banner Bill/Wall

Montag, 30. Juni 2014

Sundays.



Read this post in english HERE.


Regnerische Sonntage sind mein Liebstes!
Auf dem Sofa kuscheln und lesen, ein Museum besuchen, selbst Schokolade machen - für abends habe ich noch einen tollen Familienfilm-Tipp.












- Auf dem Markt gibt es bereits die ersten Hortensien:
ich kaufe einen ganzen Arm voll davon, und verteile sie einzeln in die große Apothekergläser vom Flohmarkt, anstatt sie gemeinsam in eine Vase zu stellen.
Dasselbe funktioniert auch mit großen Einmachgläsern und Glaskaraffen (diese gibt es günstig z.B. bei Ikea)!



- Letzte Woche schnappte Noelle ihre Kamera, ihren Bruder und eine Handvoll Kleidungsstücke, und bat mich, sie abends auf ein Feld zu fahren - dort hatten die beiden nach dem Sonnenuntergang großen Spaß beim Shooting.
Das erwähne ich explizit, denn Ben macht in dieser Sekunde Blödsinn, in der ich auch nur zu einem Foto ansetze - für Noelle dagegen würde er alles tun!
Mir gelangen nur wenige Schnappschüsse, während die Anweisungen der großen Schwester stundenlang in Engelsgeduld (und mit offensichtlicher Freude an der Sache) genau befolgt wurden.
Mehr gibt es demnächst auf Noelles Blog!



- Als ich dieses Bild sah, musste ich auf der Stelle in die Küche!

Kurze Info vorweg:
Kakao ist eins der hochwertigsten und vitalstoffreichsten Lebensmittel überhaupt: randvoll mit Magnesium (Herz+Kreislauf und Energiesteigerung), Eisen, reguliert das Zellwachstum, und ist ca. 30 mal voller mit Anitoxidanten als grüner Tee.
Die sich im Kakao befinden sekundären Pflanzenstoffe behindern das Wachstum der Kariesbakterien und unterbinden die Bildung von Plaque.
Weiterhin ist die Kakaobohne ein Stimmungsbooster: regt die Dopamin- und die Serotinproduktion im Körper an - die Azteken kauen rohe Kakaobohnen gegen Depressionen (!).
Kurz: Kakao ist ein echtes Superfood!

Wichtig dabei:
diese Wirkung entfaltet die Kakaobohne nur in ihrer rohen Form, sprich: nicht über 42° erhitzt.
Die Zugabe von Milch, Zucker und Hitze zerstört die meisten positiven Aspekte - die Industrieschokolade wird meist auf 130° erhitzt.

Wollt ihr also all die wunderbaren Eigenschaften des Kakaos genießen, müsst ihr die sog. Rohschokolade essen.

Zugegeben:
ist das Geschmacksempfinden auf die handelsüblichen Süßigkeiten gepolt, dann wird es eine zeitlang dauern, bis die Rohschokolade einem tatsächlich schmeckt.
Da sie aber über eine Fülle der wunderbaren Eigenschaften verfügt:
gebt ihr eine Chance!

Wie wäre es, wenn ihr einfach eure Lieblingssorte daheim macht?
Ist es eine kleine Menge, dann könnt ihr dafür sogar frische Früchte verwenden, und euch langsam an den vollmundigen, etwas herben Geschmack gewöhnen.
Noelle liebt inzwischen die Rohschokolade sehr.
(ich esse nur wenig davon, dann geht's. Ben ist sowieso Nutella-verseucht.)


Für diese Version kommt etwas Ahornsirup hinzu - also ein langsames Herantasten quasi ;).


Raw Chocolate:

45 g Kakaobutter
45 g weißes Mandelmus
30 g Ahornsirup
1 Prise Meersalz
etwas Vanille (frisch gemahlen)
30 g Rohkakao 

Zusätzlich:
Nüsse, Mandeln, Trockenfrüchte oder frische Beeren

Kakaobutter in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen, und die restliche Zutaten untermischen.
Die Masse in eine Form gießen, mit Nüssen und Beeren bestreuen, und in den Kühlschrank stellen.

Diese Menge reicht für 2 dieser Formen.




 Danke, liebes Fräulein Kußmaul, für dieses tolle Rezept!



- Ein dvd-Tipp für einen Familienabend:

wer den kleinen Nick mochte, der wird diesen Film LIEBEN!

Meine Kinder und ich haben so gelacht, dass wir teils die Handlung kaum noch mitbekommen haben - schöner und unterhaltsamer kann französisches Kino nicht sein (und dabei an keiner Stelle flach).
Selbst für Erwachsene ein wirklicher Hochgenuss, und ab ca. 10 Jahren empfehlenswert, um den Humor verstehen zu können.


Bezugsquellen:
Tine K. home-Decke: geliebtes Zuhause
Porzellanschälchen: LaMaison

Die Zutaten für Rohschokolade bekommt ihr in gut sortierten Biomärkten oder online:
Rohkakao: HIER
Kakaobutter: HIER
Mandelmus: HIER
(alles von Amazon)


Liebesgrüße
Joanna



Kommentare:

  1. Klingt nach einem basisches Dessertrezept. Sieht lecker aus! Werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Vielleicht klappt es auch, wenn man Ahornsirup durch Reissirup ersetzt. Bin gespannt wie es schmeckt!
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Filmtipp- ich liebe solche Familientage mit tollen Filmen für Alle ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und gute und lustige sind gar nicht so einfach zu finden!

      Löschen
  3. So, ich geh dann jetzt mal einkaufen. Sofort.
    (Herrliche Fotos von Ben. Noelle ist echt begabt!!!!)

    ❤️ Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese hier habe ich gemacht - die von Noelle kommen bald auf ihren Blog ;).
      Aber sie hat wirklich Talent!

      Löschen
  4. Liebe Joanna,

    danke für das tolle Rezept, die Schokolade ist ja praktisch vegan, oder? (oder was ist Kakaobutter genau, das ist doch rein pflanzlich?). Endlich mal wieder was zum Naschen für meine Schwester, weil vegane Schokolade immer so teuer ist!

    Liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich!

    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Witzig, mein Freund und ich haben gerade darüber gesprochen, dass wir Schoki selbst machen müssten um den ganzen "Müll" den es in der öffentlich zugänglichen Schokolade gibt, zu vermeiden. Dabei ist mir Attila Hildmann eingefallen, denn ich glaube, er hat auch ein Schokoladenrezept in einem seiner Bücher (Vegan for fit meine ich). Danke für das tolle Rezept!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe den Hocker! Beim ersten Zeigen schon verliebt 😉.
    Schoki muss ich auch mal probieren!
    Ben macht sich wieder super als Model!
    LG, Sille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schwöre, der Hocker bekommt noch nen eigenen Blog... weil sich alle immer so freuen, ihn zu sehen ;)...

      Löschen
  7. Mmmmmm das ist meines. Ich kaufe mit Vorliebe 100%-ige Schokolade und Kakaobohnen. Das Gute ist, dass es mir keiner wegisst.

    Ist Rohkakao einfach ungesüsstes Kakaopulver?

    Ich liebe die Regentage auch so sehr.
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Rohkakao ist Kakaopulver, das nicht über 42° erhitzt wurde!

      Löschen
  8. irgendwo, irgendwie werden wirklich alle meine kommentare an dich gefressen und nur jeder dritte macht unbeschadet das rennen...
    naja. also:
    ich finde verregnete sonntage auch als eines vom allerbesten, was das leben so zu bieten hat. hemmungsloses faulsein, erst am mittag aus den pjs rauskommen - wenn überhaupt.
    den "krieg der knöpfe" finde ich auch ganz wunderbar - allerdings kenne und liebe ich die originalfassung aus den 60ern. die ist so rührend und komisch und rundum zauberhaft, dass ich mir gar keine andere ansehen mag, auch wenn ich dir glaube, dass auch diese ganz toll ist.
    den kleinen nick habe ich geliebt! die franzosen können einfach das filmemachen - mit leichter hand, aber ohne banal zu werden.
    ursula
    p.s. einen sehr schönen ben hast du!

    AntwortenLöschen
  9. die bilder sind mal wieder herrlich und das süße mit sicherheit sehr sehr lecker!
    gglg

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Joanna,
    du verstehst mich :-) Regnerische Sonntage sind die besten!!Und französische Filme sowieso!! Danke für das leckere Rezept :-).

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen