banner Bill/Wall

Mittwoch, 30. März 2016

Bens Loft-Zimmer.





Im einem Liebesbotschaft-Haushalt aufzuwachsen, hat grundsätzlich sehr viele Vorteile:
man erlebt allerlei schöne Dinge wie Picknicks am See und Surfen in Kalifornien, bekommt stets leckeres Essen als Lunchbox, und kann sich im Kleiderschrank der Mutter nach Herzenslust bedienen (das Letzte gilt selbstredend nur für den weiblichen Teil der Nachkommenschaft, der von diesem Benefit regen Gebrauch macht).

Nachteile wie die Tatsache, dass jegliche Schulzettel grundsätzlich nach Ablauf der Frist abgegeben werden (aber nur, weil ich nicht weiß, wo sie sind!) und der Keller sich regelmäßig in einem postatomaren Zustand befindet, sind Angesichts dessen vernachlässigbar, wie ich finde.


Die ultimative Steigerung besteht seit dem Einzug ins Loft aus den Zimmern der Kinder, welche - obwohl noch lange nicht fertig eingerichtet - bereits jetzt schon echte Highlights sind.

Bens Bett hat seit ein paar Tagen einen Fresh-Up bekommen.

Ich habe kurzerhand alle weißen Stoffreste zusammengesucht, mit Stoffmalfarbe von Dylon in der Waschmaschine gefärbt, und als Bettwäsche genäht: mit großen und kleinen Kissenbezügen in Grau und Jeansblau.

Das Ganze war wirklich sehr unkompliziert und innerhalb von einem Nachmittag fertig!





















Ein paar weitere Details:


1. Bens Zimmer wurde durch eine halbhohe Wand in 2 Räume unterteilt: 
für den Spielbereich suchte er sich eine dunkelgraue Wandfarbe aus, der Schlaf- und Arbeitsbereich sind weiß geblieben.

2. Die kleine Werkbank, die ich vor ca. 2 Jahren auf dem Flohmarkt entdeckte, macht sich großartig als Waschtisch in Bens Badezimmer.
Der schlichte Spiegel ist die perfekte Ergänzung dafür, den gibt es HIER bei Geliebtes Zuhause in 3 Farben.

3. Ein alter Industriespind dient als Kleiderschrank:
er wurde gründlich gereinigt, mit Klarlack überzogen, mit Regalen und Kleiderstangen ausgestattet und bietet nun mehr als genug Platz für Kleidung und Accessoires.

4. Die meisten Deko-Gegenstände wie Schilder, alte Sportgeräte wie Baseball- und Tennisschläger und die übergroße amerikanische Flagge habe ich auf kalifornischen Flohmärkten gefunden.
Auch die unzähligen Mengen an Vintage-Baseballs mussten mit in die Koffer - sehr zur Freunde meines Mannes. Nicht.

5. Ich fand einen antiken, ausziehbaren Tisch mit ca. 3 Metern Länge, den ich als meinen eigenen Schreibtisch umfunktionieren wollte.
Ben war allerdings der Meinung, dass sich auf 3 Metern ganz Mittelerde in Legoversion perfekt aufbauen lässt - und so werden statt inspirierender Blogbeiträge Szenen aus Auenland, Mordor und Minas Tirith darauf erschaffen.

5. Die allermeiste Zeit ist das Zimmer unglaublich unordentlich - ich habe es ein bisschen aufgegeben, zu schimpfen, und hoffe inbrünstig, dass es sich um eine Teenagerphase handelt.



















Ich habe die Stoffe für Bens Bettwäsche mit der Farbe von Dylon gefärbt: und das ist einfacher und schöner, denn je:
in jeder Packung ist alles drin, was man dafür braucht.

Und das geht so:
1. Den angefeuchteten Stoff oder Kleidungsstück in die Waschmaschine legen.
2. Das Dylon-Pulver dazugeben.
3. Alles auf 40° waschen lassen.
4. Noch mal auf 40° waschen lassen (ich habe diesmal das Kurzprogramm gewählt).

Je mehr Stoff sich in der Trommel befindet, umso heller wird das Ergebnis: 
für die Kissen und die Bettdecke nahm ich Antique Grey (die Decke wurde hellgrau aufgrund der Größe) und Jeans Blue.
Ich bin vom Ergebnis absolut begeistert und habe bereits nach vergrauten weißen Handtüchern Ausschau gehalten - so könnt ihr alle Kleidungsstücke noch mal zum Leben erwecken, sie sehen aus wie neu!





In Zusammenarbeit mit Dylon.

Liebesgrüße
Joanna









Kommentare:

  1. Mit deiner zukünftigen Schwiegertochter möchte ich nicht tauschen, dagegen KANN man nicht anstinken...
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Annette!!!
      Ich hab mich vor Lachen fast an meinem Tee verschluckt :))))!

      Löschen
  2. hach Joanna,
    jetzt bin ich ein wenig erschrocken gewesen - ich dachte schon, der arme Junge muss auf den nackten Paletten schlafen - aber auf einem späteren Foto hab ich es entdeckt - da ist schon noch ne Matratze drunter :)

    nach meinem letzten Färbe-Desaster wollte ich da eigentlich nicht mehr so recht ran, aber die vergrauten weißen Handtücher hab ich hier auch noch liegen ......... und in edlem grau würden sie mir sehr gut gefallen .....

