banner Bill/Wall

Freitag, 29. April 2016

April-Weekend: Ideen für jedes Wetter und Pavlova mit Rhabarber und Erdbeeren.




Kein Wochenende gleicht bei mir dem anderen:
manchmal bin ich alleine unterwegs, ab und zu streife ich mit den Kindern (zur Zeit 3 an der Zahl dank Pauline :)) durch Flohmärkte und Museen der Stadt, manchmal kommen Freunde vorbei und bleiben bis zum späten Abend, und ein anderes mal genieße ich es, einfach so im Loft zu bleiben.
Dann kuschele ich mich gemeinsam mit den Kindern auf das rote Samtsofa, schaue Filme dabei, schmökere in neuen Büchern und backe am Abend Müslivorräte für die kommende Woche, während sich der köstliche Duft überall ausbreitet.

Somit ist irgendwie jedes April-Wetter das perfekte Wetter, denn ich habe für jede Gelegenheit passende Ideen!

















Für Regen:

1. Ich habe letzte Woche gleich 4 Bücher auf einmal gekauft - und eins ist schöner als das andere.

Diesmal sind keine Romane und dicke Schmöker dabei, und das hat einen Grund:
erwische ich einen wirklich spannenden, versinke ich hoffnungslos darin, und alles - tatsächlich ALLES andere - bleibt liegen.
Selbstdisziplin ade!

Viel lieber mag ich aus genau diesem Grund "5 Minuten-Espresso-Pause-Bücher."
Und "10 Minuten-Schwarztee am Morgen-Bücher."
Und "15 Minuten-vor dem Einschlafen-Bücher."

Meine Neuheiten sind:

Lachsfarben und Gold mit Schnörkelschrift - das, was das hochwertige, elegante Cover verspricht, hält der Inhalt auch!
Eine der größten Fashionbloggerinnen Garance Dore hat ein abwechslungsreich gestaltetes, kurzweiliges und dennoch informatives, und absolut unterhaltsames Buch geschrieben - französischer Charme par excellence!
Besonders lustig: die Paris vs. New York - Kolumnen.


Obwohl sich der Titel eher an Schwangere und Mütter mit kleineren Kindern als die meinen richtet, musste ich es unbedingt mitnehmen - es ist einfach so. schön. gemacht.
Das Buch ist frisch, hip, liebevoll gestaltet und randvoll mit Inspirationen zum Thema Mode, Einrichtung, und allgemein Alltag mit Kindern.

Übrigens:
ich finde, dass dieses Buch ein ideales Geschenk für frischgebackene Mamis ist - fernab aller Babyromatik und Kitsch macht es große Lust auf das (schöne) Leben mit Kids.


Wieder ein Buch einer außergewöhnlichen Bloggerin - Inken Henze von amalielovesdenmark.com hat 9 dänische Familien besucht und ihren Wohnstil mit wunderschönen Fotos und tollen Texten dokumentiert.

Skandinavier sind in Sachen Interior meist 5-10 Jahre voraus, und immer ein großartige Quelle an Ideen und Inspirationen.
Wer also den Mix aus Schwarz-Weiß mit Naturmaterialien, Alt und Neu mit vielen idividuellen Details mag, der wird mit dieser Ausgabe sehr glücklich sein.

Besonders hilfreich finde ich die vielen Shopping-Tipps für die verschiedenen Städte Dänemark.


Als Noelle dieses Buch das erste mal durchblätterte, rief sie spontan:
"Oh Mum! Hättest du es bloß nie gekauft!"

Das hochwertige Bildband ist nämlich: Sehnsucht. Reiselust. Fernweh.

Die Hide-Aways, Hotels, Lodges, Villen sind allesamt außergewöhnlich und sehr individuell (einige davon sogar bezahlbar) - und garantiert die schönsten Reiseziele weltweit.

Ein sehr edles Coffee-Table-Book zum Immer-wieder-drin-Schmökern und Verschenken.












2. Etwas Süßes, Opulentes, und unglaublich Leckeres für den Sonntags-Nachtisch?
Genug, um 6-8 Freunde satt und glücklich zu kriegen, und dabei so einfach wie Sandkuchen backen: Pavlova mit sauer-fruchtigen Rhabarberkompott und frischen Erdbeeren!
(Auch wenn Noelle ihre ganz eigene Art hat, diese zu genießen...)

Das Rezept schreibe ich ganz unten auf - die kleinen Pavlova-Teilchen werden außen knusprig und innen genau richtig "chewy"- weich und gummiartig.


Übrigens:
es hat sich herausgestellt, dass die flachen Emaille-Behälter für beinahe jedes Gericht und unzählige Rezepte das absolut praktischste und formschönste Geschirr in meinem Haushalt sind:
ich habe sie täglich in der Hand.
Darin bereite ich Apfel-Himbeeren-Crumble, grille Hähnchenstücke, Fisch oder Gemüse, halte Waffeln im Ofen warm, und backe darin Müsli (statt direkt auf dem Blech.)

