banner Bill/Wall

Freitag, 27. November 2015

6 must-haves für Flugreisen.



Meine älteste Tochter Jil fliegt berufsbedingt überdurchschnittlich viel - deshalb habe ich sie gebeten, für euch ihre Tipps für einen angenehmen Flug aufzuschreiben.

Viel Freude beim Lesen!


Ich habe das große Glück, durch meinen Beruf immer wieder unterwegs zu sein, und damit auch viel zu Fliegen.
Gut für meine Meilen, manchmal etwas stressig für den Körper und insgesamt ein bisschen aufregend.

Der Aufregung und dem Unwohlsein kann aber mit etwas Know-How abgeholfen werden - heute teile ich meine persönlichen Tipps mit euch.

Also was einpacken, um den Flug möglichst organisiert und angenehm zu verbringen?







1. Bring something delicious!

Ganz essentiell, und damit mein erster Punkt: Essen.

Lange Zeit wusste ich nicht, dass man selber Snacks &Co mit in den Flieger nehmen kann. Vom Essen an Bord brauchen wir nicht zu sprechen, mir wird davon oft unwohl, wirklich gesättigt fühle ich mich danach auch nicht. 
Neben einer Packung Kaugummi und Halsbonbons helfe ich mir also einfach selber aus.

Am liebsten packe ich ein paar Riegel ein - dafür stöbere in meinem Lieblings-Biomarkt nach ein paar leckeren Varianten. 
Inzwischen gibt es gerade im Bio-Segment eine große Auswahl an verschiedenen Müsli-, Frucht-, Amaranth-, Was das Herz begehrt- Riegeln. 
Und bis die alle durchprobiert sind, verbrauchen ich noch einiges an Meilen ;-). 
Trockenobst und Nüsse sind ebenfalls praktisch.

Vom höheren Genussfaktor abgesehen, liebe ich es auch, beim Lesen oder Musik hören etwas zu snacken: gefühlt geht dabei die Zeit viel schneller rum. 
Auch Kinder haben auf diese Weise etwas zusätzliche Beschäftigung.

Sogar frisches Obst kann man ins Handgepäck packen, hier gilt nur zu beachten: 
alles vor der Landung aufessen, gerade wenn man in die USA reist.







2. Buy water.

Ja ja... "viel trinken" und so: können wir alle nicht mehr hören.

Aber gerade auf Reisen ignorieren wir schnell, was jetzt besonders wichtig ist. 
Fliegen entzieht dem Körper viel Flüssigkeit, also kaufe ich mir immer direkt nach dem Sicherheits-Check eine Flasche Wasser. 
Die 4 Euro verschmerze ich, und auch über die Bordtoilette schaue ich hinweg.

Die Flugbegleiterinnen frage ich ganz nett direkt nach Wasser UND Saft, auch beim späteren Tee greife ich immer zu. 
Kaffee jeder Art sollte meiner Meinung schon vor dem Flug eher vermieden werden, da er den Magen beunruhigt.








3. Bring a book.

Auch wenn ich meine Tasche immer so leicht wie möglich packe: etwas zum Lesen gehört für mich dazu.

Die Zeit im Flieger kann so schön ausgefüllt werden, und das ganze Gedrängel und Gehetze klingt ab.
Magazine sind auch ganz nett, aber ein Buch lässt mich richtig versinken und abschalten.

Dank neuer Tablets und E-Reader, kann man sogar dem Gewicht entgegen wirken, wobei ich persönlich lieber zum altmodischen Buch greife.







4. Bring something cosy.


Eigentlich könnte das auch Punkt Nummer eins sein, denn ein dicker Schal/Cardigan (manchmal wünsche ich mir am liebsten einen Schneeanzug!) ist unverzichtbar.

Auf Flügen ist es immer kalt, viele von uns haben sich schon dabei einen Schnupfen geholt. Gerade wenn man früh reist und müde und schläfrig ist, gibt es nichts besseres als sich einkuscheln zu können.
Am Abend davor lege ich alles raus, wobei ich besonders darauf achte, dass jedes Kleidungsstück frisch gewaschen ist, angenehm auf der Haut liegt und gut riecht.

Mein "Flug Outfit" (ja so etwas besitze ich tatsächlich) trage ich auch nur für die Hin-und Rückreise. 
Damit ist es auch egal, ob ich in die Karibik oder nach Russland fliege.

Dafür kombiniere ich ein Oversize-Shirt mit dickem Cardigan, Lederjacke, Kuschelsocken und einer schwarzen Leggins.
Ja richtig gelesen - aber Leggins ist nun mal nicht gleich Leggings: wenn, dann muss es eine sehr hochwertige Yoga-Pants sein.
Die sitzen verteufelt gut, formen auch noch und sind ultra gemütlich. Das Shirt wird vorne ein Stück rein gesteckt, dann wirkt es angezogener.

Wer trotzdem kein Fan ist, greift einfach zur schwarzen Jeans (bitte nicht zur labbriger Jogginghose, da hört die Gemütlichkeit für mich auf :D).

Meine Yoga-Pants ist diese von Gap.



5. Bring your basics.


Gerade da Fliegen soviel Feuchtigkeit entzieht, habe ich immer 1-2 SOS Mittelchen dabei.
Eine Creme, die für Haut, Hände, und Lippen funktioniert, mit einem reichhaltigen Lipbalm sind meist schon total ausreichend. Das nimmt nicht viel Platz weg, und ist durch die vorgeschriebene Plastiktüte auch auslaufsicher mit dabei.

Wer gerne etwas mehr mag, kann ein Thermalspray fürs Gesicht mit einpacken. Auf langen Flügen ist das bei mir ebenfalls dabei, aufgesprüht tatsächlich sehr angenehm.

Ich reise immer ungeschminkt, das fühlt sich für mich entspannter an, gerade wenn man schlafen möchte.
Meine Basic Kosmetika ist aber praktisch gepackt und schnell greifbar im Koffer. Sobald ich den wieder habe, verschwinde ich einfach kurz in die nächste Flughafen Toilette und komme so gepflegt und frisch an.

Und an alle Kontaktlinsen Träger: auf langen Flügen lasse ich die auch erstmal im Handgepäck!








6. Bring your pills.

Nein, das ist kein Drogen Geständnis, aber eine Mini-Apotheke ist tatsächlich wichtig und erspart einem viel Stress.

Stets mit dabei: Vomex*-Tabletten gegen Übelkeit.
Das Allroundtalent habe ich neu für mich entdeckt - ist auf der Reise wie auch im Urlaub ein praktischer Helfer.
Reisekrankheit, Turbulenzen im Flugzeug, ein schweres Abendessen am Tag davor:
einige Faktoren, die schnell zur Übelkeit oder sogar Erbrechen führen können.

Mir wird beim Fliegen zwar nicht unbedingt übel, dafür ist mein Magen häufig unruhig. 
Ich bekomme schnell Krämpfe oder einen Blähbauch, und bin dann auch noch direkt im Ausland mit anderen Lebensmitteln konfrontiert.
Da ist es um einiges angenehmer, etwas Bewährtes zur Hand zu haben, anstatt einer älteren, (in meinem Fall) griechischen Apothekerin mit Händen und Füßen erklären zu müssen, was für Symptome man hat.


Übrigens:
sehr gute Tipps - auch gegen Flaugangst u.ä. hat Vielfliegerin Beyhan auf ihrem Blog für euch zusammenfasst.


Ich freue mich, wenn ihr mir eure Flugtipps in den Kommentaren verratet!











Liebesgrüße
Jil


*In Zusammenarbeit mit Vomex



P.s. Mein Koffer ist von Samsonite (das Modell ist älter), dieses hier und dieses hier sind die aktuellen.






Kommentare:

  1. Ui, schöner Beitrag! Vielleicht magst du deine Lieblings Leggings/ Yoga Pants verlinken? Und den Koffer auf dem Bild?
    Dankeschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,

      die Pans ist unter Punkt 4, der Koffer ganz unten verlinkt ;).

      Löschen
  2. Liebe Jil,
    danke Dir für Deine Tips. Viele davon verfolge ich auch, zum Beispiel das „bring something cozy“ ;)
    Ich habe immer mein Lieblingskopfkissen dabei, mit Blümchen drauf und schön fest. Dazu ein petrolfarbenes, kuscheliges Dreieckstuch, das wahlweise mich umhüllt oder das Kopfkissen verstärkt. Handstulpen für die Wärme …
    Sehr geholfen hat mir das Buch „Endlich frei von Flugangst“ von Allen Carr. Seitdem fliege ich ganz entspannt und mit Freude – das war früher überhaupt nicht der Fall. Ein Zauberer!

    AntwortenLöschen
  3. Na das passt ja :-) ich fliege nächsten Monat nach Neuseeland und das Fliegen an sich ist nicht eins meiner größten Hobbys. Deine Tipps kann ich so unterschreiben! Ich versuche mir zusätzlich noch vorzustellen, dass ich in einem Zug sitze um. Nicht an die Höhe zu denken. Und dass das Fliegen für die Stewardessen und Stewards das alltägliche Brot ist sowie für mich zur Arbeit zu gehen. Mein Freund hat genauso viel Flugangst, sein Patentrezept ist möglichst viel Bier zu trinken.... Männer! :-D
    Danke für den schönen Post. Den nehme ich gedanklich auf jedenfall mit ins Flugzeug!
    Liebe Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin früher auch sehr viel geflogen. Gerade wenn man im Flugzeug schlafen möchte finde ich eine Augen-Schlafmaske unterlässlich!

    Das riesen-Kuschel-Schaltuch sollte auch deshalb gut riechen, damit man sich da reinkuscheln kann, wenn der Nachbar nicht so gut riecht (ja, das passiert!)

    Wenn ich ungeschminkt geflogen bin habe ich mir gerne vor dem Flug eine Gesichtsmaske aufgetragen.

    Und ich brauche immer Nasentropfen, weil mir sonst die Ohren so unangenehm zu fallen.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jil,
    vielen Dank für deine Tipps. In vielen Punkten konnte ich nur nicken und meine imaginäre Liste abhacken. :) Mein Tipp wäre noch Kaugummi oder Ohrenstöpsel für die Landung. Kauen hilft für den Druck Ausgleich in den Ohren. Wenn man da nicht aufpasst und die Maschine schnell runter geht bekommt man Schädelweh und das wünsche ich keinen. Mein Mann braucht auch immer Nasenspray damit seine Atemwege frei bleiben. Bei mir sind es die Augen die zu schnell austrocknen. Ohne Augentropfen fliege ich nie! Was ich auch noch bei Langflügen empfehlen kann ist Sport bei den Klos, da hatte ich schon so lustige Begegnungen. Das wir eine kleine Sportgruppe aufgemacht haben, wir hatten den gleichen Blasenrhythmus. ;D Gerade Dehnungsübungen beim warten sind ideal.

    Herzlichen Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Der ultimative tipp: Kein Wasser kaufen! Eine leere Flasche durch den Security check mitnehmen (völlig erlaubt) und drinnen in der Toilette oder am wasserspender auffüllen. Im Flugzeug kann man sich die Flaschen auch von den flugbegleiterinnen auffüllen lassen. Immer genug Wasser, Geld und Plastikmüll gespart! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so mache ich es auch. Wobei ich eine wiederverwertbare Glasflasche von green your life.

      Löschen
  7. Sehr schöne Liste! Eine kleine Ergänzung gerade bei Langstreckenflügen: für mich gehört in jedes Handgepäck Meerwasser-Nasenspray. Durch die Klimaanlage im Flugzeug trocknen die Schleimhäute extrem aus und mit dem Nasenspray ist es zumindest einigermaßen erträglich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, selbst was zum Essen einpacken, das ist die beste Idee...wenn ich es nur nicht immer vergessen würde...diese Leiberl sind wirklich absolut ungenießbar.....und immer bei uns ist Pute aus;( seltsam ...der Käse ist am Schlimmsten....egal welcher Flieger;) und das warme Essen geht nur bei Upgrade....wenn man zu den Glücklichen zählt (ein Traum der bei uns letzthin einmal zuschlug...kann es immer noch kaum fassen;)
    Deine Liste ist prima...ich würde noch mein Kissen mitnehmen;) unverzichtbar:))
    ♥︎Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Sehr viel billiger als mit Wasserflasche kaufen (und ökologischer und schöner auch gleich noch!) fährt/ fliegt man, wenn man eine wiederbefüllbare Flasche leer durch den Sicherheitscheck bringt und danach am Wasserhahn auf der Toillette auffüllt ;) Geht auch mehrmals, wenn man mal länger warten muss ;)

    AntwortenLöschen
  10. Gegen Reiseübelkeit oder Übelkeit im Allgemeinen hilft Ingwer sehr gut. Für unterwegs sind kandierte Ingwerstücke sehr praktisch.

    Einen schönen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Vielen lieben Dank für deine Tipps Jil! Man merkt gleich, dass du oft fliegst :-)

    Das mit den Yoga Pants ist genial! Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen und habe mich immer geärgert, dass meine regulären Leggins zu durchsichtig, weil zu fein sind und deshalb nicht in Frage kommen...weil ständig den Sicherheitsleuten erklären "ich kann mein Oberteil nicht ausziehen, weil man sonst mein Po sieht" ist auch nur für kurze Zeit amüsant :D

    Bzgl. Wasserflasche. Ich finde, es sollte jeder so machen wie er es meint. Schließlich
    a) bin ich froh, wenn ich mit meinem eh schon vollen Gepäck auf jedes Extra verzichten kann
    b) bietet nicht jedes Land qualitativ hochwertiges Trinkwasser aus der Leitung an, geschweige denn einen leckeren Waschraum und dann daraus mein Getränk holen?
    c) ich aber zum Glück Dank meiner Flughäufigkeit mit meinen Aufenthaltsmöglichkeiten in der LH-Lounge gut versorgt bin

    ...sollte jemand sich im Flughafen ein Getränk holen wollen, hier noch mein Tipp: die Getränke an den Zeitschriftenläden (Kioske) sind weit günstiger, als wenn man sich das Getränk an einem der Restaurantshops holt.

    Ach ja, Vomex - Daaanke! Den Tipp gebe ich umgehend an meine "Schwester" weiter...nicht das ich es nach New York noch nötig hätte oder so ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Tips! Wir stehen seit unserem USA Aufenthalt auf die Leggings von Lululemon. Die sind auch superbequem im Flieger!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Joanna und Jil,
    toller Post! Habe gerade auch eine lange Reise um die Welt hinter mir:
    www.mylifeisbetterthanyourholiday.blogspot.com
    Ich würde noch ergänzen: auf Langstreckenflügen eine Sheet-Gesichtsmaske auflegen! So nutzt man die Flugzeit gleich für ein kleines Spa-Treatment und landet erfrischt mit gepflegter Haut...
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
    Teresa

    AntwortenLöschen