banner Bill/Wall

Samstag, 19. März 2016

Entspanntes Ostern in Naturtönen.



Ich finde, dass man das Wochenende kaum schöner einläuten kann, als mit einem Wochenmarktbesuch.
(Ich kannte mal eine Frau, die das Wochenende grundsätzlich damit begonnen hat, bei einem griechischen Imbiss eine große Portion Gyros mit Tsatsiki für die ganze Familie zu holen.
Jeden einzelnen Freitag Abend! Und das ist mindestens genauso originell.)

Ich bevorzuge allerdings die Wochenmarkt-Variante, denn sie verbindet auf die genussreichste Art und Weise das Einkaufen und Inspiration zugleich:

ich sehe auf einen Blick, welches saisonale Obst und Gemüse gerade zu haben ist, entdecke neue Lebensmittel, die regional angebaut und hergestellt werden, und bekomme auf der Stelle Hundert Ideen, was ich alles Großartiges am Wochenende kochen könnte.

Ich kaufe bunte Karotten und gelbe und rote Beete - mit etwas Olivenöl, Sesam und groben Salz vermischt wird daraus das beste Ofengemüse.

Und zarten Portulak für Frühlingssalate.
Außerdem Mairübchen für die Lunchboxen der Kinder (das ist die große Schwester des Radieschens, und schmeckt etwas milder).
Und cremigen Ziegencamembert, den ich abends auf knuspriges Vollkornbaguette streiche, und mit hausgemachter Auberginencreme (das Rezept steht unten im Text) und Oliven esse.
Am liebsten richte ich abends alles in kleinen Schälchen an, aus denen sich jeder einfach bedienen kann!






























Gestern habe ich beschlossen, dass mein Ostern in diesem Jahr sehr entspannt wird:
ganz ohne aufwendiges Kochen.
Ich kaufe einfach die besten Zutaten ein, decke den Tisch mit weißem und grauen Geschirr, stelle kleine und große Bowls auf Holzbretter, und verteile als Dekoration unterschiedliche Natureier.
Als Nachtisch gibt es Schokoladenhasen und das beste Lakritz der Welt - das ist übrigens so gut ist, dass sogar diejenigen in unserer Familie, die grundsätzlich keins mögen, es sehr lecker finden!
Das gibt es in unzähligen Sorten - wir finden das fruchtige am Allerbesten.


Und wenn ich Lust habe, gibt es noch ein Cheesecake.

Mal schauen.










Ihr könnt mir vertrauen: in dieser Zusammenstellung schmeckt die Aubergine unendlich lecker.
Und ist sogar noch etwas besser, als das Original vom türkischen Lebensmittelstand ;).


Auberginen-Schafskäse-Creme.

2 Auberginen
200g Schafskäse
1 Zweig Rosmarin (fein gehackt)
1 Knoblauchzehe gepresst
1 Tl geräuchertes Paprikapulver mild
1/2 Tl Chilliflocken
1Tl Ras el Hanut
3 TlL guten Balsamico
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Auberginen bei 220 unter Oberhitze so lange grillen, bis die Schale fast verkohlt ist.
Die Auberginen von der Schale befreien und in Würfel schneiden.
Die Aubergine auskühlen lassen und dann alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und alles zu einer cremigen Masse pürieren.











Ich werde immer wieder nach schönen, großen Holzbretten gefragt:
meine von Raumgestalt gibt es in unterschiedlichen Größen und Holzfärbungen - fast zu schade, um etwas darauf zu schneiden, umso schöner zum Anrichten von Lebensmitteln!



Bezugsquellen:

Holzbretter: HIER und HIER
Schälchen von Bungalow in verschiedenen Größen und Farben: HIER

Lakritz in vielen Sorten: HIER
(Die mit dunkler Schokolade und Himbeere ist unsere Lieblingssorte)

Ich habe die Osternestchen dieses mal in filigranen, goldenen Körben gepackt - in das große passen gleich 6 Dosen mit Lakritz rein ;).
Die Körbe gibt es HIER als 2er-Set.

Spülmittel: HIER
Holzbürste: HIER


Alles von Petite Catrin


Liebesgrüße
Joanna



Kommentare:

  1. Guten Morgen Joanna,

    genau und ich geh jetzt auf den Wochenmarkt - für mich ist kein Samstag ohne Wochenmarkt zumal ich ja mehr oder weniger dort aufgewachsen bin meine Oma hatte schon vor 50 Jahren dort einen Stand (die hatte einen eigenen riesengroßen Schrebergarten und das angebaute Obst und Gemüse verkaufte sie dort - ach ja und Opa dann noch die Hasen - einmal hatte ich Mitleid und hab sie freigelassen - hatte zuvor gehört dass die jetzt geschlachtet werden nun mir war halt damals noch nicht klar dass sie dann sowieso gestorben sind.... - mei das gab Ärger...) und ich hab als Kind für 2 Mark am Samstag geholfen.

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaaaah... das ist echt die weltsüsseste Story, Ursula :)))))!

      Löschen
  2. hui neue Lakritz Sorte !! ich muss sie haben!! Danke für den Tipp... übrigens machen wir Ostern auch sehr entspannt.. dieses Jahr gibt es Essen auf Palmblattgeschirr... zum Kompostieren, weil ich nämlich keine Lust zum Spülen habe :) liebe Grüße
    Denise
    P.S.: ich liebe deine Fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Palmblattgeschirr passt ja wie Faust aufs Auge ;))))!

      Danke für das liebe Kompliment <3!

      Löschen
  3. Hallo liebe Joanna
    Mmmhh... ich glaube ich komme an Ostern zu Dir!
    Sehr, schöne Deko übrigens! Ausserdem liebe ich Lakriz!
    Liebe Grüsse
    Chiara vom Blog www.elilu-meinewelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Die natürliche Osterdeko sieht echt toll aus! Ich hab meine dieses Jahr auch in Natrurfarben gehalten :)
    Obwohl ich Ostern eigentlich genau wegen der bunten Farben so gerne mag :D

    xx
    ani von ani hearts

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Joanna,

    superschöner Post!! Entspannte Ostern wollen wir auch "dieses" Jahr haben :-)
    Liebe Grüße von Deinem kleinen Freund und ich soll Dir sagen: den grauen Hasen hat meine Mami auch :-))

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Joanna,
    deine Bilder sind wie immer wunderschön..
    Liebste Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön deine natürliche Deko - love it! Meine wird auch ganz entspannt Wenn du magst kannst du gern nach Kununurra kommen und wir haben statt Osterdinner lieber einen Lake Argyle Cruise. ;)
    xx Kati

    AntwortenLöschen
  8. Joanna <3
    Leider habe ich keinen Instagram Account, was ich aber schwer bereue denn ich würde dein letztes Gala-Traumkleid-Königin-Bild bitte gerne zweihunderteinundachtzigmal liken (diese Funktion gibt es ja hoffentlich). Ich bin soooo verliebt, es ist einfach purer Genuss. Und was hat dieser Traum von einem Kleid ein Riesenglück, von DIR gefunden und getragen zu werden. Ich schwebe glatt ein bisschen auf der Stelle, so verzaubert bin ich.

    Und damit es nicht völlig untergeht: deine Osterdeko ist wirklich so schön, dass ich überlege mich von dem doch anstecken zu lassen. Normalerweise sind mir die vielen bunten Eier und die lustigen kleinen Vögel/Häschen echt zu viel. Aber so schlicht... hmm :)

    ganz viel Liebe, Heide <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaaaah... Danke für dieses schönste Kompliment, liebe Heide!!!!!

      Löschen
  9. Die Osterdeko sieht so schön aus. Ganz schlich, hell und edel. Und dein Geschirr finde ich auch richtig toll. Vielen Dank für die schönen Bilder.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Wir waren am Wochenende in Nürnberg (um endlich und kurz vor Schluss die Terracotta Armee zu sehen!) und waren am Samstag auf dem Markt schlendern, wo sonst der Christkindlmarkt immer ist. Da gab es Schnickschnack und 3 im Wecklab und frischen Feldsalat! Der sah sooo lecker aus!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Joanna,
    was für eine schöne Deko Du wieder gezaubert hast ! Ich bin ganz verliebt.
    Mir war die ganze Zeit noch nicht "österlich" zumute,aber Du hast mich,wie schon so oft,inspiriert.
    Vielen lieben Dank dafür ! Verrätst Du mir noch,wo Du den zuckersüßen,grauen Hasen her hast ?

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ganz wunderbare Ostern,liebe Grüße aus Leimen,
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Ups, aus Versehen gelöscht ;), also noch mal:
      den Hasen habe ich in einem Bastelladen in der Stadt gekauft...

      Löschen
  12. Liebe Joanna,
    was für eine schöne Deko ! Ich bin ganz verliebt.Die ganze Zeit war mir noch nicht "österlich" zumute, aber Du hast mich, wie schon so oft, mit Deinen Zeilen und Bildern inspiriert. Vielen lieben Dank dafür !
    Verrätst Du mir, wo Du den zuckersüßen, grauen Hasen her hast ?

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ganz wunderbare Ostertage, viele liebe Grüße aus Leimen, Antje

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Joanna,

    gestern Abend habe ich deine Auberginencreme gemacht. Am Ostersonntag sind wir eingeladen und ich mache sie dann nochmal. Zum Mitnehmen. Die ist so verdammt lecker, ich könnte mich reinlegen. Aber wusstest du, dass Auberginen im Backofen explodieren können?
    Ich war da vielleicht etwas doof. Ich habe gewartet, bis die Schale verkohlt aussieht. Das tut sie aber nicht. Nein. Nach 45 Minuten (jaja .... warscheinlich blöd, gell?) habe ich mal die Backofentüre aufgemacht und sie mit dem Fingernagel angestupst. Da war klar: Die ist verkohlt ... aber gesehen habe ich das nicht. Die sah aus wie neu! Die schönste Aubergine, die du dir vorstellen kannst :-).
    Ich habe zum Glück die Türe kurz nochmal geschlossen ... und dann ... BAAAAM! Explosion!!! Ich habe gerettet, was zu retten war .... geschmeckt hat´s auf jeden Fall wahnsinnig gut ;-).
    Wie lange lässt du die denn so drinnen bis sie verkohlen ohne den Backofen innerlich so herrlich zu dekorieren?
    Ich habe jetzt bisschen Schiss vor Auberginen im Ofen .... echt ;-) Aber ich tu´s am Sonntag wieder! Ich habe da noch so eine Schutzbrille im Keller beim Werkzeug ..... ;-).

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen