banner Bill/Wall

Montag, 15. Juni 2015

Eiscreme zum Frühstück und 3 weitere Fakten über Kalifornien.




Als ich mich dazu entschieden hatte, eine Zeitlang in Kalifornien zu verbringen, hatte ich vor allem einen Wunsch vor Augen:
ich will die Kinder intensiv genießen und so viel Zeit wie möglich mit ihnen verbringen - Jil und Pauline inbegriffen.
Und das ist auch wirklich das Allerschönste für mich - wann hat man diese Chance schon bei großen Kindern ;)?
Pauline bereichert uns in jeder nur erdenklichen Weise mit ihrem glücklichmachenden Wesen, und es könnte nicht schöner sein, als sie bei uns zu haben.

Ich genieße diese Zeit wirklich sehr und bin dankbar für dieses Geschenk!
Die beiden Jüngsten surfen täglich, und vor allem Noelle hat riesige Fortschritte gemacht - sie ist eine der wenigen Surfermädchen in Santa Cruz, da bei diesem Sport der Männeranteil nach wie vor bei Weitem überwiegt.

Der Tag fängt meist zwischen halb acht und acht Uhr an, wenn die Kinder langsam nacheinander wach werden.
Ich mache mir einen Tee und presse jede Menge Orangen aus, die es hier in auf den Wochenmärkten gibt und die absolut köstlich schmecken.
Den Saft verarbeite ich mit Bananen, Mangos und frischen Erdbeeren zur Smoothies für Ben und mich, während die Mädchen täglich zwischen homemade Müsli, Porridge oder Eiscreme wechseln - zusätzlich zu Bergen vom frischen Obst.

Moooment... Eiscreme zum Frühstück?
Ist das nicht ein bisschen ungewöhnlich?

Nein, ist es nicht - aber dazu gleich später.
Ungewöhnlich - oder zumindest für mich ungewohnt sind hier ganz andere Dinge, zum Beispiel...


1. Die meisten öffentlichen Toiletten haben eine Türe, die im geschlossenen Zustand (!) einen Abstand von ca. 2 cm zur Wand aufweist - sprich: man ist nie wirklich unbeobachtet bei den extrem wilden und verbotenen Dingen, die man auf einem öffentlichen Klo eben ansonsten machen würde.
Wie zum Beispiel eine hässliche Blümchenunterhose tragen.
Gott bewahre!


2. In allen Restaurants und Cafes wird grundsätzlich Wasser gratis ausgeschenkt - ganz selbstverständlich, jederzeit nachfüllbar und gerne eisgekühlt.
Werde versuchen, dieses bahnbrechende Konzept nach Deutschland zu importieren und unglaublich erfolgreich zu machen.
(Kam sicher noch keiner auf die Idee!)


3. Die umgangssprachlichen Phrasen, die in der Öffentlichkeit verwendet werden, überraschen mich selbst nach 3 Monaten immer noch.

Fragt mich also der Berater im Baumarkt, wie mein Tag bisher verlaufen ist ("How has your day been so far?"), bin ich schon mal grundsätzlich verwirrt.

HALLOOO, ich bin Deutsche!
Ich kenne nur ein grummeliges "Schauen Sie Gang 8., wenn nichts da ist, dann haben wir es nicht.", und zwar ohne mich einmal dabei anzuschauen.
Was meint er nun mit how has mein Day been?!
Wie war mein Day wohl?
Sage ich jetzt floskelhaft "Great!", oder lege ich mit "Gut, dass Sie fragen, also heute beim Surfen..." los, oder bin einfach freundlich, lächele und erwidere irgendwas Lustiges oder Nettes, was mir prompt Einladungen für Dates verschafft, und mich nun vollkommen verwirrt.
Dates?
Ernsthaft jetzt?!

Ich bin mein Leben lang freundlich zu allen um mich herum, habe aber in Deutschland noch NIE (schwör'!) eine Einladung zu einem Date bekommen - und hier könnte ich direkt jeden Abend ausgehen.
Und das, obwohl ich mit allen Kindern im Schlepptau auftauche, keine Highheels trage, und mich kein bisschen anders verhalte als sonst.

Als Anhaltspunkt kann ich euch mitgeben:
das, was in Deutschland einem Mann (Eventuell! Nur ganz vielleicht! Eher ausnahmsweise!) ein müdes Grinsen entlocken würde, gilt hier fast schon wie ein eindeutiges Angebot, und das sorgt allerseits für jede Menge Verwirrung, auf die ich gerne verzichten kann.

Hört also auf Mami, wenn sie ganz nach Cesar's (des Hundeflüsterers) Manier rät:
"NO TALK, NO TOUCH, NO EYE CONTACT."

Außer natürlich, Ihr wollt ein Date.
Dann auf geht's.
















