banner Bill/Wall

Montag, 29. Dezember 2014

Weihnachten, Orangenmarmelade und beste Snowboots für Jungs.



Read this post in english HERE!



Dieses Jahr habe ich keine Fotos von glänzenden Geschenken für euch - ich bekam aber auch nur unfotogenes Zeug, dass ich mir überhaupt nicht gewünscht hatte!

Ich muss allerdings einräumen, dass meine diesjährigen Wunschliste zwar ellenlang war, jedoch nur Dinge wie 
- Fußbodenheizung,
- 20 Fenster,
- sanitäre Anlagen,
- Treppengeländer, 
- usw.
beinhaltete.
Jetzt pack' sowas mal glamourös unter den Tannenbaum!


Meine Mutter schenkt übrigens jedem von uns jedes Jahr "etwas Kleines".
Was "etwas Kleines" sein soll, müssen wir stets rechtzeitig mitteilen - außer einem Buchgutschein fiel mir aber diesmal auf die Schnelle nichts ein, und was daraus resultierte, werdet ihr gleich erfahren.

Aber mal alles der Reihe nach:

Ich schleppe das große Family-Poster für meine Schwester und ihren Mann ins Zimmer - wegen dem umständlichen Transport von Stuttgart habe ich darauf verzichtet, es in Papier einzuwickeln, und habe stattdessen lediglich eine schwarze Satinschleife drumherum gebunden.
In letzter Minute fällt mir auf, dass das Ganze nicht den gewünschten... äh... festlichen Effekt zaubert.

Ich überreiche dem Paar das Bild mit den Worten:
 "Beerdigung ist es erst, wenn die Schleife quer an der Ecke hängt!" und weise sie daraufhin, dass sie strenggenommen gar keine richtige Familie sind, weil sie noch nicht geheiratet haben.
Emi: "Weil wir in wilder Ehe leben."
Ich: "Weil ihr in Sünde lebt."
Emi: "In wilder Ehe."
Ich: "IN SÜNDE!"
Emi zum Mann: "Siehst du. In Sünde. Ich will einen Ring."

Meine Mutter überreicht meinem Schwager sein "etwas Kleines": 
es handelt sich um einen schwarzen Trüffel in einem Holzkästchen und feinstes Olivenöl - wie ich den Einfallsreichtum meiner Eltern kenne, kann ich mich also bereits freuen!
Anschließend bekomme ich mein "etwas Kleines" - es ist in Klarsichtfolie eingepackt, und wenn ich eins eindeutig sagen kann, dann das:
es ist KEIN schwarzer Trüffel.
Was ich in der Hand halte, sieht verdächtig nach einem Buchgutschein und Orangenmarmelade (!) aus.

Ich: "Mamaaaaaa?! Es muss sich um eine Verwechslung handeln?"
Meine Mutter: "Verwechslung? Nein, wieso?"
Ich: "Seit wann sieht ein Trüffel wie eine Marmelade aus?"
Meine Mutter (lacht): "Die ist ganz lecker!"
Ich: "Ja, und? Ich will die nicht! Ich will auch so einen Trüffel wie er!"
Meine Mutter (lacht ganz doll): "Du hast nicht gesagt, was du willst."

Ben bekommt einen großen Transformers, welchem fortan seine gesamte Aufmerksamkeit gilt - er ist so fasziniert, dass ich beschließe, ihm seine Legopackung erst am nächsten Tag zu geben.
Ben ist einverstanden.
Mein kleiner Neffe hat unterdessen nur Augen für meinen Sohn.
Ben erklärt meiner Schwester ausführlich die Zusammenhänge der Transformers-Saga.
Emi: "Oh. Wir sind noch nicht so weit. Wir sind erst bei... TATÜTATA."

Jil erzählt allen die Geschichte einer ihrer besten Freundinnen: 
ein Mädchen, welches aus bescheidenen Verhältnissen und einem Dorf im Schwäbischen stammt, unternimmt im Sommer samt 2 Freundinnen einen Kurztrip nach Saint Tropez - mit einfachsten Mitteln und knappen Kleidchen Budget.
Dort trifft sie einen jungen, erfolgreichen und überaus gut aussehenden österreichischen Piloten, der sich unsterblich in sie verliebt, sie nach Hause fliegt, ihr die Welt zu Füßen legt, ihre Eltern nett findet (was an der ganzen Geschichte den unglaubwürdigsten Faktor darstellt!) und ihr gerade ein Haus in den Bergen von Österreich baut.
Kein Haken.

Emi schaut zu ihrem Mann: "Piloooooot?! PILOOOOOT?! Haus in den Bergen?! Hast du das gehört?!"
Ich: "Emi, das kannst du alles noch haben! Du lebst schließlich in Sünde, noch ist nichts zu spät!"
Emi (freut sich): "Au ja, stimmt! Joanna, im Sommer fahren wir nach Saint Tropez. Wir haben's noch drauf!"
Ich: "... und räkeln uns auf einer Yacht, bis uns ein Pilot entdeckt."
Emi:"... und sagen beiläufig Dinge wie " Ach, Wladimir, meine Lieblingstiere sind Fuchs. Und Waschbär."
Ich: "Ach, Sergej... Ranccooon!"
Emi: "Ranccoon, Dimitrij. RANCCOOOOOON!!!"

Jil überreicht meiner Mutter einen riesigen Schal aus feinsten Kaschmir, der in einer kleinen Manufaktur gewebt wurde.
Meine Mutter: "Aber Jil! Wie kannst du dir das überhaupt leisten?!"
Jil: "Kein Problem, Oma. Ich habe 4 Wochen lang nichts gegessen."
Meine Mutter hört vor Entsetzen auf zu atmen, hat ihre Enkelin doch gerade den schlimmsten Supergau-Satz gesagt, den man in einem polnischen Haushalt fallen lassen kann: "Waaa... WAAAAAAAS?!!!"
Jil: "Aber ist nicht schlimm, ich bin Model."

Ich beschließe spontan, dass wir noch ein 4. Kind bekommen - mein Neffe ist einfach so unglaublich süß!
Alle halten das für eine schlechte Idee. 
Ist mir egal, die haben einfach keine Ahnung.

Noelle (hat seit einigen Tagen mit Husten und Ohrenschmerzen zu kämpfen):
"Hört mal alle zu, ich habe eben meine Symptome gegoogelt. Und herausgefunden: ICH HABE EBOLA."

Mein Vater ist glücklich mit seiner riesigen Teeauswahl und einem neuen Schlafanzug ("damit du gut aussiehst, wenn ein Einbrecher vor der Türe steht!"), alle sind von meinem Neffen hin und weg, meine Mutter räumt schwer ab mit Ipad ("damit du in Zukunft Joannas Blog auf dem Dorf lesen kannst!"), diversen Kaschmirteilen und Schmuck, ich sitze immer noch da mit meiner Orangenmarmelade.

Ich (ganz laut in die Runde): "Ich will mal sagen, dass ich meine Geschenke dieses Jahr ganz, ganz scheiße finde!"
Emi: "Au ja! Jetzt sagen wir uns alle mal ganz offen, was uns allgemein an dem Anderen stört!"
Meine Mutter (streichelt ihren Schal): "Also ich bin dieses Jahr mit meinen Geschenken SEHRRRRR zufrrrrrieden."
Ich: "... sprach sie, während ihre Finger zärtlich über die Tastatur des Ipads glitten, und ihr Schmuck bei jeder ihrer Bewegungen klimperte."
Meine Mutter (streichelt immer noch ihrem Schal): "Ich will nochmals betonen, dass die Marmelade mit viel Liebe gemacht wurde."
Ich : "Ich will einen Trüffel ganz OHNE Liebe! Nein, am besten ZWEI - wen von uns allen hast du am meisten lieb, Mama?"
Emi: "Dann will ich nächstes Jahr auch so Tee wie der Papa! Auch ganz ohne Liebe!"
Meine Mutter (weiterhin ganz unbeeindruckt): "Mein Schal ist sehr, sehr weich."
Ich: "Na warte. Das kommt alles auf den Blog, ich schwöre."



 














Ich muss zugeben, dass meine Geschenke zwar noch nie so mies waren, ich aber auch noch nie so lachen musste, wie in diesem Jahr.
Definitiv da schönste Fest, das ich bisher hatte!

Außer den misslungenen Geschenken gab es noch jede Menge wunderbares Essen, frische Luft am Meer, Lesen bis tief in die Nacht, und gemeinsam mit den Kindern Filme aus den 90ern wie "Sister Act" und "Prinz von Zamunda" schauen.
Ich wusste gar nicht mehr, wie lustig die sind!

Außerdem blieben wir ein paar Tage in Berlin, schauten gemeinsam den Exodus (ganz großes Hollywoodkino, dass sich allein schon wegen den Palastszenen lohnt) und entdeckten den eigenen Nachwuchs auf einem Plakat im Schaufenster, was uns alle zum Kreischen veranlasste.








Kurz bevor wir gefahren sind, habe ich ganze 9 Paar Winterschuhe für Ben bestellt, den Großteil wieder zurückgeschickt, und die 3 besten behalten - er trägt mittlerweile Größe 44, und es ist richtig schwer, schöne Jungsschuhe zu finden!
Die Kinderabteilung ist vorbei, bei den Männer gibt es oft nur klassische Modelle, oder die Schuhe wirken bei seiner schmalen Statur viel zu massiv.

Falls jemand von euch dasselbe Problem hat, kann ich diese beiden Paare absolut empfehlen: die Schneeboots sind superwarm und leicht, und das Modell von Timberland hat eine weiche, flexible Sohle und ist nicht so starr wie die üblichen von diesem Label!









1. Robuste Schneestiefel von Sorel
2. Timberland Boots mit flexibler Sohle - wem diese zu gelb sind: in schwarz gibt es sie bereits reduziert bei Urban Outfitters (da allerdings nur noch in einer Größe).
3. Die wärmsten Snowboots überhaupt von Kamik
4. Warme, trotzdem leichte Snowboots von Crocs
5. Gefütterte Boots für jeden Tag von Pier One
6. Gefütterte Boots für jeden Tag von Palladium (die trägt Ben zur Schule, etc.)


Liebesgrüße
Joanna


p.s. 
Und bei euch so?
Irgendjemand ein mieses Geschenk bekommen?
Nein?
Dann wenigstens im letzten Jahr?






******************************


Über ein Esspaket von Rügenwalder Mühle dürfen sich demnächst freuen:
Lady Stil
Sonjasahneschnitte
Nina N.
Swetlana

Herzlichen Glückwunsch, Ihr Lieben, bitte Mail an mich!


Kommentare:

  1. Hi,
    das Geschenk kann ich toppen; wir haben heuer meiner Schwiergermutter gegenüber keinen Wunsch geäußert bzw. gesagt, dass wir nichts brauchen. Bekommen haben wir einen Wäschekorb gefüllt mit Chips und sonstigem Knabberzeug :-)
    Liebe Grüße, Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okey, das ist auch echt schlimm ;))).
      Ich finde eher: Gleichstand.

      Löschen
  2. Liebe Joanna, ich lach mich kaputt. Aber ich hab die dritte Maria bekommen (also so eine Minimaria für eine Ministeinkrippe) - Josef hat jetzt die große Auswahl …
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muahahaaaaa, dein Jesus ist ein Mormone oder so!

      Löschen
    2. … also, ich hab da noch Schlimmeres vermutet!

      Löschen
  3. Liebe Joanna,
    ihr seid zum knutschen!

    Einfach nur herrlich! Ich kenne so ähnlich lustige Momente. Mein Schwiegervater schenkt fast jedes Jahr meine Schwiegermutter das Selbe nur in einer anderen Farbe. Die ersten Frage die dann immer kommt: Ist es wieder eine Uhr?" Und er schaut wie verdutzt und meint: "Diese Lederfarbe hast du noch nicht." :D

    Ich wünsche dir und deiner Familie einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Joanna,
    Ich brech zamm!
    Allerdings kann ich das auf jeden Fall toppen- ich habe von meiner Mutter den Jahresbedarf an Zahnpasta geschenkt bekommen... Damit Karies keine Chance hat, hat sie wohl gedacht (ich muss dazu sagen, dass ich im Leben noch nie ein Loch hatte)
    Mein Mann meinte nur er würde nicht verstehen, was sie mir damit sagen will...
    Danke für den lustigen Beitrag!
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Ich (34) habe eine One Direction Konzertkarte bekommen weil meine Tochter (11) noch nicht alleine gehen darf. *kreisch* :-P
    Ich habe auch "etwas Kleines" dazu geschenkt. Selbstgemachten Vanillezucker und Kräutersalz verpackt in wunderschöne Casa di Falcone Fläschchen und Aufkleber! :-)

    Lieben Gruß

    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine One Direction-Konzertkarte :)))))))!
      So selbstlos!

      Löschen
    2. *chch* danke an meinen Freund! :-)

      Löschen
    3. HAHA, Kerstin - ich (37) auch!! Auch hier ist die Tochter (11) schuld. Und ich finde mich auch totaaaaal selbstlos! hehehe. Nina.

      Löschen
  6. mein liebster mann, der in den jahren mit mir definitiv stil entwickelt hat, schenkt mir dieses jahr ein fensterputzgerät (!!!). schlimmer gehts nimmer. dazu noch wunderschön romantisch eingepackt, echt... ich: das schenkt man nicht, das stellt man in den putzschrank...
    liebe grüsse
    christa

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bildchen, liebe Joanna!
    Hab einen schönen Start - schon mal - ins neue Jahr!
    Ganz liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Joanna,

    ich habe mich von Deiner Idee für das Familienposter inspirieren lassen und meinen Eltern auch eines machen lassen. Ich habe das dann schön eingerahmt in einen schönen Rahmen mit Glasscheibe und Aluminiumrahmen ... wunderschön verpackt und am 2. Weihnachtstag mit zu Ihnen genommen.
    Voller Stolz habe ich das Poster dann selbst!!! ausgepackt, ein Bild in der Essecke von der Wand abgenommen und das gerahmte Poster schön platziert ... Meine Mutter sich riesig gefreut :-) Bis hierher alles gut ... als wir dann alle im Wohnzimmer saßen, tat es einen Schlag und das Poster ist samt Nagel, der es halten sollte, von der Wand gefallen ... :-( Das Ende vom Lied ... Der Rahmen kaputt - überall Glasscherben in der Essecke - das Poster hat einen langen Kratzer am unteren Rand abbekommen und die Bodenfliese ist auch beschädigt :-(
    FROHE WEIHNACHTEN !!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein!!!
      Das Poster meiner Schwester ist auch runterfallen und hat eine überdimensional große und teure Bauersilberkugel mitgenommen, die ich seit 10 Jahren hatte :((((...

      Löschen
  9. weihnachten war völlig ok, aber zum geburtstag im oktober bekam ich von meiner schwägerin einen schwarzen stoffmops, den man in der mikrowelle als wärmeflasche erhitzt. und er schaut nicht einmal süß und knuffig drein, sondern hat einen schrecklichen überbiss. und jetzt hab ich gehofft, dass eine meiner töchter ihn sehr gern mag und für sich reklamiert... aber nein. die hat leider gottes auch geschmack! :-(
    ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...aber nein. die hat leider gottes auch Geschmack!"
      LACH!!!

      Löschen
  10. Mein Liebster "überraschte" mich mit einem Knietablett in schrillen Farben.
    Netterweise sagte er das ich es nicht umtauschen kann,
    er hat es auf dem Wühltisch bei Aldi gefunden......
    (Warum habe ich seine tolle Reisetasche von Eastpak eigentlich nicht selbst behalten?!)

    AntwortenLöschen
  11. Also ich habe mir ja Deine Artikel echt zu Herzen genommen, die wegen der Geschenke und den Erwartungen.... und es hat echt geholfen... ich war total enspannt und habe mich über alles gefreut... naja... o.k. ein Geschenk an uns fand ich etwas... ich finde nicht die richtigen Worte... ein Reiseteelicht von Partylite... ABER mein Göttergatte hat am Weihnachtsabend groß verkündet, das kommt auf die nächste Reise mit... die Schenkerin war ganz stolz... aber ich die meinen Mann kenne... weiß ganz genau, es war eigentlich süffisant *sfg*

    AntwortenLöschen
  12. hihi, sehr schön bei euch weihnachten ^^
    ich hab gar nix bekommen, echt ey! aber wir haben uns dieses jahr ein haus gekauft... und neue bettwäsche, das muss reichen!
    (und ich will auch noch ein baby, ich kann dich da sehr gut verstehen... mach einfach noch eins!! ;-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Haus ist völlig ausreichend für unter'm Baum ;)!

      Löschen
  13. Liebe Joanna,
    die Bilder sind wie immer klasse und dein Text erst *haha* herrlich entspannt - ich liebe es!
    Mir gefallen die Boots auch für Mädchen *hihi*

    LG Rabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir auch!
      Sehen gerade bei Mädchen sehr süß aus!

      Löschen
  14. Ich glaube die Vorfreude auf die neue Behausung wiegt alle Geschenke auf, oder? Bei mir kommt jetzt mit dem Schnee eigentlich erst so richtiges Weihnachtsfeeling auf. Und mein Mann ist am bauen der Schneebar - Bilder auf meinem Blog Wenn's interessiert. Wünsche dir und all meinen Mitleserinnen nen Guten Rutsch...

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Joanna,
    Du stehst nicht alleine da, mit Deiner Orangenmarmelade *check*
    Auch ich habe sie bekommen, die Orangenmarmelade ;-) Denn eben diese besagte (gute!) Marmelade gibt es im Golfclub meiner Schwiegermutter sozusagen als "GiveAway" nach jedem (!) Spiel. Ein wunderbarer Streuartikel also, den man zu vielen, vielen seeeehhr vielen Gelegenheiten mitbringen kann. Aber dieses Mal war noch ein guter Schinken und Pralinen dabei - puh, Glück gehabt! *ichmagmeineschwiegermutterwirklichichschwöre* ;-)

    Na, und rate was wir ihr geschenkt haben? Die kuschelige Fellweste von ̶d̶̶i̶̶m̶̶i̶̶t̶̶r̶̶i̶̶j̶̶,̶̶ ̶̶s̶̶e̶̶r̶̶g̶̶e̶̶j̶ äh von Villasmilla. Auch Sie streichelte diese Weste den ganzen Abend so liebevoll, dass mir das Herz aufging ;-) Ehrlich, denn mit diesem Geschenk haben wir sie wirklich glücklich gemacht und das war mir Freude genug!
    LG Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okey, unsere Marmelade war tatsächlich selbstgemacht, also hast du gewonnen ;).

      Löschen
  16. Liebe Joanna,
    ich grinse noch immer im Kreis. Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und gute Besserung an den Ebolapatienten. :-)
    Herzensgrüße,
    Wonnie

    AntwortenLöschen
  17. wundervolle stimmungsvolle bilder!
    die boots find ich super, würde ich sogar als frau tragen :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  18. Bei deinen Berichten kann ich mich immer wieder amüsieren, liebe Joanna!! Also Orangenmarmelade gab es bei mir nicht - hätte ich aber gern genommen. Dafür hatten meine Männer keine andere Idee, also mir zwei Duftwässerchen (immerhin von meiner Lieblingssorte) zu schenken. Dazu gab es noch den Satz:"Ein neues Handy hast du dir ja schon selber gekauft...."
    Das fand ich echt ein wenig daneben, aber ich habe es mit Humor genommen und mir prompt im Internet noch ein Maschinchen gegönnt, das ich schon ewig haben wollte - Rache ist Blutwurst! Und Geld ausgeben kann ich auch alleine und ohne Anlass!
    Ansonsten war Weihnachten sehr harmonisch und mit Gelassenheit geht ohnehin alles besser!
    Liebe Grüße und ich wünsche dir und allen deinen Lieben einen guten Rutsch!!
    Trudi

    AntwortenLöschen
  19. Ich hätte von meiner Schwiegermama beinahe eine Karte für ein Helene-Fischer-Konzert bekommen *würg* Zum Glück hat sie den Tip meines Mannes beherzigt und mir ein Set vernünftiges Nähgarn geschenkt! Gott sei Dank, gerade nochmal gutgegangen...

    Liebste Grüße, Kate aus MUC

    AntwortenLöschen
  20. Ich lach mich schief, liebe Joanna... Deine Berichte sind immer köstlich....ich kann mich nicht beschweren dieses Jahr....es gab eine AIDA Kurzreise mit der ganzen Family (OmaOpaSchwester1mitFamilieSchwester2mitFamilieund meinekleineFamilie)... Und dann noch eine tolle Geldbörse und ein super Backbrett... Das habe ich mir gewünscht und die CinnamonRolls, die ich darauf getestet habe, waren göttlich :)
    Lass dich nicht unterkriegen....nächstes Jahr bekommst du bestimmt den Trüffel :)
    Liebste Grüsse, Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ja...es fehlt ja noch der Trüffel von diesem Jahr :)

      Löschen
  21. Ich habe von meiner Mutter ein personalisiertes Bierglas bekommen. .... und das als absolute Nicht-Trinkerin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okey, Henriette, du hast eindeutig gewonnen ;)))))!
      Deins ist echt das Schlimmste ;)))!
      Hast ihr hoffentlich deutlich gesagt ;)!

      Löschen
  22. Danke für deinen wundervollen Beitrag, ich habe herzlich gelacht!
    Meine Geschenke waren dieses Jahr wirklich gut. Okay, ich habe einen pinken Nicki Anzug bekommen, mit den könnte ich glatt Cindy aus Marzahn Konkurrenz machen, aber er ist super bequem. *_*

    LG Nicky

    AntwortenLöschen
  23. Köstlich dein Post und die nachfolgenden Antworten :) Ich habe mich sehr gut amüsiert! Leider kann ich nichts Interessantes beitragen, ich habe wohl viel Glück gehabt dieses Jahr :).
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht dir Barbara

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe zwei Kinder und einen Mann mit Magen- Darm - Grippe bekommen. Es war furchtbar.
    Zum Glück waren die Kinder zwischendrin immer bester Laune- sonst hätte ich das nicht überstanden.
    Liebste Grüße
    Femi
    (die einen Kaschmirschal ohne Liebe auch toll fände)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hurra! das kann ich toppen! allerdings nicht dieses jahr passiert sondern schon vor ein paar jahren! ein kind im ausland (kolumbien) also sowieso traurig. zwei tage vor weihnachten habe ich mir den knöchel gebrochen, konnte nur rumliegen und vom schmerzmittel war mir kotzübel. mein mann hat einen bandscheibenvorfall erlitten und die verbleibenden zwei kinder fingen sich eine grippe ein und lagen mit hohem fieber darnieder. das war aber noch nicht alles - nein! am 25. fielen warmwasser und heizung aus, weil die gastherme zu spinnen begann und es gab keinen effizienten notdienst.
      gut, was?
      wie die geschenke aussahen, weiß ich nicht mehr. kaschmir wäre jedenfalls willkommen gewesen.
      ursula

      Löschen
  25. Liebe Joana,
    ich glaub ich habe eine Lösung für dich und alle unglücklich-Beschenkten. Wir spielen jedes Jahr an Silvester das Scheuslichkeitenspiel, auch genannt Schrottwichteln. Dafür packt jeder einen Gegenstand, den er nicht mehr will (gerne auch alte Weihnachtsgeschenke) als Geschenk ein und brint ihn mit. Somit wird man den Schrott den man geschenkt bekam auch gleich wieder los ;). Außerdem macht das Spiel richtig viel Spass. Eine Anleitung gibt es hier:
    http://www.helpster.de/schrottwichteln-anleitung_18371

    Ich habe dieses Jahr richtig Glück gehabt und bin mit meinen Weihnachtsgeschenken zufrieden. Meine Eltern haben aber eine total kitschige Bienenwachskerze mit Engeln drauf bekommen, die wir auf jeden Fall fürs Schrottwichteln verwenden werden^^

    Liebe Grüße Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da mach ich nicht mehr mit. Ich geh immer mit noch größerem Schrott heim. ;) Liebe Grüße Kathleen

      Löschen
  26. Herrlich 😂 vielleicht sollte ich die Poster auch mal in rot anbieten, für die die in Sünde leben 😉 und du lieferst die Schleife dazu- das wird der Renner! Knutscher und guten Rutsch! Und nimm die Produktion auf fürs nächste kind- ich bin dafür!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall in rot!
      Das ist Zielgruppenerweiterung!

      Löschen
  27. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Swetlana,

      das ist ein wunderschöner Kommentar, vielen Dank dafür!
      Deine Christkind-Geschichte ist der Wahnsinn!!! Ich bin ganz platt!

      Ich werde deinen Kommentar löschen, weil du darin eure Adresse veröffentlicht hast, das halte ich nicht für sehr klug.
      Schreib mir dieses einfach per Mail, meine Mailadresse steht links auf dem Blog (Briefsymbol).

      liebste Grüße!
      Joanna

      Löschen
    2. Sorry, hast recht. habe gerade gemacht. Ich befinde mich immer noch in der Emailsteinzeit

      Löschen
  28. Ach so, hier ist meine Emailadresse: jsarmbrust@web.de - oder brauchst Du sie nicht? Ich sag ja, ich bin Gewinnneuling!
    LG Swetlana Armbrust

    AntwortenLöschen
  29. Ich habe mal - höchstschwanger - eine Zapfanlage von meinem Gatten geschenkt bekommen... Ohne Worte, oder?!
    Er hat sich allerdings jährlich im Schenken verbessert ;-)
    Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch <3
    LG
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  30. Ich habe vor elf Jahren auch einen bekommen.
    Er gefällt mir extrem gut und ich werde ihn wohl
    behalten...

    also keinen Trüffel... einen Piloten meine ich! :)

    Liebste Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  31. Hallo liebe Joanna,
    heute ist der Tag der Tage! Normalerweise lese ich jeden Tag, immer mal wieder zwischendurch jede Menge Posts, aber über die Feiertage hab ich mich ausgeklinkt. Ferien sozusagen ;-)))))
    Heute, am Tag der Tage hohle ich alle versäumten Posts nach und tippe wie ne Wilde ;-)))))
    Und am Tag der Tage habe ich auch noch gewonnen! Ich flipp grad aus! Das Jahr fängt super an! Ich liebe es♥♥♥ Eine Mail an Dich ist on the way!
    Geschenke gab´s für mich keine üblen....aber letztes Jahr....das Übel traf aber nicht mich!
    Männe wollte mir letztes Jahr einen ganz tollen Ring schenken und hat einen ausgesucht, der so über-, aber auch überhaupt nicht mein Fall war. Weil er ungeheuer teuer war, hab ich natürlich gesagt, dass wir ihn lieber zurückgeben....da knabbert er heute noch dran.....

    Liebe Grüße und FREU!
    Moni

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Joanna, ich (33) habe mal von meiner Mutter einen riesigen Kuchen bekommen obwohl sie eig. genau weis das ich gegen glutehen allergisch bin!!!! *Hihihi*

    AntwortenLöschen
  33. Köstlich, absolut köstlich, Joanna! Sehr gelacht, fast als wäre man dabei gewesen... aber glaub mir, so geht es nicht nur in polnischen Familien ab :)

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen