banner Bill/Wall

Mittwoch, 20. Mai 2015

No make-up, please! - meine Beauty-Lieblinge in Kalifornien.



Read this post in english HERE.

Seit Wochen benutze ich kaum noch dekorative Kosmetik, denn:
groß Make-up auflegen ist hier nicht!
Zum entspannten Bikini-Look an der kalifornischen Küste in Santa Cruz passt kein dunkler Lippenstift und keine Smokey Eyes.

Dafür braucht die Haut durch die ständige Sonnenstrahlung und den starken Wind besonders viel Zuwendung und Pflege - am besten natürlich in Form von hochwertiger Naturkosmetik.

Diese zu bekommen, ist in Kalifornien ganz einfach:
es gibt sie in vielen Supermärkten in einer riesigen Auswahl, den schönsten Verpackungen und unterschiedlichsten Anwendungsgebieten - ich bin vom Überangebot meist leicht überfordert ;).


Jil und ich haben für euch eine kleine Auswahl zusammengestellt, die wir hier vor Ort bei Whole Foods und in der Kosmetikabteilung der Shopping Mall eingekauft haben - ein paar Produkte hatte ich von daheim mitgenommen.
Das Beste daran: alles könnt ihr auch zuhause ganz einfach online nachbestellen.

Dazu gibt es ein paar Bilder von einem wolkigen Vormittag, dann ist das Licht ganz sanft und färbt alles im zarten Grau, ich mag es sehr!
Und obendrauf einige Fotos von mir - diesmal ganz ohne Make-up ;).



1. Burt's Bees.

Das Label ist in den USA allgegenwärtig wie Nivea bei uns, und eine echte Erfolgsstory:
der leidenschaftliche Bienenzüchter Burt Shavitz und die Künstlerin Roxanne gründen vor mehr als 25 Jahren gemeinsam ein Unternehmen, in dem sie von Anfang an ganz bewusst natürliche Inhaltsstoffe einsetzen.
Heute gibt es die Produkte in einer großen Vielfalt überall zu kaufen - sie haben aufgrund des Bienenwachses meist eine festere Konsistenz und pflegen sehr gut, zudem sind sie hervorragend im Preis-Leistungsverhältnis.

Wir haben 2 Sorten Handcreme besorgt, damit sich jeder aus den Töpfen nach Wunsch bedienen kann - diese ist ideal für alle, die eine reichhaltige Handpflege brauchen.

Außerdem kauften wir die süßen Lipbalms in verschiedenen Geschmacksrichtungen, und 2 Sorten mit sanfter Farbe - die beiden letzten sind perfekt für den unaufgeregten Sommerlook.

Mein persönlicher Favorit ist die Pflege für die Nägel - leicht einmassiert verhindert sie das Austrocknen der zarten Nagelhäute, was oft unschön aussieht.





















2. John Masters.

Auch diese Pflegeprodukte sind in den USA viel einfacher zu bekommen als bei uns:
da ich schon länger die Haarpflege von diesem Label benutze, habe ich diesmal diesmal ein Facewash mit Rosenöl und eine Sonnenmilch für das Gesicht ausprobiert.

Alle Produkte von John Masters werden aus sehr hochwertigen pflanzlichen Wirkstoffen, wie z.B. kaltgepressten Pflanzenextrakten sowie ätherischen Ölen, die allesamt aus zertifiziert organischem oder kontrolliert biologischem Anbau stammen, hergestellt - ganz ohne chemische Zusätze, etc.

An der Augenpartie tupfe ich das kühlende Gel von John Masters auf - das tut an warmen Sonnentagen so gut!


Übrigens: 
wenn ich im Meer schwimmen gehe, und die nassen Haare danach zum Dutt drehe, bekomme ich nach dem Trocknen ganz natürliche Beachwaves!
Habt ihr gerade keinen Ozean in der Nähe, könnt ihr für denselben Look das Beachvwaes-Seasaltspray einsetzen - das gibt es nämlich von J.Masters auch.



























3. Aftersun + Bodylotion.

Diese beiden Produkte habe ich aus Deutschland mitgebracht:
Die "nach der Sonne" - after sun-Pflege von Dr. Hauschka sorgt für langanhaltende Bräune und kommt ebenfalls ausschließlich mit natürlichen Inhaltsstoffen aus.
(Lasst euch nicht durch den anfänglichen Duft verwirren, der verfliegt eine Minute nach dem Auftragen, wie bei allen Dr. Hauschka-Produkten).

Um die Bräune tatsächlich lange anhalten zu lassen hilft allerdings nur eins:
cremen, cremen, cremen.
Am liebsten aus dem Pumpspender von LaBruket und mit zartem Rosenduft!



 














In Sachen Beauty gibt es weitere Details, die uns in Kalifornien besonders aufgefallen sind:

- die Amerikaner lieben intensiv duftende Pflegeprodukte - vor allem Kokos und ähnlich süße Lebensmittelaromen wie z.B. Kaugummi sind sehr beliebt und in großer Auswahl vorhanden, 

- die Kalifornier sind absolut verrückt mach Bodylotions:
Noelle erzählte, dass in ihrer Schule die Mädchen stets eine Flasche davon in ihrer Tasche dabeihatten, und bei jeder Gelegenheit fleißig gecremt wurde.

- Insgesamt ist das Bewusstsein für Naturkosmetik hier weit verbreiteter und viel beliebter als in Deutschland.
So haben auch kleine Orten oft ihre eigene "local" Bio-Pflegelinie, die man nur vor Ort bekommen kann.
Und diese ist qualitativ oft wirklich sehr gut!


Und so langsam werden auch ich Kokosduft-süchtig.
Zumindest habe ich bereits eine Sprayflasche voll Kokosnuß-Sonnenspray aufgebraucht und trinke täglich Kokosnuß-Wasser.
Bin nicht sicher, ob das gilt ;).



Bezugsquellen in Deutschland:

Burt's Bees - Produkte in großer Auswahl: Green Glam

Handcremes: HIER und HIER
Lippenpflege: HIER
Nagelhaut-Creme: HIER


John Masters - Produkte: Green Glam

Sonnenmilch für's Gesicht: HIER
Augengel: HIER
Face wash: HIER
Beachwaves-Spray: HIER

Bodylotion von LaBruket: HIER
After sun von Dr. Hauschka: HIER


Liebesgrüße
Joanna

P.s. Eine Neuentdeckung in Sachen Make-up habe ich hier allerdings gemacht - davon muss ich euch unbedingt ein anderes mal berichten!



Kommentare:

  1. Das finde ich faszinierend, dass es gute Naturkosmetik sogar in den Supermärkten gibt! In Kalifornieren gibt offenbar auch in dieser Hinsicht ein ganz anderes Bewusstsein als hier in Deutschland. Danke für diesen interessanten Post und mein Kompliment für die wundervollen Bilder <3
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh sooooo schön - ich habe letzte Woche deinen Blog entdeckt und bekomme grad Fernweh wenn ich die Post`s lese - so schöne Bilder - die laden zum Träumen ein - ich freue mich auf viiiiiiiiiel mehr aus Kalifornien.
    Liebe Grüsse aus der verregneten Schweiz
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Joanna,
    jetzt ärgere ich mich gerade etwas, dass ich nicht mehr eingekauft habe in Kalifornien. Irgendwann hatte es einfach keinen Platz mehr in meinem Koffer;) Wie werdet eigentlich Ihr alles heim transportieren (Flohmarktfunde, Beautyprodukte usw.?;)
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, brauchst dich nicht ärgern, die Preise sind nämlich exakt dieselben, und manche Produkte sogar teurer!
      Beauty brauche ich alles hier auf, Flohmarktfunde halten sich bisher noch in Grenzen ;).

      Löschen
  4. Diese hübschen, zarten, rosigen Muscheln und die filigranen schneeweißen Seesternchen! Toll!

    Ich bin ein richtiger Fan von Green Glam - nicht nur, dass sie so tolle Sachen haben, ich mag auch die ganze Geschäftsabwicklung mit ihnen. Sie sind so absolut professionell einerseits, aber so freundlich im Umgangston andererseits. Und wenn man was bestellt, hat man es auch hier in Österreich wirklich wenige Tage später am Morgen vor der Haustüre liegen! Dann fängt der Tag gleich schon erfreulich an!
    Danke also für die neuen Tipps!
    Eine Frage: das mit dem Seasaltspray, von dem ja dzt. an allen Ecken und Enden die Rede ist, verstehe ich irgendwie nicht. Eigentlich ist es doch am Meer sonst immer so, dass man sich das salzige Wasser möglichst rasch wieder aus dem Haar schwemmen soll und dass es sonst die Haare klebrig und steif macht und ihnen nicht bekommt - was ist bei dem Seasaltspray anders? Denn dass empfohlen wird, den Haaren extra etwas Schädigendes zukommen zu lassen, kann ich mir ja nicht wirklich vorstellen.

    Liebe Grüße

    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Frage!
      Das Spray imitiert einfach nur den Look des Salzwassers, es besteht ja nicht ausschließlich daraus ;), sondern beinhaltet im Gegenteil Pflegemittel, etc. - das Produkt wurde einfach weiterentwickelt, um den Look zu erreichen.

      Löschen
  5. darf ich wissen, welche Farben beim Burts Sees zu sehen sind? Danke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Joanna,

    Ich bin gerade in Florida im Urlaub und suche verzweifelt nach den John Masters Produkten... weißt du, ob ich die vielleicht in einem Laden finden kann?

    LG Mirjam

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh, den BurtsBees Balm in Hibiscus hab ich auch :-)
    Ihr habt nicht zufällig noch nen ultimativen Tip für LSF-Creme fürs Gesicht, vielleicht sogar Naturkosmetik? Irgendwie finde ich einfach nichts passendes, das nicht klebt, fettet oder das gesicht kalkweiß macht...;-)

    AntwortenLöschen