banner Bill/Wall

Montag, 20. Oktober 2014

Lieblingsparka + Wildschweinsalami + happy moments


You can read this post in english HERE.

Ben und ich schlendern über den Wochenmarkt - er zeigt mir gelbe Karotten, lila Tomaten, riesige Paprikaschoten aus Sizilien, Zucchinis, die rund wie ein Ball sind, und rote Zwiebeln in der Größe kleiner Kürbisse.
Wir probieren frischen Apfelsaft und süße Mangos, und kaufen kleine rote Äpfel und Beete in verschiedenen Farben ein. 
Wir schleppen die viel zu schweren Tüten nach Hause und unterhalten uns staunend über die unglaublich kreative Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten.


Ich sitze auf einer Steintreppe mitten in der Stadt, und esse ein Sandwich, das an einem kleinen Stand angeboten wurde: zwei Scheiben Roggenbrot umhüllen frisch gegrilltes, hauchdünn geschnittenes Schweinefilet vom Landschwein und Krautsalat. 
Die Sonne scheint durch das herbstlich gefärbte Laub, ich schließe meine Augen und atme die wunderbar milde Luft ein.


Ben und ich schauen uns gemeinsam ein Programm eines englischen Comedy-Stars auf youtube an.
Das machen wir seit einigen Tagen, täglich nur wenige Minuten lang - die Hälfte verstehen wir kaum, finden alles nichtsdestotrotz alles unheimlich lustig.


Der Mann schlägt vor, eine Wildschweinsalami von einem Spezialitätenstand auf dem Markt zu kaufen.
Ich vereine (Wildschweinsalami?! Bitte was?!)
Er schlägt vor, diese wenigstens zu probieren. 
Ich verneine. 
Er fragt nach dem Preis: das kleine Stück kostet 11,-€, ich verneine abermals. 
Wir probieren die Salami trotzdem, ich kann einfach nicht glauben, wie gut sie ist.
Wie konnte ich jemals ohne Wildschweinsalami leben?
Der Mann kann echt froh sein, dass ich nicht lockergelassen habe.


Jil und ich stehen im Stau, und kommen zu spät zu einem Event - alles schaut zu uns, als wir reinplatzen und lachend und flüsternd ein bisschen Unruhe und vor allem Stimmung in der ansonsten bisher eher steifen Runde verbreiten.
Ich bekomme die Haare gemacht, und will die Stylistin auf der Stelle heiraten und mit nach Hause nehmen.


Der Mann, Jil und ich sitzen unter einem riesigen Sonnenschirm beim Vapiano, essen Pasta, unterhalten uns über unsere Erlebnisse und Träume, schreiben parallel mit Noelle, die gerade in Amerika ist, und machen vor allem ständig irgendwelchen Quatsch.


Ich mische die letzten Zwetschgen der Saison mit Brombeeren, Himbeeren und kleinen, süßen Trauben vom Markt zu einem herbstlichen Obstsalat, und mache eine große Kanne Schwarztee für alle.


Der Mann und ich schlendern über einen Flohmarkt, und finden ein Geweih (WEIL WIR NOCH KEINS HABEN, DESWEGEN!), und einen kleinen Tisch für Jils Küche.
Daheim angekommen stelle ich fest, dass ich den Tisch viel lieber selbst behalten will - das Kind will daraufhin sofort nach Berlin aufbrechen.
Zu Fuß.
Mit Tisch unter'm Arm.



Ich kuschele mich mit einem Buch auf das Sofa, und zünde überall die Kerzen an, während Jil Feiern geht.
Und die Männer schwimmen.
Ich will nicht sagen, dass ich beim Lesen ein bisschen nasche - aber Wildschweinsalami ist am nächsten Tag keine mehr da.
(was ja auch nur gerecht ist, schließlich habe ich darauf bestanden, dass wir sie kaufen.)


(Und das alles passierte an einem einzigen Tag!)





Warum ich das für euch aufgeschrieben habe?
Weil ich jeden einzelnen Augenblick dachte: "Das ist jetzt der schönste und intensivste Augenblick meines Lebens. Der weltschönste Moment. Der größtmögliche Genuss."

Zugegeben, vordergründig hängt alles oft mit Essen zusammen (ich habe aber auch total oft Hunger!), aber darum geht es mir gar nicht: 
wozu ich euch viel mehr inspirieren möchte, ist dieser extreme Genuss - ganz unabhängig von der jeweiligen Situation, Zeit, Ort oder Begleitung.






Ich glaube, dass viele einfach die täglichen Dinge "erledigen" - und sich Zeit zum Genießen erst nehmen, wenn sie z.B. in Paris sind.
Oder am Wochenende.
Oder wenn die Kinder größer sind.
Oder: endlich Urlaub!

Ich aber finde es einfach immer und überall so unbeschreiblich schön - ob London oder Stuttgart, ob alleine oder zu zweit, ob unterwegs oder am Esstisch daheim.
Es liegt auch nicht an einer (Wildschwein-)Salami oder an den Mitmenschen.

Ich bin einfach in mir drin so glücklich, und gleichzeitig absolut nicht dazu bereit, mich 
a) unter Zeitdruck setzen zu lassen, oder
b) Dinge zu erledigen, und dabei im Kopf einen anderen Film laufen zu lassen - also nicht bewusst da zu sein, wo ich gerade bin, oder
c) mich in irgendeiner Weise gelangweilt, deprimiert, traurig, melancholisch oder frustriert zu fühlen.

Ich bin mir einfach zu schade dafür!
Und es kann mich keiner zwingen, wenn ich es nicht will, richtig?

Woah, ich könnte schon wieder einen Inspirationspost schreiben, ich schwör's... 







Purer Genuss ist auch mein neuer Parka - komplett mit Fell gefüttert, und mit einer schönen, großen Kapuze ausgestattet.
(Ich kann die Tierschützer übrigens beruhigen: für dieses Fell ist kein Tier extra gestorben, da ausschließlich die Produkte aus der Nahrungsmittelindustrie verwendet wurden. Es war also "übrig" - und ist rein technisch nicht anders als Lederschuhe, etc.)

Der Parka ist die perfekte Mischung aus lässig und superwarm!
Bei Jil war es übrigens große Liebe auf den ersten Blick ("weil der Winter in Berlin so kalt ist!"), und so habe ich bald keinen Parka UND keinen Tisch.








Parka: HIER
Große Tine K. home Vase: HIER
(beides von Villa Smilla)

Ancle Boots: Boss
Lederhose: Hallhuber

Fellkissen: selbstgenäht
Tine K. home-Kissen: La Maison


Liebesgrüße
Joanna


p.s. Wer mitlachen will: Eddie Izzard ist einfach der Größte!




Kommentare:

  1. Traumschöner Parka, wundervolle Beschreibung deines Tages...herrlich!!! Ich habe regelrecht mitgenossen! Aber:
    Fellkissen: SELBSTGENÄHT? IM ERNST?
    Ich will auch so eins! Schon seit gut einem Jahr suche ich so ein Fellkissen (gerne auch etwas heller), habe im Holland-Urlaub Anfang des Jahres welche in einer Strandbar entdeckt. Von IKEA! Aber hier gibts die nirgends! Nimmst Du Bestellungen an? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ha, beinahe ;)!
      Ich hatte sie fertig zugeschnitten, aber meine Nähmaschine schaffte das dicke Fell nicht (das hatte ich schon vor Wochen auf nem Flohmarkt gekauft). Also habe ich alles zur Schneiderin gebracht, die hat's mir fertig gemacht ;).
      War mir nur zu lang als Erklärung im Text ;).

      Löschen
  2. Ich weiß gar nicht, was ich gemacht hätte, wenn ich deinen Blog nicht gefunden hätte. Du inspirierst mich ungemein, jedes Mal aufs Neue. Genau diese kleinen Momente, von denen du schreibst - diese genieße ich im Moment sehr. ich freu mich für mich selbst, dass ich sie als die großen sehe. Das genau DAS mein Leben für mich ausmacht.
    Und ich liebe deine Bilder - deine Ausstrahlung. Danke für das Teilen deiner Momente, deines Lebens. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Grandios :) ja - wir sollen unser Leben geniessen, es gibt so víele schöne Momente...die es sich lohnt aufzusaugen u. sie bewusst zu erleben.

    Ich mach das auch gerade: Kaffee, Laptop und Liebesbotschafts Post :)

    Danke für die Erinnerung :)

    lg Karin

    lg karin

    AntwortenLöschen
  4. Wie recht du hast, wie recht du hast, wie recht du hast!
    Ich liebe solche Posts, weil sie meinem eigenen Lebensgefühl entsprechen und dieses dann noch verstärken und vertiefen oder erhöhen oder was auch immer. Intensivieren halt!
    Danke!

    Ursula

    P.S. Deine ovalen Platten - die türkisfarbene und die rötliche, woher kommen die? Hast du bestimmt schon einmal verlinkt, aber ich habe es vergessen.

    AntwortenLöschen
  5. Wie recht du hast! Mit dieser Einstellung lebt es sich viel leichter und schöner :)
    Apropos englische Comedians: Wen ich auch empfehlen kann, ist Michael McIntyre. Ich bin fast vom Stuhl gefallen vor Lachen (das z.B. https://www.youtube.com/watch?v=Az080LXT7FA )

    AntwortenLöschen
  6. TOLL:-)
    Welche Größe trägst du in dem Parka und ist er blau oder schwarz?

    AntwortenLöschen
  7. Einen leckeren Latte Macchiato aus meiner neuen Tassimomaschine( ja sie macht extrem viel Kapselmüll, ABER sie ist unglaublich gut!), ein Dinkel Honigbrot Sndwichit Brie, Apfelscheiben und Ruccola belegt...UND diese Zeilen lesen. Ein schöner Augenblick um den Montag ausklingen zu lassen. Danke.
    Libeste Grüße Steffi
    kuechenakrobatin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Ist der verlinkte auch der gezeigte auf dem Bild? Du schreibst ja von Anthrazit und der verlinkte hat einen Oliveton.

    VG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder halt oliv... es ist eine Mischung aus beiden ;).

      Löschen
  9. Und ein ebensolcher Hochgenuss ist es, deine Zeilen zu lesen... ich finde mich in jeder noch so kleinen Beschreibung wieder, obwohl wir beide nicht ansatzweise die gleichen Hobbies haben (ok, bei der Wildschweinsalami kommen wir auf einen Nenner). Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht auch in keinster Weise um Hobbies, Stil oder Geschmacksfragen ;) in meinem Post - es geht um die Lebensfreude und -Qualität ;))).

      Löschen
  10. Diese Posts sind meine liebsten ;-)
    Es gibt so viel schönes im Alltag, das meistens übersehen wird!
    Ich war heute von 8-19.20 in der Schule, es gab nicht das Mittagessen das ich mir gewünscht hatte, musste nachhause laufen, weil die Schule abgesperrt wurde und meine abendliche Laufrunde musste ausfallen. Man könnte das jetzt als schlechten Tag bezeichnen, aber stattdessen kann ich sagen: ich bin etwas früher aufgestanden und hab mit einer Tasse Lieblings-Tee "Anastasia" von Kusmi ;-) den Tag gestartet, wieder einmal gemerkt das ich meine LKs nicht besser hätte wählen können, auf dem gezwungenen Abendspaziergang ein ganz schönes gespräch mit einer Freundin geführt, meine Mami hat mein Lieblingsessen dann zum Abendessen gemacht und die abendliche Familienrunde war wie immer wunderschön ;-) Jetzt gibt es wieder Tee, etwas frischen Obstsalat, frische Luft von draußen und nach den Hausaufgaben gibt es etwas freestyle zeichen ;-) (Ich bin zwar vollkommen talentfrei, aber so ein schöner weg um abends runterzukommen ;-))
    Ich freue mich ganz doll über Posts dieser Art!
    Lg, Cathérine ;-)

    AntwortenLöschen
  11. super Jacke leider im Shop ist derzeit kein Bild. Ich genieße deine Zeilen jedes mal.
    Aus welcher Stadt bist du denn?
    LG Sanni

    AntwortenLöschen
  12. So und ich komma schnell nach Stuttgard geflogen, nimm dich untern Arm und laufen dann Jil mit dem Tisch unterm Arm nach Berlin hinterher!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Purer Genuss sag ich dir!

    IN LOVE
    Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe dich erst kürzlich entdeckt , du inspirierst mich ungemein ! Schön hier bei dir -ich bin glücklich !
    Darf ich fragen welchen Nagellack du trägst ? Kannst du mir auch die Farb- Nr verraten ?

    LIebe Grüße aus Hamburg, Kiwi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war am Samstag, das weiß ich gar nicht mehr, sorry...

      Löschen
  14. Hey liebe Joanna
    So schön wie du deinen Tag beschreibst. So muss jeder Tag sein :-) Ein Genuss in jeder Hinsicht!

    PS: Ich habe versucht deine schöne Tischleuchte nachzubauen :-) Jetzt wollte ich dich anfragen, ob ich deinen Beitrag mit der Leuchte auf meinem Blog Verlinken darf? :-)

    Herzliche Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank für einen wieder inspirierenden und ermutigenden Post!! Es ist einfach schön, daran teilhaben zu dürfen, wie andere Menschen auch durchs Leben tanzen!! Thank you for sharing!!
    Liebe Grüße auch aus Amerika :-) Hier braucht man noch keinen Wintermantel. (Redding, Californien)

    AntwortenLöschen
  16. Inspiriert von dir:

    Ich arbeite sehr viel und mein Wunsch zu reduzieren ist erst mal auf Eis gelegt. Der Ehemann macht eine neue Ausbildung und ich unterstütze ihn sehr gerne darin.


    Ideen, wie auf Märit gehen, Seifen zu sieden (der Kurs ist bald), wieder zu malen, die Möbel auf-/abzupimpen, mal wieder das Häuschen neu herrichten, 1000 Teile mit dem Kind zu puzzeln, ihr zu zeigen wie eine Stricklisel funktioniert (damit sie nicht mehr meine Stricksachen auflöst verschönert, circa 100 Setzlinge Salat pflanzen, Tieren aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben, liebe Freunde mal länger zu besuchen, mal ein paar Tage in ein Kloster um zu sehen ob ich die Stille überhaupt aushalte...


    Aber all das ist nicht mehr wichtig, wenn ich auf dem Heimweg von der Arbeit den kleinen Schatz abhole...sie mir ohne Punkt und Komma ihren Tag im Auto erzählt und mir sagt, das sie 18000 mal Nachschlag zum Mittag geholt hat...sie mich bittet kurz vor dem Haus das Faltdach zu öffnen und sie stehend und lachend allen Nachbarn zuwinkt und ruft: "Ich bin der Wind...ich bin der Wind..."

    DAS ist ein wunderbarer Moment, in dem ich einfach nur glücklich und stolz bin und den ganzen anderen Rest nicht brauche...

    :o)

    Ich habe ein tolles Leben...jawoll...

    AntwortenLöschen
  17. Ja..jaaa....jaaaaaaa!!! BITTE tu's....schreib ihn....deinen Inspirationspost ....für die SEELE!!!
    Immer und immer wieder! Kann nicht genug davon kriegen. :o)))))
    Knutsch von Uli

    AntwortenLöschen
  18. Hey.
    Was für ein schöner Post. Ich habe mich sehr gefreut, dass du die Wildschweinsalami magst. Ich bin angehende Jägerin und freue mich, wenn die "allgemeine Bevölkerung" die Wildtier-Produkte mögen. Mehr Bio geht auch nicht! :)
    Kleiner Tipp. Niemals die Wildsalami erwärmen. Wenn da ein 'rauschiger Keiler' (ein männliches Wildschwein in der Paarungszeit) verarbeitet wurde, musst du garantiert spucken. Und die Pfanne in der du gekocht hast, kannst du höchstwahrscheinlich auch wegschmeißen. Das stinkt gaaaanz widerlich! :)
    Aber kalt schmeckt sie vorzüglich! Wildbratwurst auf'm Grill ist übrigens auch sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Joanna

    Sehr schön und genussvoll geschrieben und Du siehst im Parka richtig kuschlig aus :-)
    Süsse Fotos und ein inspirierender Post. Herzlichen Dank. Das ist schön.

    Viele liebe Grüsse,

    Petra von http://ichliebemeinzuhause.ch/blog/

    AntwortenLöschen
  20. Oh! Dieser Parka ist tatsächlich wie geschaffen für dieses Wetter! So kuschelig!

    Liebe Grüße von Susi
    http://www.texterella.de

    AntwortenLöschen