banner Bill/Wall

Dienstag, 24. Juni 2014

Insider + winner.



Read this post in english HERE.




Sind wir als Familie zusammen, und jemand von uns ist gegenteiliger Meinung als der andere, kann es sein, dass der Satz fällt:
"Du bist klein, und du machst mir alles nach!"

Das, was für alle Außenstehenden zusammenhanglos erscheint, lässt uns alle schmunzeln:
es handelt sich nämlich um einen Insider - also einen Satz oder ein Wort, dessen Hintergründe nur die Beteiligten kennen - und folglich nur diese die Pointe verstehen.

In dem speziellen Fall verwenden wir den Satz im Fall einer Meinungsverschiedenheit - falls der einen Seite die Argumente ausgehen, man aber trotzdem recht behalten möchte, und einfach mal das letzte Wort haben, mit dem man dem anderen gehörig Eine verpasst.
Dann heißt es bei uns:
"du bist KLEIN. Und du machst mir alles nach."

Als Noelle noch ein Kleinkind war, vergötterte sie ihre große Schwester geradezu.
Mochte Jil mal etwas nicht essen, konnte Noelle es auf der Stelle auch nicht mehr leiden.
Hatte Jil keine Lust mehr zu schaukeln, verließ auch Noelle auf der Stelle den Spielplatz.
Was auch immer Jil tat, Noelle tat es ihr sofort gleich - ihr kennt das ja.
Und vor allem: was Jil durfte (z.B. länger aufbleiben), wollte Noelle unbedingt auch dürfen.

Nun war Jil die geduldigste und liebevollste große Schwester der Welt - wurde es ihr aber mal zu viel, beschwerte sie sich genervt:
"Ach, Mama! Sie ist klein! Und sie macht mir alles nach!"

Diese beiden Sätze waren für Noelle der Mount Everest der Schimpfwörter - eine größere Schmähung war für sie nicht denkbar.
Sollte sie also jemand ärgern, dann baute sie sich mir ihren 3 Jahren vor ihm auf, verschränkte die Ärmchen, schaute ihn böse an, und sagte mit der größtmöglichen Verachtung und Wut:
"Du... du... du bist KLEIN! UND DU MACHST MIR ALLES NACH!!!!"

(Ich wurde regelmäßig mit "klein" beschimpft, da ich ihr die falschen Sachen anzog, die falschen Sachen zu Essen gab, sie zum falschen Kindergarten brachte, und insgesamt als Mutter in ihren Augen grundlegend versagte. Und außerdem machte ich ihr alles nach.)


Der Satz:
"Du bist klein, und du machst mir alles nach!" wurde über die Jahre in sämtlichen Varianten von Noelle so oft gebrüllt (mit Vorliebe, während sie sich auf dem Boden wälzte. Ja, auch im Supermarkt.), dass er sich zum familieninternen Insider etabliert hat.
Findet man etwas doof bei dem anderen, weiß aber nicht so recht, was man sagen soll, dann bekommt der andere zu hören, dass er klein sei, und einem alles nachmache.

Denn mal ehrlich:
was kann es Schlimmeres geben als DAS?








Ein paar andere Insider:

- "Tschigelung"
(von Ben im 2. Lebensjahr falsch ausgesprochen. Wird bis heute immer wieder als Ersatz für "Entschuldigung" von allen verwendet.)


- "You have to get a second job!"
(ein Standardsatz, wenn mein Mann etwas zu teuer findet. Stammt aus einer amerikanischen Reality-Brautmodensendung, in der die Braut im Kaufrausch Kleider für eine halbe Million Dollar einkauft, und der Bräutigam vorsichtig Einhalt gebietet.
Der Bräutigam: "But I also want to EAT something..."
Die Braut entrüstet: "You have to get a second job!")


Wir haben wirklich viele Insider in der Familie, und sind wir mal zusammen, und unterhalten uns angeregt, dann kann es für Außenstehende wirklich schwer sein, dem zu folgen, denn teils ist es wie ein Schlagabtausch.

