banner Bill/Wall

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Warum du diese Saison Oveerknees brauchst.




In letzter Zeit habe ich die Overknee-Stiefel mehr denn je zu schätzen gelernt:
sie halten meine Beine schön warm, sehen durchaus elegant und sophisticated aus, sind in der Lage, jedes schlichte Outfit sofort in "WOW!" zu verwandeln, und obendrauf das absolute Must-have der Saison.

Overknees passen nämlich jedem Figurtyp - je nachdem, wie man sie einsetzt und kombiniert.

Heute kommen meine persönlichen "How to's" und ein kleiner, aber wirkungsvoller Trick zusätzlich - neben meinen neuesten Lieblingsstiefeln in grau.













Meine Overknees: Mai Piu Senza 
Wer eine günstigere Alternative sucht, die zudem sehr bequem ist: die Stiefel von New Look sind wirklich super (die hatte ich als Alternative bestellt und probegetragen).




1. Der Look.


Der flache Overknee-Stiefel ist eine schöne Variante für alle, die mit Absätzen im Alltag nichts anfangen können.
Er wirkt cool und trotzdem elegant, und funktioniert einwandfrei für alles wie Brötchen holen, Kids zum Sport bringen, usw.


Ideal für Overknee-Einsteiger: ein dicker Block-Absatz. 
Der gibt maximalen Halt, lässt den Stiefel casual wirken, und sorgt für ein sicheres Auftreten.
Alles zwischen 4- und 9cm funktioniert gut, und die Höhe des Schaftes balanciert die des Absatzes aus.

Wunderschön feminin und sophisticated: der schmalere Stiletto Absatz.
Für mich der perfekte Schuh, der im Winter ein modernes Statement setzt und etwas Großstadtflair versprüht.
Am schönsten mit einem Absatz, der in Material und Farbe mit dem Rest des Stiefels verschmilzt - so wirkt der Schuh hochwertig und elegant.


Egal, für was ihr euch entscheidet, eine gute Grundregel ist:
Je höher der Absatz, desto schlichter sollte der Schuh sein.
Wildleder (oder Wildlederimitat) ist immer eine gute Wahl.
Mit dem samtigen Look ist man auf der sicheren Seite, gerade wenn das Budget nicht so hoch ist.


Und:
Egal welches Modell, der Stiefel muss gut sitzen - und das bedeutet: eng am Bein.








2. Der Stil.


Wer jetzt ein Schmuckstück ausgesucht hat, auf zum spannendsten Part:
Wie trage ich die denn nun?


Grundsätzlich ist der Overknee schon genug Statement, und braucht deswegen keine sehr lauten Begleiter.


- Schlichte Oberteile. 
Keine zu wilden Prints und Muster, lieber klare Schnitte. 
Der Stiefel funktioniert sehr gut mit allen Oversize-Teilen, die sonst manchmal zu unförmig wirken. Die schmale Silhouette des Beins balanciert die Figur ideal aus.

Eher nicht: eng (Schuh) mit eng (Rock oder Hose) mit eng (Oberteil) kombiniert.
Lieber alles obenherum schön weit und lässig - dazu der schmale Schuh: perfekt.


- Gedeckte Farben. 
Alles von sattem Grau, über Taupe, bis zu Erdtönen oder ganz in Schwarz.
Idealerweise hat man gerade zu dieser Jahreszeit viel davon im Schrank hängen.


- Materialmix. 
Grob und fein: am schönsten wirkt Kaschmir, dicke Wolle und Grobstrick.  
Auch Leder mit Leder sieht cool aus:
Wildleder auf Glattes, oder Wildleder mit Wildleder - anstatt zweimal Glänzendes.


- Ton in Ton. 
Für alle mit mehr Kurven - gerade das ist euer Schuh! 
Wichtig dabei: die Overknee- Boots müssen ein paar Zentimeter übers Knie gehen.
Ein schwarzer Wildlederstiefel zu schwarzen Hose, ist DAS Outfit. 
Es lässt die Beine mal eben um einige Zentimeter wachsen und strecken - darüber hinaus wirkt der Look schön entspannt, als hätte man alles ganz mühelos übergeworfen.


- Röcke und Kleider. 
Beides eine willkommene Abwechslung zum ewigen Jeans-Look im Winter.
Besonders schön: auch kürzere Röcke wirken elegant, weil das Bein komplett verdeckt wird - die Beine wirken endlos.
(Ansonsten Strumpfhose drunter - nackte Beine überlasse ich lieber den New Yorker It-Girls und ihrer Anhängerschaft, die allerdings sicher den nächsten Tag mit Erkältung im Bett verbringen.)


