banner Bill/Wall

Freitag, 23. Oktober 2015

October weekend: Jumpsuit, Pumpkin Recipe, and Kitchen News.




Zum Wochenende hin gibt es ein paar Schnappschüsse aus der Küche - und vom schönsten Wesen auf diesem Planeten:
Pauline (die euch bereits aus Kalifornien bekannt ist) besucht uns für ein paar Tage im Loft.
Paulines Anwesenheit ist der meiner leiblichen Töchter gleich: 
absolut natürlich, lustig, harmonisch, angenehm, liebevoll und sehr entspannt - kein bisschen fremd oder anstrengend.

Wir sind sehr dankbar, sie noch ein bisschen bei uns zu haben, weil sie schon bald für eine lange Zeit nach Australien reisen wird.
Deshalb muss ich sie verwöhnen, beschenken, bekuscheln und mit leckerem Essen vollstopfen, bis sie kugelrund wird - genau so, wie wenn Jil hier ist!













1. Müsli again.
Zur Feier ihrer Ankuft machten wir Paulines Lieblingsmüsli:
in Kalifornien wurde es zum Frühstück, Mittag- und Abendessen, und zwischendurch als Snack gegessen, und alle sind sich einig, dass es das beste von allen ist.
Und das, obwohl es ganz wenig Arbeit macht!
Das Rezept für unser Kalifornienmüsli findet ihr HIER.














2. Overall.
Schwarz, lässig, gemütlich, stylish: 
Obwohl ich bereits eine Weile auf der Suche nach genau so einem Teil war, stand er Pauline so perfekt, dass ich auf der Stelle einen weiteren nachbestellt habe.
Wie könnte sie diesen nicht mitnehmen?
Der Overall funktioniert sowohl mit Sneakers wie auch mit Highheels, und ist für mich ein großartiges frisches Update für die Herbstgarderobe.

Das Overall ist von Dein Lieblingsladen.












3. Vintage-Hocker.
Die Idee, dass Gäste am Küchenblock auf Barhockern sitzend ihren Drink genießen könnten, während man selbst kocht, kam von einem unserer Freunde.
Lustigerweise haben wir bereits einen Tag darauf diese Vintage-Hocker entdeckt - samt einem Stück Leder, um sie neu zu beziehen.
Sie waren übrigens wenige der bezahlbaren Teile in einem ansonsten sehr hochpreisigen Laden in der Innenstadt, es lohnt sich also immer, überall reinzuschauen!

Als unsere Freunde gestern um den Küchenblock standen, wurde auf der Stelle gemeckert, warum denn nicht alle 6 der Hocker mitgenommen wurden.
Wie man's macht...
Der Küchenblock is the new table!

Ich überlege übrigens, ob ich dem Leder nicht eine Patina verpasse, um denselben Vintage-Look zu erzielen - ich halte euch auf dem Laufenden.









4. Hokkaido-Schnitzel.
Die Kürbis-Saison ist im vollen Gange, und dieses Lunch-Rezept ist so einfach, und gleichzeitig so überraschend lecker!
Ihr könnt die in Sesam und Kokosflocken panierten Hokkaidospalten entweder mit einem süß-sauer Dip genießen, oder mit einem Salat - so oder so eine Köstlichkeit.

Das Rezept kreierte wieder meine Freundin Julia - mit ihr zusammen neue Köstlichkeiten zu kreieren, zuzubereiten und anschließend zu genießen, ist wirklich das Größte.

Das Rezept steht unten im Post, die Teller sind von Räder.













5. Spülmittel.
Nur eine Kleinigkeit - und dabei hat man sie zig mal täglich in der Hand!
Ich könnte die üblichen hässlichen Spülmittelflaschen soooo nicht länger ertragen, und habe mir die weltschönste von La:Bruket aus Augsburg mitgebracht.
Seitdem duftet es original wie im Spa, während ich die Arbeitsplatte wische (und zwar nach Zitronengras und Rosmarin, welche sich als ätherische Öle im Spülmittel befinden), und das war es mir auf jeden Fall wert!

