banner Bill/Wall

Samstag, 14. Mai 2016

Mai-Weekend: Rhabarber-Kokos-Eis am Stiel und Kleid im Chanel-Look.





Unser Pfingst-Wochenende schmeckt nach Erdbeeren, Rhabarber und hausgemachter Gemüsesuppe (weil Jil sich genau.das. gewünscht hat, nachdem sie aus China zurückkam), duftet nach Flieder, Maiglöckchen und Pfingstrosen, und steht allgemein im Zeichen von Familie, denn:
Pauline und Jil haben sich das erste mal seit dem letzten Sommer wiedergesehen.

Und so fühlt sich alles ein bisschen wie die Zeit in Kalifornien an:
alle sind wieder zusammen, wir kaufen Berge von Essen ein, essen alles innerhalb kürzester Zeit auf, kaufen wieder ein, usw... - in den Zeiten dazwischen führen wir tiefe Gespräche, machen Blödsinn, und kuscheln alle auf dem Sofa oder in meinem Bett.

Gestern habe ich endgültig meinen Kleiderschrank von Winter auf Sommer umgestellt (das habe ich übrigens zwischen 4 und 6 Uhr morgens gemacht, weil ich hellwach war - was soll man um diese Uhrzeit auch sonst Sinnvolles tun?), und das war höchste Zeit, damit das Wardrobe-Sharing im Hause Liebesbotschaft wieder der Jahreszeit angepasst ist.

Wir erinnern uns:
geshart wird irgendwie nur in einer Richtung.
Alles, was unter dem Motto "Das kann von Jil, Noelle und mir getragen werden" gekauft wird, sehe ich nie wieder.
Und jetzt ganz neu: "Das kann von Jil, Noelle, Pauline und mir getragen werden."
Denn die Tatsache, dass Pauline meine Schuhgröße hat, macht die Sache kein bisschen besser.

Andererseits habe ich jederzeit die perfekte Ausrede das perfekte Argument, um Nachschub zu shoppen, denn das kann von Jil, Noelle, Pauline und mir getragen werden.















Der Frühling und Sommer können für mich gar nicht lang genug sein - so gerne trage ich Kleider:
kurz, lang, schmal, gerade geschnitten, verspielt, schlicht, uni oder bunt, chic und casual.

Und in die Kategorie chic und casual zugleich fällt das zuckersüße, ganz weiche Strickkleid mit feiner Streifenstruktur.
Es fällt ganz locker, umspielt perfekt die Figur und ist sehr Chanel-like.

Weil in meinem Schrank genügend sehr schmale Kleider hängen, trage ich dieses bewusst 1 Größe größer, damit es noch legerer wirkt.
Dazu kommen Accessoires in Cognac - und der entspannte Chic für Pfingsten ist perfekt!

Das Kleid gibt es übrigens auch in Schwarz, und auch in dieser Farbe ist es genauso perfekt.















Rhabarber-Erdbeer-Kokos-Eis am Stiel 

(ich bereite mein Eis mit diesen Eis am Stiel-Formen)

1 Tasse frischer Erdbeeren
6 Stangen Rhabarber
3/4 Tasse Agavendicksaft
1 Dose Kokosmilch 

Kokosmilch kurz erwärmen und verquirlen, damit sie gleichmäßig flüssig wird.
1 EL Kokosmilch in jede Eisform geben, in den Gefrierschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren und den Rhabarber waschen und putzen, in kleine Stücke schneiden, und mit dem Agavendicksaft auf kleiner Hitze gar kochen - es entsteht ein Kompott, weil der Rhabarber viel Flüssigkeit produziert.
Nach ca. 10 Min. (wenn alles weich ist) mit dem Pürierstab pürieren.

Den Kompott erkalten lassen, ca. 2EL davon in die Eisformen füllen, Holzstäbchen einsetzen, und wieder in die Gefriertruhe stellen.
Weitere 2 Schichten Kokosmilch und Rhabarberkompott in die Formen schichten, zwischendurch immer wieder anfrieren lassen.

Vor dem Herausnehmen heißes Wasser kurz über die Formen laufen lassen.












Eis am Stiel-Form: Rosenstein&Söhne
Marmorbrett: Amazon

Kleid im Chanel-Stil: Bik Bok
Schuhe: alt, ähnliche von Suiteblanco und  A.S. 98
Jacke: Gypsy (mein Modell ist vom letzten Jahr, deshalb hat die Farbe etwas dunkleren Ton).


Euch das schönste, entspannte Pfingst-Wochenende!

Liebesgrüße
Joanna




1 Kommentar:

  1. Liebe Joanna,
    wir schön sind deine Fotos und danke für das Rezept, es lädt sofort zum Nachmachen ein.
    Deine Liebe zu Kleidern teile ich gerne mit dir. Ob lang, kurz, egal, einfach das ganze Programm, ob Sommer oder Winter.
    Welch ein Zufall, dass ich mir ein kleines Kleid gefaltet habe. Siehst du auf meinem Blog.
    Jetzt habe ich richtig Lust auf ein Eis...
    Liebe Grüße und schöne Pfingsten, Diana

    AntwortenLöschen