In der veganen Szene ist das "Nana Icecream" bereits längst gang und gäbe, wir haben es für uns erst hier in Kalifornien entdeckt.

Eine tolle und gesunde Alternative an heißen Sommertagen, schmeckt großartig, ist in wenigen Minuten fertig, und ihr könnt die Geschmacksrichtung je nach Vorlieben variieren!

Alles, was ihr dafür tun müsst, ist, etwas Banane am Abend vorher einzufrieren, in Scheiben geschnitten auf einem kleinem Tablett - gerne gleich auf Vorrat, damit ihr die Prozedur nicht täglich wiederholen müsst.
Diese lässt sich am nächsten morgen leicht portionsweise entnehmen.

Mit etwas Milch gemixt ergibt es die Grundlage für ein wunderbar cremiges, köstliches und sättigendes Frühstück!













Nanaicecream/Nicecream (veganes Eis zum Frühstück):

Menge ca. pro Person:
1 1/2 Banane (in Scheiben eingefroren)
3-4 EL Mandelmilch (oder Soja, Kuhmilch, etc.)

Zusätzlich je nach Geschmack:
- 2-3 EL Kakao (wer Zartbitter Eiscreme mag),
- gemahlene Vanille,
- 150g frische Himbeeren oder Erdbeeren
- 1/2 reife Mango
- 1TL Zimt

Topping:
Mandeln, Nüsse, Kokosflocken, frisches Obst, Kakaonibs, etc.

Wichtig:
ein guter Standmixer ist wichtig, damit das Ergebnis perfekt cremige Konsistenz bekommt - ist eurer nicht leistungsfähig genug, erzielt ihr eventuell bessere Ergebnisse mit dem Stabmixer.

Zuerst kommen die Bananenstücke, Milch, und eure Lieblingszutat rein, wie z.B. das Kakaopulver.
Ich mixe es kurz an, schalte den Mixer aus, rühre noch mal mit einem Löffel um, damit alles gleichmäßig vermischt wird, und mixe es kurz danach fertig.
Eventuell müsst ihr etwas weniger oder mehr Milch hinzugeben - je nach Größe und Menge der Bananen.
Zum Schluss mit reichlich Nüssen und Obst garnieren.



Wem zunächst die Süße der Bananen nicht ausreicht, der kann gerne mit 1-2 TL Agavendicksaft nachsüßen, und dann nach und nach reduzieren.
Auch für Kinder eine tolle Alternative!









Liebe Leser, zusammenfassend nehmen Sie aus diesem Post für's Leben mit:

1. Tragen Sie immer schöne Unterwäsche.
2. Eiscreme zum Frühstück ist o.k., falls man kein Bananenhasser ist.
3. Wenn Sie nicht für jede Menge Verwirrung sorgen wollen: "No Tok, No Tatsch, No Aj Kooontäkt."
4. Wer keine Pauline im Leben hat, tut mir auf der Stelle leid.


Immer gerne zu Ihren Diensten mit freundlichen Liebesgrüßen verbleibend,

Joanna



P.s. Das Leben mancher Personen ist übrigens ein verdammtes Märchen, die werden nicht von Handwerkern, sondern mitten auf einer Kreuzung von jungen, erfolgreichen Hollywoodstars angesprochen, auf der Stelle (!) zu einem Date entführt, und erst nach einem ganzen Tag wieder entlassen.
Jahaaa.
Ich sag's nur.
Auch das KANN passieren.


Kommentare:

  1. Klingt nach einer aufregenden Zeit!
    Und ich glaub du bist eine der coolsten Mütter, die es gibt. Das wollte ich jetzt einfach mal gesagt haben :D

    LG Lydia°

    AntwortenLöschen
  2. *seufz* hört sich alles gut an. Aber wir waren auch im Urlaub: I spend my vecäischen on se Fränkische Seenplatte. Wenn du noch mehr Unterhaltung als du eh schon hast brauchst, würd` ich mich über einen Besuch auf meinem Reiseblog freuen. Kukust du: http://ichbinhinundweg.blogspot.de/2015/06/mit-den-geissens-unterwegs-in-der.html

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Joanna, wer!! wurde "entführt" und von wem? Ich platze vor Neugier!! - Und wieder so toll erfrischend geschrieben. Das Rezept klingt sehr gut und so einfach, werds ausprobieren. Und vieeel Spass euch weiterhin :-)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder!
    Die Eiscreme werd ich gleich beim nächsten warmen Sommertag mal ausprobieren :)

    xx
    ani von ani-hearts

    AntwortenLöschen
  5. Hey joanna
    Sehr cooler Post...bin begeistert...und das Jil mal noch berühmt wird...also das wird ja auch mal sowas von zeit;)))).
    Liebste grüße aus dem Saarland. ...janine

    AntwortenLöschen
  6. ...hörst Du mich kreischen?? Nein?
    Aaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh...
    Genial-wie immer!!
    ♡lich
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, ich habe dich bis hierher kreischen gehört ;))))!

