banner Bill/Wall

Samstag, 2. April 2016

Bye bye March - Hello April!




Eins der schönsten Vorteile des Bloggens besteht daraus, sein eigener Chef zu sein: man kann immer Ferien machen, wann man das möchte.

Und man kann weiter arbeiten, wann auch immer man das möchte.

Und so habe ich nach ein paar freien Osterferien-Tagen eine kurze Zusammenfassung des letzten Monats für euch vorbereitet, denn im März habe ich...


- Den Frühling in meinem Badezimmer begrüßt, dem Loft einen frischen Look geschenkt, und eine entspannte Osterdeko geplant,


- Meine eigenen Haare gefärbt, als ich Ostereier lackieren wollte. 

Und das noch direkt vor dem Event, was mir einen kurzen panischen Moment (Oh Gott, ich kann nie mehr aus dem Haus!) bescherte.

- Außerdem zeigte ich euch Einblicke in Noelles Bad - und Bens Teenagerzimmer, einem Jungs-Bad inklusive.


- Ich stellte euch "The Heritage Post for Woman" als Lesetipp vor -  und die schönsten nachhaltigen Bio-Pflegeprodukte.


- Es wurde gekocht und gebacken: eine Lunchbowl mit Quinoa-Talern, ein Schokoladen-Cheesecake, selbstgemachtes Krokant aus Knäckebrot und eine ganz einfache Auberginencreme.


- Ich habe euch zwei meiner Frühlings-Must haves gezeigt: die Bomber-Jacke, das Overall/Jumpsuit, und die weltschönsten Frühjahrsschuhe,


- Mit euch Klartext geredet: für was du alles in deinem Leben verantwortlich bist. Und für was nicht.


- Und euch die beste Antwort auf sämtliche komischen, verwirrenden und ekligen Fragen geschenkt.

(In Zusammenarbeit mit meinem kleinen Neffen ;)).


Außerdem war ich im letzten Monat viel unterwegs - ich durfte einige von euch beim Event live und in Farbe kennenlernen (was für mich persönlich besonders schön war, denn wann habe ich schon mal die Gelegenheit, meine Leser tatsächlich zu sehen?)

Außerdem besuchte ich Westwing in München und hatte die Jungs von TASL zu Besuch: 
was daraus geworden ist, werdet ihr ganz bald erfahren!
























Ehrlich gesagt, ist das mit den Ferien gar nicht das schönste Privileg am Bloggen.

Das Schönste ist es, jedes mal so viel Schönes, Ermutigendes und Inspirierendes schreiben zu können, wie man es selbst will.

Und ich.will.
Ich will so sehr, dass ich mir nichts Schöneres ausdenken kann.
Ich will einerseits so sehr, dass es in meinem Herzen beinahe weh tut  - und andererseits ist es das Natürlichste, Leichteste und Selbstverständlichste der Welt für mich, denn das geht so:

Ich nehme dir Schritt für Schritt alles Komplizierte und Schwere weg.

Und dann haue ich dir alles Kleine, Minderwertige, Schwache, Entmutigende und Depressive raus.
Und nebenher verschwindet alles Melancholische, Lethargische und Sorgenvolle.
In der Mittagspause wirst du alle Selbstzweifel verlieren, und zwischen Abendessen und Tagesschau verschwinden bei dir sämtliche Zukunftsängste.
Das mache ich mit Links.

Und selbst, wenn du dich mit Händen und Füßen wehrst, und eigentlich glaubst, dass "die Joanna, die spinnt einfach ein bisschen. Was für Drogen nimmt die bitte?", und "Man kann's auch übertreiben mit dem Glücklichsein.", und außerdem "Die hat doch allgemein keine Ahnung vom Leben, und im Speziellen von MEINEN Problemen." (Wohooo! Deine schweren Probleme-Dings. Respekt!), dann...

... dann überschütte ich dich so mit Gutem, dass du gar nicht mehr weißt, wo vorne und hinten ist.

Und liebe dich so extrem, dass du irgendwann einfach nicht mehr widerstehen kannst, und deine ganzen ach, so logisch/wichtigen - Gegenargumenten das Maul stopfst.
Und zack!: wirst du frei und neu und stark und glücklich.
So frei und neu und stark und glücklich, dass du die Probleme mit Leichtigkeit löst, und dich gar nicht mehr erinnern kannst, dass es jemals anders war.
Oder gar nicht verstehst, woraus jetzt genau das Problem bestehen soll.

Ich kann das nämlich besonders gut, das Lieben.

(Das, und mir die Haare weiß ansprühen. Ging voll leicht!)







Es ist mir ein Vergnügen eine Ehre.


Liebesgrüße
Joanna



Kommentare:

  1. Wunderschön!

    "So frei und neu und stark und glücklich, dass ich die Probleme mit Leichtigkeit löse, und mich gar nicht mehr erinnern kann, dass es jemals anders war."

    Jaaaaaaaaaaa genau !
    Danke Joanna
    für Diesen tollen Blog


    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Oh liebe Joanna,

    genau DAS brauche ich gerade soooo dringend.. ich sauge deine Liebesbotschaften im wahrsten Sinne auf und es funktioniert.. und heute brauche ich es ganz besonders, denn neben Prüfungsvorbereitungen für mein Medizinstudium und der Nachwuchsversorgung (zum GLÜCK habe ich Zwillinge-da muss man alles nur EINMAL machen..) und … da war doch noch was ?? ach ja: später muss ich noch arbeiten.. sitzt mein Mann gerade in der Notaufnahme! Und ich atme ein und aus, freue mich über jeden Sonnenstrahl, der durchs Fenster scheint und erhalte das Vertrauen aufrecht, dass alles gut wird. Ja, ich heisse diese Herausforderungen willkommen und weiss, dass es nur ein einziges Ziel gibt mit nur einem einzigen Weg: LIEBE.

    Danke für deine großartige LIEBE!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mann... ich bin so stolz auf dich ♥♥♥!!!!
      Du bist einfach der Hammer!
      Ganz viel Kraft für deinen Mann!

      Löschen
  3. Dein Lächeln ist so unglaublich warm :)

    AntwortenLöschen
  4. " Schweres Probleme - Dings, Respekt..."
    Danke, dass Du mir wieder ein Lächeln ins Gesicht und in mein Bewusstsein gezaubert hast.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe deinen Blog! So schlicht gehalten und dennoch mega interessant :)
    P.s.: Toller Beitrag :)!

    AntwortenLöschen