banner Bill/Wall

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Vegane + vegetarische Burger - Rezepte.




Gestern gab es Burger bei uns - und zwar welche mit Fleisch - und 2 Varianten für Veganer!

Das Rezept für die Burger mit Fleisch findet ihr HIER, das ist unser liebstes.


Nachdem ich bereits die vegetarischen Produkte von Rügenwalder Mühle vorgestellt hatte, durfte ich auch die veganen Neuheiten testen: 
diese gibt es nämlich seit Kurzem in den Supermärkten - als Hamburger und Hackfleisch.

Beide kommen ohne Eiklar aus, wurden aus Soja und Rapsöl hergestellt, und sind ideal, wenn es mal schnell gehen muss: 
ob als Hamburger bei einem Fernsehabend mit Freunden oder vegane (Soja-)Bolognese oder Chili Con Carne für das Mittagessen mit Kindern: 
veganes Fast Food in Maßen genossen ist absolut vertretbar.

Beide Produkte haben eine feste Konsistenz, ein leckeres Raucharoma, und werden in der Pfanne gebraten - auch den Veganern in meinem Freundeskreis haben sie gut geschmeckt.






Vegane Burger mit karamellisierten Zwiebeln
(für 2 Stück)

1 rote Zwiebel
200ml Rotwein oder Johannisbeersaft
Rucola
1 Tomate
Sprossen
Hamburgerbrötchen (gekauft oder selbstgemacht)
1 Packung vegetarische Mühlen Hamburger
1 El Ketchup 
1Tl Mayo
Worcestersauce

Die Zwiebel in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden, in der Pfanne mit ca. 1 El braunen Zucker karamellisieren. 
Alles mit ca. 200 ml Rotwein oder Johannisbeersaft ablöschen und auf die Hälfte einreduzieren.
Die Hamburger-Patties nach Packungsanweisung in der Pfanne anbraten.
Den Salat waschen, die Tomate in Scheiben schneiden.
Das Ketchup mit dem Mayo und einen Spritzer Worcestersauce mischen.
Die Unterseite der Buns mit der Burgersauce aus Ketchup und Mayo bestreichen, zuerst den Rucola darauf das Pattie legen, darauf die Tomate und die Zwiebeln legen.
Mit etwas von der reduzierten Soße beträufeln.
Mit den Sprossen belegen.








Vegetarische Burger mit roter Beete und Mozzarella
(Für 2 Personen)

1 kleine rote Bete-Knolle
Rucola
1 Tomate
2  0,5cm dicke Scheiben Büffelmozzarella (für die vegane Variante durch veganen Mozzarella ersetzen)
Sprossen
Hamburgerbrötchen (gekauft oder selbstgemacht)
1 Packung vegetarische Mühlen Hamburger
1 El Ketchup 
1Tl Mayo
1 Spritzer Worcestersauce
2 Spritzer Balsamicocreme


Die Hamburger-Patties nach Packungsanweisung in der Pfanne anbraten.
Den Salat waschen, die Tomate in Scheiben schneiden.
Die Rote Beete in dünne Scheiben schneiden und in etwas Rapsöl zu Chips braten.
Ketchup, Mayo und Worcestersauce zu einer Burgersauce verrühren.
Die Unterseite der Buns mit der Burgersauce aus Ketchup und Mayo bestreichen, den Rucola, das Pattie, die Tomate und den Mozzarella darauf legen.
Etwas Balsamicocreme darüber geben. 
Zum Schluss mit den rote Beete Chips und den Sprossen belegen.











Übrigens:
neu dazugekommen sind auch die vegetarischen Frikadellen von Rügenwalder Mühle, die kalt und warm gegessen werden können (diese sind allerdings nicht vegan).






Die Brötchen für die Hamburger könnt ihr kaufen - oder selbst backen, wie wir.
Das geht dann zwar nicht so schnell, schnell, aber:
einfach eine große Menge auf einmal zubereiten, eingefrieren, bei Bedarf einzeln entnehmen, und im Toaster rösten oder im 150° heißen Backofen aufbacken.

Und das geht dann wieder ganz schnell.

Ein leckeres Rezept für vegane Hamburgerbrötchen findet ihr z.B. HIER.


Viel Spaß beim Ausprobieren!


*In Zusammenarbeit mit Rügenwalder Mühle

Liebesgrüße
Joanna



Kommentare:

  1. Hi Joanna,
    die sehen auf dem Bild so köstlich aus; wer bitte bekommt da nicht sofort Lust, selber welche zuzubereiten?
    Die vegetarischen Frikadellen waren damals in dem Probierpaket von Rügenwalder auch drin! Sind wirklich lecker!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Who says that vegans and vegetarians don´t know how to have fun eating??? This burger looks so yummy!!! Thank you for the recipe!

    https://pandaonavespa.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  3. Who says that vegans and vegetarians don´t know how to have fun eating??? This burger looks so yummy!!! Thank you for the recipe!

    https://pandaonavespa.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht sehr lecker aus! Und das vor dem Mittagessen - mir knurrt schon der Magen.
    Vielen Dank für deine Inspirationen. Diese bereichern mein bzw. unser Familienleben sehr.
    Danke, dass ich deinen Blog lesen darf. Am liebsten würde ich dich jetzt drücken.
    Liebe Grüsse aus Österreich Karin

    AntwortenLöschen
  5. Sieht sehr lecker aus. Werde ich auf jeden Fall als nächstes ausprobieren.
    Wir lieben Burger nämlich auch und ich brauche immer zwei Varianten.
    Danke für die Rezepte und den Tipp.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Oh sehn die Lecker aus!
    Gibt's noch welche, ich komm dann kurz mal vorbei? ; )
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  7. Die vegetarischen Schnitzel und das Cordon Bleu von der Rügenwalder Mühle sind bei uns momentan ständig auf dem Tisch :-D Sowohl mein Freund als auch ich haben den "Fleisch-Konsum" weitesgehend eingestellt und die sind echt eine tolle und vor allem leckere Alternative!

    AntwortenLöschen
  8. HUHU JOANNA
    Sieht super appetitlich aus das ganze...habe selbst schon ein paar Sachen ausprobiert und bin positiv überrascht.
    Liebste Grüsse Janine

    AntwortenLöschen
  9. Also ich finde ein ganz tollen Burger mit Rindfleisch super genial, dazu eine super leckere Guacamole... hmmmm ... aber zu Deinen Burgern höre ich mich NICHT NEIN SAGEN!
    Hi, hi,... immer rein unter die Nase!
    LG
    Nadja @richtungswechsel

    AntwortenLöschen
  10. Naja, das Rezept für die "veganen" Buns - ist ja nicht ganz ernst gemeint, oder?
    Da ist HEFE drin, also nicht wirklich vegan.

    AntwortenLöschen