    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das war tatsächlich so easy, dass man nichts falsch machen KANN ;).
      Unmöglich ;).

      Löschen
    2. ach Joanna, das Desaster lag auch nicht an der Technik ansich - aber ich hatte eine noch nicht ganz fertig gestrickte Jacke aus Seide in der Sonne "verschossen" und dann versucht, was zu retten ..... inzwischen ist das gute Stück in der Tonne ...
      liebe Grüße
      Manu

      Löschen
  3. Bacon. :D

    Aber ein wunderschönes Zimmer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Schild mit "Bacon. All day, every day." war gerade ausverkauft ;)..

      Löschen
  4. Wahnsinnig schönes Zimmer - ich mag den Loft- und Industrie-Charakter sehr! Ach ja du schönes (kalifornisches) Amerika, für deine typischen Schätze (wie Baseballs, Flaggen, etc.) liebe ich dich gleich ein wenig mehr :-)

    Wir hatte auch mal einen Spint aber irgendwie haben wir trotz Reinigung den Geruch nicht raus gekriegt, deswegen bin ich jetzt immer sehr vorsichtig, was den Geruch von Trödel-Möbeln angeht :-)

    Die Bettwäsche ist dir auch sehr gut gelungen!

    Liebe Grüße von der Kastanienallee ;-)

    Claudetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bestimmt ganz unterschiedlich, weil Bens Spind gar keinen Geruch hat...

      Löschen
  5. Sehr toll! Aber ich hätte als Teenager mein Zimmer lieber selbst eingerichtet und dann sicher nicht so wie es Mamma will :-)=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem großen Raum wäre Ben ganz alleine absolut überfordert gewesen - deshalb habe ich ihm gerne geholfen ;).

      Löschen
  6. Sehr sehr schön..... ich plane das zimmer meines Sohnes mit ihm zusammen zu renovieren und jetzt meine frage.....hast du die Paletteen von Ben seinem Bett irgendwie wie bearbeitet. ..... LG ivonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir haben sie mit einem Hochdruckreiniger abgestrahlt, und danach mit Klarlack gestrichen.

      Löschen
    2. Vielen Dank für die Antwort ....dann müssen wir jetzt bloß noch die Ärmel hochkrempeln und loslegen..... ich freu mich drauf

      Löschen
  7. Liebe Joanna,
    tolles Teenagerzimmer - gefärbt habe ich früher auch schon viel - vor allem Handtücher, damit alles schön einheitlich aussah! Ben ist kreativ - da liegen nur Ideen rum.... ;) Das wird schon!!!

    liebst Karin

    AntwortenLöschen
  8. Weisst du Joanna, Jungs brauchen auch meist viel länger Hilfe beim aufräumen. Mädels packen das oft viel früher allein, aber auch nicjt immer. Du hast ja auch das tolle Aufräumbuch. In den meisten Fällen haben wir Erwachsenen es auch nie gelernt Ordnung auch aufrecht zu halten, aber wir haben mehr Erfahrung im Aufräumen. Dein Tipp von dem Marie Aufräumbuch hat mir schon sehr geholfen in bisher zwei Bereichen und bin tatsächlich weiter dran (in einem halben Jahr schaffe ich es aber nicht. Aber mein Sohn bemerkt bereits den Unterschied, auch wenn es grundsätzlich immer ordentlich war, aber der Keller...Ich hätte das Buch gerne schon viel früher kennen gelernt, aber besser spät als nie.😉

    AntwortenLöschen
  9. Wie wunderschön!!!
    Euer Boden ist phantastisch. Habt ihr den Beton weiß gestrichen? Wahnsinn....
    Liebste Grüße aus der Pfalz
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  10. also, dass ben sich nicht an deinem kleiderschrank bedienen darf, find ich aber doch eine echt arge ungleichbehandlung! :-(

    sein zimmer ist aber wunderschön. wunderwunderschön! und diese frisch gefärbte bettwäsche ist der oberhammer - so tolle farben!
    soll ich dich desillusionieren? es kann leicht sein, dass die megaunordnung nicht nur eine teenagerphase bleibt... aber auch da gibt es ein gutes: wenn irgendwann sein umzugswagen um die ecke biegt, werden deine abschiedstränen bald versiegen. dann nämlich, wenn du sein zimmer betrittst und entdeckst, wie viel an unordnung er ZURÜCKGELASSEN hat! da kommt heiliger zorn auf, der den schmerz gut verdrängt! trust me - selbst ausprobiert! :-)

    nun allerdings haben sich bei uns die dinge geändert: mein sohn hat letztes jahr geheiratet und lebt nun, wie ich mich selbst überzeugen konnte, in sehr geordneten verhältnissen und daran hat er selbst tatkräftig mitgewirkt, wie mir meine neue tochter versichert hat!
    there is hope! zwar nicht mehr für den eigenen haushalt aber doch immerhin dahingehend, dass die jungen wilden irgendwann zu etwas durchaus zivilisierten mutieren!
    ursula

    AntwortenLöschen
  11. Das Zimmer sieht mega aus, ganz besonders die graue Wand. Das nenne ich mal ein angemessenes Herrenzimmer;)

    AntwortenLöschen
  12. ...und auch wenn man dort nicht wohnt bekommt man all das gratis & ohne Aufwand oder Mühen nach Hause geliefert (naja außer die noch nicht unterschriebenen Zettel - aber die sind ja ohnehin verschollen). Positive Energie, Motivation und good vibes obendrauf: bitteschön, einmal Loft-Cali-Liebes-Feeling zum mitnehmen.
    Schonmal erwähnt wie herrlich es ist, zu deinen Lesern zu gehören?

    & tolle Inspiration übrigens! Ich darf in kürze auch helfen ein Jungs/Männer-Appartment einzurichten. Und auch wenn dort kein Platz geschaffen werden muss für meterlange Mittelerde-Tische (nur gut, wo soll man die auch her nehmen - was findest du nur immer tolles?! :) ) ist es doch schön, hier nochmal anhand der Bilder den Mut zur dunklen Wand zu fassen & zu sehen, dass sich industrial weder mit gemütlich noch clean widerspricht! Perfektes Timing! danke
    Liebste Grüße, Heide <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hammer schön, DICH als Leserin zu haben, Heide!!!!!!!!

      Löschen
  13. Danke, dass du uns immer wieder Einblicke in dein Zuhause gewährst. TOll, wie auch Bens Zimmer gestaltet und dekoriert ist. Wahnsinn, dass die Kinder alle eigene Bäder haben (putzen die die dann selber?). Was ich nur etwas vermisse (auch schon bei Noelle), ist dieser ganz normale "Kram", der sich in jedem Kinder- und Jugendzimmer ansammelt und keinen stylish-dekorativen Charakter hat (Spielzeug, Schulbücher, Poster, Klüngelkram, Unordnung). Gibt's bei euch bestimmt auch. Nur wo versteckt? Hat Ben eigentlich bei der Gestaltung seines Zimmers maßgeblich mitgewirkt?

    lg

    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat schöne schlichte Kommoden von Ikea dafür - und putzt sein Bad nicht selbst :(.
      Das zimmer haben wir gemeinsam eingerichtet ;)

      Löschen
  14. Super schönes Jungenzimmer! Wie ist das Palettenbett gemacht? Gibt es ein Lattenrost? Oder liegt nur eine Matratze auf den Paletten? Wie sind die Paletten miteinander verschraubt? Sind die Paletten gestrichen worden? Mein Sohn möchte auch gerne so ein Bett! Danke für die Antwort, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind nur Paletten ohne Lattenrost, mit Kärcher gereinigt und klar lackiert ;)

      Löschen
  15. Sieht wirklich wieder toll aus. Mit den Farben von Dylon habe ich auch nur gute Erfahrungen gemacht. Darf ich mal fragen, wie du "hässliche" Gegenstände, die man aber eben auch so braucht z.B. im Bad verstaust? Also ich meine die ganzen Hygieneartikel. Die sollten ja möglichst verstaut sein,a ber trotzdem schnell griffbereit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar, ich habe die Badezimmer-Schränke von Ikea an die Wand gehängt (Hochglanz dunkelgrau für Ben, und in weiß für Noelle)

      Löschen
  16. Um Himmelswillen.
    DAS KIND mus auf Palletten schlafen! :O)
    Sehr chic. ICh stehe auch auf Schilder jeglicher Art.
    Der Spind ist toll und sieht hier echt super aus.
    Liebe Grüße
    Petra
    ...macht er denn sein Bad auch selber sauber? ;O)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Joanna,

    ich sehe mir wieder und wieder die Bilder an... und denke: Einen 3-m-Tisch kannst du doch nicht übersehen...
    Ansonsten: Super! Und auch prima aufgeräumt! Ich kenne da ganz andere Beispiele...

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, ich hatte sogar davon Bilder gemacht, hat dann aber nicht so gepasst ;).

      Löschen
    2. Na vielleicht bekommen wir ja Mittelerde (samt Tisch) in einem anderen Post nochmal zu sehen.

      Liebe Grüße,
      Simone G. aus B. / Ger.

      Löschen
  18. Das Zimmer ist Traumhaft schön! Und ich finde gerade die Bettwäsche so wunder, wunderschön ... hätte nie gedacht, dass die gefärbt wurde. Ich überlege nämlich ständig meine auch einzufärben :) Die Idee mit dem Palettenbett finde ich überigens noch cooler, mein bester Freund hat so ein Sofa und es ist wirklich super bequem und sieht so schönmaskulin und männlich aus! Hach, da kann man nur schwärmen. Glücklicher Ben!

    Bisous aus Berlin, deine Patricia

    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie

    AntwortenLöschen
  19. Boah!! Das sieht einfach nur cooool aus!!
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  20. Ich möchte bei dir nochmal Kind sein und mein Zimmer einrichten lassen. Ja?

    AntwortenLöschen