man direkt reinbeißen. Die Fotos sind so wunderschön. Großes Lob!
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe joana, und wenn es nur eine Person gibt die du inspirierst und der du so richtige Aha-Momente verschafft hast (ich sag nur 'best time with toddlers' und 'selbstmitleid') dann bin ich das. Ich bin mitten im prozess, mitten in grossen Herausforderungen - und ich bin glücklich. Und deine Zeilen haben eine grossen Anteil daran- deine Sprache geht mir direkt ins Herz. Danke dafür! LG - Edith (und das mit schul-krank und spontanausflug... das merk ich mir! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Der Kuchen sieht wahnsinnig gut aus und ich glaube, an dem hab ich dann auch nix zu mäkeln ;)

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  7. Hey,
    das Rezept ist ein wahrer Augenschmaus und sicher auch ein Gaumenschmaus. Gerne würde ich mich an ihm Probieren, bevor die Rhabarbersaison zu Ende geht und zahlreiche andere Früchte auf dem Tisch landen. Leider habe ich keine so schöne rechteckige Springform, sondern nur zwei runde "standardmäßige" mit 18cm bzw. 28 cm. Durchmesser. Hast du Erfahrung wie das mit der Umrechnung funktioniert?
    Viele Grüße aus Hamburg, Frieda

    AntwortenLöschen
  8. Sehr tolle Fotos & den Kuchen hätteich auch gerne.
    Macht Spaß hier zu stöbern :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen