banner Bill/Wall

Mittwoch, 25. November 2015

10 Dinge, die man sich überlegen sollte, BEVOR man Kinder bekommt.



Liebe Leserinnen im gebärfähigen Alter!
Es kursieren auf dem Markt viele Ratgeber, die euch auf die Elternzeit vorbereiten: 
von kurzen Nächten, mangelnder Privatsphäre und wenig bis gar keiner Zeit für sich oder zu Zweit ist dort die Rede - die erhöhten finanziellen Ausgaben und emotionalen Stresspegel nicht mitgerechnet.
Es heißt, die Kinder würden die Figur ruinieren und das Nervenkostüm obendrauf.

Bla, bla, Rhabarber, Rhabarber.

Keiner erzählt euch DIE GANZE WAHRHEIT.

Ich mache das hier schon eine Weile, und kann exklusiv alle Hintergrundinformationen liefern - auf ausdrücklichen Wunsch meiner Leserschaft.

Überlegt euch gut, ob ihr mit diesen umgehen könnt, bevor ihr Kinder in die Welt setzt.
Sind sie erst mal da, kommt nämlich Folgendes auf euch zu:



1. Ihr werdet sehr viel Zeit bei einem
Advents-Singen-Bastel-Jahres-Schultüten-Pekip-Laternen-Sommer-Kindergarten-Plätzchen-Faschings-Abschluss-Oster-Schul-Verabschiedungs-Fest verbringen.
Das Meiste davon in orthopädisch fragwürdiger Haltung auf sehr kleinen Stühlen hockend.

Und die Elternabende habe ich noch nicht mal erwähnt.



2. Ihr werdet bis nachts um 1.17 Uhr trotz mangelnden handwerklichen Fähigkeiten eurerseits fluchend Töpfern, Basteln, Schreinern, Nähen, Schreiben, Schmücken und/oder Häkeln - "weil wir das bis morgen abgeben müssen, Mama, das habe ich ganz vergessen."

Die Lehrerin wird eure Leistung am folgendem Tag mit einer 3-4 bewerten.



3. Ihr werdet pädagogisch wertvolles, ästhetisch ansprechendes, handgemachtes kindgerechtes Holzspielzeug mit viel Sorgfalt und Liebe kaufen - und eure Brut wird viel lieber bei Chayenne-Kimberly und Jayden-Preston mit dem neuesten blinkenden Plastik-Merchandise-Schrott spielen wollen.



4. Ihr werdet Chayenne-Kimberly und Jayden-Preston zum Nachmittags-Spielebesuch haben, und diese werden nach ganzen 8 Minuten mit Seufzen und Augenverdrehen fragen, ob "wir Pokemon schauen können, wir sind fertig mit Spielen, hier ist es so langweilig." und ob "es Milchschnitte gibt, auf Apfel bin ich allergisch."



5. Ihr werdet Stunden, Wochen und Monate mit folgenden Such-Tätigkeiten verbringen:
- das Suchen des zweiten Handschuhs (Immer. egal, wie oft ihr neue kauft.)
- das Suchen des einen Armes vom kleinen Roboter aus dem Überraschungsei.
- das Suchen des Milchzahnes, denn "vorhin lag er da, ich wollte ihn nur noch mal anschauen, und dann ist er mir runtergefallen."
- das Suchen des ganz wichtigen Schulzettels, "den wir heute unterschrieben zurückbringen müssen".



6. Ihr werdet entzückend niedliche, nicht kitschige Kinderkleidung kaufen: kleine Lederjäckchen, süße Jogginghosen, Faltenröckchen mit passenden Stiefelchen, winzige Grobstrickpullover.
Und dann monatelang nichts davon euren Kindern anziehen dürfen - aber stattdessen mit einem Ritter-Piraten-Spiderman oder wahlweise Prinzessinnen-Schmetterlings-Feenkönigin an der Hand herumlaufen.
Überall hin.
Bei jedem Wetter.
In einem Scheißkostüm von Disney.
WEIL DER GLITZER DRAUF HAT.
ODER GEFÄHRLICH AUSSIEHT.



7. Ihr werdet viele Lieder sehr, sehr oft hintereinander hören müssen und sie deshalb sehr hassen.
Sämtliche Lieder von Rolf Zuckowski zum Beispiel, die Weihnachtsbäckerei ganz vorne mit dabei (die letzte im Zeitraum von Anfang August bis Mitte-Ende Juli.)
Die Titelmelodie von einigen Disneyfilmen, "Frozen" inklusive.
Die Titelmelodie von Bibi Blocksberg.
Die Titelmelodie von Conny mit der Schleife im Haar.



8. Ach ja, Stichwort.
Conny mit der Schleife im Haar werdet ihr auch ertragen müssen - die Oberstreberin im Kindesalter, die alles, aber auch wirklich aaaalleeees auf Anhieb schafft und hervorragend beherrscht (sämtliche Bestnoten, Preise, Trophäen und Medaillen abräumend) und stets pädagogisch wertvoll reagiert, wird euch in den Wahnsinn treiben.

Diese Antipathie kann nur noch von Bobo Siebenschläfer gesteigert werden - die nervigste, weinerlichste und langweiligste Kinderbuchfigur, die es jemals gab.
(Während des Vorlesens werdet ihr zwanghaft mehrere Hauptsätze zu langen Nebensätzen verbinden, weil diese jeweils aus maximal(!) 4 Wörtern bestehen. Arrrrrghhh.)

Eure Kinder werdet selbstredend beide ganz großartig finden.
(Ich habe damals meinem Sohn erklärt, dass "nur Oma Bobo lesen kann - Mama kann das gar nicht." und das Buch zu den Großeltern verfrachtet.)



9. Jeder Ausflug nach draußen wird einer Großexpedition in den Himalaya gleichen.
Zumindest, was die Ausrüstung betrifft.
Gehört ihr zu den gewissenhaften Eltern, werdet ihr Feuchttücher, Sonnencreme, Apfelschnitze, Pixi-Buch, Wechselkleidung, Ersatzschnuller, Wickelunterlage, Butterkekse, Tempos, Pflaster, Trinkflasche, Salzstangen, Sandförmchen und -schaufel, Sonnenhut, Lieblingskuscheltier, kleine Decke, Gaskocher, Steigeisen dabeihaben.
Das alles wird in eine riesige, unförmige, hässliche... äh... nein, das hieß: praktische! Tasche gestopft werden, die - an den rechten Arm gehängt - erstaunlich gut das Gewicht des Kleinkindes ausgleicht, welches an eurem linken Arm hängt.
Ergonomisch ausgewogen, genau so, wie es von der Natur vorgesehen war.

Gehört ihr zu den verpeilten Müttern (wie zum Beispiel... dings... ich), werdet ihr immer eine kleine Wasserflasche unterwegs kaufen müssen.
Für 3,80€.
Plus Pfand.

Aber ihr werdet gut aussehen dabei!

10. Folgende Sätze werdet ihr inflationär oft einsetzen - lernt diese also bitte rechtzeitig auswendig (am besten bereits während der Schwangerschaft):

"Lässt du bitte deinen Bruder in Ruhe?"
"Nein, wir hören jetzt keine Conny-CD."
"Lass deinen Bruder in Ruhe!"
"Vor dem Essen gibt es kein Eis."
"Na gut, EIN Eis. Aber das ist jetzt eine Ausnahme."
"Hör' auf, deinen Bruder zu ärgern."
"Hast du mich verstanden?"
"Ich zähle jetzt bis Drei."
"... Zwei... Zweieinhalb..."
"Dann geht Mama ohne dich. Mama geht jetzt!"
"Spuck das aus! Spuck das aus!"
"Ich will nur mal 5 Minuten meine Ruhe haben. FÜNF MINUTEN."
"Schau mich an, wenn ich mit dir rede!"
"Das ist doch MEIN Kaschmirpulli/Mantel/Schuhe/Schal?"
"Ist mir egal, ob Jayden-Preston das neueste Call of Duty hat."
"Müsst ihr alles überall liegen lassen?"
"Was ich mir zu Weihnachten wünsche? Liebe Kinder! Sonst nichts!"
"Ist mir egal, ob Papa "Ja" gesagt hat."

Und das Wichtigste:
"Wo ist dein zweiter Handschuh?"


Überlegt es euch gut!
Schafft ihr diese 10 Punkte - dann schafft ihr auch das Zahnen und die Pubertät.
LOCKER!

Nicht, dass es nachher heißt: "hätte mir das mal einer früher... "
Bitte, danke, ich helfe gerne.





Liebesgrüße
Joanna


P.s. Seid ihr bereits Eltern und steckt mitten in einer schwierigen Phase?
Auch da helfe ich gerne: hier findet ihr 34 Antworten auf jedes Erziehungsproblem!


Kommentare:

  1. Ach ist das herrlich.
    Bei uns gabs noch für pubertierende Mädels: Nein du bist um 24 Uhr zuhause.Nein, auch nicht um 0:15Uhr.
    Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Woche.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. "...alles was in 10 Minuten noch am boden liegt, wandert in den mist." :-)

    oh ja. du hast die liste wirklich fundiert recherchiert und auf den punkt gebracht. danke! warum hat mir das niemand vor fast 12 jahren gesagt?! jetzt muss ich durchhalten.... ;-)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für den amüsierten Start in den Tag! Ich musste mehrmals laut loslachen... Hätte mir das einer vorher gesagt... ;)

    AntwortenLöschen
  4. HERRLICH! Sag mal, wohnst du bei uns?
    Alle Punkte treffen genau zu. Nummer vier ist der Hammer...
    ... Bei uns ist es der Bibi und Tina Soundtrack...
    ... Und die Sache mit dem Wasser... Nach fast acht Jahren immer noch nicht gelernt...
    Es ist immer wieder schön zu hören, dass man nicht alleine ist.

    AntwortenLöschen
  5. Großartig!!! Hätte ich das vorher gewusst ....

    ... dann hätte ich vermutlich trotzdem 3 Kinder bekommen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. *Brüll* haha.... das Problem dabei ist: hätte ich das gelesen bevor ich meinen Sohn bekommen hab, hätte ich dich als überfordert und hysterisch eingestuft. "Ich mach das dann mal gaaanz anders - meine Kinder tanzen mir nicht auf der Nase rum, wie bei der xy (zu schwach und nachgiebig) oder bei xy2 ( überfordert und ohne Struktur) bah, kann doch nicht so schwer sein. Sind doch nur KINDER.
    Ich nehm alles zurück und ehre ALLE Mütter.

    AntwortenLöschen
  7. Genialst. Du hast Mäuschen bei uns gespielt ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Zu spät 🙈
    Und die Liste ist so treffend geschrieben.
    Besonders Conny treibt mich in den Wahnsinn 😒

    AntwortenLöschen
  9. Guten morgen ihr lieben! selten habe Ich an einem morgen so gelacht und mir auf die Schenkel geklopft. Ich unterschreibe dir das alles sofort. Bei meinen 3 Kindern (die jüngste ist 11 , die älteste 30) war alles genauso. ... aber was ist das schon gegen das Gefühl, wenn sie vor dem einschlafen noch mal flüstern;: Mama, ich hab dich lieb! Im.nächsten leben hätte.ich vier Kinder. .. ;) Danke joanna, für den guten Start in den morgen

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh wie wahr. Manche Dinge habe ich schon hinter mir, einige liegen mit meinem 3-jährigen noch vor mir.
    Aktuell bei uns:
    - Achtung! Nicht der Frau mit dem Einkaufswagen in die Hacken fahren.
    - Neeeein, wir kaufen das nicht
    - Neeein, das auch nicht...und das auch nicht.
    - Bleibst Du bitte bei mir? Ich verliere Dich sonst in dem Getümmel.
    - Kind? Wo bist Du? Scheiße...
    - Ja, Du hast ein großes Kaka gemacht...das wollen aber die 5 anderen Leute in der Kaufhaustoilette nicht wissen.
    - Nein, Mama muss jetzt kein Kaka.....
    - Man rülpst nicht am Tisch, nein, das ist auch nicht lustig.
    - Nein, der Mann ist nicht böse (Entschuldigender Blick meinerseits zum Mann im Supermarkt)
    - Nein, die Frau ist doch noch garnicht alt (Entschuldigender Blick meinerseits zur Frau an der Kasse)

    Ich könnte die Liste endlos weiterführen....man bin ich ne Spaßbremse ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Genau so ist es ;-) Aaaaber trotzdem schön, wenn man umarmt, angelächelt und angeschaut wird, so als wäre man die absolute Supermama (ist man ja auch) :-)
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
  12. Genau und dann noch die Jaydon-Prestons, die sich suchend im Wohnzimmer umsehen und fragen, wo denn das Wohnzimmer wäre. ??? Naja, das Wohnzimmer ist doch da, wo der Fernseher steht!
    Was allerdings fehlt: Es ist total geil, je mehr Kinder, desto besser! Mit Glück verlieren sie auch nicht den gleichen Handschuh, so dass hinterher wenigstens noch ein Paar übrig bleibt. Gut, nicht in derselben Größe, aber welcher Mensch hat schon zwei gleichgroße Hände.

    AntwortenLöschen
  13. Genial ! Leider zu spät; meiner ist acht ! Lg SAbrina

    AntwortenLöschen
  14. Richtig, richtig gut geschrieben! Ich habe lauthals gelacht! Mein kleiner Sohn fragte schon, was denn los wäre!
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  15. Du hast ja so Recht, Conny ist echt ein Arschloch! Gute Güte hasse ich die...
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Joanna, was für ein Spaß Deinen Post heute zu lesen. Ich bin ganz hin und weg. Kannst Du die Liste noch um die ganzen Punkte in der Pubertät erweitern, damit ich schon mal weiß was jetzt bald auf mich zukommt? Die Conny - Lillifee und Weihnachtsbäckerrei - Phase liegt hinter uns. Zur Zeit sind wir auf der Helene Fischer Endlos-Schleife im Wechsel mit Lena Meyer - Landrut und Co. *lach* die auf viel zu kleinen Stühlen "Zeit-absitzen" Phase ist jedoch noch voll im Gange. Gleich morgen darf ich so ein paar Stunden verbringen mit Leuten, die ich echt noch nie gesehen habe ;-) das ist immer am Tollsten. Keiner redet, keiner macht Stimmung und dann versuche ich denen Silben zu entlocken *yeah* - ach ja und die Malarbeit die ich beendet habe letztes Wochenende wurde gar nicht benotet MENNO!!!!
    Ganz liebe Grüße Dir Tini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "und die Malarbeit die ich beendet habe letztes Wochenende wurde gar nicht benotet" _ MUAHAHAAAAAAA!!!!

      Löschen
  17. Johanna, ich habe laut lachend auf meinem Sofa gesessen! Ich lache immer noch!
    Genau so ist es! Danke, dass du das mal in 10. Punkten niedergeschrieben hast!!
    Heute morgen habe wir allerdings die Mütze und nicht den Handschuh gesucht.
    Ergänzend möchte ich hinzufügen: Es gibt auch noch in der Spielgruppe, diese Wunderkinder, die mit 2 Jahren schon ihre Bilderbücher selberlesen und wie Rembrandt malen können, während der eigene Sprössling eher wie Erhard Metz malt und maximal über einen Wortschatz von 300 Wörtern verfügt und das Lieblingswort NEIN ist.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag - Törööö (Benjamin,.... der hat mich damals Nerven gekostet!) und herzliche Grüße
    Nico

    AntwortenLöschen
  18. Hach ich liebe dich.
    Die Liste kommt rund 10 Monate "zu spät" ;)
    Aber wunderbar humorvoll. Ich hoffe Sie macht Lust auf mehr!