Ich mag Insider sehr, denn sie entspannen jede Situation und jeder muss grinsen!






Habt ihr Insider in eurer Familie?
Erzählt mir davon in den Kommentaren ;)!




*******************************


Das Philips Visa Care-Gerät hat gewonnen:
Gabi


Herzlichen Glückwunsch, liebe Gabi, bitte melde dich per Mail bei mir.

An alle anderen:
Vielen Dank für's Mitmachen, und nicht traurig sein: 
Philips hat mir ein weiteres Gerät zur Verfügung gestellt, damit ihr noch mal eine Chance bekommt.
Das verlose ich demnächst!




Liebesgrüße
Joanna






Kommentare:

  1. Hallöchen,
    hihi das ist ja so süß :D
    Kann mir das richtig vorstellen, wie die kleine Noelle diesen Satz schimpft mit einer Ernsthaftigkeit und Bestimmtheit :D

    Insider kenne ich auch aus meiner Familie, immer wenn ein solcher Satz fällt, muss jeder lachen - einfach wunderbar :)

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerim :)

    Liebste Grüße,

    Malin
    aus dem Haus aus Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...danke ich freu mich sehr !!!!!!!!!

      Löschen
  2. Momentan hoch im Kurs bei meinem Freund und mir - es ist zu kalt zum Ski fahren. Wir sind mitten in der Früh nach München gefahren (um nen BMW auszuleihen an dem Tag) und er war dezent müde und am Bahnhof stand eine Frau mit Nordic Walking Stöckle und er meinte total müde und trotzdem lässig - es ist zu kalt zum Ski fahren. Seitdem ist das meine Lieblingsbegründung. "Wieso brauchst Du noch mehr graue Geschirrhandtücher?" "Weil es zu kalt zum Ski fahren ist ;)!!!!"

    AntwortenLöschen
  3. ....so eine süsse kleine Noelle...diese Augen!!!

    Liebste Grüsse.....Katja

    Meine Schwester sagte als kleines Mädchen für Entschuldigung "tschugeling"...so ähnlich wie Ben ;-).

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns ist es "Dani muss aufpassen!" da ich mit 4 Jahren auf unserer noch nicht fertigen Mauer balanciert bin, mein Vater das gesagt hat und ich es eifrig jedes Mal nachgeplappert hab. Das Video davon wird bis heute gerne allen Freunden und Verwandten gezeigt ;-) und selbstverständlich immer wenn ich was vorhabe rufen meine Eltern: Dani muss aufpassen!

    Achso und Gott hast du HÜBSCHE Kinder!!!!! Bin ganz vernarrt in diese Augen. Und in deine ��������������

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuuuuuiiii, danke für's liebe Kompliment!

      Löschen
  5. Liebe Joanna,
    tolle Idee mit deinem "Insider-Post!". Die Bilder von Noelle sind zauberhauft - sie sah ja als Kleinkind supersüss u. frech aus...heute eine bezaubernde junge Frau!!!!!
    Meine Schwiegermutter neigt dazu ein "chen" an alles mögliche zu hängen. Und als sich mein Mann den Kakao aus Versehen übergeschüttet hatte kam von ihr: "warum kippst du dir das Kakäöchen übers Köpfchen ? das nehmen wir heute gerne bei einem Missgeschick - und lachen darüber sehr :)
    Entspannt herrlich!
    Glückwunsch an Gabi!!

    lg Karin

    AntwortenLöschen
  6. Mein Sohn hat als Kleinkind manchen Dingen ganz neue Wörter vergeben: Hubschrauber hießen für ihn Fibafuba, Erdmännchen waren für ihn Onkufungus und Zwillinge konnte er lange (kann er es heute?) nicht aussprechen und sagte immer Zwingelinge :-)

    AntwortenLöschen
  7. Mein Papa wollte unbedingt, dass meine Schwester mit ihren 5 Jahren ihr Eis in der Eisdiele selbst bestellt. Klein-Leoni stellt sich also auf die Zehenspitzen und bestellt "Einmal schwarzer Teller!".
    Ist heute noch der Running Gag wenn es Stracciatella-Eis gibt :D

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Joanna,
    jetzt melde ich mich auch wieder einmal hier... läuft ganz gut hier, wie ich sehe, das Phillips Gerät verpasst - egal - ich bin die Nächste..OK?
    Insider... Du solltest uns mal hören... bin gerade aus meiner Heimat Südtirol zurück ... die selben Geschichten gibt und gab es bei uns auch... Gunggigungg - Tschuldigung - oder so - alles dabei!
    Liebe Grüße
    Nadja www.richtungswechsel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Die Fotos sind soooo süß - kreeeeisch!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei war sie früher superanstrengend *ggg*!

      Löschen
  10. Süß!
    Bei uns gibt es z.b. seit vielen Jahren keine Elefanten und keine Luftballons sondern nur einen Dolebaten und einen Lufterlon.

    Und noch eine Geschichte: als meine Mädchen (18 Monate auseinander) klein waren, litten sie heftig an Reisekrankheit. Einmal nebeneinander sitzend in ihren Autositzen war es wieder einmal ganz arg. Die Größere stöhnte vor sich hin "Mir ist so schlecht!" Die Jüngere ungeduldig "Mir ist so schlecht, mir ist so schlecht . speib halt endlich!"
    Das ist nun bei uns auch ein Insider, wenn man sich durch etwas genervt fühlen! :-)

    Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Nicht zum Thema gehörend: bin hin und weg von Nicole Mohrmann. Sonntagnacht habe ich das hübsche mintfarbene T-Shirt bestellt. Heute zu Mittag stand das Päckchen vor meiner Türe, sehr liebevoll verpackt obendrein. Und das, obwohl ich in Österreich lebe! Perfekter Service!

    Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, vielen Dank für den Beitrag. Wir freuen uns jeds mal, wenn wieder ein MiniPooper an uns vorbei fährt. Dieses Auto war der absolute Liebling meines damals zweijährigen Sohnes.

    ich freue mich ja, dass es noch mehr Verrückte gibt, die die amerikanischen Brautmoden-Kaufshows sehen., Und ich weiß genau, wen Du meinst... Sonny wants Bling .... Nur leider war die Arme mit ihren drei Kleidern dann am Hochzeitstag voll gestresst vom vielen umziehen UND es hat geregnet was runter wollt. Hoffentlich sind sie zumindest glücklich geworden :-) Was ich eigentlich sagen wollte: Ich will ein tolles Brautkleid! Wann kommt eigentlich der Wedding Vow Renewal Trend nach Deutschland ...?!
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  13. ... hat dieses Mädchen Augen !! WOW !! Insider fällt mir spontan keiner ein, ah doch, meine Tochter sagte immer zu dem Mülleimer "Ömal", das benutzen wir heute noch oft ;-)... a la " dann musst Du es in den Ömal werfen". Zu "Tschigelung" sagte mein Sohn immer "Schuckelung" :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lustig, dass es einigen Kindern passiert - alle beim selben Wort ;)!

      Löschen
    2. So lustig, dass es einigen Kindern beim selben Wort passiert :))))!

      Löschen
  14. Haha, ich liebe Insider. So wunderschön, weil sie einen kleinen Kreis Menschen durch ihre Erinnerung zusammen schweißen. Spontan fällt mir ein: "Aber es war kein Ausflug nach Kommern, oder?" Der Satz fällt, wenn jemand über schlechtes Wetter bei einem Spaziergang/Ausflug berichtet und erinnert an meinen 10. Kindergeburtstag, den wir als Familie im Freilichtmuseum Kommern verbrachten. Geplant war ein Picknick und plötzlich schlug das Wetter um und es wurde so stürmisch, dass uns die Teller mit dem Kartoffelsalat weggeflogen sind. Wir lachen heute noch darüber. :-)
    Viele Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  15. diese augeeeeeeeeeeen!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Ich wurde täglich darauf angesprochen, als ich mit Klein-Noelle das Haus verliess ;).

