banner Bill/Wall

Dienstag, 10. März 2015

Wolkenpancakes (again) + warum ich fünfzehn Sofas kaufen werde.




Read this post in english HERE!


Soll ich euch verraten, was ich tue, wenn etwas von den Umständen her wirklich schlimm ist?
Ich sage irgendwas Lustiges darüber - etwas, das überhaupt nicht zur Ernsthaftigkeit der Situation passt.

Kein Problem kann so groß sein und keine Herausforderung so schwerwiegend, als dass ich mich angesichts der Sorgen, die üblicherweise damit einhergehen (merke: ein Umstand kommt nie allein - er bringt immer die passende Angst mit, damit's dir nicht zu langweilig wird, und du was zu tun hast in deinem Hirn!), nicht darüber lustig machen könnte.

Und ich habe unbewusst festgestellt, dass es in allen Fällen zu einer sofortigen Besserung beiträgt - und mir ist auch klar, warum das so ist.

Ein Umstand will immer DRAMA, am besten das ganz große Kino mit "OMG, alles ganz schlimm, wir werden sterben/pleite sein/verhungern/einsam und allein sein/scheitern/schaffen es nicht/usw....".
Also auf jeden Fall alles ganz, gaaaanz schrecklich, kennt man ja.


Stell dir vor, jemand, der dir wirklich Angst machen will, baut sich vor dir auf - und alles, was du zu ihm sagst, ist: "du... jetzt mal was anderes: ich glaube, deine Hose ist eine Nummer zu klein. Die schneidet doch ein an den Oberschenkeln."

Ist das bitte etwa einschüchternd?
Fühlt man sich da ernstgenommen - so als Angstmacher?
Verliert das Ganze nicht ein bisschen an Wirkung, wenn das Gegenüber einem keinen entsprechenden Respekt zollt?

Also ich weiß ja nicht.
Ich würde mir da schon ein bisschen dumm vorkommen.

Und genau deshalb habe ich mich entschieden:
wenn alles ganz schlimm erscheint (wohlgemerkt: "erscheint". Was kann bitte für mich ganz schlimm sein? = womit käme Gott nicht bestens klar?) - also wenn alles nach Drama und großen Emotionen ruft, dann... dann mache ich einfach einen Witz darüber.
Der muss noch nicht mal besonders lustig sein - Hauptsache, man nimmt dem Ganzen damit die Ernsthaftigkeit und Schwere.

Zugegeben, ist man gerade sauer, traurig, verzweifelt oder deprimiert, dann ist darüber lachen so ziemlich das Allerletzte, was man tun will.
Deshalb mache ich es EXTRA.
So mit voller Absicht.

Ich zeige euch das mal an einem harmlosen Bespiel vom Wochenende, damit ihr das Prinzip versteht.
Mein Mann und ich sind unterwegs, und führen eine Unterhaltung über 
finanzielle Investitionen im Loft.

Diese wird auf einmal etwas hitzig - muahahaaaaaa, Streitthema nr. 1 bei Paaren: das Geld. Klassiker!, und keinesfalls gut.
Ich bin sauer (natürlich nur, weil ich jeden Grund dazu habe!), er genauso (obwohl er natürlich absolut keinen Grund dazu hat!), und dann sagt er in einem wütenden Tonfall:
"Wenn wir dieses und jenes Projekt abgeschlossen haben, dann kannst du ein Sofa kaufen. Dann... dann kannst du meinetwegen ZWEI Sofas kaufen!"
Ich (auch noch sauer): "Nein, dann will ich... DREI Sofas kaufen. Nein, VIER."
Er: "Dann kannst du FÜNFZEHN Sofas kaufen."
Ich: "Nein, ich will FÜNFZEHNHUNDERTUNDZWÖLF Sofas."
Er: "Dann kannst du das GANZE HAUS mit Sofas vollstellen."
Ich: "Ich will die ganze STRASSE mit Sofas pflastern."
Er: "Die gesamte Stadt voll mit EINERMILLIONFÜNHUNDERTTAUSENDZWEIHUNDERTFÜNFZEHN Sofas."
Ich: "Bis über die Landesgrenzen hinaus sollen meine Sofas..."

Und so weiter.


Zugegeben, war jetzt nicht so die humoristische Höchstleistung, aber die gesamte unangenehme Anspannung war mit einem Mal auf der Stelle weg.
Gar nichts mehr war schlimm, mit oder ohne Sofa, ist doch eh' wurscht.
Ohne weitere Diskussionen, ohne Argumente, ohne großartige "Aussprache".
(und nein, im Streit ging's gar nicht wirklich um ein Sofa ;)).


Schreibt mir Noelle frustriert aus den Staaten, dass sie "zur Zeit alles Wichtige vergisst oder verliert", schreibe ich ihr natürlich zurück:
"Das ist doch kein Problem, Schatz, die Amis haben ganz starke Medikamente gegen Alzheimer. Die sind bei uns noch nicht mal zugelassen!"


Wir verstehen das Prinzip?


















Ich habe neulich in irgendeinem Lebensratgeberartikel einer Frauenzeitschrift gelesen, man solle keine Witze über Probleme machen, denn "das Universum" würde keinen Spaß oder Ironie verstehen, und alles würde dann eben schlimmer werden.

Das halte ich für den größten Quatsch aller Zeiten!
Wenn ich alles, was ich sage, auch genauso meinen muss - dann kann ich gleich sterben, weil mir das hier sonst echt keinen Spaß macht.
Wenn ich mich über die Umstände nicht lustig machen darf, dann ist alles unendlich schwer und kompliziert.
(Wenn ich mich dagegen lustig mache, dann ist der Umstand vielleicht hinterher genauso schwer, aber ich NEHM'S nicht so schwer ;)).
Ein Tag, an dem man keinen Blödsinn geredet hat, um andere zum Schmunzeln zu Bringen, ist in meinen Augen ein mieser Tag.


Wenn du merkst, dass du über bestimmte Bereiche in deinem Leben keinen lustigen Spruch machen kannst (darfst/sollst), dann ist es garantiert der Bereich, der dich am meisten mit Anspannung erfüllt, und der es am dringendsten bräuchte.
Mach' am besten gleich mal 5 Witze darüber, und erzähle sie irgendjemandem, wirst schon sehen!


Ich lebe nach dem Motto:
lieber 5 mal zu viel Quatsch geredet, als zu wenig Humor im Alltag.
Lieber alles mit einem Augenzwinkern betrachtet, als Dingen zu viel Gewicht beimessen, und alles dadurch schwer machen.
Lieber andere kurzzeitig schockieren (sind viele nicht gewohnt, dass man Blödsinn macht, und reagieren in erster Sekunde verstört oder entsetzt - sogar meine Leser ;)), als gar keinen Spaß im Leben, wa?


"Aber Joanna, ich kann das gar nicht: witzig sein."

Ach was, das kann man tatsächlich üben!
Ich kann das leider sehr schlecht an konkreten Beispielen festmachen, um es dir beizubringen, weil es sich fast ausnahmslos um Situationskomik handelt, aber je öfter man es macht, umso leichter fällt es einem.
Ich sehe es an meinen Kindern, die sind in dieser Atmosphäre aufgewachsen, und zumindest die Mädchen beherrschen die Kunst, jede noch so schlimme Situation teils so humorvoll und ironisch zu erzählen, dass man Tränen lachen muss - Ben holt stark auf ;).

(Wichtig an dieser Stelle: kleine Kinder verstehen keine Ironie, deshalb bitte niemals auf ihre Kosten Witze reißen oder sarkastische Sprüche machen. Ganz große Ausnahme!)


Das alles liest sich vielleicht nicht so nach tiefer Offenbarung oder revolutionärer Erkenntnis, aber wenn bei dir das nächste Mal im großen Kino die Vorstellung unter dem Titel:
 "OMG, alles ganz schlimm, wir werden sterben/pleite sein/verhungern/einsam und allein sein/scheitern/schaffen es nicht/usw....", gezeigt wird, dann sagst du einfach laut mit sehr ernstem Tonfall zu jemandem:

"Ja, stimmt. Aber wenigstens war ich letzte Woche bei Friseur und muss nicht pleite UND hässlich sterben. Weil DAS wäre echt das Letzte."


Liebesgrüße
Joanna


Meine Jacke ist übrigens von Oakwood, mein Rock vom Zara (leider schon 2 Jahre alt), und meine Weste vom Flohmarkt.

Das Rezept für die fluffigsten Wolken-Pancakes überhaupt findet ihr HIER ganz unten.
Ich habe sie gestern mit einer halben frischen Mango, gehackten karamellisierten Mandeln und Tk-Himbeeren gegessen - so gut!



Kommentare:

  1. Was ich gerade ganz schlimm finde, ist, dass du diese leckeren Pancakes hast. Und ich nicht.

    Wie bitte soll ich darüber einen Witz machen?

    Ts. :-)

    Liebe Grüße,

    Susi
    Texterella. For women. Not girls.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, über Pancakes darf man niemals nie einen Witz machen, die sind der heilige Gral!

      Löschen
  2. Some things in life are bad they can really make you mad
    Other things just make you swear and curse
    When you're chewin' on life's gristle, don't grumble give a whistle
    And this'll help things turn out for the best

    And always look on the bright side of life
    Always look on the light side of life

    If life seems jolly rotten there's something you've forgotten
    And that's to laugh and smile and dance and sing
    When you're feeling in the dumps don't be silly chumps
    Just purse your lips and whistle, that's the thing

    And always look on the bright side of life
    Come on, always look on the bright side of life

    For life is quite absurd and death's the final word
    You must always face the curtain with a bow
    Forget about your sin, give the audience a grin
    Enjoy it it's your last chance anyhow

    So always look on the bright side of death
    Just before you draw your terminal breath

    Life's a piece of shit when you look at it
    Life's a laugh and death's a joke it's true
    You'll see it's all a show keep 'em laughing as you go
    Just remember that the last laugh is on you

    And always look on the bright side of life
    Always look on the right side of life
    Come on Brian, cheer up

    Always look on the bright side of life


    Monty Python "Life of Brian"
    Songtext "Always look on the bright sight of life"

    Viele Grüsse
    Doris

    P.S. Bei Youtube kann man e sich auch anhören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Ohrwurm. ;-)

      Löschen
    2. Hahaha, genau Doris! Wie sie da alle am Kreuz hängen und mit den Füßen wippen und das Lied singen.

      LG Doro

      Löschen
  3. tres chic Madame. Ich hab mal an einem Vormittagskurs über Schlagfertigkeitstraining teilgenommen - war auch sehr interessant. Fazit: Unangenehme Fragen mit einer Gegenfrage beantworten (lt. Lehrer eine Übungssache). Er hat z.B. eine Kursteilnehmerin gefragt mit wievielen Sexpartnern sie vor ihrer Ehe zusammen war. Sie natürlich herumgestottert. Er: Sie brauchen mir das nicht zu erklären. Es geht mich doch gar nichts an. Fragen Sie einfach: Warum interessiert Sie das? Da waren einige gute Beispiele dabei und man denkt auf einmal anders nach. Und wie du auch meinst - eine Situation entspannt sich.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Joanna!
    Für mich ist DAS die einzig richtige Einstellung, denn mit etwas Humor wird wirklich jede vermeintlich doofe, schlimme, angsteinflössende Situation entspannt. Meine Kinder finden das (oder mich) manchmal aber gar nicht so lustig (aber oft schon! Meine Große ist oft schon genauso wie ich und die Wortgefechte mit ihr sind teils echt zum brüllen!), zum Beispiel wenn ich mit ihnen beim Arzt bin und so "witzig" agiere (unser Arzt hingegen findet das große Klasse und steigt immer voll mit ein - wir haben viel zu lachen und meine Kinder vergessen dann tatsächlich dass sie eben noch Panik oder Sorgen hatten). Ich finde es zwar sehr wichtig dass meine Kinder wissen dass ich sie sehr wohl immer ernst nehme, aber eben auch dass nichts so schlimm ist wie es in dem Moment erscheint. Deshalb: danke für Deinen tollen Post!
    Liebe Grüße,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Joanna, für diesen wunderbaren Tipp.
    In manchen Situationen bin ich auch viel zu ernst - werde zukünftig an dich denken!
    Danke dafür.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. "Wer lacht hat noch Reserven". Hab ich vor kurzem irgendwo gelesen.... Und das passt! Wir - mein Mann und ich- hatten vor kurzem eine ähnliche Situation im Gespräch gings um unsere hausrenovierung. Ich: "also ich räum die Küche jetzt nur auf während du Fernsehen guckst wenn ich das große Fenster in die Küche bekomme! Und die überdachte terasse. "...lg edith

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Joanna

    Humor hilft immer, denn Humor ist göttlich :-)))

    Viele liebe Grüsse,

    Petra von https://ichliebemeinzuhause.ch/blog/

    AntwortenLöschen
  9. Ganz großes Kino! Herrlich :D

    und die Pancakes - himmlich lecker <3

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Joanna,
    wie recht du doch hast, kein Problem kann so groß sein, als das man keine Witze darüber machen könnte.
    Auch mir erschien vor kurzem ein Problem, als ganz großes Drama. Mir ging es nicht gut dabei.
    Nachdem ich dann mit mir geschimpft habe, mal meinen Kopf einzuschalten und darüber nach zudenken was denn so schlimm sei, wurde es besser.
    Das nächste Mal, werde ich es so machen wie du vorschlägst. Gefällt mir sehr gut, den sogenannten Probleme einfach mit einer gewissen Ironie zu begegnen.
    Vielen Dank.
    Gaby

    AntwortenLöschen
  11. Bitte nicht vergessen, dass es WIRKLICH schlimme Situationen gibt, wo sich Witze reißen NICHT anbietet! Bei den Beispielen hier geht es ja um Nichtigkeiten, das ist aber leider nicht immer so.

    AntwortenLöschen
  12. Manchmal geht wirklich nicht mit Humor aber fast 99% jaaaaaaaa.
    Sonnige Grüße
    Ania

    AntwortenLöschen
  13. hihihi....
    meine kleine tochter sich letzten sommer an der einzäunung der kühe einen stromschlag geholt und hat geweint. ich habe sie versucht zu trösten: "och schätzeli - du armes huschi.....du musst das jetzt so sehn: du leuchtest jetzt im dunkeln und wir sparen strom."
    irgendwie fand sie das nicht so lustig - mein mann und ich aber schon ;o))))
    liebsgrüssli Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Mein Freund und ich beenden Streits auf genau die selbe Weise. Tut immer gut :)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Joanna,
    danke, dass Du meine Geisteshaltung bestätigst.
    Wenn wieder irgendwas doofes passiert ist, lache ich erstmal drüber.
    Ok, ich werde dann doch manchmal seltsam angeschaut (die Geschäftszahlen haben sich im letzten Quartal verschlechtert - hihi...) aber Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
    Manchmal ist es einfach zu absurd, dann kann ich nicht widerstehen zu lachen...
    Wahrscheinlich werde ich mit dieser Einstellung nicht gerade CEO, denn ich verkenne ganz klar und immer den Ernst der Lage - aber was solls, ich habe Spaß dabei!
    Danke für den Post
    Karin

    AntwortenLöschen
  16. liebe Joanna,
    lass dir die Sofas nicht ausreden - du benötigst sie - weil wir euch alle besuchen kommen :)))***freu***
    Werde mir deinen Vorschlag verinnerlichen und das gestrige Problem von gestern noch mal von einer anderen Seite betrachten. Wäre heute gestern hätte ich anders reagiert und dieses mistige Bauchgrummeln u. Sorge hätten den Tag nicht so belastet!!

    Die Wolkenpancakes sind der absolute Hammer**allenLesernzustimmendnickend*** aber ich drücke gerne auch mal eine Spalte Obst rein - so habe ich 2 Joanna Rezepte kombiniert - und ist soooo lecker :) du weisst diese mit den Aprikosenspalten!!!!

    Lg Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, die, genau!
      Wusste gar nicht, dass das zusammen geht, aber genial!

      Löschen
  17. Ich liebe diesen TIPP!! Werd ich sofort beherzigen und würde zu gerne in ein Schlagfertigkeitstraining bei Dir gehen..achneee..eigentlich wär ich gern ne Maus und würd gern mal bisschen lauschen:-) Küsschen. Tina

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, oh ja ich kann das voll nachvollziehen. Das Motto kann ich voll unterschreiben! Ich arbeite
    beim Arzt und... ja andere sind oft schon kurzfristig irritiert..... bevor sie lachen. Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  19. Danke! Du rückst mir zum Glück immer wieder das Weltbild zurecht!
    Muah dicker Kuss dafür

    AntwortenLöschen
  20. gib's zu - es waren handtaschen, nicht sofas! und wie du DARÜBER lachen konntest - tzzz,tzzz!

    ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, ich habe schon den gesamten Wortlaut wiedergegeben, das spielte sich wortwörtlich so ab - aber der Streit an sich hatte einen anderen Ursprung, das meinte ich ;).

      Löschen
    2. Hatte dich schon richtig verstanden. :-)
      Das mit den Handtaschen hat sich mir wegen eines anderen Kommentars zu einem deiner Posts vor kurzem auf Instagram aufgedrängt und ich konnte es nicht lassen, ein bisschen zu sticheln! :-)
      Die meisten Streits haben übrigens eine andere Wurzel als das Thema, das dann abgehandelt wird. Und du hast so recht - Humor entschärft dann alles und zwar fast auf der Stelle!
      Meine Kinder haben einmal gemeint, ich hätte sie mit dem Fluch meines abartigen Humors geschlagen, weil sie immer wieder über Sachen lachen müssen über die kein Mensch sonst lacht (außer mir natürlich!)... im weiteren Verlauf ihres Lebens werden sie schon sehen, dass dieser Fluch in Wahrheit ein Segen war!
      Ursula

      Löschen
  21. Ja, wir haben das Prinzip verstanden!
    Alles liebe aus Südtirol
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Joanna, ich mag deine positive Art sehr, trotzdem frage ich mich, wie man mit wirklich schlimmen Situationen umgehen soll und mit "Gott kümmert sich um alles" in Einklang bringen kann. Der Sohn meiner Kollegin hat nach zwei Chemotherapien wieder Krebs diagnostiziert bekommen, dabei ist er gerade erst 4 Jahre alt geworden und seine Überlebenschancen sinken von Rückfall zu Rückfall. Wie kann ein gütiger Gott ein unschuldiges Kind mit soviel Leid und Schmerzen konfrontieren? Oder Hungersnöte, Kriege, Gewaltverbrechen? Das sind wirklich schlimme Situationen, die sich für die Betroffenen bestimmt nicht weg witzeln lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Würde ich nur Menschen ermutigen dürfen, wenn AUF JEDES EINZELNE Problem die Lösung habe, dann könnte ich nie etwas Positives schreiben - denn weiß ich, ob nicht gerade in Afrika ein Kind verhungert? Was maße ich mir an, da fröhlich zu sein, und mein Leben zu genießen?
      Und dann noch anderen Tipps geben, wie sie ihres auch genießen können?
      Wenn woanders auf der Welt jemand weint...

      2. Ich habe nicht geschrieben, dass man über die Menschen Witze machen soll.
      Aber in der Situation selbst - JA, mit Humor lässt sich alles viel leichter ertragen, deshalb gibt es auch Clowns in Krankenhäusern! Und auch den Eltern tut Lachen soooo gut, wenn du sie also zum Lachen bringen könntest durch einen lustigen Satz, dann ist es mehr wert als so mancher liebgemeinter Trost.

      3. Gott hat damit nichts zu tun, das wäre eine Beleidigung für meinen Vater.
      Das, was du an Leid weltweit siehst, ist die Natur des Bösen - und weil die Menschen immer frei sind, greift Gott da auch nicht ein.

      Löschen
    2. Ich glaube, dass es noch darüber hinausgeht: Gott hat die Fähigkeit (und den Willen!), aus allem Traurigen, Bösen, Schrecklichen etwas Gutes zu machen – und Humor hilft dabei ungemein, sogar und auch in ganz schrecklichen Situationen (natürlich nur, wenn es wirklich von Herzen kommt einfach aus einem herauspurzelt – und das ist quasi die „hohe Schule“ des Witzemachens ;).