    AntwortenLöschen
  19. Absolut genial. Mein Tag ist gerettet... danke dafür :)
    Meine Erfahrung: Sobald ihr Kinder habt, backt ihr auch im Sommer bei 42 Grad im Schatten Lebkuchen und Vanillekipferl, weil der Nachwuchs dich davon überzeugt hat, dass man Weihnachtsplätzchen nicht nur in der Weihnachtszeit backen kann, weil das doch so lecker ist.
    Liebste Grüße
    Mariana

    AntwortenLöschen
  20. Danke, ich haben Tränen gelacht! Ja, so ist es wirklich! Inklusive Jaqueline-Monique....und Last Christmas im Sommer bei offenen Fenster - damit die Nachbarn auch was davon haben!

    AntwortenLöschen
  21. Haha - made my Day :-)) Ich kann noch den Wutzwerg im Supermarkt hinzufügen der sich grundsätzlich in den unpassendsten Situationen auf dem Fußboden wälzt weil man in den falschen Gang abgebogen ist oder es leider nicht das gibt was sich der Zwerg gerade ausgesucht hat. Getoppt wird das ganze vom Schnuller der wahllos auf ahnungslose Supermarkt-Besucher gefeuert wird. Gestern habe ich das in völliger Gelassenheit über mich ergehen lassen aber es gibt auch Tage da wünschte ich mir ein Parallel-Universum ;-)) Natürlich passiert so etwas nicht nur im Supermarkt sondern am Strand, in der U-Bahn oder im Restaurant nicht das falsche Hoffnung aufkeimt.....

    AntwortenLöschen
  22. wuaaahahahahah joanna! Das unterschreib ich alles! Musste so lachen grad eben. Es geht doch allen gleich :-) Was ich hier auch noch oft machen muss ist, die kids drauf hinweisen, dass sie aufs Klo müssen.
    LG Nica

    AntwortenLöschen
  23. Ich kann nichts ergänzen. Du hast Bobo erwähnt. Ich hab das Lied jetzt im Kopf. Bobo. Bobo. Jeder neue Tag bringt dir was. Und jetzt alle: Abenteuer spiel und Spass.
    Woher ich das Lied hab? Ich konnte es auch nicht vorlesen. Ich hab Kassetten gekauft und einen bunten Plastik-Kassettenrekorder bei Toys´r´us (wo ich Luke verloren hab, er spazierte allein durch die Gänge mit so großen Augen). Oh Gott, ich hab immer noch ein Trauma wenn ich an Bobo denke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bobo als Hörspiel haben wir nicht mehr mitbekommen, GOTT SEI DANK!

      Löschen
  24. Liebe Joanna, das ist so unglaublich toll geschrieben. Danke für diesen Post.Ich habe herzlich gelacht und kann in allem zustimmen. Das Suchen von Dingen ist eines meiner Favourites...insbesondere da ich gerade heute morgen 1 Stunde lang die Zahnspange unter gefühlten 200 Kuscheltiere gesucht habe. Nichts desto trotz, schauen sie dich am Ende des Tages mit ihren großen Kulleraugen an, nehmen dich in den Arm und lassen dich vielen nervigen Momente des Tages vergessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich sucht man irgendwas 50% ihrer Kindheit...

      Löschen
  25. Ich hab es vor einer halben Stunde gelesen und renne immer noch laut lachend durch die Wohnung!
    ... Aber ich hätte diese warnenden Worte schon eher gebraucht, jetzt steck ich schon seit 10 Monaten in dem Schlamassel drin ;-)
    LG
    Anett

    AntwortenLöschen
  26. Joanna, Danke für den Herz-erfrischenden Post und ganz besonderer Dank auch an Noelle, dass sie Dich gestern nicht in Ruhe gelassen hat!
    Ich hätte noch folgende Ergänzungen:
    1) alle Erziehungsvorsätze, die man sich vor der Geburt des Kindes "vorgenommen" hatte, wirft man spätestens nach der dritten schlaflosen Nacht über Bord
    2) die Ansage: "ok, heute darfst Du noch mal in unserem Bett schlafen, aber morgen schläfst Du in Deinem eigenen", klappt meist ganz gut (in der Regel so nach 6-7 Jahren, oder beim Sohn spätestens beim Übernachtungsbesuch der ersten Freundin)
    3) der Schlafmangel begleitet einen meist durch die ganze Kindheit der Kinder und wenn man endlich nicht mehr müde ist und einen die "senile Bettflucht" ereilt, sind die Kinder in der Pubertät und lassen sich vor dem Mittagessen eh nicht blicken
    4) die Rechnung: "wenn das Kind spät ins Bett geht, schläft es morgens länger", geht nie auf!
    5) wenn man mehrere Kinder hat, streiten sie immer auf engstem Raum und meist auch in der Nähe der Mutter, egal, wieviel Wohnarum man zur Verfügung hat
    Und wenn ich jetzt nicht den zweiten Handschuh suchen müsste, würden mir sicher noch mehr Punkte einfallen.
    Nur eins vielleicht noch: ES LOHNT SICH TROTZDEM :)))) ODER GERADE DESHALB <3

    AntwortenLöschen
  27. Haha, ich musste grad sooo lachen. Und ich hätte noch was zu ergänzen:

    Liebe Eltern, wenn ihr nachts mal aufs stille Örtchen müsst, bitte schaltet IMMER das Licht ein, denn nachts aufs Tö gehen kann mitunter lebensgefährlich sein. Ich sag nur: Legosteine. Nein, das ist nich lustig. Mein Mann hat sich nachts (er hatte das Licht nicht eingeschaltet) über einen Legostein gelegt und hatte eine wunderbare Prellung. Von der Nachbarin weiß ich, dass sie sich während eines nächtlichen Legosteinflugs eine Rippe gebrochen hat und ich selbst hatte schon zwei, drei Stürze weil ich so leichtsinnig war und dachte, ich kenn mich doch im Haus aus, da brauch ich doch kein Licht. Wenn ihr aber das Licht einschaltet, solltet ihr euch im Klaren darüber sein, dass vermutlich eines eurer Kinder wach wird und wenn ihr "nur mal kurz" aufs Örtchen wollt steht da plötzlich ein verschlafenes Kind vor euch das euch plötzlich eine Geschichte erzählen mag oder nur mal eben etwas trinken mag oder oder oder. Jedenfalls wird dieses Kind anschließend nicht gleich wieder einschlafen. So gesehen eine sehr verzwickte Sache. Ihr könnt euch entscheiden zwischen nachts die Rippen brechen weil ihr das Licht nicht einschaltet oder nachts für 2 Stunden wach sein weil ihr das das licht eingeschaltet habt ;)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Joanna,
    dann ergänze ich mal zu
    1.Wartezeiten beim Arzt in überfüllten Wartezimmern mit lauter "leisen" Kindern
    2.zu nachtschlafender Zeit zum nächsten Bankautomat rennend, weil wieder ein Umschlag mit Betrag X befüllt werden muss für dieverse Theater,Kino Ausflugsbesuche
    3. da ist Nichts hinzuzufügen
    4....8 Minuten cool so lange...nachdem die Wand des Treppenhauses mit Bleistiftlinien verziert ist:)
    5. suchen vom schlüssel fürs Fahrradschloss oder Roller
    ich habe meinen Hausaufgabenzettel in meinem ordentlichen Ranzen nicht mehr gefunden, weil er ja so "leer":) ist- also der Ranzen
    6. weil "hello Kitty" drauf ist
    7. Benjamin Blümchen...tröröööö
    8.,,,Conny mit der "Sch..." im Haar:)...haben sie irgendwann gesungen als sie festgestellt haben wie "toll" sie ist...
    9.ich sage nur Zwillinge:) und Arztbesuch..extra Tasche für Kleidung hatten wir immer dabei:)...sonst hätten wir Stunden gebraucht um die Arztpraxis wieder zu verlassen:)..
    10.."Kannst du bitte über dem Tisch essen!"...(und nicht darunter)
    11...und wir lieben sie trotzdem!! über alles:)
    Lg Biggi

    AntwortenLöschen
  29. Ich habe Tränen, nein Sturzbäche vor Lachen in den Augen!

    Danke für diesen wundervollen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  30. Da gibs nix zu ergänzen. Genau so isses. So und nicht anders.

    AntwortenLöschen
  31. Du bist einfach köstlich! Ich liebe es. Und ich unterschreibe alles.

    AntwortenLöschen
  32. Herrlich! Hier gern auch:
    "Die Zähne werden im Bad geputzt."
    (während einer von zwei hinter mir steht und mir die Tröpfchen in den Nacken bürstet).
    "Wer war zuletzt auf Toilette?" "Ich nicht, ich auch nicht...."
    (während mich die Toilette in einem einzigartigen Zustand angrinst)
    "Bitte nur die schmutzige Wäsche in den Wäschesack legen bitte"
    (während man zum wiederholten Male die Jeans wieder rauszerrt, die gerade 5h getragen wurde)
    "Wir schreiben morgen einen ganz wichtigen Mathetest."
    (da hilft nur noch beten am nächsten Tag....)
    "Wir machen jetzt einen Ausflug." "Boah wie langweilig, voll keinen Bock ey .... (5h später) boah müssen wir jetzt schon fahren? Das ist so schön hier..."

    Öhm ja. Just my 2Cents. In diesem Sinne eine gute Restwoche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wir schreiben morgen einen ganz wichtigen Mathetest."
      (da hilft nur noch beten am nächsten Tag....) - STORY OF MY LIFE :))))!

      Löschen
  33. Absolut! Kann ich alles nur bestätigen! Vor allem die Nr. 10.

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Joanna,

    ich kann gerade dem nichts hinzufügen, da das starke Kopfnicken bezüglich des soeben Gelesenen noch nicht nachgelassen hat ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  35. Ich habe mit meinen zwei Jungs STUNDEN an irgendwelchen Baustellen verbracht. Erst als das Mittagshorn der Baustellenmänner erklang, konnten auch wir nach Hause marschieren und zu Mittag essen.
    Herrlicher Post. Ich schwelge in Erinnerungen.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  36. LACH.....oh ja...kommt mir sehr bekannt vor.
    irgendwann konnte ich die doofen apfelschnitze nicht mehr sehen. regelmässig habe ich sie in der handtasche vergessen, wo sie dann wunderbar zu einem brei mutierten.
    ich habe eh den verdacht, bei uns ist das bermuda dreieck. ich weiss nicht wieviele mützen ich schon in diesem herbst gekauft/gestrickt/gehäkelt habe. die verschwinden einfach und keine weiss was. entweder ist hier eine meuterei im gange oder eben das bermuda dreieck. vorzugsweise tauchen diese mützen gerne im hochsommer wieder auf.
    und bobo der bär..... ja, der ist schlimm. ganz ganz schlimm.
    und die bestechungsversuche, wenn das kind medizin nehmen soll. da wird geschachert wie auf einem türkischen basar. und das kind vergisst diese versprechungen NIE...NIEMALS.
    oder gerne am morgen bevor der schulbus kommt: mamiiiii, ich habe vergessen das heute waldmorgen ist im kindergarten. (man selber das kind natürlich an diesem tag in die neueste pinkige glitzerhose gesteckt - denn jeans sind doof)....im affenzahn das kind heim geschliffen, in regenhosen gesteckt und wieder zum bus gezerrt. gerade mal 8 uhr und man selber ist schon reif für den feierabend. :-)

    liebsgrüssli Nicole

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Joanna,

    diese zehn Punkte sind köstlich zu lesen, vor allem wenn man einen 8-jährigen Rabauken zuhause (ähhm... gerade in der Schule) hat ;-) Das lässt einen doch manche Umstände gleich viel lockerer sehen!

    Liebe Grüße, Kathrin :-)

    AntwortenLöschen
  38. oh ist das toll. Ja ganz genau so ist es. Meine Beiden sind 4 und 6 Jahre alt und die Sätze kann ich alle im Schlaf. Bei uns gibt es noch. Haut Euch nicht. Nein wir gucken jetzt kein TV, nicht es wird jetzt auch kein Ipad gespielt. Erst nach dem Essen. NEEEEEEEIIIIIINN. Nein einen Nachttisch gibt es es erst nach dem Essen, sonst mach ja das Wort NACHtisch keinen Sinn usw. Ich genieße gerade meinen ausnahmsweise und kurzfristig frei gewordenen Vormittag und krame in der Weihnachtskiste.
    Ein wirklich toller Post. Sehr gut. :o)
    gggglg Sabine

    AntwortenLöschen
  39. Ach.... mal wieder auf' n Punkt gebracht. Ich könnte noch ewig ergänzen - aber du hast alles gesagt. :-)
    Ich hab ja meine eigene Relativitätstheorie erforscht und zitiere mich selbst aus meinem IG-Account un.verleichtbarkeit:
    "Relativitäts-Theorie meines Alltags:
    Ein Haar in der Suppe ist relativ viel,
    eines auf dem Kopf relativ wenig.
    ein Döschen glitzerpulver ist relativ wenig, ein Döschen glitzerpulver im Kinderzimmer verteilt ist relativ viel.
    Eine Legoteil im Schuh ist relativ viel, eines auf dem Wohnzimmerboden relativ wenig.
    Ein Herddrehknopf im Mülleimer ist einer zuviel, 
    ein Herddrehknopf am Herd -von ursprünglich 6- sind 5 zuwenig (ich übe mich zur Zeit, die Backofentemperatur zu schätzen und backe nicht, ich hoffe!)
    Ein Eimer Wasser in der Badewanne ist relativ wenig,
    ein Eimer Wasser auf dem Badezimmerfussboden (5m2) relativ viel.
    Ein Loch im Salatsieb ist relativ wenig, eine Loch in der Strumpfhose relativ viel.
    Ein Wutbürger bei Stuttgart21-Demos ist relativ wenig,
    ein Wutbürger vor dem Frühstückskaffee relativ viel (und laut!)."

    Das War relativ viel Text, ich kümmere mich jetzt mal um meinen relativ riesigen wäscheberg. Oh wundertolles leben! Liebe grüße - Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      danke Dir, ich habe soo gelacht!
      LG Bettina

      Löschen
  40. Spätestens bei Punkt 10 liefen mir die Tränen vor Lachen!
    Meine Kinder sind 4,3 und 3 Wochen, aber da es drei Mädchen sind hab ich jetzt schon den Satz mit dem Kaschmirpulli/-schal/-mütze drauf :-))) den werde ich wohl noch sehr oft gebrauchen.
    Liebste Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  41. Weltbester Tex!! Danke Joanna!
    Schneegrüsse aus München, Constanze

    AntwortenLöschen
  42. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  43. Genial. Dieser Artikel ist besser als die Pille. Bitte beim Sexualunterricht in der Schule vorlesen. 😂

    AntwortenLöschen
  44. hach ja. soooo schön kann das leben mit kindern sein ;-)
    einfach nur - wie immer - genial!

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Joanna,
    ich werde mir das mit dem Nachwuchs jetzt noch einmal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen! Wobei... wer räumt denn dann später die Küche auf? Wenn man nicht dafür Kinder bekommt, wofür dann? :D Ich danke dir für diesen wunderbaren, amüsanten Post! Ganz liebe Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen
  46. Für eine Sekunde bekam ich Panik, als ich die Überschrift las und dachte: "Oh gott, hätte sie den Post nicht 8 Monate früher schreiben können?"
    Aber nach dem ersten Absatz konnte ich mich beruhigt zurücklehnen, da 95% des Textes unter die Kategorie "Selbst schuld liebe Eltern, wenn ihr euch so stressen lasst!" fallen.
    Dann kann ich der Ankunft meines Kindes wohl recht entspannt entgegensehen <3

    AntwortenLöschen
  47. Oh Joanna, danke für den Lachflash!!! Ja, genau SO ist es!!!! Mein Sohn darf gerade "ausnahmsweise" 10 Minuten sein Minions-Spiel auf dem I-Pad spielen (pädagogisch wertvoll bestimmt, weil er sich darum kümmern muss, dass jeder Minion was zu essen hat....oder so....lernt er fürs Leben....nein, er heißt nicht Jeremy-Pascal) weil ich mal 5 Minuten in Ruhe!!!!!!!!! einen Kaffe trinken möchte. Nach einer Kotz-Nacht. Mit Hexenschuss. So. Kannste mal allen Müttern schreiben, als Mutter gilt Krankheit NICHT! Das Kind wird auch krank und hat IMMER Vorrang. Also Schmerzmittel rein und WEITERMACHEN!
    In diesem Sinne gehe ich jetzt Handschuhe suchen.....Lg, Diana

    AntwortenLöschen
  48. Super toll geschrieben. Ich erpresse auch gerne meine beiden Kindern (5 und 8) vor wichtigen Terminen: "wenn ihr euch benehmt, nicht streitet und ich mich nicht blamiere dann gibt es hinterher nen fettes Eis". Ich habe manchmal das Gefühl, dass alles nur mit Erpressung funktioniert. :-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erpressung, Manipulation und Druck als bewährte Erziehungsmethoden, auch 2015 ;)

      Löschen
  49. ohhhh hättest du mir dass alles nicht vor guten 9 Monaten sagen können ;)
    Jetzt isses schon zu spät - denn der Kleine kommt hoffentlich innerhalb der nächsten Wochen. Na, wenigstens hab ich noch bisschen Zeit die Sätze auswendig zu lernen =)

    Grüßle Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst!
      Und jetzt gemeinsam: "Spuck das aus! Spuck das..."

      Löschen
  50. Jaaaaaaa genauso ist es !!! Und wir sind mittendrin!! Trotzdem ist eine tolle Zeit,auch wenn meine Nerven oft anderer Meinung sind!

    AntwortenLöschen
  51. Haha Trääänen gelacht!!! :D

    Ein Satz, den - ausschließlich - meine drei Geschwister und Besucher-Kinder zu hören bekamen "warum hast du das getan?"

    Dieser Satz wird offenbar Generationsübergreifend weitergegeben. Den Satz hörte ich nämlich neulich bei meiner Cousine wieder, um dann anschließened zu erfahren "jetzt hat der eine dem anderen Steine in die Nase gesteckt..!" :D :D :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MUAHAHAAAAAAA!!!!!
      Der Stein in der Nase!
      Klassiker .)))!

      Löschen
  52. 11. ihr werdet aufs WC flüchten um mal 1 Minute Ruhe zu haben. Wenn man Glück hat sinds 10 Sekunden. Egal wies stinkt, die Kinder werden nicht von deiner Seite weichen. (Ob die Knöpfe wohl angst haben, die Mutter könnte durch die Kanalisation entkommen?) ;-)


    ABER


    Ich LIEBE meine 2 Jungs trotzdem

    AntwortenLöschen
  53. Nein, keine Chips zum Frühstück. Nein, auch keine Gummibärchen! Nichts Süßes!!! Nutellabrot? Ok! 😳

    AntwortenLöschen
  54. Klasse Post -ich habe so vieles wieder vergessen und dann nur noch nickend u. lachend vorm PC gesessen.
    Ergänzung: wenn man im Winter mit dem Windelkind rausgehen will - zuerst das Kind anziehen...wie oft musste ich in meiner dicken Winterjacke noch schnell die Windeln wechseln....und immer eine Flasche Wasser für sich selbst einstecken - meist war ich nach den schweisstreibenden Windelaktion dem Verdursten nahe ( mein Sohn hatte die Gabe durch immensen Innendruck sich bis zu den Achseln sich einzusauen.. - was ein anschliessendes schnelles Bad im Waschbecken mit griffbereiter Flüssigseife notwendig machte........dafür kennen wir nun eine Menge Waschbecken befreundeter Familien u. Ärzten, etc... ) Ach meine Windeltasche war bei ihm auch stets mit einem kompletten frischen Kleiderset und Handtüchern ergänzt ;o). Daher fast Familienschwimbadtaschengrösse notwendig!.
    Handschuhe u. Socken kaufe ich immer uni ( bevorzugt nun schwarz) und im 10er Pack - da fällt dann ein verschwundenes Teil nicht mehr auf!
    Meinen ersten mp3 Player hatte ich in dieser Zeit gekauft - ich wollte in Ruhe mal auf die Toilette.
    Und nicht wundern, wenn die Schulhefte irgendwie höhenmässig nicht mehr in den Ranzen passen - meist befinden sich im unteren Teil jeder Menge in Zieharmonika-Falten gelegte Rundschreiben, Tests und Elternbriefe.

    Ist man Mutter - so kann einem fast nichts mehr erschüttern u. verwundern. Man kann aus dem Stand und unmöglichsten Rahmenbedigungen Fachfragen schulischer Art beantworten u. hat selbstverständlich auch die Terminkalender aller Familienmitglieder im Kopf. Selbstverständlich hat man die Gabe mit beiden Ohren in verschiedensten Räumen hineinzuhören und nebenbei zu telefonieren.
    Aber das schöne: man wächst mit den Aufgaben - zumeist....

    lg Karin

    AntwortenLöschen
  55. Super! Ich liebe Deinen Humor..... habe gerade herzlich gelacht und ergänze um:

    "Kann ich nicht mal 5 min meine Ruhe auf dem Klo haben!"

    "Los..... wir müssen los.....loooohoooooos.....bitte.......!"

    "Ich liebe Dich so unglaublich mein Schatz!"

    Anna

    AntwortenLöschen
  56. Woher kennst du mein Tochterkind ...? Sind Mütter alle geklont oder warum läuft es überall gleich ab???
    Danke für den Schmunzler am Morgen! Das bringt Sonne ins Herz bei dem trüben Wetter ..:" ;-)
    Liebe Grüße und "weiter so"
    Claudia

    AntwortenLöschen
  57. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  58. Socken....bei uns gibts die nur einzeln, meinen Burschen ist das egal und sie gehen mit 2 Verschiedenen i die Schule...

    AntwortenLöschen
  59. Ich weiß noch was, Du bist bitte um 22 Uhr zuhause, nein nicht um 22.30. Ich möchte das so Du bist erst 15 Jahre. Nein ich verhandel nicht und Du brauchst auch nicht Deinen Vater fragen, der sagt das selbe wie ich etc. pp. Das geht so gefühlt Tage lang und wie das am Ende endet liegt an der Hartnäckigkeit der Parteien.
    Elternabende verschweige ich auch, die habe ich irgendwann bokottiert!

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  60. Hahaha, ich freu mich schon so sehr auf diese Zeit und erkenne mich in dem Punkt "verpeilte Mütter" direkt! ;-) Zwar bin ich noch nicht schwanger, aber in 1-2 Jahren ist das erste Kind geplant und auch mit deine nSätzen hast du mich nicht abgeschreckt, sondern mir noch mehr Freude auf ein wunderbares kleines Wesen gemacht, mit dem man den ganzen Tag beschäftigt ist und keine 5 Minuten Zeit für sich haben wird. Klar wird das alles stressig und anstrengend und zerrt an den Nerven, aber so ein Kind ist einfach etwas wunderbares (ich hab gut reden, mit nur 2 Neffen, die ich immer wieder abgeben kann, haha!). Aber ich freu mich trotzdem auf ein eigenes Kind und dann werd ich ene verpeilte Mutter und nehme mir sicher deine Worte wieder hervor und sag mir: Hätt ich das mal früher gewusst... ;-)

    Danke für deinen aufschlussreichen und humorvollen Beitrag!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  61. Sooo genial. Ich liebe deine Art zu schreiben. Das macht auch diesen grauen, nassen Tag zu einem sonnigen. Denn zumindest mein Gesicht strahlt jetzt. DANKE !!!!. Grüsse aus Erlangen Dani

    AntwortenLöschen
  62. Oh mein Gott, ich habe Tränen gelacht ..... ist das geil! You ALLE made my day!