      Löschen
  16. Ja, es gibt ein Wort, dass sich über die Jahre gehalten hat: Grunzkanone. Das hat mein Sohn mal im Kindergarten gesagt, als ihn was ärgerte. Waruma uch immer. Seitdem kommt der Begriff hier immer mal vor, wenn man sich leicht über eine Sache ärgert :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  17. ...hast du was gegen blaue Flecken, Joanna?
    Denn vor lauter Freude hat mir meine Tochter gleich einen Juhuu-Stups mitgegeben ;O)
    Ja, ich hab grad große Augen gemacht, aber so groß wie Noels waren sie noch lange nicht !!!!!!
    Danke dir, Mail kommt!
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Gerät gegen blaue Flecken wird demnächst NICHT verlost ;).

      Löschen
  18. Die Fotos von Kleiniklein Noelle sind ja der Wahnsinn ;-D.....ich liebe sie, in groß wie klein! Naja und wenn wir hier alle so richtig gut drauf sind dann machen wir den Cassettengeroada auf voll laut, tanzen zu "Götze loves you" ("Mama......!!!!.....die haben echt für Mario Götze ein Fanlied geschrieben!!!"....ähja....GOT TO LOVE YOU, Schatz!) und essen Chicken Bettina (chicken biryani). Yippeee! ;-) GlG Anne

    AntwortenLöschen
  19. Meine Älteste sagte mit 2 Jahren auf jede "Warum"-Frage als Antwort "Weil ich Fieber habe", was von uns dankbar aufgegriffen wurde und wir oft verwenden, wenn wir mal keine "Warum"-Frage beantworten wollen!
    Alles Liebe! nina

    AntwortenLöschen
  20. Wau, was für Augen! Mein ältester Sohn brüllte immer, wenn er mich gerade ganz besonders doof fand: "Soversisse gah", ich wurde dann immer sehr schräg von der Seite angeschaut, dabei hat mein kleiner gar nicht geflucht... er wollte zu seiner Oma nach Wolfenschiessen. Ich finde solche Familien-internen Ausdrücke toll! Danke Joanna, du hast mir gerade ein paar sehr schöne Erinnerungen beschert. Herzlich, Arlett

    AntwortenLöschen
  21. Ach das ist ja toll. Ich liebe Familien-Insider! Sie geben mir nach wie vor so viel Urvertrauen und Geborgenheit und stärken unglaublich die Bindung zu meinen Familienmitgliedern, weil sie für mich ein undurchschneidbares Band sind, das uns alle verbindet. Etwas, das nur uns gehört.

    Wir waren zuhause zu dritt (ich habe zwei ältere Brüder), und wir hatten viele viele Jahre eine Katze: Mucki. Immer wenn die Frage aufkam: "Wer hat meine CD geklaut? Wo ist mein Sweatshirt? Wer hat den letzten Kuchen gegessen, der war doch für Papa…" - die Antwort lautete stets: Mucki wars. Das ist auch heute nach 20 Jahren noch so, wenn sich kein Täter finden lässt.

    Auch ganz hoch im Kurs sind die Sätze und Floskeln, die meine Oma in ihrem Sprach-Repertoire hatte:
    – Es zieht wie Hechtsuppe
    – Das geht auf keine Kuhhaut
    – Liederlichkeit verlass mich nicht (wenn es unordentlich ist)
    – ... wie die Kesselflicker

    Und neulich saß meine Mutter mit einer Nachbarin im Wohnzimmer. Es wurde dunkel draußen und ich sagte: Mama, ich mach mal die Rolladen runter, sonst schießt noch einer rein.
    Die Nachbarin dachte, ich hab ne Meise.
    Aber auch dieser Satz kam von meiner Oma, gerne mit dem Nachsatz: "Man liest ja so viel in der Zeitung…"

    Ja, ich könnte noch 2 Stunden weiterschreiben.
    Danke für den Post!
    Lieben Gruß
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Liederlichkeit verlass mich nicht" finde ich so geil!

      Übrigens sagen wir immer, wenn einer keinen Hunger mehr hat:
      "du wirst doch jetzt nicht magersüchtig? Das geht ganz schnell, das habe ich im Fernsehen gesehen..."

      Löschen
    2. Angelaaaaaaa!
      Ich fall gleich vom Sofa vor Lachen!!!

      Löschen
  22. Ach, den muss ich noch ergänzen: Als einer meiner Brüder und ich uns im Alter von ca. 4 und 5 Jahren beim Eiswagen ein Eis holten, kam uns eine ältere Dame entgegen und fragte: "Schmeckt's leck?" Zumindest war es das, was wir verstanden. Wir fanden das so lustig, dass wir es gleich zuhause erzählten.
    Vom Esstisch nicht mehr wegzudenken. Ach heute antworten noch alle Familienmitglieder artig auf diese Frage: "Sehr leck." ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt lieg ich auf dem Boden - ich schmeiß mich weg - "sehr leck" :-)))

      Löschen
  23. haha köstlich!

    Bei uns sind es Wörter bzw. Phrasen wie "Rendiviensalat" statt Endivensalat und "... Unglückslimo getrunken haben" oder auch "Wer verliert, muss nackert ums Haus rennen" :DD ... herrlich, herrlich, da muss ich glatt schwer grinsen, wenn ich dran denk. Interessanterweise entstanden alle im Zusammenhang mit meiner jüngsten Schwester hihi

    AntwortenLöschen
  24. Oh Du hast mir ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert. Bei uns gibt es auch so einige Insider, darüber könnte ich einen ganzen Roman schreiben. Ein besonders beliebter: Als ich vier Jahre alt war und ich meine Mutter zur Weißglut gebracht hatte sagte sie zu mir: "Ich wünsche Dir mal Kinder so wie Du eins bist." Darauf hab ich ihr geantwortet: "Mama man wünscht keinem was Schlechtes." Seit ich selbst Mama bin frage ich manchmal, warum wir eine solche Powermotte haben. Standardantwort meines Vater: "Das ist der Fluch Deiner Mutter."
    Liebste Grüße Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Mama man wünscht keinem was Schlechtes." - LOOOOOOOOL!!!!

      Löschen
  25. Tja ich hab auch einen, ich hab auch einen....meine Schwester hat als kleines Kind ganz regelmäßig ihr Limoglas in der Wirtschaft umgekippt (unabsichtlich! !!). Und es wurde noch schlimmer als mein Papa sie immer vorher gewarnt hat "schütt fei nix aus...." da wollte sie besonders vorsichtig sein....und dann ist es erst recht passiert. Wenn seitdem jemandem ein Glas umgekippt ist dann ist das unser erster Spruch danach "schütt fei nix aus....":-) Liebe Grüße aus Bayern
    Verena

    AntwortenLöschen
  26. Hahah, so süß doch Noelle war und ist ,-) cih erinnere mich noch gerne an die Zeit zurück... Noelle, Lino und Ella mit Jil als Unterhalterin .... so genial.

    Ganz liebe Grüße <3 Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und weißt du was?
      Abeline kennt mittlerweile sämtliche Insider und haut einen nach dem anderen raus, wenn wir zusammen sind!
      Ich habe zu ihr gesagt, dass ich wegen ihr eines Tages noch umkipp vor Lachen...

      Löschen
  27. ich hab grad so herzlich gelacht��, da muss ich such noch was loswerden:
    Als meine Tochter 5 war, haben wir ein Video für Ihre Oma aus England aufgenommen, sie sollte dazu irgendwas (natürlich auf emglisch) sagen. Raus kam " i'm eating spieter", so ein schweres Wort wie "later" fiel ihr halt noch nicht ein. Ist immer noch ein gern genutzter Spruch bei uns, wenn einer noch keinen Hunger hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Love youuu ! Den Humor hat sie natürlich von ihrer MOM. ;_)))

      Löschen
  28. Unsere Tochter war im Lego- Alter und ihr kleiner Bruder, 2 1/2 Jahre jüngerim Zerstörer-Alter...!
    Als er wieder einmal versuchte, sich in ihrem Gebauten hochzuziehen und hinzustellen rief sie ganz aufgeregt:" Och Mama, jetzt hat mir wieder alles URINIERT!"
    Nach wie vor sagen wir auch " Hauswirtschraum" zum Hauswirtschaftsraum, weil unser Kind während der Bauphase unseres Hauses sprechen lernte. Diese Insider sind mit sooo schönen Erinnerungen verbunden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr sagt jetzt nicht ernsthaft bis heute URINIERT, wenn einer was kaputtgemacht hat... LOL!!!

      Löschen
  29. Vielen Dank für diesen niedlichen Post, ich musste sehr schmunzeln und auch laut lachen beim Lesen! Insider hat wohl jede Familie, auch wenn unsere nicht ganz so witzig ausfallen wie eure. Als meine Schwester klein war, konnte sie "Telefon" nicht aussprechen, weswegen wir heute noch gern vom "Tefelon" reden und wenn man fragt, wie es einem geht, mit "dut" antworten (auch eine Antwort meiner kleinen Schwester im Vorschulalter). Richtig cool war's aber immer bei der familie meiner besten Freundin. Die waren total verrückt nach dem Maulwurfn von Rene Marik und haben sich WOCHENLANG nur auf Maulwurfisch unterhalten. Da kam man rein, rief "Hage!" und bekam irgendeine lustige Antwort, an die ich mich leider nicht mehr erinnern kann. Beim Essen ging das so weiter und ich fand das so witzig, dass ich nie richtig essen konnte. :D

    AntwortenLöschen
  30. Niedlich!

    Bei uns ist die lakonische Antwort auf alles, was irgendwie doof gelaufen ist "Ich droß ich Fisch"
    Das sagte mein Sohn, als er nach einem Marsch über eine nassgeregnete Wiese ganz nasse Hosenbeine hatte und ich ihn darauf aufmerksam machte. Er guckte an sich runter und sagte ganz trocken "Ich droß ich Fisch". :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich droß ich Fisch" sollte heißen ;)))))?

      Löschen
  31. Liebe Joanna, super geschrieben, ist das lustig! Und sooo süße Fotos- Noelle dürfte damals in alter meiner jetzt 3jährige Tochter (die mindestens genauso süß und anstrengend ist wie es Noelle damals war!) gewesen sein... Insider haben wir auch aber spontan fällt mir nur: "ewentewell, das heißt vielleicht..." ein. Das haben wir mal in einem Clip von Anke engelke als ricky gesehen und wird seitdem gerne genutzt.
    Liebe Grüße von Edith - die auch klein ist und dir alles nachmacht: 2 Mädels (3,6j) und ein Bub (1,5j) und sehr gerne von deinen Fashion-posts abguckt. Danke für deine Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, du darfst mir liebend gern alles nachmachen ;)))))!
      So lange du dich dabei nicht auf dem Boden wälzt...

      Löschen
  32. Ich kann grad nicht denken, weil mich die großen blauen Augen so faszinieren..... O.o

    Ja, Insider haben wir auch ein paar. Besonders wenn jemand "Warte mal" sagt. Allerdings haben wir nicht viele Insider, nur ganz wenige.

    Liebe Grüße,
    Kivi

    AntwortenLöschen
  33. Noelle war ja total niedlich und jetzt ist sie eine wunderschöne junge Frau!!!

    AntwortenLöschen
  34. Unfassbar. Bei euch sieht sogar ein bockiges Kind zuckersüß aus. So langsam werdet ihr mir unheimlich. ;)) Aber die Foto sind so toll! Ein Sonnstrahl an diesem verregneten Morgen! Wunderbar! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub mir, als sie tobte, war sie ganz und gar nicht süß, und ich war oft überfordert ;)...

      Löschen
  35. Das ist ja lustig! :)

    Meine Schwester mochte früher als sie noch klein war keine Kohlensäure im Getränk. Sie sagte immer:" Aber ohne Onkole!" Meine Cousine konnte Luftballon nicht aussprechen, dass war dann der Lumpidin! :)

    Lieben Gruß

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  36. Herrliche Beiträge!!! Da finde ich schon vieles in ähnlicher Form wieder.
    Unsere ältere Tochter antwortete auf die Frage: "Wo arbeitet denn dein Papa?" mit großem Stolz:
    "Bei Babytell!" (damals: Debitel ;-) )
    Und in der Kirche fragte sie mich: "Warum singen die immer: Hallo Julia?" (sie heißt Julia)...
    Na, und der Jogog (Joghurt), das Telofon und der Elofant sind ebensowenig aus unserem Wortschatz wegzudenken wie Daudau für Ciao Ciao oder Sassa für unsere Sarah.
    Herzensgrüße von
    Cookie

    AntwortenLöschen
  37. Als mein Neffe 3 Jahre alt war, war sein liebster Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Natürlich musste auch die Geschichte "Aschenputtel" ganz oft vorgelesen werden. Als er nach dem gefühlten 120sten Mal den Film geschaut hatte, sah er mich an und meinte mit vollkommen überzeugter Miene: "Und weißt du .... Denn Aschenputtel heißt mit Nachnamen Brödel!" Die Aussage ließ keine Wiederworde zu. Wann immer jetzt jemand in der Familie argumentiert und nicht so recht weiß, was er noch sagen soll, kommt ... "Denn Aschenputtel heißt mit Nachnamen Brödel." BASTA!!!

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Joanna,
    Du hast wieder so erfrischend schön geschrieben : -)
    Noelle war ja richtig süß als Kind...
    Ich war damals das Sabbale, weil ich immer gekleckert habe.
    Wenn bei uns jemand kleckert, heist es dann gleich:"Masch dem Sabbale Konkurrenz"
    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  39. "der Urs war's!" - immer wenn was schief läuft. So hieß hier vor vielen Jahren mal der Freund einer WG-Mitbewohnerin und schon damals war's auch immer der Urs... Und wenn's mal echt knifflig ist und nicht gleich klappen will, dann ist's "klumpiziert".
    Danke für diesen Beitrag, liebe Erinnerungen wurden geweckt und hier sehr geschmunzelt! Liebe Grüße von Gelika

    AntwortenLöschen
  40. Zu schön, eure Insider.... Bei uns gibt es: ich habe mich abverredet..... ( verabredet) bring bitte noch Sorinen(Rosinen)mit. Kind auch!!!! Für alles was man sich wünscht. Und mein persönliches Highlight, aufgeschnappt aus einem rentnerdialog: also, da möchte ich mich nicht drüber zu äußern.
    Seitdem unsere Jungs etwas älter sind mischen beide kräftig mit nach allerbester slangmarnier: wenn irgendetwas zuviel wird heißt es dann: hömma, ich komm dir gleich..... (Zitat Uroma) je mehr ich schreibe umso mehr fällt mir ein. Das wars jetzt aber vorläufig.
    Ach nee, einen kann ich noch: die Tochter meiner erklärte mir in jungen Jahren als sie mich beim Fensterputzern beobachtete, abschließend: Also meine Mama, putztJEDEN Tag ALLES, auch die Fenster! Der Spruch geht immer.
    Viele Grüße Ute

