banner Bill/Wall

Dienstag, 15. Dezember 2015

3 things about underwear.




Ich habe eine Schwäche für schöne Wäsche.

Im Ausland durchstöbere ich sämtliche Dessous-Abteilungen der Shops auf der Suche nach außergewöhnlichen Stücken, ich trage Unterwäsche passend zu meiner Stimmungslage (von verspielt/zart in Rosé über sporty in Knallorange bis hot in schwarzer Spitze), und besitze eine antike Kommode, deren Innenleben extra für mich mit dunkelroten Samtfächern ausgekleidet wurde, um all die Kostbarkeiten möglichst schön aufzubewahren.
Dort ist alles nach Farben sortiert und ich freue mich jedes mal, wenn ich morgens die Schubladen öffne.



Lasst uns also ein bisschen über Dessous sprechen...








1. Das liest sich vielleicht zunächst etwas merkwürdig, aber ich finde, dass Dessous viel über die Wertschätzung der eigenen Person aussagen - 100 mal mehr als andere Kleidungsstücke.

Denn während eine hübsche Tasche neben all den praktischen Eigenschaften oft zusätzlich die "Ich möchte andere beeindrucken/auffallen/damit etwas aussagen"- Funktion erfüllt, erledigt sich dieser Aspekt das logischerweise bei der Unterwäsche, denn:
wer bekommt die schon zu sehen?

(Außer dem Partner natürlich. Und dem Notarzt, der - wenn man selbst einen Unfall hat, und einen verwaschenen, hässlichen Schlüpper trägt - sich zu Tode erschrecken würde. Und nie niemals nicht mit einem in Love fallen könnte ob desselbigen Baumwollteils Marke Blümchentapetenoptik in Feinripp. Tragik auf ganzer Linie quasi.)

Wie die Wäsche aussieht und sitzt, weiß und spürt man also meistens nur selbst - und dementsprechend wichtig oder unwichtig ist es einem.

Ich jedenfalls habe nur diesen einen Körper, und den liebe ich sehr.
Genauso, wie er ist - mit 41 Jahren und nach 3 Schwangerschaften kann er etwas Unterstützung gut brauchen ;).
Und diese soll außerdem möglichst schön sein, ist mir wurscht, ob es jemand sieht oder nicht.










2. Absolut nichts geht für mich über eine gute Passform - da kann die Wäsche noch so perfekt und verführerisch erscheinen, noch so reich bestickt oder außergewöhnlich verziert sein, und an noch so einem sexy Engel drapiert sein und beworben werden: 
sitzt sie nicht wie eine zweite Haut, kommt sie nicht in Frage.

Was eigentlich logisch klingt, ist gar nicht selbstverständlich, denn laut Untersuchungen trägt jede 3. Frau die falsche BH-Größe.

Falsch sitzt der BH, wenn:
- die Brüste oben etwas "herausspringen", und seitlich optischer Eindruck von 4 Brüsten entsteht ;) - hier ist der Cup, also die Schale (A, B, usw.) auf jeden Fall zu klein.

- die Brust "zu weit unten" hängt. 
Einfach die Träger enger ziehen, und - falls das nicht hilft - eine andere, kleinere Größe (mit kleinerem Unterbrust-Umfang, z.B. 75 statt 80) ausprobieren.

- hinten am Rücken das Unterbrustband nicht horizontal sitzt, sondern nach oben rutscht - ich habe die Erfahrung gemacht, dass dann ENTWEDER die Größe zu klein ist, ODER das Modell einfach den falschen Schnitt hat. Und in den meisten Fällen ist das Zweite der Fall.

- der Stoff des BH's unschöne Falten wirft - alles sollte perfekt glatt sitzen und sich nahtlos an die Haut schmiegen. Also eine Größe kleiner oder ein anderes Modell wählen.

Übrigens haben unterschiedliche Labels unterschiedliche Größen und Modelle - diese weichen teilweise so stark voneinander ab, dass man nur durch immer wieder An- und Ausprobieren den besten Sitz herausfindet.
Ich habe schon erlebt, dass GAR KEIN Modell richtig saß, auch das gibt es bei manchen Labels.
Seid also nicht frustriert und gebt euch mit keinem Kompromiss ab ("ich muss heute unbedingt neue Wäsche kaufen"), wenn gerade nichts Vernünftiges da ist.

Ein kleiner Tipp: ich besitze einen goldenen, trägerlosen BH, der zwar wunderschön ist, aber nach 2-3 mal tragen zu locker saß.
Der Schneider nähte ihn fast unsichtbar wieder enger, so, dass alles wieder an Ort und Stelle ist.








3. Darüber habe ich zwar schon mal vor langer Zeit geschrieben, aber als Erinnerungs-Service gerne noch mal.

Aussortieren:

- alles, was verwaschen, ausgebleicht und ausgeleiert (aus der Form geraten) ist.
Alles, was nicht mehr die Ursprungsfarbe besitzt.
Wenn es also z.B. ursprünglich weiß war, und jetzt grauweiß/gelbweiß/oder was ist das für ein Farbton?... weg damit.

- alles, was mit Comicfiguren/lustigen Sprüchen bedruckt ist. 
Snoopy mag ja ganz toll für alle unter 12 Jahren sein.
Cartoons kann man sich mit den Kids im TV anschauen, aber sie gehören nicht auf Dessous.
Auch Wochentage-Päckchen mit Tangas von Montag bis Sonntag sind nur etwas für die Kinderabteilung von H&M.


- alles, worauf die Beschreibung "katholische Schlüpfer" passt. 
Sprich: alles, was nur dazu gemacht wurde, Männer abzuschrecken, anstatt anzuziehen.
Was will man damit? 

Man muss zwar noch lange nicht in Reizwäsche die Treppe putzen, aber etwas Ästhetik im Alltag ist wunderschön.
Und wenn man nur Schönes hat, zieht man nur Schönes an.
- mein persönlicher Tipp: alles, was aus Baumwolle ist.
Vor 50 Jahren war Baumwolle sicher sehr hygienisch, und man konnte seine Dessous bei 280° auskochen, wenn es nötig war.
Heute gibt es so viel bessere Materialien, die atmungsaktiv und pflegeleicht sind, und lange schön bleiben.


- Die Wäsche von jeder Firma, die sich nicht ausschließlich auf Dessous spezialisiert hat: Kaffeehersteller, große Billigketten, usw.
Jemand, der sich genauso viel Gedanken um Toasterproduktion macht wie um die BHs, oder seinen Labelnamen nur dazu benutzt, auch noch diese Nische zu besetzen, ist keine gute Wahl.

(Das ist natürlich manchmal auch eine Frage des Budgets, aber nur mal als Richtung, wo die Reise hingeht.)


- durchsichtige Plastik-BH-Träger. 
Sehen billig aus - d
ann lieber ganz trägerlos.

- Die falsche BH-Form zum Outfit, sprich: herausschauende Träger unter einem Tanktop, etc.
Es gibt für jedes Oberteil die passende BH-Form, und wenn man die gerade nicht besitzt, dann wird das Oberteil einfach nicht getragen.


- Sichtbare Sliplinie unter Stoffhosen - es darf sich nichts abzeichnen.


- Ein weißer BH unter einem weißen Tshirt.
Nude, hautfarben, leicht rosefarben oder zart golden ist quasi unsichtbar.








Mein neues Wäscheset im pudrigen Roseton kommt von Mey - einem deutschen Familienunternehmen, das sich seit Jahrzehnten auf Dessous-Herstellung spezialisiert hat.
Dabei wird neben Nachhaltigkeit und Produktion in Europa höchster Wert auf innovative Materialien und Techniken gelegt:
bei meinem BH-Modell handelt es sich um eine sog. Spacer-Schale.

Das Material ist hauchfein, luftdurchlässig und besonders atmungsaktiv - die Träger wurden nicht einfach hinten "angenäht", sondern verlaufen weiter im Rahmen.
Die Brust wird also absolut optimal unterstützt und vom gesamten Rahmen getragen, und nicht nur von den Trägern oben gehalten.
Der BH wirkt also ganz zart, hält aber besonders gut!


Schönes Detail:
im Moment werden alle Bestellungen ab 100,-€ bei Mey in einer edlen Geschenkbox mit dem niedlichen BH-Anhänger verschickt.

