banner Bill/Wall

Dienstag, 9. September 2014

10 Ideen für den Schulanfang!



You can read this post in english HERE.


Die Schule geht bei uns bald wieder los!

Ich bin in dieser Hinsicht eher eine entspannte Mutter, und habe jedes Verständnis, wenn man auf den Unterricht wenig Lust hast - kann ich mich doch lebhaft an die eigene Schulzeit mit unfähigen Lehrern und trockenem uninteressanten Lernstoff erinnern, die jede Motivation im Keim zu ersticken verstanden.
(Ja, es gab auch großartige Lehrkräfte, diese waren leider rar gesät.)

Meckern meine Kinder also über die Schule, dann sage ich folgende Dinge zu ihnen:
1. "Ja, das kann ich verstehen."
2. "Hör auf zu jammern, damit schadest du nur dir selbst."
3. "Sieh zu, dass es irgendwie trotzdem auf die Reihe kriegst."

(Jil behauptet, ich sei viel zu nachlässig. Ach ja. Wie man's macht, man macht's verkehrt...)


Was ich dagegen ausnahmslos schön finde, ist der Schulanfang.
Diese geschäftige Energie, die Stapel der neuen Hefte und Bücher, der beginnende Herbst - ich mag das alles sehr, und versuche, es den Kindern so angenehm wie nur möglich zu gestalten.

Gestern überlegten wir gemeinsam, was einem den Schulanfang versüßt - und daraus ist diese Liste entstanden: randvoll mit jahrelang bei uns bewährten Tipps und Ideen!




Was macht den Schulanfang schöner?






1. Ein neues Mäppchen, falls das alte ausgedient hat.
Für etwas ältere Kinder sind die klassischen Federmäppchen nicht mehr cool genug - deshalb Noelles Tip: einfach in den Kosmetikabteilungen nach stylishen Waschbeuteln Ausschau halten.
Diese sind groß genug für den ganzen Kram, zum Teil schlicht einfarbig oder einfach nur schick: Noelle und ihre Freundin fanden schöne von Ted Baker im KaDeWe in Berlin.







2. Für den Schreibtisch Zuhause:
auf dem Flohmarkt nach einem schönem einzelnen Becher suchen - das kann ein Windlicht aus Kristall, ein Holzbehälter oder eine kleine bemalte Vase sein, Hauptsache, es passen die Stifte hinein und die Form gefällt euch.
Wir fanden letzte Woche einen Vintagebecher aus Silber, darin sieht alles gleich doppelt so schön aus.





3. Alle Schulbücher mit einfarbigen Papier einschlagen:
das sieht im Schulranzen und im Regal daheim sehr ordentlich und einheitlich aus!
Dafür könnt ihr einfarbiges Geschenkpapier oder Tapetenreste verwenden, damit es stabiler ist.
Auch 2 Farben, die zusammen gut passen sind toll, wie zum Beispiel schwarz/weiß.






4. Diese deutsche Tradition ist zu schön, um sie nur für die Erstklässler einzusetzen - deshalb bekommen meine Kinder jedes Jahr eine Mini-Schultüte am 1. Schultag.
Es geht weniger um einen originellen Inhalt denn um die Geste an sich.
Da ich die meisten buntbedruckten im Handel erhältlichen Tüten nicht so gerne mag, kaufe ich Rohlinge aus Pappe (wie diese von Amazon), und umwickele sie mit Stoffresten, die ich an der Kante entlang mit Heißkleber festklebe - zum Schluss kommt ein Band um den Rand (auch mit Heißkelber) - das Ganze dauert keine 5 Minuten.
Schöne Idee: die Tüten mit Schwarz/weiß Postkarten im Retrostil dekorieren und Papierbuchstaben (z.B. von MyCircus) dranhängen.

Hinein kommen Kaugummis und bisschen Süßkram.






5. Meine Kinder waren sich sofort einig: was den Schulanfang schöner macht, ist die Aussicht auf leckere Pausenverpflegung!
Rezepte und Ideen von Laugenbällchen bis gesunden Frühstückskeksen zum Mitnehmen findet ihr HIER.
Oder wie wäre es mit Frühstücksmuffins?
Ich mag es sehr, das Vesper schön zu verpacken, und habe auch für dieses Schuljahr diese neuen Behälter besorgt.







6. Ein neues besonderes Tshirt oder Pulli für den 1. Schultag reservieren. 
Meist kauft man in den Tagen davor bereits die Herbstgarderobe - das schönste Teil könnt ihr zurückhalten, um es zum Schulanfang zu tragen - macht sofort bessere Laune und steigert die Selbstsicherheit (wirklich wahr!).
Noelle nennt es voller Freude: "back to school-shopping time!" ;).
Ben hat dieses Jahr dieses Stella McCartney Shirt ausgesucht.

(Noelles Outfit steht auch schon fest, ich werde sie mal fragen, ob ich es fotografieren darf).







7. Anderes Schulzubehör checken:

- Für alle, die einen neuen Turnbeutel brauchen: ist dieses Modell zum Selbstnähen nicht wunderschön?
Bei Burda gibt es weitere kreative Anregungen.

- Für alle Fahrradkinder und Longboarder: den schönsten Helm gibt es bei Smallable ;).





8. Ganz wichtig:
Die Umstellung zum "wieder-früh-aufstehen" ist nicht so schön.
Deshalb am besten schon 1-2 Tage vorher daheim leckere Müslisorten backen, auf die man sich freuen kann!
Rezepte für unser Lieblingsmüsli und weltbestes Schokoladenmüsli habe ich für euch bereits aufgeschrieben.
Wer lieber etwas Warmes frühstückt, der wird vielleicht das Porridge lieben?
Und für Frühstückmuffel gibt es Smoothies mit Lieblingsfrüchten.





9. Hat die Schultasche ausgedient?
Mein Tipp: Ist eine klassische Schultasche nicht länger erwünscht, dann schaut in der Männerabteilung von Zara nach Rucksäcken oder Tragetaschen.
Diese sind meist groß genug für den ganzen Kram und schön schlicht zu allem passend.






10. Schulkalender selbst gestalten!
Diese Idee stammt von Jil:
Statt eines Hausaufgabenheftes besorgte sie sich jedes Schuljahr einen neutralen Planer/Kalender, und verbrachte Stunden damit, diesen scrapbook-artig zu verschönern.
Sie schnitt inspirierende Bilder aus Modezeitschriften aus, Sprüche, die sie ermutigten, etc., klebte alles ein (mit Masking Tape, etc.) und gestaltete so jede Seite darin individuell und kreativ.








Bezugsquellen:
Kissen in Sternform: HIER
Lunchbox: HIER
Shirt Stella McCartney: HIER
Schutzhelm: HIER
alles von Smallable


Eure Ideen und Tipps sind herzlich willkommen!

Und an alle Schüler:
schaut, dass ihr es irgendwie auf die Reihe kriegt, ohne Frust und Druck, ja ;)?



Liebesgrüße
Joanna



Kommentare:

  1. Liebe Joanna,

    Das sind wirklich wunderbare Ideen, die ihr da zusammengesammelt habt. Besonder gut gefällt mir übrigens die Idee, Schultüten mit Stoff zu überziehen!

    Wir sind früher immer nach dem erfolgreich überlebten ersten Schultag alle alle zusammen essen gegangen - was sonst so gut wie nie vorkam!
    Schön finde ich es auch nicht nur die Bücher, sondern auch Schreib- und Rechenhefte in buntes oder bedrucktes Papier einzuspannen.

    Ich persönlich habe mich früher immer auch irgendwie auf den ersten Schultag gefreut: neuer Stundenplan, neue Lehrer, neuer Klassenraum, vielleicht sogar neue Klassenkameraden - am ersten Schultag gab es noch so viel Überraschendes, so viele Möglichkeiten und Abenteuer. Das war ein Zauber und man hatte das leise Gefühl, an diesem Tag könnte eigentlich ALLES passieren (dachte ich zumindest ;) ).

    Liebe Grüße
    Valerie
    ...die gerade auch gerne nochmal Schülerin wäre.
    so voller Möglichkeiten

    AntwortenLöschen
  2. ...schöne Tipps *merci*! Bin gottseidank eh ´ne dankbare Note 3 Mutter weil ich weiß das Kind muss es sich so schon hart genug erarbeiten.

