banner Bill/Wall

Dienstag, 16. September 2014

Quark-Brombeeremousse




You can read this post in english HERE.

Man sagt, ein home office sei eine feine Sache:
man bleibe in der gewohnten Umgebung, müsse nicht aus dem Haus, wenn das Wetter einem nicht gefällt, und habe alles zur Hand, was man gerne mag.
Aha.

Was Menschen, die ein Büro haben, gerne vergessen: gehen sie ins Büro, dann sind sie WEG.
Ich aber bin DA, und das bedeutet, dass ich - vorausgesetzt, ich muss gerade arbeiten - von mitteilungsbedürftigen, humorvollen, niedlich-nervigen Teenies belagert werde, die mich dicht labern, mit mir kuscheln wollen, sich über mich lustig machen, laut singen, mir Fragen stellen, auf die ich spontan keine Antwort weiß, Geld von mir wollen (das wollen sie allerdings immer, und nicht nur, wenn ich arbeiten muss.), ihre Musik laut aufdrehen UND laut mitsingen, über meine Sachen stolpern, die überall verteilt liegen, mich kitzeln, und stündlich fragen, wann es was zu essen gibt.

(Muss ich mal nicht arbeiten, sind natürlich alle in ihrem Zimmern beschäftigt oder mit Freunden unterwegs, versteht sich. Es ist das Prinzip: "Baby schläft ausschließlich wenn man nichts zu tun hat.", nur zeitlich versetzt das Ganze.)


Heute nachmittag konnte ich die Frage auf Anhieb beantworten:
es gab ein wunderbar cremiges Quark-Brombeermousse!
Es ist nicht zu süß und nicht zu sauer, sondern genau richtig frisch und ganz leicht.
Ihr müsst es unbedingt ausprobieren - die dunkle Schwester der Himbeere hat nicht mehr lange Saison.
Ideal ist dieses Dessert an ganz warmen Spätsommertagen wie heute!














Das Mousse habe ich auf meinem neuen Teller angerichtet: ich mag diese schlichte Eleganz von Räder einfach so sehr.
Er ist übrigens wunderschön nicht nur für herbstliche Gerichte, sondern eignet sich genauso gut als Ausstellungsfläche für Kastanien & Co.
Das Wildschwein und der einzelne Pilz machen sich wunderbar als kleine Hingucker der Herbstdekoration!



Quark-Brombeermousse

500g Brombeeren
250g Magerquark 
2 Eigelb
60g Puderzucker
1 gehäufter TL Speisestärke
2 EL Zitronensaft
150g Sahne

1. Brombeeren waschen, und die Hälfte pürieren.
Den Quark mit dem Püree gut verrühren.
Eigelbe mit Puderzucker in einer Schüssel über dem Wasserbad aufschlagen (Wasserbad: Wasser in einem Topf erhitzen, und eine Schüssel in den Topf einhängen, deren Rand etwas breiter ist, so, dass sie hängt. Der aufsteigende Wasserdampf erhitzt die Speisen ganz schonend.).
Stärke mit Zitronensaft verrühren (es darf keine Klümpchen geben), in die heiße Eiermasse rühren, kurz stocken lassen.
Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, und in eine andere Schüssel mit Eiswasser einhängen, damit die Masse schnell abkühlt.
Den Quark in die kalte Eimasse rühren.
Sahne steif schlagen, unterheben.

2. Die Hälfte der übrigen Brombeeren auf die Gläser verteilen, und mit Mousse auffüllen.
Mit restlichen Beeren dekorieren.






Noch ein Tipp zum "mit Teenagern kuscheln":
gemeinsam auf's Sofa und the Journey of the Beasts anschauen.
Überwältigend schön!

Und wenn wir schon dabei sind:
"Tomorrow" ist auch sehenswert.
Und The Art of Flight (Trailer HIER) könnten wir auch immer wieder anschauen.


Pilzteller: Räder
Pilz: Räder
Wildschwein: Räder


Liebesgrüße
Joanna










Kommentare:

  1. Thihi, die Sache mit dem Homeoffice kenne ich - allerdings sind hier keine Teenies, sondern, je nachdem, was gerade am ungünstigsten kommt, der Postbote, irgendwelche Vertreter, für was auch immer, Anrufe und, und, und ;)
    Deine Fotos, liebe Joanna: Wie immer wunderschön! Ich kann mich gar nicht dran sattsehen, die machen unheimlich gute Laune :)

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm ... passt zwar gerade nicht zur Abendstimmung aber ich schaue morgen früh noch einmal vorbei und denke mir: HMMMMM! .... und dann: Keine Zeit! Kaffee rin und ab geht´s und in der Schule: HOOOOO .... DAS hätte ich mir doch machen können! (wie immer halt....)
    Liebste Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Joanna,
    die Freuden und Leiden vom Homeoffice habe ich in diesem Jahr zur Genüge kennen gelernt! Aber mir fehlt noch das Kind dazu. Also ist es manchmal etwas einsam... Kannst mir also gerne einmal einen Teenager in Florenz vorbei schicken;)
    Das Mousse sieht himmlisch aus! Und Räder mag ich auch sehr gerne!
    Liebe Grüsse aus dem Süden, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noelle würde sich sofort auf den Weg machen ;)))!

      Löschen
    2. Hallo Joanna,
      Und wenn du mehr Rezepte brauchst für deine lieben Kids...hab ich dir einen kleinen Tipp:
      Wir feiern bei mir auf dem Blog gerade gemeinsam den Herbst und Signora Pinella ist heute zu Gast...dir wirds gefallen. Ich war gerade wieder für 7ben Minuten in Florenz ;-)

      Löschen
  4. Liebe Joanna, wie lecker!
    Und so schöne Bilder.
    Und Teenie mit Sommerteint
    (...wo ist eigentlich meiner geblieben?).

    Bei uns wäre es wohl besser, wenn
    ich stündlich an Essen (machen) erinnert
    würde... neulich fragt unser Sohn NACH
    dem Abendessen "...und wann gibt`s
    Mittagessen?" Ups, vergessen, war wohl,
    öhm, viel los an dem Tag. :)

    Liebe Grüße zu dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. BESTER KOMMENTAR (aus Sicht von Noelle) - sie will sich nämlich nie mehr waschen, nachdem " ich so hart an meiner Bräune gearbeitet habe!".
      Also danke für's Kompliment, ich werde es weitergeben ;)))).

      (habe übrigens auch keinen, aber ich war auch nicht 2 Wochen surfen ;)).

      Löschen
  5. Die Bilder machen HUNGER!!
    Das Mousse sieht super lecker aus, Rezept wird abgespeichert.
    Beim Homeoffice kann ich nicht mitreden.
    Kann mir aber vorstellen wie es abläuft. ;-))
    Liebe Grüße, auch an Deine tollen Kinder, Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, fühle mich ertappt... denn in dem Fall bin ich wohl oft der Störfaktar. Mein Mann arbeitet viel zu Hause und ich bin grad in Elternzeit - da bin ich oft in Versuchung zu sagen, kannste nich ma schnell übernehm, dass ich mal duschen/ Staub saugen/ was essen/ schlafen/ ectc.kann?
    Aber das Brombeermousse, mmmh das sieht so lecker aus, auch wenn es sicher sofort und ohne große Umwege auf die Hüften wandert... egal :-) da hab ich jetzt so Lust drauf. Beim nächsten Einkauf brauch ich Brombeeren und SAHNE.
    liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Joanna,
    wo hast du diese Förmchen her, die sich so zauberhaft für Nachtische aller Art eignen?
    Ich meine diese Silberfarbenen. Habe schon fast die gesamte Rubrik Food durchforstet, bin aber nicht fündig geworden.
    1000 Dank :) vor allem für deine tollen Beiträge, die ich gerne lese und sehnlichst erwarte!

    Lieber Gruß :)

    P.s.: höffentlich sind sie nicht vom Flomarkt,... .

    AntwortenLöschen
  8. Die habe ich aus Rom mitgebracht, leider weiß ich nicht, wo es sie online gibt :(... sollte ich es herausfinden, werde ich sie verlinken!

    AntwortenLöschen