Spacer-BH: Mey*
Slip: Mey*


*in Kooperation mit Mey

Nachdem ich diesen Post getippt habe, gehe ich selber aussortieren und habe die größte Lust, etwas aufzustocken - ihr könnt euch kaum vorstellen, welche Motivationspower ein eigener Blog auf einen selbst hat, muahahaaaaa.
Wirklich wahr!
(Bald auf diesem Blog: "Wie man eine Sportskanone wird". Aus Gründen.)


Liebesgrüße
Joanna


Kommentare:

  1. Ach, wieder mal ein sehr schöner Beitrag von dir 💜
    Dumm nur, wenn einem die in Deutschland hergestellten BH's nicht passen. Zum Glück wissen aber die Amerikaner, dass frau eben auch mehr Oberweite haben kann OHNE gleich ne größere Weite zu haben. Nur die Auswahl ist halt nicht so groß 😊 Dafür herrscht dann aber "untenrum" mehr Frei- und Sorgfalt bei der Auswahl 😉 LG

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Joanna
    Das hast Du wunderbar geschrieben!
    Toll! Und kommt gerade im Winter gut - im Sommer ist mir die schöne Unterwäsche irgendwie schon von allein wichtiger! Doof! Also, danke für Deine wissensreiche Motivation.
    Hat sehr viel Spaß gemacht, den Text zu lesen.
    Und so eine Kommode werde ich mir mal gleich zu Weihnachten wünschen. So ein tolles Mädchenteil?!;-))
    Und, was die Motivation durch den eigenen Blog betrifft, hast Du - natürlich - auch recht! Das ist mir manchmal auch mein ganz persönliches OM. Folglich sollte auch ich einen "Jetzt werde ich eine Sportskanone"-Post verfassen! Muahhhh

    AntwortenLöschen
  3. Hochinteressant und wie immer sehr witzig. Liebe Grüsse, Edita :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja alles ganz nett, aber Mey BH online bestellen ohne Anprobieren wegen des niedlichen BH-Anhängers - nicht dein Ernst...
    Ansonsten hast du mit allem recht.
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. ich mag die wäsche von mey super gerne :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Der letzte Satz, ich schmeiß mich weg vor lachen....

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Joanna,
    boah, es ist jetzt schon ein Jahr her, dass wir bei dir waren - hiiiiieeelfe, wo geht die Zeit hin?! Im Rahmen der großen Kleiderschrankaufräumaktion habe ich auch einen Beitrag über Unterwäsche (http://www.ordnungsliebe.net/der-perfekte-sitz-fur-kleidung-teil-2-die-unterwasche/) - da deckt sich ganz viel mit deinen Tipps! :-) Aber der kleine schwarze Mini-BH, also den muss ich auch unbedingt haben!
    LG aus Mainz von Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Joanna
    Ich habe auch einige Teilchen von Mey im Schrank...top Qualität sag ich nur.
    Und den ganzen Rest kann ich nur unterschreiben wo ich auch ein Exemplar aus der Kaffeeröstereiweckerbackformenwashitapegartenscherenundsoweiterundsofortfachhandel
    in meinem Besitz ist...aber Sitz hat der keinen;))
    Liebste Grüsse Janine

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin komplett mit Björn Borg ausgestattet. Knallbunt und das muss sogar alles rausgucken, sei es Bund oder Träger. Sonst sieht es ja keiner!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Joanna - wunderbar geschrieben!!
    Allerdings muss ich dir in einem Punkt widersprechen - ich habe einen BH vom besagten Kaffeeröster, der so GENIAL sitzt, dass ich nach Anprobe zu Hause gleich losgezogen bin und allüberall in allen Filialen meine Größe in nude gekauft haben! Es ist mein "unter weissen Blusen und T-Shirts" Lieblings BH. Optisch nicht der ganz große Burner - aber wunderbar dezent und unaufdringlich unter leicht transparenten Oberteilen. Und er sitz FANTASTISCH!