Letzter Rat:
Mit Overknees sollte man grundsätzlich mehr "angezogen" sein, also kaum Haut zeigen mit tiefen Ausschnitten, etc.










3. Die Outfits.











Stiefel: Mai Piu Senza   (der Schaft ist relativ weit - unten habe ich aufgeschrieben, was dagegen hilft, falls man schmale Beine hat)
Rock: Meiner ist vom Flohmarkt, einen ähnlichen gibt es sehr preiswert bei New Look   Pulli: Topshop   
Lederjacke: Oakwood   
Clutch: Selected Femme    
Anhänger: Michael Kors  
Uhr: Marc Jacobs  
Armband: TOV Essentials







Stiefel: River Island   
Jacke: YAYA   
Pulli: Chinti and Parker   
Jeans: Pieces   
Tasche: Fiorelli   
Handschuhe: Roeckel   
Thermoflasche: Urban Outfitters











Stiefel: SPM   
Mantel: Hallhuber  
Bluse: Coast Weber &Ahaus   
Jeans: ONLY
Clutch: Liebeskind   
Kette: Snö of Sweden   
Parfum: Burberry   
Nagellack: Lauren B. Beauty








Weitere schöne Overknee-Modelle:


1. Steve Madden  
2. Guess   
3. River Island  
4. Zign  
5. Heine  
6. Even&Odd





Und zum Schluss ein persönlicher Tipp, der einigen weiterhelfen wird:
die meisten Overknee-Stiefel haben einen recht weiten Schaft - das ist perfekt für einen größeren Beinumfang, aber bei Frauen mit schmalen Beinen sitzen sie einfach nicht optimal und rutschen unschön herunter.

Ich habe meine Stiefel kurzerhand zum Schuster gebracht, und gefragt, ob er diese einfach komplett enger nähen kann - und er konnte!
Übrigens weitet sich das Leder beim Tragen zusätzlich immer noch etwas, also kann er ruhig ganz eng genäht werden.
Fazit: Man kann nicht nur Kleidung ändern lassen, sondern auch Overknees ;).

Bei Kunstwildleder funktioniert das sogar noch besser als bei echtem Wildleder.







Endlich kommen die ganzen schönen Winterröcke zum Einsatz!



Liebesgrüße
Joanna




Kommentare:

  1. jedes Mal, wenn ich Fotos von Dir außerhalb des Lofts sehe, muss ich Stundenlang darüber grübeln, ob ich die Gegend kenne /das Gebäude wiedererkenne. Du siehst wie immer Toll aus!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag es gern ein wenig Bein zwischen Overknee und Rock/Kleid zu sehen.

    AntwortenLöschen
  3. Passen jedem Figurtyp? Herzchen, da muss ich dir leider widersprechen. Da Overknee-Stiefel die Beine optisch stauchen und den Körper insgesamt gedrungen wirken lassen können, sollten kleine, mollige oder kurzbeinige Frauen lieber zu anderen Schuhen greifen. Tatsächlich stehen Overknees nur schlanken Frauen mit langen Beinen. Glaubs mir, ich seh in sowas aus, wie ne Ziege im Melk-Eimer ;-) Schlimmer noch, ich komme mit meinen dicken Stummelbeinen gar nicht erst rein und der Schaft würde mir bis zum Bauchnabel gehen. Also ehrlich, du siehst super aus, aber dass sie jedem Figurentyp stehen, mag ich nicht unterschreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ganz bei Dir. Genau aus diesen Gründen, weiß ich, dass ich in keiner Saison jemals Overkneestiefel BRAUCHE.

      Löschen
    2. Ähnliches wie dir ging mir beim Lesen auch durch den Kopf. Recht hast du. Bei uns wär nix elegant und so.
      Wünsche dir ein schönes Fest.

      Löschen
  4. Duuuu Joanna kannst die tragen, aber - seien wir ehrlich - die meisten Frauen nicht. Malcesine hat ganz recht. In Wildleder - unbedingt, Absätze - naja - hat manchmal so ein Geschmäckle.
    Also flach, schwarz, lange schlanke Beine - und dann gibt es welche aus Stretch Velour Leder - Stuart Weitzman die Lowlands z.B. in der Art.
    Dir steht das.

    AntwortenLöschen
  5. Soo cool. Ich dachte immer Overknee-Stiefel sind nichts für Dino Beinchen. Klar, zu einer engen Hose braucht man wahrscheinlich schon lange schmale Beine aber zum Rock passen die wirklich jedem (damit will ich nicht sagen, dass du Dino-Beinchen hast, nur weil du einen Rock trägst) ♥

    AntwortenLöschen