    AntwortenLöschen
  63. Liebe Joanna,
    wie göttlich!!! Und ich stecke zur Zeit mit meinen beiden Jungs in genau dieser Phase und zwar trifft jeder einzelne Punkt zu;o) Zu dieser Jahreszeit kommt noch hinzu "An deiner Stelle wär ich jetzt lieb, der Weihnachtsmann sieht alles und es gibt für dich kein einziges Geschenk" Ein wenig Angst macht man meinem 4jährigen Sohn schon, da er sich fragt warum der Weihnachtsmann alles sieht...Wo versteckt er sich und beobachtet mich?;)))
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  64. Absolut herrlich!
    Erwähnenswert wäre auch der Hass den man bekommt auf den Besuch der lärmendes Spielzeug verschenkt: wie das Winnie Puh Telefon (!!!!), das man dann permanent vor dem Kind versucht zu verstecken....

    AntwortenLöschen
  65. Ich ergänze gerne: "Wie oft muss ich eigentlich sagen, dass...?!" und bei uns der ganz besondere Hit: "Zieh JETZT bitte deinen Schlafanzug an!", gefolgt von "JETZT Zähneputzen" und auch gerne "Hast du deine Haare gekämmt?"

    AntwortenLöschen
  66. *lol* ich liebe diesen Post! das rockt :)

    AntwortenLöschen
  67. ich gröl mir hier gerade einen ab...... herrlich

    aber die Nummer mit den Handschuhen ist auch mit 16 noch nicht vorbei wir suchen auch gerade die Partner vom letzten Jahr......


    1. Mom wo ist mein schwarzer BH
    2. Mama - also sohni - wo ist meine Jeans ich kann so nicht in die Schule - ok die war gestern abend in der Waschmaschine, die war ja sowas von Igitt.....
    3. Zu Tochter draußen hat es minugrade - zieh dir einen Schal an was natürlich nicht gemacht wird....
    4. ich zu sohni - zieh mal bitte ein anderes Shirt an - das wo er an hat is schon über eine Woche an seinem Körper - du stinkst wie ein büffel.....
    5. Die Nummer mit dem Mathetest morgen oder der Präsentation ist auch noch verzweifelt wird der Stick gesucht wo das Teil drauf ist....

    .....

    also ihr seht es geht weiter.... aber einfach herrlich ich möche sie nicht missen

    LG
    Ursula
    PS: da fällt mir gerade die Nummer mit den getrockneten Blättern ein - um 22.oo Uhr stand ein verschlafenes Kind vor meinem Bett heulte und sagte morgen brauche es geetrocknete Blätter.
    Ok ich raus und in den Garten und heimlich in des Nachbarn und Blätter vom Baum, und getrocknet für den Nächsten Tag
    Ich hab es nicht übers Herz gebracht sie ohne zu schicken.....

    AntwortenLöschen
  68. Oh. Mein. Gott.
    Ich erkenne mich in JEDEM EINZELNEN WORT wieder.

    Aber ich gebe die drei Chaoten trotzdem nie wieder her ;-)

    Sehr geiler Post Joanna, vielen Dank!

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  69. haaaaaa
    ich habs ja VORHER schon gewußt, weil Erzieherin!
    Einige Sätze sind aber eben nur als Eltern möglich und vieles absolut nicht (vorher) vorstellbar! Wie z.B.
    - pass auf daß...!!!!(schon passiert)
    - nein ich will jetzt nicht ACDC hören, grrr
    - ich koche nicht jeden Tag Spagetthi
    - waaas? Die Blumen sind aus Omas Garten....
    - Nein, Du baust das Kinderzimmer nicht um
    - Nein, Du nagelst das nicht an die Wand (Handwerkersohn)
    - Einer nach dem anderen bitte, sonst verstehe ich nichts......
    (was bei 20 Kindern ganz gut geklappt hat)
    - Ob wir den Zahn im Schnee wieder finden ????
    .....endlose Liste
    Nur mit viel Humor, Geduld und einem dicken Nervenkostüm zu überstehen!
    Sie werden ja größer und verständnisvoller!?
    Im Gespräch mit meinem Sohn:
    "Mama wann habt Ihr Euch kennengelernt, Du und Papa?"
    Ich:" Sommer 1991"
    Mein Sohn (9) darauf trocken: " Und? - Fundort???"

    PS. Stimmt, eigentlich fängst ja alles damit an!

    Liebe Grüße
    Annette





    AntwortenLöschen
  70. Haha, meine Nichten hatten Bobo als Hörspiel: Grauenvoll !!! Bobo spricht nämlich nicht, sondern macht die ganze Zeit nur " mmh,mmh,mmh,mmh,umpfmpf "Super nervig!! Nur als der Vater Siebenschläfer ein Taxi bestellt, kann er auf einmal reden. Das ewige Mysterium😱😱

    AntwortenLöschen
  71. Liebe Joanna,
    Ach so ein Pech aber auch, da werd ich wohl noch ein paar Jahre warten müssen:
    So viele Sätze lernen sich schließlich nicht von selbst ; )
    Aber auch bei allen anderen Punkten saß ich schnappatmend auf der Couch vor lachen!!!
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  72. Anzählen kann ich auch gut. Ich heute morgen im Flur zu meinem vierjährigen Sohn:

    "Wir müssen jetzt los! Ich zähl auf 3! Sonst gibt es heute abend keine Sendung mit der Maus (!). Also 1... 2.... 2 1/2 .... so, jetzt komm mal endlich, ich zähl nochmal von vorn: 1... 2... ..." :))

    Und ich finde, man sollte noch darauf hinweisen, dass das Geräuchempfinden sich ändert. Das ist auch ein guter Hinweis für alle die noch keine Kinder haben. Denn: schreiende Kinder sind nicht unbedingt ein Hindernis für ein wohltuendes Gespräch.

    AntwortenLöschen
  73. :D :D :D

    Also das ist bei uns alles ÜBERHAUPT NICHT SO !!!! ;)

    AntwortenLöschen
  74. Ich hab <3 lich gelacht ... vielen Dank. Außerdem kann ich das alles so unterschreiben ...
    Manche Punkte hab ich noch nicht ganz überstanden :-)
    liebe Grüße aus Wien,
    Judith

    AntwortenLöschen
  75. Super!!! Das hat mir nun wirklich die Mittagspause versüßt....
    Wir suchen immer noch wahlweise zweite Handschuhe, Socken, Gamaschen oder auch mal den Reithelm.... und Junior ist 17! Hört das irgendwann auf? Naja, die Weihnachtsbäckerei haben wir ja auch überwunden.....
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  76. Das hast du toll geschrieben! Wirklich herzerfrischend und voller Wahrheiten!

    Es macht immer sehr viel Spaß hier bei dir mitzulesen.

    Liebe Grüße
    Almut

    AntwortenLöschen
  77. HERRLICH! nicht zu vergessen mit dem ersten Kind kommen auch die Krümel. Sie sind innerhalb von ein paar Wochen nachdem es Zähne hat überall - Auto (+Sitzritzen), Sofa (+Sofsritze) und Bett (ja, auch unter der Martaze!?) Und auf dem Boden sowieso- egal wie oft man saugt sie werden scheinbar Pausenlos nachproduziert!

    AntwortenLöschen
  78. Herrlich! Gestern erst hatte ich so einen Kinderkollertag. Wo mir alles zuviel wurde. Die ewige Hausübungskepplerei mit dem 10jährigen und das Essensgeschmiere mit dem 1jährigen. Aber hilft nix, man bekommt ja soviel zurück, sagst du. So in 10-20Jahren etwa, hm?

    AntwortenLöschen
  79. Obwohl ich wahrscheinlich noch lange kein Kind bekommen werde (weil selber erst gerade erwachsen), war dieser Post wieder mal herrlich erfrischend :) Jetzt merk ich erst, wie ich meiner Mama wohl oft auf die Nerven gegangen sein muss... ;)

    AntwortenLöschen
  80. Wow !!! Das unterschreibe ich sofort !
    Aber es wird besser, das wissen wir beide......(Ich weiß das nach 25 Jahren privater Kindererziehung),aber bis da hin stimmt jedes von dir geschriebene Wort.
    Das Beste an meinem Beruf (Erzieherin...2-6 jährige) ist, dass diese jungen Supermuttis meinen, mit ihrem theoretischen Vorwissen alles...ich sagte ALLES meinen besser zu wissen!!!!
    Und das Allerschlimmste ist, dass es neuerdings so neumodische Väter gibt, die auf den gleichen Zug aufspringen ! Also Besserwisser und neunmalklug......
    Danke Joanna, danke....flüster....dass ich das hier einfach mal so sagen durfte....
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  81. Liebe Joanna,
    ich musste jetzt bei mehreren Punkten lachen was auf Arbeit etwas Merkwürdig rüber kam. ;)
    Doch ich werte das jetzt mal Positiv ein. Spätestens wenn Kinder da sind und genau
    diese Punkte eintreffen, hoffe ich das ich dann immer noch lachen kann. Wir werden sehen! :D

    Einen wunderschönen, gemütlichen Abend.