    Liegt wahrscheinlich an meinem immensen Kaffeekonsum, dass mir deren BH's so gut passen ;-) (allerdings tatsächlich nur dieses eine Modell)


    Knuuuuuuuuuutschegrüße von mir zu dir
    <3 Isa <3

    AntwortenLöschen
  11. Für mich das größte No Go. BH und Slip in unterschiedlicher Farbe oder noch schlimmer unterschiedliches Material. Ich kaufe immer BH und passende Slips. Nie, aber auch nie würde ich keine zusammen passende Wäsche tragen. Liebe Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Also Unterwäsche online bestellen käme für mich nie in Frage. Für einen passenden BH muss ich mindestens 10 anprobieren. Tja und dumm nur, dass die, die am besten passen von einer großen Modekette sind. Warum sollte ich die dann nicht kaufen oder aussortieren? Schön und passend muss ja nicht immer viel Geld kosten. Und ich schätze mich und meinen Körper sehr, auch wenn ich nur eine einzige Schublade mit Unterwäsche besitze und darunter kein einziges teueres Teil ist. Absolut recht hast du in jedem Fall mit der Passform, da sollte man keine Kompromisse machen.

    AntwortenLöschen
  13. Tut mir leid, aber ich muss in einigen Dingen ein bisschen mäkeln.
    Unterwäschekauf ist leider Gottes auch eine Geldfrage. Der richtig sitzende BH ist wichtig, aber ich gebe keine 60€ für einen aus.
    Mir tut es schon weh, wenn ich bei Hunkemöller einen für 30€ kaufen muss - die passen mir aber wenigstens.
    (Solche von H&M sind mir seit 3 Jahren seltsamerweise alle zu klein... obwohl ich eher ab- als zugenommen habe. Wie seltsam nicht wahr? ;D ... Wohl kaum. Sind qualitativ auch nicht immer die besten)

    Das nächste: Mir ist wichtiger, dass es meiner Haut gut geht - und das funktioniert gerade im Sommer mit viel Schwitzen vor allem bei einem entsprechenden Baumwollanteil. So wenig Synthetikfasern wie möglich.
    Und wenn ich es hygienischer haben will, kann ich meine Klamotten auch mit einem Schuss Sagrotan Hygienespüler waschen. Ich finde es eher schrecklich, dass man oftmals so viel Synthetik zu kaufen bekommt und ich nach entsprechenden Sachen mit Baumwolle regelrecht suchen muss, wenn ich NICHT einfach nur Weiß, Schwarz oder Höschen mit dickem Gummibund haben möchte. ;)

    Ob ich jetzt Snoopy trage, Wochentage oder was auch immer... das bleibt jedem selbst überlassen. Natürlich ist es schön, auch mal ein edleres Teil zu besitzen. Aber das ist für mich der Unterschied zwischen "Dessous" und "Unterwäsche". Zweiteres Funktionalität. Es soll passen, nicht zwicken, ggf. warm halten und mir keine dermatologischen Beschwerden verpassen... und wenn es eben der Snoopy-Schlüpfer ist, na und. Das ist für mich dann alltäglicher Gebrauch. Dessous selbst sind für mich in Verbindung mit "besonderer Anlass" zu sehen. Letzten Endes schätze ich mich nicht weniger wert und es sagt für mich rein gar nichts aus - Ich muss mich schlichtweg drin wohlfühlen.

    AntwortenLöschen
  14. sehr recht hast du. ich unterschreibe jedes wort. habe auch sofort einen slip weggeworfen von dem ich schon seit längerer zeit wusste, dass ich es tun sollte und habe im gegenzug sofort ein neues set und einen weiteren slip bestellt. ich liebe schöne unterwäsche, denn das ganze tagesgefühl ist ein anderes, wenn man schöne wäsche anzieht. wie ein tolles geheimnis, das man nur selbst kennt. :-)

    ursula

    AntwortenLöschen
  15. Offensichtlich bin ich die Einzige, die es ungemein entspannend findet, hässliche, aber bequeme Unterwäsche zu tragen, die grundsätzlich nie zusammenpasst! Außen hui, innen pfui! Mein Mann darf sich über seltene Ausnahmen freuen! Bei einem Unfall allerdings müsste ich mich sehr schämen - aber gut: mein Notarzt wäre bestimmt nicht von meiner Wäsche abgelenkt! ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Auch ich finde bei uns in Österreich bei meiner Größe keinen Shop und bestelle deswegen seit Jahren in UK. Wenn man erstmal die richtige Größe weiß und sich etwas durch probiert hat, dann klappt das ganz gut und die Auswahl ist schier grenzenlos. Mein schlechtes Gewissen hat sich aber beim Lesen deines Posts gleich bemerkbar gemacht und ich hab 2 neue Sets bestellt und natürlich sind die nicht günstig, aber gibt es ein besseres Gefühl als hochwertige, perfekt sitzend Wäsche zu tragen? LG, Flora