Das Spülmittel findet ihr bei GreenGlam.






Panierter Hokkaidokürbis

1 kleiner bis mittlerer Hokkaido Kürbis 
2 Eier
1 Becher Semmelbrösel 
1/2 Becher Sesam (wer mehr möchte, kann auch mehr nehmen) 
1/4 Becher gemahlene Mandeln
1/4 Becher  Kokosflocken 
Salz, Pfeffer 
Öl ( Kokosöl schmeckt hierzu hervorragend und kann hoch erhitzt werden) 
Etwas Mehl zum Bestäuben 

Kürbis waschen, entkernen und in nicht zu dicke Spalten schneiden. 
Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca 20 Minuten im Ofen vorgaren (sonst verbrennt euch die Panade in der Pfanne). 
Die Eier verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. 
Den Kürbis kurz abkühlen lassen (Vorsicht, sehr heiß!) und mit Mehl bestäuben. 
Die Semmelbrösel, den Besam, die Kokosflocken und die gemahlenen Mandeln vermischen. 
Das Öl in der Pfanne erhitzen und auf mittlere Temperatur stellen. 
Die Kürbisstücke erst im Ei, dann in der Bröselmischung wenden und in die Pfanne legen. Jetzt von beiden Seiten goldbraun braten. Aufpassen, sie verbrennen schnell. Also immer mal wieder nachschauen. 
Die Kürbissticks können gut im Ofen bei ca 100 Grad warmgehalten werden. 






Und jetzt wünsche ich euch das schönste Oktoberwochenende:
ich werde mit Pauline zur Maniküre gehen, und mit Noelle zur Kunstmesse (Museen fallen für die nächsten Wochen flach, weil Ben sich das Bein gebrochen hat, ja, SCHON WIEDER.), werde Fisch, Steinpilzrisotto, Salat und Lebkuchenpralinen essen (in beliebiger Reihenfolge), werde mich aufbrezeln, weil Sonntag ist (sonst mache ich es nämlich nur, weil Montag bis Samstag ist), kaufe frische Hortensien und schneide lange Zweige, die ich in Vasen stecke, und ignoriere weiterhin erfolgreich den unfertigen, baustellenartigen Zustand des Lofts.
Yes, I can!

Und ihr macht es mir nach (also das Schöne fokussieren und das Schlechte ignorieren, Herbstlaub sammeln und heiße Schokolade trinken), und genießt euer Leben, dass es kracht!
Ich kann das nicht auch noch für euch tun, weil ich doch schon zur Kunstmesse muss und all das.


Liebesgrüße
Joanna


Kommentare:

  1. Das ist echt ein schöner Post, den mag ich von Anfang bis Ende! Danke für die Inspiration ins Wochenende hinein (und darüber hinaus natürlich). Carolin

    AntwortenLöschen
  2. aber ganz bestimmt, liebe joanna - fix abgemacht! wird aufs wort befolgt und darüber hinaus! :-))
    ich habe außerdem dank einer bestimmten liebesbotschafterin jetzt den weltschönsten beistelltisch in meinem wohnraum stehen (ach, was SCHWEBEN!) - der schreit nach teetassen und danebenhingekuschel und so.... hab ich schon erwähnt, wie sehr ich mich freue? neeein, nur ein paar hundert mal...

    an den bildern aus dem loft kann ich mich kaum sattsehen, den baustellenzustand verbirgst du offenbar sehr geschickt! die lederhocker sind auch der knaller - ich könnte mir ja vorstellen, dass sie bald den richtigen vintagelook haben, wenn du nur ausreichend gäste darauf sitzen lässt!

    hab's fein und erzähl uns bei gelegenheit davon

    ursula

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein hübsches Gesicht - und das Rezept: soeben ausgedruckt und wird heute Abend gleich ausprobiert. Und mit den Spülmittelflaschen kann ich nachvollziehe - ich fülle immer um - aber es ist auch schwierig einen angenehmen Duft zu finden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern gleich nachgekocht. Hoffe es ist ok, dass ich Deinen Beitrag verlinkt habe: http://my-own-memento.blogspot.de/2015/10/freitags-fuller-343-23-10-2015.html

      Alles Liebe
      Ulla

      Löschen
  4. Liebe Joanna

    Herzlichen Dank für deinen tollen Humor. Mit deinen Posts zauberst du mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen. You are the best!!!!