    Lieben Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
  82. "Oh, hätte ich das mal gewusst." Nein, die Kinder sind schon seit langem aus dem Hause. Aber genau so, ja genau so ... verlief die Zeit. Ich könnte mir den Bauch vor lauter Lachen halten, so schön hast du diese stressige - aber niemals missende - Zeit beschrieben hast.
    Einen lieben Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  83. Bobo Siebenschlaefer konnte ich auswendig...es kommt heute noch manchmal reflexartig "Macht nichts-sagt Bobo " aus mir heraus...nach fast 12 Jahren...:-)

    AntwortenLöschen
  84. Puh, was bin ICH froh, das ich diesen komischen Bären......wie heißt er noch gleich?.......NICHT kenne, hahaha!!!! Nun sind sie groß äh nein aus dem vorlesealter raus und ich würde sagen GLÜCK GEHABT!!!!! Aber alles andere joah unterschreibe ich BLIND!!!!!!! Muuuuaaaaahhh

    AntwortenLöschen
  85. Göttlich. Dem ist nicht`s hinzuzufügen. Nur Jayden-Preston hieß bei uns Jerry-Maurice! Jetzt gehe ich mir die verwischte Wimperntusche abwaschen, aber nicht länger als fünf Minuten!!!
    Liebe Grüße
    Stephanie
    Pure.Blog

    AntwortenLöschen
  86. für das handschuhproblem empfehle ich diese handschuhe, die mit einer schnur verbunden sind, die man durch den jackenärmel ziehen muss. am besten angora oder mohair, ich hab das soooo gehasst als kind XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OMG!!! Solche hatte ich auch als Kind!!! Und habe sie auch sehr gehasst :)))!

      Löschen
  87. Du bringst es auf den Punkt, herrlich!

    Ich hatte allerdings 2 Vorteile.
    Ich habe tatsächlich ganz gern beim Advents-Singen-Bastel-Jahres-Schultüten-Pekip-Laternen-Sommer-Kindergarten-Plätzchen-Faschings-Abschluss-Oster-Schul-Verabschiedungs-Fest mitgemacht. Nur das "auf den zu kelinen Stühlen hocken" nicht so.

    Und ich habe tatsächlich gern lauthals mitgesungen. Bei der Weihnachtsbäckerei, den Meereswasser-rock-rock vom Regenbogenfisch und auch beim Tabaluga Lied.
    Das hat zur Folge, dass ich sehr zum Leidwesen meiner Kinder, die Texte immer noch auswendig kann und sie hin und wieder dazu animieren möchte mitzusingen und nur eine Stöhnen oder Augenverdrehen dafür ernte. Hm....tse!

    Ansonsten kann ich nur sagen, egal in welcher schlimmen Phase die Kinder gerade stecken, Trotz-, Null-Bock-, Besserwisser,- Pubertät, und egal wie schlimm es einen gerade vorkommt, es werden Zeiten kommen, da werdet ihr gemeinsam darüber lachen und alles ist gut! und ihr werdet einfach nur stolz auf eure Kinder sein!

    Ich spreche da auch aus Erfahrung, mein Kleiner wird am Sonntag 20!!!

    Wo ist nur die Zeit geblieben.... ?

    AntwortenLöschen
  88. Achso, kleiner Nachtrag noch...

    Der Kleine hat vermutlich die ersten 2 Jahre seines Lebens geglaubt, er hieße "ihn"
    Das kam daher, dass der Große wirklich permanent damit beschäftig war den Kleinen in irgendeiner Form zu pieascken und wir als Eltern wohl so gefühlte 1387 Mal am Tag zum Großen gerufen haben: "lass ihn!".
    Zu den ersten 2-Wort-Sätzen des Kleinen gehörte also auch "lass ihn". Das hat er dann immer gesagt, wenn ihm irgendjemand zu nahe kam. ;)

    AntwortenLöschen
  89. Wie immer ( :-) ) ein wundervoller Beitrag, und genau auf den Punkt gebracht...
    Danke für pure Wahrheit, nichts als die Wahrheit !!!!!!!!! Der ich aber gern in´s Auge blicke...

    LG

    AntwortenLöschen
  90. Liebe Joanna, ich habe Deinen Post heute Morgen in einer ruhigen Minute im Büro gelesen und musste so lachen, dass meine Kollegin vom Nachbarzimmer rüber kam und fragte, ob alles in Ordnung sei... :-)) sehr gut geschrieben!!

    AntwortenLöschen
  91. Auch ich kann mich nur anschließen. ..ich hab soooooo laut gelacht, Bobo ist bei uns zum Glück unerkannt vorbeigezogen aber ich kann euch als Mama von einem 18 jährigen und einer seit gestern 15 jährigen sagen...es kommt eine Zeit, da wünscht man sich Conni und alles andere sehnlichst zurück..

    genau dann wenn Deutschrap gegen alles mögliche weibliche englisch singende ankämpft , lautark aus zwei Teeniezimmern
    ..man als Erwachsener mitleidig angeguckt wird, weil man Radio hört und noch keine Playlist auf Spotify hat...
    Als Mutter einer ungefähr gleichlangen Tochter die frisch gebügelten Sachen in seinem Schrank sucht und zerknüllt und hoffentlich nicht mit Lipbutter versauten Klamotten im Nebenzimmer unterm Bett findet
    das Zimmer des Sohnes aus Protest nicht mehr betritt, geht sowieso nicht ...leere Wasserflaschen, das neueste Foto und Videodrehequipment neben den frisch gewaschenen Haufen lagert und es nur heißt. .Mama,die Jungs stört das nicht, die sind deshalb bei uns, weil bei denen kein Platz mehr im Zimmer ist...
    deine Teenietochter meint bis 2 Uhr auf irgendwelchen Geburtstags oder Halloweenfeten bleiben zu dürfen und wenn dann NEIN kommt und ne total doofe Zeit rauskommt, stampfenden Schrittes und hysterisch schreiend das Kuscheltier schnappt und Barbiefilme guckt...

    Jedes Alter ist herrlich spannend und wie schon gesagt wurde...wenn nach zickereien und brüllen dann ne halbe Std später kommt...Mama, hab dich ganz doll lieb...dann bedauere ich alle, die diese Erfahrungen niemals mitmachen dürfen...

    Ganz liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  92. Haha mein persönlicher Favorit ist auch die Handschuh-Geschichte ;)

    AntwortenLöschen
  93. Ist das schön. Ich habe so gelacht. Über Deinen Beitrag und diverse Kommentare.
    Da hilft nur sich täglich und unablässig in Geduld und Lässigkeit zu üben....und Deinen Blog lesen.
    Ich bin nicht allein....;-)
    Schöne Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  94. Ich habe grade Tränen gelacht! Danke! Denn ich habe schon zwei Spezialexemplare und finde mich in jedem einzelnen Punkt wieder!
    Ganz liebe Grüße * Nina *

    AntwortenLöschen
  95. Haha lustig :D ich habe bis jetzt noch keine Kinder, aber es hört sich amüsant und katastrophal an. Liebe Grüße Ida von http://www.naturalbarbie.de/

    AntwortenLöschen
  96. Völliger Blödsinn. Mein erster Gedanke: Helikoptermutter. Nichts davon konnte ich nachvollziehen. Bei uns lief es entspannter.