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Suna, nein, Du bist nicht die einzige! Meine "Dessous" sind von C+C, seamless, also fasst nicht vorhanden, halten ewig, tragen nicht auf, begleiten mich überall hin ohne dass ich mir Gedanken darüber machen muss oder dass sie kneifen, sind universell einsetzbar für Beruf, Alltag + Sport, perfekt für Waschmachine und TROCKNER und das Beste: sie kosten fast gar nichts. Noch dazu hat mich die Natur so ausgestattet, dass ich für die Oberweite keine großartige Unterstützung brauche, was für mich als Bewegungsfan ein Segen ist. PS: Mein Freund liebt mein Nachthemd mit Winnie Puh und mich ohne Textilien…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eins muss ich ergänzen: wer - wie du - eigentlich keine Unterstützung braucht, bei dem ist es wirklich egal, was er trägt.
      Das ist dann quasi nur Deko ;), und muss keine Funktion erfüllen.
      Wer auf Unterstützung angewiesen ist, der merkt riesige Unterschiede.

      Löschen
    2. ....schoen , dass du dir deines Partners so sicher bist. Mich sieht mein Mann nach 30 J.Ehe
      noch immer gerne in schoener Waesche. ....und Trockner ist fuer U-waesche ohnehin ein no go.

      Löschen
  18. Wenn ich alles aussortiere, was Du so vorschlägst, bleibt ja fast nix mehr übrig :) Ich stehe dazu, dass mein Unterwäscheschrank fast nur aus schwarzen sportlichen Slips besteht. Und dazu noch aus Baumwolle... Ich mag auch keine Synthetikwäsche für den normalen Alltag, ich bin da ganz bei mistymysterious. Für mein Wohlbefinden ziehe ich auch keinen Mehrwert aus "schöner" Unterwäsche. Ich fühle mich wohl mit dem was ich trage. Und falls ich mal einen Notarzt brauche, wird der hoffentlich was anderes im Kopf haben als meine Unterwäsche ;)

    AntwortenLöschen
  19. Joa, damit wär dann mein Schrank auch leer...ich habe in der Tat nur einen einzigen, spezial vermessenen "Luxus"-BH, der mich trotzdem irre macht. Diese Bügel auf den Rippen zu spüren finde ich nicht auszuhalten.
    Für mich ist der wahre Luxus, nicht eingengt zu werden ;).
    Aber ich verstehe den Sinn deines Beitrages sehr wohl, es sich wert sein....
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  20. ich wuerde mich in einem huebsches Kleid etc. nicht wohl fuehlen , wenn ich darunter nicht eine tolle Unterwaesche haette. Ich tue es fuer mich (und fuer den Notarzt im Falle..haha). Ich war/bin
    schon oft geschockt wenn sich Frauen z.B. im Gym ausziehen und ich sehe ihre U-waesche, wie von
    dir beschrieben (Omalook, verwaschen, ausgeleiert). Um die weisse U-waesche auch nach mehrmaligem waschen noch weiss zu halten gibt es ja spezielle Waschmittel die wirklich helfen.

    AntwortenLöschen
  21. Ich freue mich schon sehr auf "Wie man eine Sportskanone wird" und werde das Thema gleich nach "ein organisierter Schreibtisch" ebenfalls in meinen Januar Blogkalender mit aufnehmen... ;-)

    AntwortenLöschen
  22. Bei mir gibt es nur Baumwolle (und immer schwarz, helle Farben stehen mir nicht), weil ich andere Materialien nicht vertrage und Spitze und Schleifchen waren noch nie mein Ding. Sie stören und ich finde alles Verspielte für mich unpassend! Bei größerer Oberweite brauche ich breitere Träger, sonst nichts. Und schlicht muss weder billig sein noch verwaschen aussehen...Jedoch fühle ich mich nicht besser, wenn Wäsche teurer ist. Äußerlichkeiten machen einen Menschen nicht wertvoller...
    LG
    PE

    AntwortenLöschen