banner Bill/Wall

Samstag, 30. Januar 2016

Januar-Weekend: Trenchcoat + meet me in Nürnberg!




Mit diesem Wochenende verabschiedet sich der Januar - und damit es ein krönender Abschluss wird, teile ich einige meiner schönsten Dinge dieser Woche mit euch.

Und dazu gehörten...












1. Erster Trenchcoat des Jahres.

Eine der allerschönste Farbkombis für das Frühjahr und ideal für alle, die bei Pastelltönen blass wirken: ganz zartes Rosé/Nude mit Schwarz und dunklem Marineblau.
Der Trenchcoat fühlt sich nach Wildleder an, ist weit und lässig geschnitten, und fällt wunderschön locker.
Dazu trage ich ein Shirt in Seidenoptik, und einen warmen Schal, der farblich perfekt harmoniert.

Ganz filigran und problemlos im Alltag tragbar:
die zarten Roségold-Ringe aus Silber lassen sich verstellen und sind in den Lieblingsbuchstaben zu haben - ich habe die Initialen meiner Kinder bestellt.

Trenchcoat (in 2 Farben): HIER
Schal: HIER
Shirt (in vielen Farben, auch als Langarm): HIER
Ringe: HIER











2. Theaterbesuch.

Alle Kinofilme, die zur Zeit laufen, gehören in die Kategorie "zu schlimm/zu spannend/zu depressiv für mich" - und seit dem Tag, an dem meine Töchter mir diese Liste mit den Punkten 22-24 überreichten, und ich es damit quasi schwarz auf weiß hatte, hörte ich auf, solche Filme anzuschauen.
Ein Film, der mir Spaß macht, sollte nämlich idealerweise einen fröhlichen, inspirierenden Anfang habe, einen schönen, glücklichen Mittelteil und mit einem fulminanten Happy End enden.
Somit bestehen meine momentanen Optionen aus "Buckelwale der Pazifik"  und "Peantus, der Film."
Nun ja.

Stattdessen kann ich euch wärmstens eine Komödie am Nürnberger Staatstheater empfehlen:
"Der nackte Wahnsinn" ist perfekt für einen unterhaltsamen und sehr lustigen Winterabend.











3. Killer-heiße Schokolade.


Kennt ihr das Gefühl, wenn man Heißhunger auf etwas Süßes hat - aber nichts wirklich Gutes daheim, und keine Zeit, einen Kuchen zu backen?
Ich verspreche euch: 
diese heiße Schokolade wird genau diesen Zweck erfüllen, und euch garantiert begeistern!
Wichtig ist nur, dass ihr die beste Eiscreme dafür nehmt, die ihr bekommen könnt - "Caramel core" von Ben&Jerrys ist meine erste Wahl.
(Jede andere Schokoladen-Eissorte erfüllt genauso gut ihren Zweck, es sollten allerdings keine Schokostückchen darin enthalten sein.)


Killer-heiße Schokolade
(1 Portion)

1 Tasse Milch,
Instant-Kakaopulver (gesüßt)
Ca. 100ml süße Sahne
1 Kugel bestes Schokoladeneis
Prise Zimt

Zuerst die Milch warm machen, und das Kakaopulver - wichtig: sie soll auf keinen Fall zu heiß sein, eher angenehm warm, damit das Eis nur langsam darin schmilzt.
Währenddessen die Sahne steif schlagen.
Den Kakao in ein Schälchen füllen, die Kugel Schokoladeneis reingleiten lassen, mit der Sahne toppen, mit einer Prise Zimt bestreuen.






4. Buchhandlung im Neuen Museum.

Winzig klein, gemütlich und eine echte Schatztruhe an wunderschönen und inspirierenden Bildbändern und Ratgebern:
die Buchhandlung im Neuen Museum ist für mich der schönste Buchladen in ganz Nürnberg.
Für jedes Alter und alle Interessen findet man hier eine exzellente Auswahl - und kann darin den ganzen Abend verbringen.





5. Instagram-Account.

Stichwort Bücher - wer diese liebt, wird von diesem Insta-Account begeistert sein:
als Noelle und ich "Hot Dudes Reading" entdeckt haben, scrollten wir uns gemeinsam durch den gesamten Feed.

Ich: "Noelle, wenn ich mir das so anschaue, wird mir Folgendes bewusst: ich mag Männer, die in Shape sind."
Noelle: "Aha."
Ich: "... und irgendwas stimmt hier nicht: alle Männer, von denen ich umgeben bin, die... also die..."
Noelle: "... LESEN ZU WENIG?!"

Ja.
Genau das wollte ich sagen.
Alle Männer, von denen ich umgeben bin, lesen zu wenig.

Oder ich fahre zu selten mit der UBahn - wobei Noelle behauptet, in IHRER UBahn würden keine solchen Jungs mitfahren.
Höchstwahrscheinlich gibt es dafür eine besondere Linie, die heißt nämlich "Love train".