      Löschen
  7. Danke dir für das tolle Rezept! Das wird morgen gleich ausprobiert :-) Das mit dem Wasser kenne ich aus meiner Heimat. Dort bekommt man Wasser auch einfach so. Hier musste ich sogar mal für ein Glas Hahnenwasser bezahlen! Unglaublich. Also ich wäre dafür, dass du das nach Deutschlang importierst ;-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  8. deine bilder sind fantastisch! Ich habe mir jedes einzelne lange angeguckt. Wirklich toll. Ich liebe es wie du schreibst und dich ausdrückst. Ich bin von deinem Blog begeistert! Respekt, immer weiter so!!
    lovely, lia!
    http://mein-herzblutx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Joanna!

    Eiscreme zum Frühstück klingt absolut lecker! Ich.will.JETZT.AUF.DER.STELLE.zu.Euch (also spätestens zum nächsten Frühstück)!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christine

    P.S. Und ich will Fakten bezügl. des Hollywoodstars, bitte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso? Hast Du die Veröffentlichungsrechte schon verkauft? ;-D
      Ein Foto von ihm würde ja schon einige Neugier befriedigen...
      Herzensgrüße von
      Cookie

      Löschen
  10. Das Rezept klingt ja mal spannend! vielen Dank für die Inspiration - wird alsbald nachgemacht. Danke auch für die lustigen Einblicke in deinen Alltag! Ich hab das Lesen sehr genossen :)

    AntwortenLöschen
  11. Das mit dem Wasser ist wunderbarer Weise auch In Japan Standard. Sollte unbedingt auch nach Deutschland importiert werden!!!!

    AntwortenLöschen
  12. Das mit dem Wasser und der Frage, wie es einem geht, egal ob im Supermarkt oder auf der Straße ist hier in Neuseeland ebenfalls so. Das mit dem Eis muss ich mal ausprobieren, wenn ich zurück in Deutschland bin, hier gibt's nämlich keinen Mixer...

    Liebe Grüße
    Belinda von billysreise.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Joanna,
    ich freue mich mit Euch und wäre auch gerne Teil dieses Märchens. Wann geht es dann für Euch wieder zurück nach good old Europe? Ich nehme an, dass man Euch dann am besten so in ein Wiedereingliederungsprojekt steckt, damit Ihr wieder Deutschlandkompatibel werdet...;) Oder ihr bringt das Lebensgefühl einfach mit und steckt uns alle an!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das Lebensgefühl hatte ich doch schon vorher ;).

      Löschen
  14. Was wie wo Hollywoodstar???? Hallo?? Will mehr wissen :-D

    Es gibt auch hübsche Blümchenschlüpper :-D
    Das mit dem freien Wasser für alle fand ich in New York auch super...

    Hmm das mit der Pauline Krieg ich nicht hin. Hab nur eine Paulina anzubieten, gilt das auch?

    AntwortenLöschen
  15. Wer ???? Wo???? Erzähl...........
    ;-D Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Ach wie toll das Alles klingt! Außer die Toiletten, deren Spalt mir auch schon negativ aufgefallen ist. Aber zum Glück trage ich auch keine Blümchenschlüpfer :-D

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Joanna,
    wie toll sich das Rezept anhört, wooooow, wird heut abend ausprobiert, yiehaaa...
    Und soooo tolle Mandelmilchflachen gibts dort :-O Schade das es die nicht in good old germany gibt, da schmeckt die Milch gleich doppelt so gut.
    Schöne Woche
    LG
    TANJA

    AntwortenLöschen
  18. Wer ist denn nur der junge Mann mit dem verdammt gutaussehnden Gesicht? Das ist doch nicht Ben, der eben noch der kleine Bruder war? DER hat aber einen Entwicklungsschritt gemacht, VORSICHT FRAUENWELT in Santa Cruz! :-)

    AntwortenLöschen
  19. Ach was? wie geil ist das denn! Die flippen aus wegen Dir die Amis, das ist mal klar!

    USA also = Saunabesuch in Deutschland. Wehe Du gehst happy lächelnd durch die Gegend und hast womöglich Eye Contact oder antwortest auf Dir gestellte Fragen (geht das für sie wenn ich mich da hin lege?). Peng. Date Trauma. Und das nackisch. Manchmal wünscht man sich eine Unterhose, auch gern geblümt ;)

    Missed you

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OH GOTT!!!
      Ich wollte das überhaupt gar nicht wissen!!!