    Schönes Wochenende & liebe Grüsse
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Pauline ist so hübsch... ♡

    Ich wünsche euch das schönste Wochenende überhaupt und Pauline eine unvergesslich schöne Zeit in Australien!

    Und ich geh es auch krachen lassen. Schoko essen und so ;-) xx

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich werde mein Leben am Wochenende auch genießen !!!! Danke Joanna :-****

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder - wie immer Joanna!
    Darf ich dich fragen, wo du in Augsburg die tollen Spülmittelflaschen gekauft hast?

    Schönes Wochenende!
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  8. Uiiiiii lecker - ich liebe Kürbis.. Das probier ich dieses Wochenende noch aus! :)
    Und ich hab dich doch tatsächlich gesehen heute am Hauptmarkt beim Falafel-Wagen, liebe Joanna (oha... ich klinge wie ein Stalker :D) und hatte einen richtigen Fan-Moment, weil du so sympathisch aussiehst und redest wie du schreibst. Und wie ein richtiges Fan-Girl hab ich mich nicht getraut, rüber zu gehen und Hallo zu sagen, weil ihr so ins Gespräch vertieft wart. Mist... und jetzt muss ich dir hier schreiben, wie sympathisch ich dich auch in live finde und ärgere mich, dass ich nicht Hallo gesagt hab :)
    Aber wenn die dir Falafel da genauso gut schmecken wie mir, begegnen wir uns ja vielleicht noch mal und ich nehm mir ein Herz ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. KREISCH!
      We süß bist du denn?
      Du darfst dich liebend gerne trauen, ich freu mich sehr!

      Löschen
  9. ich bin mal wieder absolut begeistert von den tollen bildern!
    ich wünsche dir ein tolles wochenende!

    AntwortenLöschen
  10. Toller Post, tolles Rezept und toller Jumpsuit. Darf ich fragen in welcher Grösse ihn Pauline trägt? So kann ich in etwa abschätzen in welcher Grösse ich ihn bestellen sollte...Liebe Grüsse aus Frankreich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber es ist doch nur One size möglich, siehe Link ;).

      Löschen
    2. Das hab ich glatt überlesen...tschuldigung ;-)

      Löschen
  11. Liebe Joanna, das mit dem Krachen lassen schaffe ich...für Pauline weiterhin einen tollen Aufenthalt und eine gute Reise nach Australien. Die Kleidungsstücke aber auch die Farben passen zu ihr sehr gut.
    Ich wünsche Dir viel Spaß bei Eurem Programm...
    LG Nadja

    AntwortenLöschen
  12. ... hab ich doch diesen Post fast überlesen... sowas! Danke für Dich!!!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Joanna,
    Wir wohnen im tiefsten Allgäu und ich hab vor, mit meiner Tochter in den Ferien mal wieder nach Augsburg zu fahren. Jetzt wollte ich dich fragen wo du dieses tolle Spülmittel gefunden hast. Bei uns hab ich das noch nirgends gesehen. Auf anderen Blogs aber schon öffter. Vielleicht kannst du mir das Geschäft kurz erklären? Ich möchte erst dran schnuppern, bevor ich es kaufe.
    Übrigens: Ich schaue immer wieder mal bei dir vorbei und bin von deinen Bildern und Texten begeistert .Danke für deine Inspirationen.
    Sonja

    AntwortenLöschen