Dadurch, dass sie als Set in unterschiedlichen Größen kommen, hat man immer genau den richtigen Behälter zur Hand.
Ihr bekommt sie bei Amazon.














 Für Sonnenschein?

Ich verrate euch etwas:

als ich vorige Woche mit Bergen von Arbeit und zig Terminen überhäuft wurde, beschloss ich morgens um 7 Uhr, dass die Kinder krank sind (das darf man natürlich nicht nachmachen, weil das ist gelogen! Und außerdem wenn das jeder machen würde.), packte sie ins Auto, und fuhr mit ihnen an einen magischen Ort, um den Frühling zu genießen:
in die Stuttgarter Wilhelma.

Zu dieser Jahreszeit könnte ich mir keinen schöneren Platz als den Magnoliengarten vorstellen - wir saßen einfach nur an der Treppe und schauten auf das Meer aus riesigen duftenden Blüten.

Hinterher aßen wir Schokoladenbrownies mit hausgemachter Kokoseiscreme und tranken dazu asiatischen Tee beim Coa, bummelten beim Merz&Benzing, beendeten den Tag mit Pastrami - Sandwiches von Marthas und fuhren bei untergehender Sonne glücklich nach Hause.

Und natürlich waren die Kinder schon am nächsten Tag kerngesund :).


 Es gibt kaum etwas erfüllenderes als eine spontane, ungeplante Auszeit:
egal, ob ein einfaches Abendessen auf der Wiese, ein Ausflug in die Lieblingssstad oder nur ein Espresso in der Stadt - obwohl man ihn theoretisch auch daheim trinken könnte, man hat schließlich viel zu tun, es passt nicht wirklich rein, und außerdem kostet er dort das Doppelte.
Und zack! ist der Frühling vorbei.


Ich kenne in Stuttgart und der Umgebung einige schöne Plätze und Hide-Aways, die ich alle gerne mit euch teilen werde - könntet ihr mir solche in Nürnberg verraten?

Kennt ihr Wiesen, Seenufer oder Biergärten, die das Potenzial zum Lieblingsort haben?
Ich würde mich riesig über Tipps freuen!











Pavlova mit Rhabarber-Kompott und Erdbeeren.


Für die Pavlova:
4 Eiweiß
250g Zucker
1 TL Essig

1 Becher Schlagsahne

Etwas Zucker

Frische Erdbeeren



Den Backofen auf 180° vorheizen.

Die Eiweiße steif schlagen, dabei den Zucker löffelweise langsam einriegeln lassen - ganz zum Schluss den Essig dazugeben.
Der Eischnee soll fest und glänzend sein.

Mit dem Esslöffel große Nocken auf's Backpapier legen, diese in den Ofen schieben, und sofort die Temperatur auf 80° runterschalten.

Die Pavlovas 2-3 Stunden backen - sie sollen außen knusprig, aber innen noch gummiartig weich sein.

(Man kann die Temperatur auf ca. 100° erhöhen, dadurch verkürzt sich die Backzeit, allerdings bekommen die Pavlovas eine unschöne braune Farbe von zu viel Hitze.)


Anschließend die Sahne steifschlagen.



Für den Rhabarberkompott:
500g Rhabarber
100g reife Erdbeeren 
Saft 1/2 Zitrone
130g Zucker
Mark 1 Vanilleschote

Den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden, die Erdbeeren ebenfalls schneiden.
Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen lassen, bei mittlerer Hitze ca. 5-10 Minuten köcheln lassen (ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt), bis der Kompott die gewünschte Konsistenz erreicht hat.


Die Pavlovas mit der Schlagsahne, dem Rhabarberkompott (am besten ein Soßenkännchen dazustellen, damit jeder noch mehr darüber träufeln kann - es schmeckt wirklich köstlich dazu), den frischen Erdbeeren und etwas Puderzucker bestreut servieren.


Ich wünsche euch das schönste Wochenende!



Liebesgrüße

Joanna

P.s. Pauline trägt die Kette von Pernille.

Kommentare:

  1. Joana, ich liebe Deine weekend-Posts!
    Sitze noch am Schreibtisch und "muss" (aaaah, schreckliches Wort!!) zwei Vorträge fürs Wochenende vorbereiten. Dein Post ist so schööööön, seelenstreichlerisch und frühlingshaft. Da schaffe ich die Arbeit doch glatt mit links!
    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. ... und wie ich sie liebe, diese Wochenend-Posts! Also neben den Fashion-Wednesdays, den Lifecoaching-Posts und überhaupt allen anderen Posts von dir, denen ich auch gänzlich verfallen bin ;) Es gibt nicht Schöneres, als hier vorbeizuschauen und einen neuen Post vorzufinden! Diese geballte Inspiration und Liebe ist einfach ansteckend! <3 Ich wünsche euch allen ein ganz zauberhaftes Wochenende voller Freude und Genuss!
    Liebste Grüße aus Berlin,
    Theresa

