banner Bill/Wall

Mittwoch, 12. November 2014

Erste Adventsbäckerei.




Ich finde, dass man mit den Vorbereitungen und Ideen für die Adventszeit ruhig schon loslegen kann - ich zumindest hatte große Lust darauf, als ich ein neues Weihnachtsbackbuch in den Händen hielt.

Das Buch  ist liebevoll und hochwertig gestaltet, enthält neben vielen Klassikern auch ausgefallene Backwerke, und außerdem eine Teil über Warenkunde, Backtechniken, Verpackungsideen und viele Tipps in einem extra Teil.
Ein ganzes Kapitel ist dem Backen mit Kindern gewidmet: gelingsichere und schnell umzusetzende Teile wie die Gingerbread-Figuren, die ich gleich ausprobieren habe.

Der Himbeerkuchen war so unkompliziert zu machen, dass ich beide Rezepte kombiniert habe - herausgekommen ist eine kleine Winterlandschaft für einen Adventsnachmittag.
Die Lebkuchen schmecken großartig und sind weich im Kern - ratet mal, woran ich gerade knabbere, während ich den Post schreibe.
 (nur zur Einstimmung natürlich! Nur zur Einstimmung!)









Im Buch findet man neben den bekannten klassischen Backwerken zum Beispiel Rezepte für:
- verschiedene Kuchen im Glas,
- Weihnachtsmuffins,
- Schokoladen-Karamell-Würfel,
- Zitronen-Guglhüpfchen mit Cranberries,
- Schokotörtchen mit Passionsfrucht,
- Nougat-Orangen-Brownies,
- Limetten-Tannen,
und unzählige andere Backideen für die Adventszeit.






Gingerbread-Figuren

Für ca. 20 Stück

100g weiche Butter
80g Zucker
150g Zuckerrübensirup (ich habe ersatzweise Honig verwendet - und 1 EL Kakao wegen der schönen Farbe)
1 Ei
400g Mehl
1 TL Natron
1/4 TL Salz
2 gestr. TL gem. Ingwer
1 TL Lebkuchengewürz
Mehl zum Bearbeiten

Für den Guss:
1 Eiweiß
Puderzucker


Butter, Zucker, Sirup und Ei dickcremig schlagen.
Mehl, Natron und Gewürze mischen und unterkneten.
Teig über Nacht kühl stellen (ich habe ihn für 1 Std. in den TK getan, geht auch super).

Teig auf wenig Mehl 5mm dick ausrollen und Figuren ausstechen.
Auf mit Backpapier belegte Bleche legen und nacheinander im vorgeheizten Ofen bei ca. 175°C ca. 12 Min. hell backen.
Auf dem Blech auskühlen lassen.

Für den Guß habe ich zusätzlich ein Eiweiß mit ganz viel Puderzucker gemixt - die Masse muss richtig zähflüssig dick sein, damit man sie in die Ecke eines Gefrierbeutels füllen, eine winzige Spitze abschneiden, und damit die Konturen auf die Figuren aufmalen kann.


Derselbe Guss ziert übrigens den Himbeerkuchen - wer will, kann noch etwas Zitronensaft dazugeben, damit es nicht nur süß schmeckt.





Für die Tannenbäume hatte ich keine passenden Ausstecher gehabt, und habe sie stattdessen Freihand aus dem Teig geschnitten - jetzt sind sie teils bisschen schief und ganz unterschiedlich und genauso finde ich es schön.

Wollt ihr die Tannen auch aufstellen, dann eignet sich ein kleiner Würfelhalter aus weichen Fondant, den man vorsichtig von hinten an den Keks drückt (ähnlich der Knetmasse).
Oder ihr klebt einen Dominostein mit Zuckerguss dahinter ;).
Nun nur noch eine große Platte mit Zucker oder Puderzucker "beschneien" lassen und die Tannenbäumchen drauf platzieren - fertig!

Die Idee eignet sich auch wunderschön als Deko für den Geburtstagstisch aller Dezemberkinder - dafür backt ihr einfach ganz viele Tannen und stellt sie etwas versetzt in unterschiedlichen Größen in einer langen Reihe auf.



Das Buch gibt es gerade als Aktionsartikel für ganz kleines Geld bei Lidl zu kaufen (oder bei Lidl online zu bestellen) - darin findet ihr auch das Rezept für den Himbeerkuchen.
Es kostet nicht mehr als eine Tafel guter Schokolade, und ist unter dem Titel "Lidl Weihnachtsbäckerei" erhältlich.

Für den kleinen Kuchen benutze ich diese Backform (und die komplette Menge an Teig, die im Rezept angegeben war).



Liebesgrüße
Joanna



Kommentare:

  1. Huhu Joanna.....ich habe gestern auch schon Sandplätzchen gebacken aus leckerem Mürbeteig... heute geht's ans Verzieren.... am Wochenende ist "Tag der offenen Tür" in der Schule meiner Kleinen.... dort sollen diese dann für einen guten Zweck verkauft werden.....nach dem xmas event letzte Woche in Essen hat man ja auch richtig Lust auf die Adventszeit bekommen.... wirklich schade, dass ich keine Gelegenheit fand, mit dir persönlich zu sprechen....ich hoffe aber, dass wir uns irgendwann nochmal treffen und dann aber...... hab einen schönen Tag. Liebe Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Winter is in the air,
    best wishes

    AntwortenLöschen
  3. oh, sooooo schön sieht das wieder aus. Vielen Dank für den Tip und die Empfehlung. Ich komme NIE zu Lidl und hätte es nicht gesehen, aber jetzt muss ich schnell los und schauen, ob es noch ein Buch gibt.

    Euch Lieben einen schönen Tag.
    ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich schon so auf die Weihnachtszeit ;-)
    Das Buch muss ich mir mal anschauen denn Schokoladen-Karamell-Würfel klingen super!
    Ich liebe Karamell!!!
    Ich hoffe du hast noch einen ganz schönen Tag!
    Lg, Cathérine

    AntwortenLöschen
  5. Hm die Lebkuchenfiguren sehen aber toll und lecker aus :)
    Und deine Winterlandschaft gefällt mir richtig gut!!

    Liebe Grüße,

    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Hey Joanna,

    Du inspirierst mich wirklich jedes Mal und ich freue mich über Deine wertvollen Tipps, da ich selber kaum Zeit habe mir solche Dinge zu suchen :)
    Habs direkt bestellt und freu mich mit den Kindern zu backen :)

    Ein ganz großes DANKE!

    Liebe Grüße
    Ivonna

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Joanna,
    das erste Weihnachtsgebäck wird bei uns traditionsgemäß mit der ganzen Familie gebacken und normalerweise hätten wir schon einige Dosen voll......aber bisher gab es tatsächlich kein WE wo wir alle zusammen zu Hause waren! :-(
    Toll inszeniert Deine Weihnachtsbäckerei!

    LG,
    Moni

    AntwortenLöschen
  8. Wow, ich hätte nicht damit gerechnet, dass man so tolle Bücher bei Lidl findet...und die Rezepte (UND DIE BILDER *KREISCH*) sehen unfassbar lecker aus...wie ich die Weihnachtszeit liebe...mit all ihren Verlockungen :)))

    AntwortenLöschen
  9. ich freue mich auch total auf die weihnachtszeit! :) lg sissimatic.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. oh lecker, ich sollte auch langsam mal anfangen mir rezepte rauszusuchen :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Joanna,

    lieben Dank für den tollen Tipp. Ich hatte das Buch vor zwei Tagen in der Hand....und zweifelte angesichts meines doch vollen Back-Bücherregals bzw. meiner Klassiker (zum Teil noch von bzw. mit meiner Mutter), die jedes Jahr gebacken werden müssen. Aber Deine Begeisterung ist sooo ansteckend...habe das Buch also doch auf meinen Einkaufszettel geschrieben. Und auch von mir ein riesengroßes Lob: die Fotos sind toll!

    Viele Grüße von einem Newbie! ��

    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Juhu! Joanna hat den offiziellen Startschuss gegeben! Wir dürfen loslegen mit der Weihnachtsbäckerei...;)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Joanna,
    Klasse sehen Deine Leckereien aus :-)
    Vielen Dank für das leckere Rezept und den Buchtipp.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. das hört sich gut an. Da werde ich morgen mal bei Lidl vorbeischauen. Ich muss gestehen, ich gehe da eigentlich nie hin
    Im übrigen bin ich auch eine Leserin mittlerweile, die jeden Tag schaut, was es bei dir neues gibt*g*

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe Lebkuchen! Mit dem Plätzchenbacken warte ich noch ein bisschen, aber dann wird das Rezept veganisiert und nachgebacken! Freu mich schon drauf!
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein toller Tipp, gut dass ich heute an einem Lidl vorbei komme :) Und Deine Tannenbäume sehen wunderbar aus.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo!

    Danke für den Tipp! Das Buch gibt es auch versandkostenfrei im Online-Shop. Nach mehreren eher suboptimalen Erlebnissen im örtlichen Lidl geh ich da nämlich nicht mehr hin. Und bei sowas bin ich konsequent. Das Buch sieht aber interessant aus und deine Ausführungen sind wieder superschön!
    LG Tanja aus LB

    AntwortenLöschen
  18. das sieht wirklich zuckersüß aus! die idee die cookies als cake topper zu verwenden gefällt mir besonders :)

    AntwortenLöschen