      Löschen
  20. Liebe Joanna

    Zum Schmunzeln geschrieben, hihi :-)
    Die Eiscreme probiere ich gerne aus. Am Liebsten natürlich mit dunkler Schokolade.
    Je dunkler sie ist, umso heisser sind wir drauf. :-)
    Und die Frage, die natürlich brennend interessiert ist: Welcher Hollywoodstar hat Dich denn zu einem Date verführt? Aber das verrätst Du uns bestimmt nicht......

    Danke für das Rezept und viele liebe Grüsse. Geniesse es weiterhin.

    Petra von https://ichliebemeinzuhause.ch/blog/

    AntwortenLöschen
  21. Ich war bisher immer nur "stille" Leserin, möchte mich aber hiermit mal ganz herzlich für deine tollen Berichte über euer Leben in Kalifornien bedanken. Habe selbst 3 Jahre in den USA gelebt und bekomme durch deine Texte wieder richtig Fernweh. *seufz* :)
    Noch ein kleiner Kalifornien-Tipp (höchstwahrscheinlich hast du längst davon gehört aber hier nun vorsichtshalber):
    Vor 4 Jahren habe ich von Monterey aus (ein zauberhafter Ort ganz in eurer Nähe) eine Wale-Watching Tour mitgemacht. Mein Mann und ich haben dort mega viele Delfine und Buckelwale zu Gesicht bekommen. Auch Orkas werden hin und wieder gesichtet. Vielleicht wäre das ja auch etwas für euch?
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  22. wann ist der sohn bitte so groß geworden? ich hab noch so süsse zahnlücken-fotos im gedächtnis O.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß auch nicht!
      Dabei gebe ich ihm vorsorglich kaum was zu Essen!

      Löschen
  23. Oh, es ist sooo schön wie Du uns immer mitnimmst und die besondere Stimmung rüberbringst.
    Deinen Post lesen ist wir ein kleiner Urlaub im Alltag, danke dafür!!
    Ganz wunderbar wäre es, wenn du mal einen kleinen Beitrag über das glücklichmachende Gen deiner Pauline verfassen könntest :)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte!
      Pauline hat dieselbe DNA, die ich habe ;) - also kannst alle meine Inspirationsposts lesen ;))).

      Löschen
  24. gerade eben nana-ice gefrühstückt - supergut! danke für den tollen tipp! da fängt der tag gleich irgendwie beschwingt an mit so einem aus der reihe tanzenden frühstück! :-)

    ursula

    AntwortenLöschen
  25. Was für super, super schöne Bilder und zu den Fakten: dass in Cafés Wasser meist for free ist, find ich klasse. Ist in Irland auch so und ich finde das auch echt wichtig. Gut, ich brauch dann oft meine Extrawurst mit dem Sprudelwasser, das kostet dann eben. Aber meine Güte, was solls? Immer noch billiger als hier in Deutschland. Hab letztens auf nem Festival einfach mal 3,30 € für ein 0,33 l Becher Wasser gezahlt! Das ist schon ne Unverschämtheit eigentlich.

    AntwortenLöschen
  26. Ich hab auch eine Pauline - zum Glück! Jeden Tag wieder voller Freude und Glückseeligkeit diesen tollen jungen Menschen zu kennen. Muss wohl am Namen liegen ;-).
    Alles Liebe, Catou

    AntwortenLöschen
  27. Sorry, bei den ganzen tollen Geschichten, finde ich "Wasser unbegrenzt for free" nicht besonders toll, handelt es sich doch um eine begrenzte Ressource. Bei 3,30 € würde mir allerdings auch die Spucke wegbleiben. Und wahrscheinlich war es noch das ekelige Bonaqua. *schüttel* ;-)

    AntwortenLöschen
  28. Toller Post. An das "kein Wasser umsonst in Deutschland" musste ich mich nach meiner Rückkehr wieder ganz schwer gewöhnen. Da wird man oft ganz schön schräg angeschaut, wenn man nach einem Glas Leitungswasser mit Eis fragt. Apropos Eis, ich möchte auch Ice Cream zum Frühstück, dummerweise gehöre ich zur seltenen Spezies der Bananenhasser. Bei solchen Rezepten wünschte ich immer es wäre nicht so.
    xo. mareen

    AntwortenLöschen
  29. Attention in Nürnberg, Joanna!
    Ich fuhr neulich eine Station in der Straßenbahn mit meiner Freundin Anabel, im siebten Monat schwanger. Beim Aussteigen folgte uns ein junger Mann und sprach A. an. Sie gefiele ihm, und ob er sie wiedersehen könne. Sie dankte und sagte, sie sei in guten Händen.

    Ich wünsche Dir viele erheiternde Momente in der neuen Stadt!

    Kay

    AntwortenLöschen