      Löschen
  23. Genau so ist es! :)

    ...und wenn du dann deine 1512 Sofas
    hast, kannst du endlich deine 3336 Leser
    zum Kaffee einladen!

    (Nun noch etwas Profanes:
    verrätst du mir, wo du die wunderschönen
    Teller her hast?)

    Liebe Grüße*
    Anke

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Joanna,
    da hast du vollkommen recht. Man sollte alles mit einer gewissen Portion Humor nehmen, auch wenn es schwerfällt :)
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion

    AntwortenLöschen
  25. Inzwischen hat es sogar mein Mann raus: Sieh es nicht so eng! Alles easy, ohne Stress. Wir schaffen ALLES was wir WOLLEN - wenn nicht heute, dann morgen oder spätestens nächsten Monat

    Ich liebe ihn :) Er hat ja nur ein Jahr schweren Burnout gebraucht, um es zu kapieren. Nur gut, dass ich zuvor - dank dir, liebste Joanna - schon wusste, wie es geht.

    Jetzt sind die Kids dran, vor allem meine Tochter (die Noelle immer noch schier vergöttert und jetzt auch nach Californien will :D). Wäre ja gelacht, wenn das nicht klappen würde.

    Alles Liebe
    Petra (die, die im letzten Jahr so ruhig war aus oben genanntem Grund :D)

    <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich aber aufrichtig, dass es ihm besser geht ♥!

      Löschen
  26. Endlich mal jemand der auch zum Humor und "doofen" Witzen greift. Das verstehen alle Männer in meiner Familie nämlich nicht.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  27. oh jaaaaa - gerade dann wenn´s gar nicht lustig ausschaut ein Witz raus hauen - und wenn ich ihn nur mir selbst erzähle !!
    Never go without your SCHELM in you ... oder so :-))

    liebe Grüße
    bettina

    AntwortenLöschen
  28. Mmmm.. habe die Pancakes gleich heute Mittag gemacht, nachdem ich deinen Post vormittag (im Büro - pssst ;-)) gelesen hatte. Schnell gezaubert und von allen für SEHR GUT befunden ;-)! Danke für das leckere Rezept! Ich bin immer froh über schnelle Rezepte...

    Liebe Grüsse
    Marion

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Joanna, "Noelle-Alzheimer", ich fall vom " Sofa" ;) vor lachen. Du hast ja so recht mit deinem Tipp über Humor. Isch liiebe disch. LG Sabine aus Leo

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Joanna
    Ja, ja, ja...! Das Prinzip habe ich verstanden und lebe streng danach! ;-)
    Unbedingt!
    Schön, dass Du es Dir gerade so gut gehen lässt!!!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  31. Und woher wußtest du, daß ich morgen Pfannkuchen kochen wollte? Ich mach sie jetzt fluffiger, wolkiger, leichter, besser...

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Joanna,

    wer macht eigentlich die Fotos immer von Dir? Bist du extra immer mit einer Fotografin unterwegs oder macht die eine Freundin?
    Die Fotos daheim machst sicher du, oder?

    Alles Liebe,
    Martina

    AntwortenLöschen
  33. Ich befürchte, wenn ich keine Witze mehr über die Übellaunigkeit, Ungerechtigkeit und Bösartigkeit dieses fiesen, kleinen Schicksals und seines noch übleren Bruders Universum machen darf, gibt es nicht genug Mehl für Pancakes auf dieser Welt, um den Frust anders loszuwerden...;-)

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Joanna,

    heute morgen gab es bei uns zum Frühstück pancakes und heisse Schokolade, die pancakes nach deinem Rezept gemacht. Ich kann meine Begeisterung nicht in Worte fassen, so super lecker und so einfach zu machen...vielen lieben Dank furs Teilen, das wird definitive unser Lieblingsrezept werden.
    Ich habe seit kurzen auch einen foodblog und wollte Dich fragen ob ich dein Rezept mit Verweis auf deinen Blog auf meinem Blog vorstellen könnte?
    Liebe Grüsse
    Elwira

    AntwortenLöschen