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube der schönste Ort in Nürnberg ist bei Liebesbotschaft zuhause ;-) Frag sie doch einmal ob Du sie besuchen darfst ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh die Pavlovavs sehen total lecker aus und hören sich sehr einfach an. Das Rezept werde ich mir ausdrucken und Nachbacken.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Joanna,
    Orte mit vielleicht-Lieblingsortpotenzial in Nbg:
    - das Cafe Wanderer am Albrecht-Dürer-Platz. Hier ein Getränk kaufen und sich im Sommer wie alle anderen mitten auf den Platz setzen und die Sonne genießen. In heißen Sommernächten Anlaufstelle Nummer 1, weil hier draußen noch was los ist, wenn alle anderren Bars schon ihre Sitzplätze nach innen verlegen mussten.
    - das Schnepperschütz und der umliegende Park
    - Mit dem Rad am Wöhrder See entlang Richtung Mögeldorf fahren. So kommt man in den Wiesengrund mit schönen alten Weidebäume und weitläufigen grünen Wiesen.
    - Der Burggarten
    - Der Fürther Stadtpark (da kommt man auch sehr schön mit dem Fahrrad durch den Pegnitzgrund hin)

    Liebe Grüße, ich hoffe, es ist was für euch dabei!
    Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Vroni!
      Jetzt nur noch ein Fahrrad haben ;)...

      Löschen
  6. Hallo Joanna!

    Sehr schöner Post :-)

    Ich kann dir den Biergarten von Frida Kahlo empfehlen und den kleinen Vorgarten vom Cafe Fatal. Beides einfach toll zum entspannen. Die hausgemachte Limo im Cafe Fatal ist besonders zu empfehlen :-)
    Der Pegnitzgrund Richtung Fürth ist einfach wie gemacht für ein Picknick im Sommer!

    Viel Spaß :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Pegnitzgrund Richtung Fürth" ist die Laufstrecke meiner Töchter ;).
      Danke für die schönen Tipps!

      Löschen
  7. Warst du in Nürnberg mal im CôDung? Da kann man, soweit ich mich erinnere, auch draußen sitzen.. und wenn nicht - egal! Da gibt es das absolut leckerste Sushi ever! Und dazu noch tolle Cocktails und überhaupt ist es einfach toll da! Wichtig: Vorbestellen.... spontan gibt es da kaum Plätze. Wenn ich meine Freundin in Nürnberg besuche, ist das unsere allererste Anlaufstelle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, da war ich noch nicht ;).
      Bin aber kein so großer Sushi-Fan ;)...

      Löschen
  8. Hallo Joanna,

    der Biergarten im Kulturgartenquartier ist sehr schön und der Platz oben am Dürerhaus am Tiergärtnertor ist einer meiner Lieblinge! Und die Hallerwiese natürlich.
    Auch ganz nett ist es im Sommer, wenn das Irish Pub an der Pegnitz seine Außenbestuhlung aufgebaut hat und man direkt an der Pegnitz sitzen kann! Und der Platz am Neuen Museum ist ganz schön, weil er direkt in der Stadt liegt, man aber nicht so viel mehr davon mitbekommt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön!
      Danke, das sind alles tolle Tipps!

      Löschen
  9. Danke, liebe Joanna, für die Buchtips. Zwei davon werden demnächst hier einziehen. Bei der Gelegenheit auch ein großes Dankeschön für Deine schnelle AW auf meine Frage nach der Jeans in einem der letzten Posts. Adriano Goldschmidt ist eine Offenbarung, wenn die Zeit der Größe-34-passt-ohne-Anprobieren endgültig vorbei ist. Diese Jeans sitzt knackig und trägt sich fantastisch. Alles macht Spaß: Laufen, sitzen, bücken und in den Spiegel schauen! :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Joanna,
    hach, Dein Post spricht mich ja voll und ganz an, da ich Bücher über alles liebe, das Buch von Garance finde ich einfach großartig. Die anderen Bücher kenne ich nicht und werde diese auf jeden Fall unter die Lupe nehmen.

    Deine Schälchen finde ich toll, von gibt es die?

    Danke und liebe Grüsse
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Amazon, habe ich direkt im Text verlinkt ;).

      Löschen
  11. Fahrt doch mal in das nahe gelegene Bamberg. Nicht nur kulturell als alte Kaiserstadt (und einzige Stadt nördlich der Alpen, die einen beerdigten Papst beherbergt) wirklich interessant, wunderschön romanisch-romantisch sondern dank der vielen Brauhäuser durchaus auch kulinarisch nicht zu verachten.

    AntwortenLöschen
  12. Die schönsten Magnolienbäume, Kirschbäume und überhaupt eine wunderbare Anlage findest du im Stadtpark. Anschließend die fantastischen Tartes (Top Niveau, wie das Backwerk, dad hier immer gezeigt wird ;-)) im Café Wohlleben genießen. Di Simo - kleines ital. Café direkt auf der Pegnitzbrücke abends einen Sundowner trinken. Burger: Superbude. Schon genannt,aber nochmal zur Bekräftigung: Wanderer, Schnepperschütz. Bummel durch die Weißgerbergasse und dabei in die kleine Eismanufaktur. Viel Spaß beim Entdecken & danke, dass wir dich begleiten dürfen.
    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen