banner Bill/Wall

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Dark Brown and Deep Red




Read this post in english HERE!



Zur Zeit können wir von Granatapfelkernen nicht genug bekommen:
sie kommen täglich ins Müsli, werden über den Obstteller gestreut und verzieren den Salat beim Abendessen.
Manchmal fülle ich ein kleines Marmeladeglas mit Naturjoghurt und Granatapfelkernen bis zum Rand, und gebe es Noelle als Schulfrühstück dazu.
Heute habe ich sie (also die Kerne. Nicht Noelle.) in saftig/luftige Schokoladenküchlein verbacken.
Und zwar jede Menge davon!

Falls ihr Schokolade liebt, dann ist dieses Rezept einfach perfekt für euch: die kleinen Kuchen zergehen förmlich im Mund durch die leicht herbe Süße, und die Granatapfelkerne machen sie besonders saftig.

Dazu gab es bei uns eine cremige Zimtschokolade zum Trinken, und zwar im weltschönsten Emaillegeschirr.

Kann man einen dunklen Winternachmittag schöner verbringen?













Das Emaillgeschirr finde ich besonders hübsch, weil es eine tolle Mischung aus modernen Formen und nostalgischen Material ist - auch für unterwegs ideal!
Ich habe die Schokoladenküchlein direkt in den Espressotassen gebacken, das klappt hervorragend.



Schoko-Granatapfel Muffins

Zutaten (ergibt ca. 15 Muffins):
165g Butter
300g Zucker
3 Eier
270g Mehl
1 TL Backpulver
70g Kakao Pulver
300 ml Granatapfelsaft
1 TL Essig
Kerne von einem Granatapfel


1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Butter mit dem Zucker vermengen, anschließend Eigelb und Eiweiß trennen. Die Eigelbe zu dem Butter-Zucker-Mix hinzugeben und verrühren.

2. Nun das Mehl, den Kakao und das Backpulver dazutun und gut vermischen. 

3. Den Granatapfelsaft und den Essig unterrühren, anschließend die Granatapfelkerne dazugeben und gut vermengen. 

4. Zum Schluss das Eiweiß schaumig schlagen und den Eischnee unter den restlichen Teig heben. Dadurch bekommen die Muffins eine ganz leichte, fluffige Konsistenz. 

5. Die Förmchen mit etwas Butter gut ausreiben, und mit Kakao bestreuen.
Den Teig in die Förmchen füllen und 20-25 Minuten backen.







Beste heiße Zimtschokolade

Zutaten (für 4 Tassen):
1l Milch
75g Zartbitter Schokolade
75g Vollmilch Schokolade
Eine Prise Zimt

1. In einem Topf die Milch mit einer Prise Zimt erwärmen. Parallel die Schokolade klein hacken, helle und dunkle Schokolade zusammen in eine Schale geben und in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen.  

2. Wenn die Milch heiß ist, mit einem Schneebesen langsam die geschmolzene Schokolade unterrühren. Je nach Geschmack kann man auch etwas mehr oder weniger Schokolade nehmen. Wenn die heiße Schokolade in Tassen eingegossen ist, noch etwas Milchschaum und eine Prise Zimt obendrauf geben und dann warm genießen.







Ich glaube, ich habe es schon mal aufgeschrieben, aber zur Sicherheit:

WIE MAN EINEN GRANATAPFEL SCHNEIDET (ohne alles vollzukleckern).

Den Granatapfel mit einem Messer mittig halbieren, die Hälfte mit der Schnittfläche nach unten dicht über einer Schüssel mit Wasser halten.
Nun mit einem Holzlöffel fest auf die Schale klopfen - ich benutze dafür immer das umgekehrte Ende eines Holzstössels (den für Caipirinha).
Die Kerne fallen ins Wasser, das weiße Fruchtfleisch schwimmt oben, und lässt sich ganz leicht von der Wasseroberfläche aufsammeln.
Jetzt braucht ihr nur noch einen Sieb - fertig!


Übrigens:
Es ist einfach die weltbeste Art, einen verregneten und kalten Abend zu verbringen - ich war gestern mit den Kindern in einem Thermalbad, und es war noch viel schöner und entspannender als erwartet!
Vor allem, wenn man sonst nicht so gerne schwimmen geht - dort taucht man einfach nur ab, und genießt die Ruhe.
Außer, man wird von den Kindern dazu gezwungen, draußen in das Kältebecken zu springen, und dort ein paar Runden zu drehen. Dann nicht.
Ich: "Ich gehe da jetzt nicht rein!"
Ben: "Warum nicht? Wir mussten schließlich auch!"
Ich: "WEIL ICH DIE MUTTER BIN! DESWEGEN!"
Ben: "Das ist doch kein richtiger Grund?"
Ich: "... und wir wie alle wissen, steht im Elterngesetzbuch, Paragraph §245 Absatz 3.5., dass Mütter nicht ins Kältebecken springen müssen. Bitte aufschreiben, und auswendig lernen."

Bin dann doch gesprungen.
Ich unglaublicher Held, ich.

(Ach ja, am besten abends während der Woche hingehen, dann ist es angenehm leer.)



Bezugsquellen:
Emaillegeschirr, Metallkorb, Geschirrtücher aus Leinen: Babyssimo


Liebesgrüße
Joanna



Kommentare:

  1. Joanna, ohh das sieht soo lecker aus. Lädst du mich ein? Ich hätte auch gern so ein Schoki Küchlein!

    Liebe Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt habe ich Lust auf Schoki mit Zimt! Vorletztes Jahr hatte ich die fertige Lindtraspeln mit Zimt entdeckt und mich in die Kombi verliebt!

    AntwortenLöschen
  3. Danke Joanna für das leckre Rezept, ich hab grad passender Weise noch einen Granatapfel daheim und Schokozeugs ja eh :D
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön!
    Ich habe tatsächlich heute einen Granatapfel gekauft und schleiche seither um den Obstkorb und überlege, wann ich mir die Sauerei antue...
    Suuuper! Werde ich morgen gleich noch ein paar holen.
    LG von Tanja aus LB

    AntwortenLöschen
  5. .Das klingt wirklich wieder sehr lecker, ich glaube die heiße Schonolade wird es Samstag bei uns geben :)

    Dein Tipp mit der Wasserschale für die Kerne kenne ich noch etwas abgewandelt. Einfach die Hälfte. Des Granatapfels unter Wasser halten und dort dann vorsichtig die Kerne rausbrechen, klappt auch ganz klasse :)

    Liebste Dezembergrüße,
    Malin

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept hört sich besonders lecker an!
    Vielen Dank dafür, es ist schon notiert und
    wird demnächst ausprobiert.
    Wünsch dir einen gemütlichen Abend
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  7. Danke dir für die Anregung, wie ich die Kerne aus dem granatapfel bekomme. Werde ich am Wochenende testen. Bei mir sieht die Küche sonst immer aus wie ein Schlachtfeld und ich puhle mir den Wolf. ...

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Joanna,
    danke für den Hinweis zu dem Granatapfel. Nachdem ich mich letztens von oben bis unten damit vollgespritzt habe (auf eine helle Bluse) mache ich einen Bogen um die Dinger obwohl sie so lecker im Smoothie sind. Werde morgen neue Kaufen.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. ich möchte bitte adoptiert werden, dann kann ich das alle essen ^^ und dazu noch aus so hübschem geschirr, jackpot :-)

    AntwortenLöschen
  10. Oh wow das Geschirr ist wirklich sehr sehr schön!! Wo du nur immer die schönen Sachen her hast du Spürnase!! Ich glaub ...ich glaub ....das muss ich mir auch zulegen :)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Joanna,
    Danke für die feinen Rezepte...
    Die Kombination Granatapfel/Schoko jannst ich mir gut vorstellen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. granatapfel ist einfach super lecker :D
    Rezepte hören sich echt gut an :) muss ich mal probieren
    http://kathaslittleworld18.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  13. süß sind deine bildchen und sooo lecker die küchlein!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  14. Granatapfelkerne sind DER Knaller!
    Ich möchte Dir ein Rezept von Yotam Ottolenghi ans Herz legen, nämlich einen Salat mit geröstetem Blumenkohl und Granatapfelkernen (außerdem sind noch drin: Haselnusskerne, Selleriestangen, die allerdings durch Frühlingszwiebeln ersetze, Zimt, Ahornsirup etc pp). Vielleicht magst Du das mal nachkochen -schmeckt wunderbar exotisch und ist schnell gemacht.
    Hier ist eine Anleitung, die ich im www gefunden habe:
    http://salzkorn.blogspot.de/2013/03/umgefallen-blumenkohlsalat-mit.html

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Joanna

    Leckere Fotos. Die Küchlein schmecken sicher köstlich.

    Liebe Grüsse,

    Petra von http://ichliebemeinzuhause.ch/blog/

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Liebe Joanna,

    sind das die 124 ml-Tassen also klein oder die 310 ml-Tassen also mittel?

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab dir schon vorher geantwortet ;).
      Es sind die ganz kleinen, die mit 124 ml!

      Löschen
    2. sorry, die andere Antwort ist bei mir nicht sichtbar. Aber trotzdem Danke für deine Mühe :)

      Löschen
  17. Hallo Joanna,

    am Anfang des Post dachte ich gleich, sofort danach fragen, wie man fleckenarm die Äppel entkernt, denn damit hab ich mir mal ordentlich die Tapete versaut und siehe da, weiter unten kams.
    Sieht total lecker bei dir wieder aus (auch wenn ich dieses Rezept so nicht nachbacken kann, da vegan...).
    Allerdings das Geschirr!!!!! Ä Draum!!!! Ich liiiiieeeebe Emaille!!! So schönnnnnnn!!!!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Idee mit den Kernen im Schokoküchlein! Ich liebe sie auch so sehr!

    AntwortenLöschen
  19. Hier ist ebenfalls seit einigen Wochen die große Granatapfelliebe ausgebrochen :-) Und das Beste: Es gibt einen Obststand in der Markthalle, dort gibt es die schon gepult!!! Allerdings hatte ich gestern kein Glück...alle schon weg. Hab eben zwei Granatäpfel massakriert :-) In einer Schüssel mit Wasser hält sich die Sauerei glücklicherweise in Grenzen. Schönen 2. Advent und liebste Grüße

    AntwortenLöschen