banner Bill/Wall

Dienstag, 23. September 2014

All time favorites.


You can read this post in english HERE.




Am Sonntag bummelten Noelle, ihre Freundin und ich über den großen Flohmarkt in Stuttgart - und als ich einen alten Pelzmuff in der Hand hielt, sagte ich:
"Schaut, für dieses Ding interessiert sich gerade kein Mensch. Falls Chanel aber beschließt, seine Models nächste Wintersaison über den Laufsteg mit Muffs zu schicken, werden alle auf einen Schlag Muffs soooo hot finden. Verrückt, oder?"

Uns wurde klar: einerseits sind Trends sind wunderbar, denn sie machen Spaß, erweitern den Horizont (weil man z.B. dadurch herausfindet, dass einem andere Dinge auch stehen, schmecken oder gefallen) und regen die Phantasie an.

Andererseits findet man im Laufe der Zeit seine Lieblinge heraus - Dinge, die alle Trends überdauern, und jedes mal auf's Neue einfach schön sind - ungeachtet der aktuellen Mode, ganz egal, was gerade "in" ist.
Und das ist gut so!

Das gilt sowohl für Mode, als auch für Interior und deckt sogar den Foodbereich ab.
Manches liebt man jedes Jahrzehnt gleich - völlig unbeeindruckt der momentanen Mode.

Vieles ändert sich, weil man sich weiterentwickelt und Neues ausprobiert - und einiges bleibt und wird zum Markenzeichen.




Wollt ihr meine Lieblinge aller Zeiten wissen?

Fashion:

1. Weiße Sneakers.
Trage ich, seitdem ich denken kann.
Jede andere Farbe fühlt sich für mich... unpassend an ;).
Die Form darf sich etwas ändern, aber die Farbe bleibt: Sneakers müssen für mich weiß sein.
(ja, ja, ihr dürft schimpfen, ihr Kids mit euren bunten Turnschuhen, Jil allen voran - ist mir so egal!)


2. Weiß/blau geringelt.
Ich kann mich an keine Saison erinnern, während der ich keine maritim gestreiften Oberteile getragen habe - manchmal als Kleid, manchmal als Shorts, manchmal als Blazer.







Interior: 

1. Stativlampen bin ich seit über einem Jahrzehnt treu.
Jil hat diese Vorliebe übrigens geprägt - ihre erste haben wir gemeinsam auf einem Berliner Flohmarkt entdeckt.
Ich habe noch mehr davon, aber da ich nicht alles voll stellen möchte, müssen wir umziehen (Muahahaaaa...).

2. Ein Raum ist für mich nicht komplett ohne ein Geweih!
Ich liebte diese lange, bevor sie "in" waren (und vielleicht sind sie jetzt schon wieder durch?), und mag sie - sparsam eingesetzt - auch noch heute sehr, sehr gerne.


3. Oh, und gerade noch eingefallen:

ich bin "weiße Stoffsofas-Fraktion" seit 16 Jahren, und will bis heute keine andere Farbe.






Food:

1. Nichts kommt an einen guten Schwarztee am Nachmittag ran.
Damit kann man mich sehr, sehr glücklich machen - schon immer.

2. Ich habe kein Lieblingsgericht aller Zeiten, denn ich liebe jedes gute Essen, und meine Faves ändern sich ständig: aber mit Süßkirschen und frischem Steinofenbrot mit Kruste kriegt man mich auf der Stelle.
Besser als alles auf der Welt - und seit Jahrzehnten meine absoluten Favoriten.






Vollkommen trendresistent bin ich übrigens gegenüber Leggings, Tattoos und Aperol Spritz.


So, und jetzt ihr!
Was liebt ihr SCHON IMMER, und zwar ganz egal, ob es Trend ist, oder nicht?
Und welcher Trend geht für euch gar nicht?


Liebesgrüße
Joanna
(nächsten Winter vielleicht mit Muff unterwegs. Knihihiiiiii...)






Kommentare:

  1. bzgl Leggings, Tattoos und Aperol Spritz stimme ich komplett mit dir überein!