    AntwortenLöschen
  97. Einfach nur Klasse & so wahr! <3

    Lg Nicky

    AntwortenLöschen
  98. ...nicht zu vergessen das stundenlange Warten in der Notaufnahme,
    weil sich z.B. das Kind beim Einschlafen aus Langeweile eine Perle ins Ohr gesteckt hat und diese partout nicht mehr rauszubekommen war.

    AntwortenLöschen
  99. Sooooo wahr!!!
    Ich kann ALLE Lieder aus Frozen auswendig, wenn es sein muss nachts um 4...
    Und bei uns ist schwer die Feenkönigin-Fraktion in lila-pink vertreten :D

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  100. Bei Punkt 2 war meine Mutter immer knallhart zu mir. Selbst schuld, wenn ich es vergessen habe... dann bekam ich eben den Dämpfer dafür. Davon abgesehen war und ist sie absolut keine Bastelkönigin. Ganz im Gegenteil. So viel schon immer einiges aus und ich durfte mich hervorragend selbst ausprobieren. ;)

    Punkt 4 finde ich absolut schlimm... viele Kinder wissen schon gar nicht mehr, wie man sich überhaupt mal über längere Zeit beschäftigt. Eine Bekannte arbeitet in einem Jugendclub bzw. in einem Nachmittagsclub für Kinder ab 10. Abgesehen von ihren Handys und von Handtaschenpräsentationen wissen sie nicht, was sie tun sollen und sitzen wie Zombies mit ihren Smartphones auf dem Sofa. Gerade dieses "sich selbst beschäftigen" und "sich längere Zeit einer Aufgabe widmen", sollte definitiv geschult und gefördert werden...

    Das Suchen fand bei uns nie statt - meine Mutter hat so eine hervorragende Ordnung, dass ich meine Sachen genau DESWEGEN nicht fand. Heute bin ich froh, dass sie mich auch so erzogen hat. Bis auf die wichtigen Dokumente, die seltsamerweise nie im Ordner "wichtig" sind, finde ich alles. ;)

    Bei mir gab es auch nie irgendwelche Kostümchen oder sonst was - es wurde das angezogen, was Mutti sagte. Vor allem: pragmatisch. Kinder spielen, Kinder fallen hin. Scheiß drauf, ob da nun Disney drauf ist oder nicht. Die "guten Sachen" waren da eher für "oben" sprich zu Hause, wo nicht Dreck und Schlamm warteten.

    Hach... und die Weihnachtsbäckerei... damit habe ich meine Eltern immer genervt. Denn jedes verdammte Weihnachten kam das ja auch im Fernsehen (und vermutlich immer noch)

    Glücklicherweise hatte ich damals aber auch andere Kinderbücher... den Mist, den es heute zum Teil da draußen gibt würde ich meinem Kind nicht einmal vorsetzen und lieber nach alten oder fremdländischen Büchern auf Ebay und Co. suchen... Mal von dem Optikfaktor ganz abgesehen, der auch nicht immer brillant ist.

    Ausflüge waren bei uns aber auch immer gut vorbereitet... habe ich das übernommen? Mein Rucksack ist auch immer gut gefüllt. Ich kann gar nicht mit kleinen Handtaschen umgehen, weil da viel zu wenig Platz für das ist, was ich alles brauche (oder glaube zu brauchen :D)

    "Das ist doch MEIN Kaschmirpulli/Mantel/Schuhe/Schal?" - Ach verdammt, ich dachte, Mutti merkt es nicht.

    AntwortenLöschen
  101. Liebe Joanna,
    ich oute mich mal als Stiller-Leser-und-Gute-Laune-Dieb auf Deinem Blog.
    Gerade eben reingeschaut, nachdem die letzten beiden Tage unterirdisch waren, meine Beste Freundin mich seit 57634785 Tagen davon überzeugt das es Niiiiiiiieeeemals-nie-nicht sein kann das Kinder auch nur eine negative Seite haben...
    Und ich wollte nur mal wieder lesen: Lass los, freu dich, entscheide DU heute happy zu sein ( und oooh ja, Du hilftst wirklich immer mit Deiner grandiosen Art!)....zack sitze ich brüllend vor lachen im Büro, alles was doof war ist verdrängt, und der Tag gerettet...

    DANKE DANKE dafür, dass es Dich gibt...

    LG
    Miki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schönster Kommentar ♥!
      Soooo gerne ♥♥♥!

      Löschen
  102. Der Artikel geht aber trotz aller Wahrheit an der Fragestellung vorbei.

    Denn vor einem Kind kann man sich all diese aufgeführten Sachen kaum als wünschenswert bezeichnen. Aber mit der Existenz des eigenen Nachwuchses weiß man mit den wirklich unangenehmen umzugehen, und viele hier aufgeführte Punkte macht man sogar gern. Obwohl man sich das vorher nicht hat vorstellen können.

    AntwortenLöschen
  103. So wahr! Ein Trost, dass es Anderen auch so geht. ;-)

    AntwortenLöschen
  104. Bei Punkt 10 hab ich mich in JEDEM Satz wiedergefunden und hab jetzt Bauchweh vor lauter Lachen!
    Wir als spätgebährende Eltern haben natürlich im Freundeskreis mitbekommen, wie es läuft, und haben trotzdem Kinder ;) Dies ist wahrscheinlich die größte Herausforderung in unserem Leben und gleichzeitig wunderschön! Mit viel Humor gehen die Tage mit den Kindern wunderbar, an anderen Tagen helfen Freunde und manchmal auch vieeeeel Schokolade...
    Vielen Dank für deinen Humor in deinen posts!

    AntwortenLöschen
  105. Liebe Joanna,

    ich gehöre ja eher zu den stille Leserinnen, aber dieses Mal mußte ich was schreiben. Was hab ich gelacht!! Ja, genau, so ist es. Und das ganze dann mal vier. Da hat man dann das Gefühl, es hört niemals auf.....

    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  106. ... und die Rache der Kinder wird fürchterlich sein ;-)
    Bekam sie gerade zu spüren als unser Kleiner (gerade 9 Jahre alt geworden) mir den Spiegel vorgehalten hat: Er kam mit einer schlechten Arbeit nach Hause - "Ich muss nicht lernen, dass ist blöd und macht keinen Spaß und und.....") Ich sage also etwas in der Art wie: "Ärgert dich das nicht, wenn Tommy und Max eine bessere Arbeit haben?" Er schaut mich mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht an und sagt:" Mama, Du sagst doch immer, mir ist es egal, was deine Kumpels sagen oder haben". Wuahhhhh
    Vielen Dank für den lustigen und so lebensnahen post ;-)
    Inkla69

    AntwortenLöschen
  107. Haha, made my day, vielen Dank, das kam mir alles seeeehr bekannt vor - momentan läuft die Zuckowskische Weihnachtsbäckerei hier rauf und runter.... Beste Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  108. STOP STOP ICH KANN NICHT mehr!! mir laufen die Tränen !! ich muss so so so lachen. das ist nicht gut für meine Fältchenbildung!! bei uns sind es die Socken! wieso hast du keine Socken an??? bei -24 Grad mit leichter Jacke vor die Tür als ob Hochsommer wäre und dann frierend draußen stehen... arrrgh ja und Conny! dazu braucht es nichts weiter als ein geöffnetes Fenster während der Autofahrt, wenn die Kinder mal nicht im Auto hocken ... weg damit!!! der größte Scheiß auf Erden! Und die Elternabende ... die anderen ELTERN.. ich muss aufhören! Dringend, meine Falten :) Danke für den Artikel ...
    Hab es schön !!
    Denise

    AntwortenLöschen
  109. hahaha... ich lach mich schlapp! Genau so! Ach herrlich....

    IN LOVE
    Jenny

    AntwortenLöschen
  110. Ich hab mich selten so sehr mit einem Elternratgeber identifizieren können. Und dabei auch noch gelacht. Als ich schwanger war hat mir kein Mensch mal was Wahres zum Elternsein erzählt. Dann hätte ich immerhin 9 Monate lang üben können mit Wasserflasche aus dem Haus zu gehen.

    AntwortenLöschen
  111. Sag mal, hast du bei uns irgendwo Kameras versteckt? Woher weisst du das alles? ;)

    AntwortenLöschen