    AntwortenLöschen
  3. Der ist ja mal süß der Post! Er sprüht geradezu vor lauter Liebe für deine Kinder. Da könnt ich mich jetzt drüber kaputtfreuen ;-)! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Joanna,
    tolle Tipps.
    Meine Schulzeit ist schon sooo lange her,
    aber auch bei uns gab es Rituale.
    Ein neues T-Shirt oder eine Bluse gehörten auch dazu.
    Und tolle Pausenbrote.
    Ich muss immer wider feststellen, meine Mutter war eine
    tolle fortschritliche Frau. Danke Mama!!!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Ideen, bei uns geht's dieses Jahr erst los mit der Schule. Voller Vorfreude widmen wir uns gerade den Vorbereitungen. Herrlich!
    Liebe Grüße
    Nunu

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Joanna,
    die Idee mit den Bechern und Vasen vom Flohmarkt finde ich toll. Ich muss die Tage auch mal wieder auf den Flohmarkt gehen (hier in Florenz hat es einen wunderschönen Mercato delle Pulci;). Ich habe den Schulanfang jeweils gar nicht gemocht. Wäre mir wohl mit Deinen Tipps damals auch leichter gefallen... An der Uni gabs am ersten Tag dann immer für alle gratis Kaffee und Croissants. Das war wunderbar!
    Liebe Grüsse aus dem Süden,
    Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  7. Oh das ist wirklich toll...wenn ich solche Beiträge lese will ich sofort Kinder und genau das was du schreibst für sie und mich tun...wundervoll :))

    AntwortenLöschen
  8. Unser erster Schultag wird auch ähnlich wie bei euch zelebriert! Kleine Schultüten, alle Schulsachen schon durchgesehen, ergänzt, Stifte gespitzt, Mäppchen geputzt, neue Schülerkalender ausgesucht, liebevolle Pausebrote und IMMER der Vorsatz, dieses Jahr aber pünktlicher loszufahren! Diesen Vorsatz halten wir auch bis kurz vor Ende der ersten Schulwoche durch ;-).
    Hier noch ein link, den ich ALLEN Deinen Leser/innen an´s Herz legen will, da es so bewegend ist:

    http://heftig.co/fbi-profiler/

    Es geht um Selbstbild / Fremdbild und ist durch und durch faszinierend.
    Herzensgrüße von
    Cookie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cookie,
      ich habe mir gerade deinen link angeschaut.So toll! Danke für den Hinweis.
      LG Biggi
      P.S,:Habe es gleich mal einer Freundin zugeschickt!

      Löschen
  9. Sehr schön geschrieben!

    Bei uns gibt es immer ein tolles neues Outfit für den ersten Schultag! Schon das aussuchen mit den großen macht riesig Spaß!
    Das mitd en kleinen Schultüten muss ich mir merken - bei uns gibt es immer etwas schönes kleines für die Schultasche; was man nicht unbedingt braucht, aber den Schulaltag verschönern! Schöne Stifte, aussergewöhnlicherSpitzer oder ähnliches,
    Und ganz wichtig bei uns - am ersten Schultag gehen wir Mitttags mit Freunden noch schön Essen!

    Euch eine. Schönen Schulanfang,

    AntwortenLöschen
  10. Hachja ..das "du wirst dich noch nach deiner Schulzeit zurück sehnen" ist bei mir auch 6 Jahre danach noch zu keinem Zeitpunkt eingetreten.

    Was mir einen Schultag oder die Aussicht darauf immer sehr versüßt hat, war, zum Mittag oder Abend danach lecker essen zu gehen oder etwas anderes Schönes und Besonderes zu machen - jedenfalls noch nicht sofort den drögen Alltag einkehren zu lassen. In einem unglaublich blöden Jahr im Internat war das sogar mal wöchentliches Ritual.

    Ansonsten kann ich dem Tipp mit dem Hausaufgabenheft nur zustimmen, allerdings etwas abgewandelt: Als ich mit 16 die Schule (und aufs blöde Internat) gewechselt habe, haben meine Freunde mir zum Abschied ein ganz großartiges Hausaufgabenheft geschenkt, in das Fotos von uns allen aus den letzten Jahren eingeklebt waren. Es war ebenfalls ein eigentlich sehr schlichter Planer, der gesamte Einband war mit Fotos vollgeklebt und mit Einschlagfolie geschützt und im Heft waren dann nochmal immer wieder zufällig lustige Fotos und liebe Sprüche. Das hat mir das Schuljahr unglaublich versüßt!

    AntwortenLöschen
  11. Das sind wunderschöne Ideen, genau nach meinem Geschmack!
    Ich freue mich darauf, gerade wenn es herbstlich wird, wenn wir alle zusammen wieder morgens am Frühstückstisch sitzen (momentan steht aufgrund der Ferienzeit jeder unterschiedlich auf), es riecht nach Kaffee/Tee und frischen Brötchen und Kerzen sind angezündet.... Ich mag diese halbe Stunde sehr, bevor dann alle wieder aus dem Haus gehen.

    Herzliche Grüße,
    Sabine von bumblebee-hill.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. So sehr ich die Schulzeit auch verabscheut habe, aber der Schulbeginn und damit die Planung des neuen Schuljahres fand ich immer großartig. Neue Hefte, Federtäschchen, ein neues Outfit - die Freude alles neu zu kaufen stieg jedes Mal ins Unermessliche. Und alles war immer so schön sauber und ordentlich. Naja, zumindest die ersten Wochen.

    Liebe Grüße.
    Juliane

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin trotz alledem immer außerordentlich gern Schule gegangen und Schulanfänge waren natürlich das Allerbeste. Alles so neu und frisch und auch die Hoffnung noch intakt, dass aber dieses Jahr alles bestimmt perfekt wird...:-) Auch meine Kinder mochten das sehr und ich mit ihnen. Das Einbinden der Bücher und Hefte habe ich allerdings gehasst - weil ich da nämlich sehr ungeschickt bin. Und das Ganze mal drei...puuh!
    Aber so in Schwarz und Weiß sieht das natürlich super aus!
    Übrigens ist mir bei diesem Bild erstmals aufgefallen, dass Ben dir eigentlich sehr ähnlich sieht... gerade dieser Ausdruck im Gesicht...
    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Joanna

    Diese Ideen sind wirklich sehr süss.
    Schön geschrieben.

    Viele liebe Grüsse,

    Petra von http://ichliebemeinzuhause.ch/blog/

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    ach bin ich froh dass es noch mehr Mamas gibt und ich nicht die einzig "kindische" bin auch mit 15 bekommen meine immer noch eine kleine Tüte am 1. Schultag - meist gefüllt mit Ihren Lieblingssüssis und ein Hinweis z.B. letzes Jahr ein radiergummi, der andere nen linieal - das sind Dinge die der Sorgfaltspflicht zum Opfer fallen also ständig weg oder kaputt sind oder ein Kinogutschein etc....

    AntwortenLöschen
  17. Hält das, wenn man die Bücher in Geschenkpapier einschlägt? Ich hab hier ein Stapel, die ich mit Umschlägen versehen muss...Schöne Idee mit de Planer, wir müssen einen kaufen, der ist von der Schule vorgegeben ;-(
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  18. Das sind sehr schöne Anregungen. Vielen Dank! Bei uns gab es immer ein Schulanfangspicknick. Das hab ich als richtig toll in Erinnerung.

    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe zwar keine Kinder und gehe auch schon länger nicht mehr zur Schule, aber der Post ist trotzdem sehr süss:).
    Wenn ich mal Kinder habe, finde ich vorallem das mit den Schultüten eine tolle Idee:).

    AntwortenLöschen
  20. Das sind wundervolle Ideen! Werde mal überlegen, womit ich mir bald den Semesterstart versüße! :-)
    Liebe Grüße, Damaris

    AntwortenLöschen
  21. Was für wunderschöne Ideen, Joanna! Da wäre ich selbst gerne noch einmal Schulkind. Allerdings nur in der ersten Woche, wenn alles noch so neu und ungewohnt war, neue Fächer, neue Lehrer und vor allem Motivation. Danach war dann ganz schnell der Schulalltag da und ich habe mich auf die nächsten Ferien gefreut ;)


    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Joanna,
    Wunderschöne Ideen :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Hach ja! Ich erinnere mich vor allem an die Vorfreude, die in den Sommerferien gestoppten Anziehsachen tragen zu können!
    Die habe ich vorher extra noch nicht angezogen, damit etwas ganz Besonderes ist!
    Tolle Ideen, Joanna!
    Lieben Gruß
    Sophie

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Joanna, super schöne Ideen. Für unsere Jüngste bricht Monntag das letzte Schuljahr an und wir sind schon ein bißchen wehmütig. Ich vor allem, hab dann bald kein Schulkind mehr. Sicher kommen andere, spannende Zeiten. Also werden wir das letzte Jahr noch mal genießen. LG, Sabine aus Leo

    AntwortenLöschen
  25. Das Ganze funktioniert übrigens auch wunderbar für Studenten ;)
    Eine Freundin, die bald ihren Master in einer neuen Stadt beginnt, wird von mir eine kleine Schultüte bekommen, und ich freue mich schon wie Bolle darauf, sie damit zu überraschen!

    Auch ich, die jetzt bald ein neues Studium beginnt, finde es toll, kurz vor Unibeginn im Bürobedarf zu kramen, und rumzuspinnen.
    Damit zumindest die ersten paar Wochen das Kribbeln des Neuen bleibt :D

    AntwortenLöschen