    Fashion: Röcke im Winter - Hosen im Sommer...normale Menschen machen es anders rum ich fühl mich so super wohl und das ist für mich das wichtigste. (kleine Ausnahmen gibts natürlich aber hauptsächlich sieht das ganze so rum aus)

    Interior: ist bei mir n bissl schwierig - so lange wohn ich noch nicht alleine (--> nicht mehr zu hause) und mein Kinderzimmer war nicht selbst gestaltet. Aber ich arbeite daran ;) - langsam kristallisieren sich ein paar Teile raus :P

    Food: Tee. Egal ob schwarz, grün oder Roiboos - Hauptsache glühend heiß und lecker. Ansonsten am liebsten Kuchen. und zwar nicht die mit Fondant oder Marzipan aufgestylte Variante, sondern am liebsten ohne Deko. Schlicht und einfach Kuchen. Am besten selbst gebacken natürlich :P

    vlg aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig :))): ich mag im Grunde fast gar keine Kuchen!
      Nur Torten oder so ;))).

      Löschen
  2. Joanna - was für ein wunderbares Thema! My Faves und das schon seit gefühlten Ewigkeiten: kleine weiße Perlenohrringe (immer wieder gerne), meine rosa Laura Ashley Fleece-Decke (kuscheliger Wohlfühlfaktor) und nichts geht über Omas schlichten Pflaumenkuchen vom Blech!
    Schön, dass du mich mal wieder daran erinnert hast - danke!
    ♥ Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  3. Hey Joanna,
    Ich liebe Sonnenbrillen in allen Farben, Formen und Variationen. Dadurch sind sie auch irgendwie zu meinem Markenzeichen geworden, denn ich habe immer mindestens zwei verschiedene Modelle in der Handtasche. Außerdem habe ich schon weit über 50 Stück, da fällt mir die Auswahl immer etwas schwer ;)
    Liebesgrüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, sehr interessante Frage....
    Kleidung? Eindeutig große Tücher, Ponchos (egal ob Trend oder nicht...) und meine geliebten Wanderstiefel.
    Wohnraum? Unsere alten Möbel, selber restauriert und unkaputtbar!
    Essen? Spaghetti Bolo, natürlich selber gekocht! Leckerer Rotwein (ohne große Ahnung, nur lecker muss er sein!) und guter Käse.... ziemlich altmodisch, oder? Kein Superfood und nicht vegan....
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Käse ist auch mein Suchtmittel!
      Nur Spaghetti Bolognese kann ich kaum noch sehen, weil die Kinder es eine zeitlang wöchentlich wollten :(((,

      Löschen
  5. ..also ich bin jetzt auch schon über die Jahre (..zehnte..) hinweg ein paar Dingen supertreu:
    ich liebe viiiiiiiiiiele Kissen auf den Sofas - sie sind superschnell gewechselt u. verleihen somit unserem Wohnzimmer schnell eine andere Note - und sie sind bequem....auch meine Gäste liebe es sie sich "passgenau" zu knautschen :). Ich mag die Einrichtungskombi alt u. neu (modern) - besonders bei der Einrichtung. Und die Basics sind nie farbig!
    Modisch gesehen mag ich helle Jacken - Trenchjacken, Bikerjacken oder weiche Strickjacken - liebend gern creme/ecru ......ich hatte eine Phase da wollte ich sie mir verkneifen - ,das war, als meine Freundin einen Bus von Rentner betrachtete u. dann mich......und es stimmt - fast alle hatten helle Oberbekleidung - allerdings dazu mit beigen Hosen:O..- da unterscheide ich mich dann doch wieder sehr......also werde ich - zumindest der farbigen Oberbekleidung - mich im Alter auf jeden Fall dazwischen wiederfinden.......
    NoGo´s:
    Piercings ( ausgenommen Ohrlöcher) und Tattoos. Holzdecken - sehe es schon als Mietminderung bzw Kaufpreisminderung an :O. Desweiteren mag ich keine Deckenleuchten ,meines Erachtens gibt es nichts ungemütlicheres - ich favorisiere indirekte Beleuchtung. Ebenso kann man mich mit blauschimmernden LED Beleuchtung jagen. Es muss einfach heimelig sein - dann fühle ich mich wohl :)

    Lg und lieben Dank für diesen tollen Post

    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig, das deckt sich mit ganz vielen Dingen bei mir!
      Holzdecken sind, wie ich glaube, allgemein durch...
      Aber Kissen und alt+neu: so schön!!!

      Löschen
  6. SCHATZIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII!!!!!!!!!!!
    Du sprichst mir aus der Seele - ich bin (meist ;-) ) ziemlich resistent Trends gegenüber, manchmal lasse ich mich mitreissen (Aperol Sprizz liebe ich...........)
    Blau-weiss geringelt bin ich glaub ich seit ich denken kann, Jeans-weisse Hemdbluse - Blazer mag & mochte ich IMMER, was GAR NICHT geht sind Keilabsätze - da gruselts mich (allenfalls in der sommerlichen Variante mit diesen "Strohabsätzen", da hab ich mir mal ein Paar zugelegt - und trag es irgendwie doch nie............)
    Bei der Einrichtung sind es die Ecksofas, mit denen ich nix, aber auch gar nix anfangen kann.
    Dafür lieben hier alle Toast Hawaii - HERRLICH retro ;-)
    ......ich hab noch mehr auf Lager, will aber deine Kommentare ja nicht sprengen

    Bussi von mir zu dir
    <3 Isa <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, kannst so viel schreiben, wie du magst, ich finde das alles megainteressant ;))!

      Löschen
  7. Hallo!

    Schönes Thema! Das Tochterkind (6) hat heute morgen übrigens darauf bestanden, ihren Muff zur Schule zu tragen. Das Teil hat sie voriges Jahr bei einer Tombola gewonnen und trug es die ganze Wintersaison. Kann also nicht mehr lange dauern bis die wieder total angesagt sind.
    Mein “kulinarisches“ all time favorite sind Nougatbaumstämme. Allerdings ausschließlich die von Aldi Süd. Solange ich denken kann, fiebere ich auf die Saison hin, wenn es die Kalorienexplosion endlich wieder gibt. Und auch wenn ich die Krise kriege beim Anblick von Lebkuchen im September, schleiche ich regelmäßig heimlich in die Ecke, da sich meine Nougatbaumstämme leider da zwischen Nikoläusen und Dominosteinen verstecken.
    Aber ich muß ja auch in drei Monaten die Gelüste für ein ganzes Jahr stillen!
    LG aus LB! Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Chucks, schon immer. Ob modern oder nicht... Ich liebe sie und das seit mindestens 30 Jahren. Ich trage z.Zt. sehr gern meine grünen, die ich vor 10 Jahren gekauft habe. Die gibt's nicht mehr, aber sie sind soooooo schön. Hab weiße,schwarze, graue, gelbe, rote, türkise usw., ist doch verrückt. 😜
    Liebe. Grüße..... Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind aber auch wirklich ein Evergreen!!!

      Löschen
    2. Fashion: Riemchensandalen im Sommer, seit 20 Jahren bin ich Marc O'Polo treu (als Schülerim musste ich auf ein Paar Schuhe (200 DM!) hinsparen...

      Interior: weiße Basics (!), marokkanische Accessoires (auch schon vor dem Trend, da meine Eltern aus Marokko stammen) und großzügige Bücherschränke

      Food: Salat in allen Variationen, gutes Brot (hier in Holland unauffindbar) und Hefegebäck

      Tattoos eher nicht und Leggins höchstens zu Hause zum chillen, Keilabsätze finde ich auch grässlich

      Liebe Grüsse,

      Sana

      Löschen
    3. "marokkanische Accessoires (auch schon vor dem Trend, da meine Eltern aus Marokko stammen) " - das ist eh' immer lustig :)))!
      Wenn es dann auf einmal ALLE gut finden, chr chr chrrrr...

      Löschen
  9. Huhu,
    also ich rannte schon immer in weiten Hosen herum und plötzlich heißen sie Boyfriend. Früher war ich damit voll cool und nun trägt "man" es so. Ich mag keine Chinos. Sie erinnern mich zu sehr an die Karottenhosen aus den 90ern. Oben zu weit, unten zu eng und irgendwie zu kurz. *schauder* Dafür liebe ich aber Schlaghosen (bin halt Kind der 90er).
    Uuund ich mochte auch keine Sneaker Wedges und dann kamst du. Und nun habe ich ein Paar und ich liebe sie ... haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es sehr oft so mit meinen Töchtern ;): zuerst mag ich etwas gar nicht, aber dann sehe ich es an ihnen und finde es nach einer Weile sehr schön ;)...

      Löschen
  10. Seit einigen Jahren kann ich nicht mehr ohne Stickjacken leben.
    Kurz, lang, uni, gemustert, schmal, weit, Baumwolle, Seide - egal, Hauptsache Strickjacke.
    Ich finde sie einfach nur praktisch, ist es kühl - eben anziehen, braucht man sie gerade nicht - um die Hüfte binden oder in die Tasche stecken usw, usw.
    Und beim Essen gibt es bei kalten Temperaturen nichts besseres als Möhren-Durcheinander. Lecker!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Hmmm also wie sag ich's jetzt?
    Ich hab beide Arme tätowiert und zwar komplett, mag Aperol Spritz ganz gern u hätte auch schon die ein oder ander Leggins an-echt jetzt...muahahahahaaaa!!!
    Aber ansonsten schlepp ich meine Häkeldecke durch jeden Trend, die hab ich jetzt seit ca. 10 Jahren, sie ist herrlich bunt geringelt u ich liebe sie heiß u innig!
    Außerdem liebe ich Ballerinas u Röhrenjeans, schon immer u für immer!
    Achja u meine Tattoos die lieb ich auch u werd ich auch in 19 Jahren noch😉
    Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, passt doch - das ist doch nur ne Aufzählung wie: "ich mag lieber Birnen, und Äpfel kann ich gar nicht schmecken" - völlig wertungsfrei also :)!

      Löschen
    2. Ich weiß doch=0)
      Fands nur so zum totlachen, weil zwei von den drei Sachen mich schon solange begleiten! Also alles gut!
      U außerdem wollt ich dir mal sagen, dass du in mir nach der Geburt meiner zwei Jungs meine Weiblichkeit wieder erweckt hast und jetzt Feier ich sie-jeden Tag!!!
      'WAS??? Du bist so stark tätowiert, das passt irgendwie garnicht zu deinem Kleidungsstil?!'
      Äh ja und =0))

      Löschen
    3. Omg, wie schön ist DAS DENN ♥?!!!

      Löschen
  12. Meine Begleiter sind seit Jahren Tüpfchen. Also vorallem auf Geschirr mag ich sie und auf Kleidern. Es ist zwar nicht mehr sooooo extrem wie vor ein paar Jahren, aber ich kann nicht sein ohne...eben halt mal mehr und mal weniger. Und was auch nie fehlen darf, sind meine Perlenohrenstecker. Die trag ich seit ich ca. 16 Jahre alt bin. Ich würde nie einen anderen Ohrenschmuck tragen. Und ja ich liebe mein Hirsenkissen...das nehm ich überall mit (auch bei mehrtägigen Wanderungen...ganz zu Leide meines Partners, denn der muss es tragen, mir ist es eben einwenig zu umständlich hiiihiiii)
    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch bei mehrtägigen Wanderungen...ganz zu Leide meines Partners, denn der muss es tragen, mir ist es eben einwenig zu umständlich hiiihiiii - MAGDA, ECHT :))))!!!

      Löschen
  13. Ich verabscheue geometrische Muster überall, die machen mich kirre. Türkis und überhaupt Pastellfarben sind mir am Liebsten, egal ob die "in" sind oder nicht. Trends finde ich ohnehin etwas lächerlich, wenn dann auf einmal jede/r alles Kupfer sprüht schreckt mich das eher ab...
    LG ♥nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir machen Trends Spaß - ich kann nämlich keine Dinge zu lange sehen ;).
      Bis auf o.g. natürlich ;))).

      Löschen
  14. Meine Evergreens, ob modisch oder nicht, sind Jeansröcke, weiße Möbel, Kuscheldecken und überdimensionale Teetassen. Mhmm... öhm... ja... als Trendsetter würde ich mich absolut nicht bezeichnen. Macht mir aber nichts. Bei mir gibt es halt die erprobten Trends ;-)

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht ja nichts ;).
      Jeansrock hatte ich schon seit Jaaaahren nicht an ;)..

      Löschen
  15. Liebe Joanna,
    teils und teils. Ich stimme zu beim Schwarztee. Und den maritimen Streifen. Aber die weißen Sneaker passen mir überhaupt nicht :D
    Da kommt für mich immer so eine "ich will mich nicht dreckig machen"-Haltung rüber. Weil man weiße Sneaker ja nur trägt und liebt, solange sie wirklich weiß sind. Und daher fällt unkompliziertes Pfützenspringen wohl flach. Aber vielleicht trägst du fürs Pfützenspringen ja weiße Gummistiefel? Dann wäre es natürlich in Ordnung :D
    Herzlichst,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weisse Gummistiefel?
      Wer trägt denn SOWAS ;))))?!!

      Löschen
  16. Hey meine Liebe! Ein schöner Post! Lass mich kurz nachdenken...meine alltime favourites: 1. Kaffee! Und zwar ganz stinknormaler guter heißer Filterkaffee aus einer ganz normalen Kaffeemaschine ;)! 2. Naturfarben. Meine Garderobe erinnert an das Meer und den Strand, schon immer. Ich würde niemals auf die Idee kommen, Neon oder Leopard oder Zebra zu tragen! Und mein liebster alltime favourite ist mein Mann, mit dem ich seit der Schule zusammen bin ;) <3 Liebste Herzensgrüße und ein Knutscher, Rieke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das mit dem Mann zählt aber nicht, Rieke... der ist doch kein Lifestyle-Accessoire ;)!

      Löschen
  17. Röhrenjeans von Forall7mankind und dazu leicht taillierte graue T-Shirts.
    Cookies,aber bitte nicht knusprig sondern wie bei Subway:)
    LG Regina

    AntwortenLöschen
  18. Guten Morgen!
    ich durchforste gerade mein Hirn nach meinen Favorites...
    Vielleicht Jeans, die gehen immer - wobei ich hatte schonmal ne Zeit, in der ich keine Jeans getragen habe...
    Ich wechsele meine Kleidungsvorlieben recht schnell, allerdings mag ich seit ein paar Jahren Kleider sehr gern, egal ob in oder nicht.
    Und Tücher und Schals, ich mag einen warmen Hals.

    Beim Essen ist es ebenso, es gibt wenig, was ich nicht esse (z.B. Frittiertes...) am liebsten mag ich ich asiatische Küche. Mal mag ich Süßes, mal nicht, am liebsten sind mir Gemüse und Früchte aus dem eigenen Garten.

    Und Einrichtung... wir haben vor 3 Jahren gebaut, manche Räume sind neu eingerichtet, die finde ich ohne Änderung schön.
    Dann gibt es bunt zusammengewürfelte Räume - Möbel aus 2 verschiedenen Wohnungen mit verschiedenen Stilen... aber ich hab weder Lust noch Ideen, was wir ändern könnten.
    Irgendwie seh ichs schon nicht mehr....
    Prinzipiell gilt - so schlicht wie möglich. Das geht immer.
    Vielen Dank für Deinen Blog
    Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Joanna,
    was für ein schönes Thema! Also ich kann Chucks GAR nicht leiden. Abgesehen davon, dass sie mega-unbequem sind, machen die auch so schmale Schlabberfüße und werten jedes Outfit ab. Dafür habe ich eine stattliche Sammlung Ruco Line Sneaker. Die sind auch Geschmackssache... Außerdem finde ich Boyfriend-Jeans ziemlich unvorteilhaft für mich und viele andere auch... Ich trage schon immer skinny Jeans, die zum Glück noch in sind und daher leicht zu haben. Früher musste ich immer alles enger nähen lassen. Außerdem liebe ich Spaghetti aglio e olio. Und Milka Schokolade, leider.
    Liebe Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah, jetzt habe ich ach Lust auf diese Spaghetti...

      Löschen
  20. Sehr interessant. Ich habe dann direkt mal kurz reflektiert. Es gibt tatsächlich ein paar kleine Sachen, die mich begleiten, unabängig von der Mode und äußeren Einflüssen.

    Ich liebe SONNENGELB!
    Als ich vor 20 Jahren meine erste eigenen Wohnung bezog, bekamen 2 Wände und die Türzarge in meinem Wohnzimmer einen sonnengelben Anstrich. Erst von meinen Freunden belächelt und dann in kürzester Zeit kopiert, zog die fröhliche Farbe in sämtliche Wohnungen meiner Freunde ein.

    Seitdem begleitet mich diese Farbe, macht mich fröhlich, macht mich froh. Auch nach dem Umzug in ein neues Heim, bekam das Wohnzimmer 2 gelbe Wände. Etwas abgewandelt, nämlich in modernern Wischtechnik. Das Gelb im Wohnzimmer ist zwar mittlerweile gewichen, dafür erstrahlen aber Treppenhaus und Flur immer noch in sonnigem Gelb. Und im Hof steht ein kleiner gelber Oldtimer Traktor ;-).
    Und als wir vor 2 Jahren eine neue Küche gekauft haben, hat diese Teile in sonnigem Gelb erhalten. Das hört sich jetzt vielleicht schlimmer an als es ist, denn kombiniert mit Edelstahl, Weiß und schieferfarbigen Bodenfliesen ist das echt der Hammer! (Selbstlob, aber diese Kombi macht mich jeden Tag wieder glücklich).

    Ja und dann bin ich ein Fan von Röhrenjeans. Schon als Teenager habe ich mich in die Jeans einnähen lassen. Lag vielleicht auch ein bißchen daran, dass ich wahnsinnig dünne Beine habe und bei allen anderen Jeansformen meine schlanken Fesseln, die aus den Jeans herausschauen einfach furchtbar und die Jeans zu groß aussahen. Zwischendurch gab es ja leider keine schmalen Jeans zu kaufen umso glücklicher bin ich, dass ich den Vorrat in den letzten Jahren wieder aufstocken konnte.

    Was ich so gar nicht mag - naja nicht mögen ist vielleicht übertrieben, bei anderen gefällt mir das oft, bei mir käm das nicht in die Bude: Möbel aus weißen Stoffen. Sorry, aber die sind ja nur am Anfang schön, sobald da jemand mit schwarzen Jeans drauf saß und der Stoff einen Grauschleier bekommt, ist das nur noch von weitem schön.

    Was auch nicht geht, aber bei anderen oft schön aussieht: Grau, beige, schwarze Einrichtung. Mag ich, finde ich in Katalogen toll, geht nicht im eigenen Haus. Würde mich runter ziehen. Bei mir muss alles hell und fröhlich sein. Deshalb geht auch der derzeitige Trend zu Kupfer und Beigetönen nicht. Wir brauchen neue Stühle für das Eßzimmer und ich war gerade die Tage schaun. Alles toll, sieht super aus im Laden und gerne würde ich den dunkelbraunen Tisch mit den Lampfen im Kupferton haben. Kurz mal drüber nachgedacht: Neeee, dat is ja dunkel, auch wenn der Trend gefällt - das kommt mir nicht ins Haus!

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der gelben Küche finde ich ganz großartig!
      Klarer Fall von "egal, ob es Trend ist, ich liebe es" - sehr schön!

      Löschen
  21. Liebe Joanna,
    sehr spannendes Thema! Mal sehen, meine Lieblinge seit vielen Jahren:
    Fashion: Bootcut-Jeans (trage natürlich auch andere, aber Bootcut hab ich immer eine), weiß-blau geringelte T-Shirts, kurze Fingernägel (immer, egal ob Trend oder nicht!), schwarze Socken (ausschließlich!), gar nicht gehen Keilabsätze und alle Dinge auf den groß das Designerlable/Logo prangt
    Food: Pasta, immer und in allen Variationen; Mannerschnitten für Unterwegs (quasi ein Muss als Wienerin), Aperol Spritz (schon lange bevor es ihn auch bei uns an jeder Ecke gab), Gummibärchen (ganz besonders in jeder Schwangerschaft ;-), Schwarztee immer schon zum Frühstück und gerne am Nachmittag und ich ziehe einen selbstgebackenen Kuchen jeder Konditortorte vor.
    Interieur: Bücherregale (ich liebe meine Bücher und habe sie gerne alle um mich herum), Teetassen oder Heferl wie wir sagen (lauter verschiedene, ich kaufe gerne schöne als Reiseandenken), weißes Geschirr, weiße Handtücher (ausschließlich!)
    Und wenn ich deine Liste erweitern darf:
    Kosmetik: Lipbalsam in der Dose von Carmex/Blistex (ich hab in jeder Handtasche einen und gehe nie ohne aus dem Haus), Cremen, Duschgels, Bodylotions von Weleda (riechen unvergleichlich gut und fühlen sich sensationell an).
    Und sonst so: selbst verpackte Geschenke (ich würde nie ein Geschenk im Geschäft verpacken lassen, ich bilde mir ein ich kann das schöner und außerdem hat es so mehr Stil).
    Liebe Grüße aus dem strahlend sonnigen Wien
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lustig - ich wollte ursprünglich auch Beauty hinzufügen, bis mir klar wurde, dass ich nichts seit Jahren/Jahrzehnten benutze ;).
      Außer meinem Duft vielleicht ;).

      Löschen
  22. Ha, was für ein schönes Thema!
    Ich liebe schon seit der Kindheit Ringel-Klamotten... nicht nur weiß-blau. Dazu greife ich unbewusst immer wieder (sieht man auch an meinen Kindern, höhö).
    Außerdem trage ich fast ausschließlich Jeans - und wenn es kälter wird Tücher und Strickjacken. Fast niemals sieht man mich mit Pullover, die sind mir immer viel zu warm.

    Wohntrends habe ich bisher kaum mitgemacht, liebe aber total "Grüppchen"... also drei Kerzeständer, zwei oder drei Bilder, mehrere Vasen zusammen usw.
    Dieser Grüppchen-Tick ist manchmal beim Lebensmitteleinkauf recht lustig... da kann ich nämlich auch nicht einfach EIN Ding kaufen. Also liegen auf dem Kassenband immer zwei Avodados, zwei Joghurts usw.

    Mein absoluter, persönlicher Klassiker - und auch irgendwie mein Markenzeichen - ist mein hoch gebundener Pferdeschwanz. In 40 Jahren hat sich keine andere Frisur bei mir durchsetzen können. Sieht bestimmt toll aus, wenn ich dann mit 60, stark ergraut und mit wippendem Pferdeschwanz daherkomme!

    Beim Essen sind meine Lieblinge seit Jahren: Hokkaido-Kürbis, Spargel, Avocado und IMMER gerne Schokolade.

    Herzliche Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  23. Also, für mich ist DER Fashion-Klassiker Jeans, weißes T-Shirt und schwarzer Blazer. Der Schnitt ändert sich modebedingt, aber die Kombi bleibt!
    Und beim Essen:
    Kässpatzn sind bei uns ein All-time-favourit!!!
    Herzensgrüße von Cookie

    AntwortenLöschen
  24. STREIFEN! Mir ist es nie bewusst aufgefallen, aber ich liebe Klamotten mit Querstreifen. Erst als Omi sagte "Mensch, du trägst auf deinen Instagram-Bildern immer nur Streifen" öffnete ich meine Kleiderschranktüren und da blickte es mich an - das Streifen-Monster! 80% meiner Oberteile bestand tatsächlich aus Streifen. Bevorzugt Marine-Style "blau-weiß". Seitdem schaue ich, dass ich mir nicht das 800. Teil mit Streifen kaufe. Aktuell sind Polka Dots, Anker und Sterne meine "neuen Streifen" ;)

    AntwortenLöschen
  25. Eulen. Tja, da hat die Omi mich vorgeprägt. ;) Und mir ist es egal wie ätzend sie manche Leute durch den Overdose die letzten Jahre finden. Ich liebe sie immer noch. :))
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  26. Von Bonduelle gibt es einen abgepackten Rucola, auf dessen Verpackung tatsächlich das Wort "Trendsalat" vorkommt. Ich muss jedes mal wieder kichern, wenn ich das sehe - und mir dann doch eingestehen, dass ich Rucola wirklich erst mag, seit er hip ist. Vorher kannten wir uns nicht.

    Ansonsten kann ich noch gar nicht so viele All-Time-Favorites haben, da ich erst knapp 10-15 Jaher lang tatsächlich darüber nachdenke, was ich gerne anziehe und gerne in meine Wohnung stelle.

    Was aber kleidungstechnisch tatsächlich schon immer geht, sind diese Plastiksandalen, die man als Kind oft im Schwimmbad an hatte. Ich habe vor ein paar Wochen eine Erwachsenenversion (durchsichtig mit Glitzer - yeah!) erstanden und hoffe jetzt einfach mal, dass der nächste Sommer schnell kommt. Erst ein paar Jahre alt aber ebenso festgelegt sind die Lieblinge Chelsea Boots (OHNE Reißverschluss an der Seite. Oberwichtig.) zu jeder Jahreszeit und im Winter möglichst sehr, sehr große Schals sowie die Tatsache, dass Muster sich immer mehr aus meinem Kleiderschrank verkrümeln und ich lieber Einfarbiges kombiniere. Hier also wirklich nix mit Streifen.

    Die gehen dafür ziemlich gut gering dosiert in die Wohnungseinrichtung eingefügt.

    Und aufs Essen kommt schon seit über zehn Jahren so viel Sriracha wie die Zunge nur vertragen kann.

    AntwortenLöschen
  27. Lustig, dass so viele Leute Streifen mögen :) Bei mir sind es seit jeher Streifen, seit ein paar Jahren besonders blau-weiß geringelte Klamotten. Mein halber Kleiderschrank ist voll damit und ich fühle mich damit automatisch pudelwohl. :)
    Karierte Blusen / Flanellhemden, ich hab erst wieder sooo ein Tolles von Abercrombie gekauft und warte auf den Herbst :)
    Strickpullis. Und Kapuzenpullis. Und Mützen. Ich hab einen Mützenkopf :)
    Dann schon seit sicher 15 Jahren Lederhosen bzw. Lederlook-Hosen, auch wenn ich früher dafür verlacht wurde. Pullis und Jacken mit Fledermausärmeln. Die Kombi dunkelblau-schwarz. Overkneestrümpfe. Jeanshemden (bzw. -blusen). Und große Tücher, da hat mich meine Mama früh angesteckt.

    Einrichtugnstechnisch: Weiße Möbel. Mein erstes Studentenzimmer hatte 4 dunkellila Wände und dann nur weiße Möbel :D. So würde ich meine Wände jetzt allerdings nicht mehr streichen... Lichterketten, die einfachen, weißen. Oder die mit den echten Glühbirnen in bunten Farben, aber für draußen.

    Essenstechnisch: Brot. Frisches Krustenbrot, frisches Baguette, warme Brötchen <3. Champignonwurst. Anisbrezen, die es nur in Oberfranken zu geben scheint. Kräuterbutter, allgemein Butter. Die macht alles besser. Und Tee. Obwohl ich auch gerne Kaffee am Morgen trinke; Tee ist einfach so unheimlich kuschelig. Da bin ich immer sofort ruhiger und genieße alles total.

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Joanna, egal, welche Farbe(n) gerade in ist, ich mag am liebsten weiß, grau, dunkelblau. Natürlich verirrt sich auch mal die eine oder andere Farbe in meinem Kleiderschrank, meist aber nur für eine Saison. Und manchmal ist es einfach gruselig, was man in den Läden für Farben sieht. Heut beim Einkaufen guck ich so beim vorbeilaufen bei S.O. rein, und seh da sowas senfgelbbraunbeiges hängen. Und denk: aha, die Farbe ist also in diesem Herbst Trend? Da bleib ich doch lieber bei s.o.. Auch wenns manch einer langweilig findet, ich fühl mich wohl.
    Essenstechnisch bin ich da schon aufgeschlossener. Ich probier gern neues( auch deine und Jils Rezepte, lecker), aber mein liebstes ist ein schlichtes Butterbrot. Das Brot entweder ganz frisch, oder älter und dann im Toaster aufgebacken. Geht immer, wenn nichts anderes im Haus ist, auch gern dreimal täglich.
    Wohntrends mach ich auch mal mit, im kleinem Rahmen halt, z. B. find ich Kupfer toll, nachdem ich es bei dir gesehn habe.
    So,genug für heut, Lg Sabine aus Leo

    AntwortenLöschen
  29. Sehr sehr cool.

    Beim Essen ist es bei mir Paprika-Gewürz. Kommt wirklich fast überall drauf. Während ich an Pfeffer ziemlich spare oder auch darauf verzichte wenn ich nur für mich koche.

    An accessoirs ist es wohl, dass ich mich ohne Kette ein wenig nackt fühle.
    Ich habe immer "Zeit-lang-Ketten"
    Meine Erste war eine einfache Holzkreuzkette am schwarzen Band.
    Die ging kaputt, da bekam ich von meiner Schwester zur meiner Taufe eine neue Kreuzkette, mit geknotetem Lederband und Steinkreuz.
    Als die kaputt ging habe ich auf dem Flohmarkt eine Kette im afrikanischem Stil gefunden mit einem Holzelefanten als Anhänger. Die habe ich sehr geliebt bis sie vor kurzem leider kaputt gegangen ist.
    Jetzt ist es eine Kette mit mehreren Anhängern, die ich von meiner Freundin geschenk bekommen habe.
    Nicht weil sie zu mir passt, sondern weil sie sie nicht mehr haben wollte :D

    Ein Haizahn,eine Perle und ein.. naja wie sagt man... "Amulett"?

    Zu Zeiten waren es mehrere Ketten auf einmal (mit 14 ca. 7 auf einmal... oh man) und die letzte Zeit habe ich versucht, es mir abzugewöhnen.
    Seit paar Wochen trage ich sie wieder und frage mich, was ich mir dabei gedacht habe, es mir abgewöhnen zu wollen.

    Aber ich trage sie Jahrelang. Und das, bis sie kaputt gehen. Wenn sie beständig wären hätte ich noch meine erste Holzkreuzkette und wäre mehr als zufrieden.

    AntwortenLöschen