banner Bill/Wall

Samstag, 6. Februar 2016

Die Eiskönigin: Frozen-sweet table.




Obwohl Julias Tochter - bis auf den Titelsong - noch nie den "Eiskönigin"-Film schauen durfte, ist sie einer der weltgrößten Frozen-Fans, die auf kleinen Füßchen über diese Erde trippeln.


Um ihr eine Freude zu machen, steckte ich ein paar Tage lang im Zuckerguss, baute ein kleine Winterlandschaft und hörte "Let it go!" auf Dauerschleife.
Willst du einen Schneemann bauen?
Los, komm' und spiel mit mir!
























Frozen-Cupcakes
(Fluffige Cupackes mit Karamellstückchen)

150g weiche Butter
120g Zucker
3 Eier getrennt
100g Mehl
80g Speisestärke
1 gestr. TL Backpulver
50g gehackte Daim-Pralinen oder Daimschokolade

Frosting:
100g weiche Butter
100g Frischkäse
100 Puderzucker

Den Ofen auf 190 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Die Daim-Pralinen / Schokolade klein hacken. Beiseite stellen.
Eiweiß mit 60g Zucker steif schlagen. Kalt stellen.
Danach die Butter mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen und das Eigelb zugeben. Weiter schlagen, bis es eine schaumig-cremige Masse ergibt.
Die gehackten Daimstücke unterheben.
Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und auf die Buttermasse sieben. Kurz unterrühren, bis alles Mehl gut untergemischt ist.
Das geschlagene Eiweiß unterheben.
Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und ca 25 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen.


Für das Frosting die Butter mit dem Handrührer cremig aufschlagen, den Puderzucker und den Frischkäse unterrühren.
Mit 2-3 Tropfen der Lebensmittelfarbe einfärben, und mit einer Spritztülle auf die Cupackes auftragen.


Ich habe die Hälfte der Cupackes mit dem Frostig dekoriert (nicht auf den Fotos) - die andere Hälfte bekam eine Glasur aus Zuckerguss, einem Rafaello und einem Schneeflocken-Keks.




Schneeflocken - Frozen-Kekse:

125 g Puderzucker
250g Butter
200 g Mehl
150g gemahlene Mandeln1 Ei


Alles schnell zu einem Teig verkneten, im Kühlschrank ca. 1 Std. ruhen lassen.

Dann ausrollen, ausstechen, und bei ca. 180° backen, bis sich Ränder leicht goldgelb färben - je nach Backofen und Dicke der Kekse ca. 8-15 Min.
Auskühlen lassen und nach Wunsch mit Zitronen-Zuckerguss und Silberperlen verzieren.







Frozen Torte.

Biskuitböden (fertig gekauft)

Füllung:
1 1/2 Becher Schlagsahne
80g Schokolade
1 Becher Himbeeren (TK)

Ganache:
450g Vollmilchschokolade
200ml Sahne

2 Päckchen weißen Fondant
100g Puderzucker
Achtung: wem das Arbeiten mit Fondant schwer fällt, kann die Torte einfach nur mit einem Frischkäse-Frosting (das Rezept bei den Cupcakes) einstreichen, das wird genauso schön!

Zuckerguss:
200g Puderzucker
Einige EL Wasser oder Zitronensaft
Lebensmittelfarbe

Füllung:
Die Schokolade schmelzen lassen, und zur Seite stellen, bis sie etwas abkühlt.
Die Sahne steifschlagen, und die geschmolzene Schokolade langsam unterrühren, die TK-Himbeeren untermischen.

Torte:
Für die Torte habe ich Biscuitboden aus dem Supermarkt verwendet: auf die gewünschte Größe zurechtschneiden, und in einem Tortenring immer abwechselnd stapeln und füllen.
Mit einem Tortenboden abschließen, und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Ganache:
Die Schokolade mit einem großen Messer in kleine Stücke hacken.
Die Sahne in einem kleinem Topf aufkochen, anschließend die Schokolade dazugeben, und 3-4 Minuten stehen lassen.
Gut durchrühren, und am besten über Nacht kühlstellen.
Man kann den Topf stattdessen für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, dabei darf sie aber nicht fester als weiche Butter werden, weil sie sich sonst schlecht auf den Kuchen auftragen lässt.

Die fertige Ganache mit einem breiten Messer auf die Torte  auftragen, glatt streichen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.


Den Fondant mit dem Puderzucker gut verkneten (er soll weich und warm werden, das kann ca. 20 Minuten dauern), mit dem Nudelholz dünn ausrollen, und die Torte damit überziehen.

Den Zuckerguss so anrühren, dass er die Konsistenz einer dickflüssigen, zähen Masse hat.
Sie Torte damit dekorieren.

Das Rezept für die kleinen Merinuges trage ich nach!


Bezugsquellen:
Die Eiskönigin-Figuren: Amazon

Fondant weiß: HIER
Porzellanbecher mit Streifen: HIER
Schneeflocken-Ausstecher: HIER
Silber-Glitzer-Cupcake Wrappers: HIER
Lebensmittelfarbe (Achtung, sehr intensiv!): HIER 
Schneeflocken in weiß und silber als Dekoration: HIER
Kleine Schachtel: HIER
Silberperlen: HIER

Tüllrock in grau (und rosa): HIER

Alles von Blueboxtree

Silberne Tannenbäume: Riviera Maison (Weihnachtskollektion im letzten Jahr)


Liebesgrüße
Joanna

Kommentare:

  1. Sieht wunderschön aus! Nur meine Tochter vermisst die Anna.....

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Bin verzaubert. Und bezaubert. Was für ein großartiger Sweet Table! Habe den Film zwar noch nie gesehen, aber die kleine Eiskönigin auf den Bildern ist eh nicht zu toppen. 💙 Und diesen Schneeman hätte ich gern. Obwohl ich vom Winter die Nase voll habe. ;D

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht genial aus! Da hat sich die Kleine bestimmt total gefreut.

    AntwortenLöschen
  4. wie wundervoll und lecker alles aussieht!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Wie der Guss...einfach nur Zucker. Allerliebst! ��

    AntwortenLöschen
  6. Märchenhaft und wunderschön!
    Deko, Kuchen und die (echte) kleine Schneeprinzessin! Ich kann mich an deinem Stil und der Deko nicht sattsehen. Nie im Leben allerdings würde ich Zuckerguss so präzise wie auf den Schneeflocken/Eiskristallen hinbekommen! 😉 Aus was sind denn diese Baumstammscheiben? Sag jetzt nicht aus Holz 😂
    Liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  7. woooow, ist das alles toll geworden.. Vor allem diese Toooorte.. Ich bin direkt verliebt. Wirklich wahnsinnig toll geworden!

    AntwortenLöschen
  8. Joooaaaannnnnaaa - wie ist das süß!!!! Lange nicht mehr einen solch süßen Sweet-Table gesehen! Ich liebe Ihn und die kleine Prinzession dazu! WOW - ich habe deshalb auch direkt Lust bekommen zu backen und habe etwas gezaubert!!! Danke für DICH!!!

    AntwortenLöschen
  9. Ahhhhhh, lass mich Julia sein....Hammerschööööön!!!
    Frostige Grüße,
    (Sus)anna :-) ....Kennerin...merkst Du :-)))

    AntwortenLöschen
  10. Let it go let it go...uuuhhhuuhuuu....aahhaahhaaa... also singen kann ich nicht, aber wir lieben hier diesen Film.
    Wir sind total verfrozen;)))
    Und dein Sweet table ist mega frozen.....in deiner früheren Blogposts hast du immer wieder
    mal einen gezaubert, das kannst du ruhig öfters machen... i love it.

    Frozige Grüsschen Janine

    AntwortenLöschen
  11. Was soll ich sagen... Einfach WUNDERSCHÖN!!!😘😘😘

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Inspiration. Meine Tochter wünscht sich auch eine Eisköniginenparty. Bis März ist ja noch ein wenig Zeit, aber ein paar Ideen könnte ich mir direkt mopsen.
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Das darf ich der Miss nicht zeigen, da muss ich sonst SOFORT backen, auch wenn kein Geburtstag oder ähnliches ansteht :D

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  14. Die Sweet Table ist Dir wirklich gut gelungen :) Und die Idee, fertige Figuren zu verwenden, finde ich super. Bisher hab ich mir immer einen Abgebrochen alles selbst zu machen, aber das dauert soooooo lange & sieht dann doch nicht wie das Original aus ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Joanna
    So cool! Meine behinderte bald 13jährige Tochter liebt Elsa (ehrlich gesagt, schon beängstigend fest)! Sie kann die Lieder sogar schon auf Englisch auswendig. Am 19. hat sie Geburtstag und da muss man nicht raten, was für ein Kuchen ich backen muss. Du hast mich gerade inspiriert. Vielen Dank, es ist wunderschön!

    AntwortenLöschen