Ich bin fest davon überzeugt, dass man selbst stets dafür verantwortlich ist, wie erfüllend, beglückend und frei das eigene Leben ist - und eigentlich ist DAS das Schönste für mich.
Jede Sekunde, in der ich atme, freue ich mich darüber, dass ich das selbst entscheiden darf - und mich keiner vom Gegenteil überzeugen kann.
Und da ich nicht völlig bescheuert bin, treffe ich täglich eine Entscheidung: für die größte Lebensfreude, eine leichte, unbeschwerte Atmosphäre und allgemeines Glücklichsein.
Da, wo ich mich befinde - da ist es so. 

Trifft man diese Entscheidung nämlich nicht, wird sie einem abgenommen - von den Umständen, dem Wetter, den Kindern, dem eigenem Wohlbefinden (das ist mal so, mal so, danach kann ich mich unmöglich richten), der weltpolitischen Situation im Allgemeinen und der persönlichen im Speziellen.
Und schon hat man 328 Ausreden Gründe, warum der Tag nur mies sein kann.
Oder zumindest stressig.
Oder mittelmäßig.
Aber all das ist für mich keine Option.

Und am liebsten würde ich einige von euch packen, und ins Loft setzen, und dann... weiter weiß ich auch nicht.
Aber ich weiß mit absoluter Sicherheit, was dabei rauskommen würde:
ihr würdet auf ein mal genau wissen, was echte Schönheit bedeutet. 
Und echte Freiheit.
Und Lebensfreude, so stark, dass man fast schon wieder weinen muss.
Und Leichtigkeit, und Genuss.
Und Größe und Exzellenz.
Und Erfolg und Großzügigkeit.

Und zwar nicht, weil ich irgendetwas Besonderes mache, sondern weil es hier nichts anderes gibt als genau das.
Und weil ich nichts anderes bin.

Aber da ich nicht weiß, wohin mit den Jacken von 30.000 Menschen, müsst ihr zumindest nach Nürnberg kommen, und mich live und in Farbe begrüßen.
Packt eure Freundin ein, und macht euch ein schönes Wochenende in Nürnberg, denn:
Aufgrund der großen Nachfrage machen wir eine Zusatzveranstaltung am Sonntag, den 13.03. von 11:00 – 14:30h.
Der Samstagnachmittag ist ausgebucht und vormittags gibt es nur noch Restkarten!

Alle Details zum Event mit Dein Lieblingsladen und Liebesbotschaft findet ihr HIER.




Ich freue mich, euch persönlich kennen zu lernen!


Liebesgrüße

Joanna




Kommentare:

  1. ... die after Show Party findet aber doch im Loft statt - oder? So stand es zumindest im Kleingedruckten! Freue mich schon riesig ...
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Joanna,

    ich finde die Sachen, die du vorstellst wirklich toll, doch wenn ich dann bei "Dein Lieblingsladen" vorbeischaue, weil ich sie gerne nachbestellen möchte, dann gibt es sie nur bis Gr. 40 oder z.B. Einheitsgröße 36-40. Aber was mache ich dann, wenn ich doch eher Gr. 42-44 trage??? :o( So z. B. das Shirt aus dem aktuellen Post.
    Das ist schade.......

    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank für deinen erfrischenden Post zum Wochenende! Wo du schon von Theater schreibst, empfehle ich dir (leider nur noch bis morgen Abend) das Nederlands Dans Theater, das gerade im Stadttheater Fürth gastiert - ganz großes Kino! Allerliebst, Lisa
    http://www.stadttheater.de/stf/home.nsf/contentview/ndt2

    AntwortenLöschen
  4. Wow, dieser Instagram-Account hat mich umgehauen :D Ich bin übrigens auch von zu-wenig-lesenden-Männern umgeben... Ich weiß noch wie mein Mann und ich an einem schönen Sommertag im Garten lagen und meinem Mann naja etwas langweilig wurde, sagte er diesen Satz: "Schade, dass ich nicht lese, sonst könnte ich jetzt ein Buch lesen." Tja eine ausweglose Situation... pure Männerlogik... Aber irgendwie gefiel mir dieser Satz, den kann man auch auf andere Bereiche anwenden wie z. B.: "Schade, dass ich kein Sport treibe, sonst könnte ich jetzt joggen gehen!" oder "Schade, dass ich nicht schreibe, sonst könnte ich ein Buch schreiben, welches mein Mann nicht lesen würde, weil er nicht liest!" usw....

    Liebe Grüße und schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  5. "Aber da ich nicht weiß, wohin mit den Jacken von 30.000 Menschen"

    Ist doch gar kein Problem! Du lädst uns im Sommer ein! Und jetzt hast du keine Ausreden mehr!

    Danke für den wundervollen Post!!

    AntwortenLöschen
  6. Diese Liste (40 facts) ist eine so großartige Liebeserklärung deiner Töchter an dich, dass ich immer hin und weg bin, wenn ich das lese.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht's mir auch jedes mal ;)!
      Auch wenn manches davon sich bereits verändert hat - ich schaue zum Beispiel kein Shopping Queen mehr ;).
      Und wohne genauso großzügig, das hätte ich mir damals kaum erträumen können ;).

      Löschen