    AntwortenLöschen
  41. Ha, ha, die Insidergeschichten sind super. Meine Tochter sollte mal den Einkaufswagen zurück bringen. Dabei fuhr sie Schlangenlinien und drehte sich im Kreis. Auf meinen Hinweis sie solle vorsichtig sein erwiderte sie "Vorsicht ist mein zweiter Vorname" und fuhr im gleichen Moment voller Schwung gegen die Einkaufswagen-Sammelstation. Natürlich hat sie sich dabei auch weh getan. Seitdem ist "Vorsicht ist mein zweiter Vorname" ein geflügelter Satz bei uns, wenn man übermütig wird. Lg susanne

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Joanna,
    vor lauter FEIERN komme ich gar nicht mehr zu den wichtigen Dingen im Leben - nämlich deinen Blog zu lesen ;-) Dafür durfte ich dann heute gleich 3 (oder 4? 5??) Posts auf einmal lesen - hat auch was 'gg'
    Geflügelte Worte gibt es bei uns MASSENHAFT..........
    Die Jungs wollen heute noch ihr "Bukka" Butterbrot für die Pause, weil mein Neffe das immer sagte, Tauben sind allesamt der heilige Geist....(katholischer Kindergarten, kurz vor Pfingsten, "Mama, Mama, komm mal ganz schnell!! Bei uns im Garten sitzt der heilige Geist"), Luftballons sind Luftabongs etc. etc.......dazu kommen etliche Zitate meines Vaters (auf das Bedauern seiner Kollegen / Freunde zur Geburt der 4. Tochter "Ach, arme Leute bleiben bei einer Sorte" und "Ich bin gebenedeit unter den Weibern - selbst der Hund ist 'ne Hündin". Ich könnte noch ZIG Sprüche und Episoden aufzählen, aber das sprengt hier den Rahmen :-)

    Danke für den Post und die zauberhaften Fotos!!!
    Knutscher von mir zu dir
    <3 Isa <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Mama, Mama, komm mal ganz schnell!! Bei uns im Garten sitzt der heilige Geist" - PRUUUUUUUUUUUUUST!!!!!

      Löschen
  43. Super Geschichten! Vermutlich haben wir auch einige Insider, die mir aber gar nicht bewusst sind - oder die mir gerade nicht einfallen. Bis auf einen. Früher hat Oma immer bei uns zu Hause für die Großfamilie (Unsere Familie und meine Tante mit Familie) gekocht. Inzwischen macht das Mama. Die Gruppe ist etwas geschrumpft. 6-7 Personen sind wir manchmal trotzdem noch. Auf die Frage "Was gibt es heute zum Essen" oder auch "was sollen wir morgen kochen" wird seit jeher mit "öbbis guets" (etwas gutes) geantwortet :)
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  44. Ein bis zwei Kalauer kann ich auch beisteuern:

    Gaschpedi (Spaghetti) und Salanje (Lasagne) sind ja noch relativ (normal), aber die Erklärungen, die meine Kids teilweise hatten, die sind schon recht amüsant.

    Angela war 5, als sie aus dem KiGa kam und sagte: Mama, Lippizaner kommen schwarz auf die Welt und dann schimmeln sie.

    Und Thorben hat seiner Schwester mit 6 Jahren erklärt, was der heilige Geist ist:

    Das ist der, den der liebe Gott schickt, wenn er keine Zeit oder keine Lust hat, selbst zu kommen.

    Alles Liebe
    Petra

    AntwortenLöschen
  45. Hä, hä, ich habe mir gerade ALLE Kommentare durchgelesen und krieg mich gar nicht mehr ein! Ich liebe Insider, das schweißt einen als Familie so richtig zusammen!

    Bei uns heißt es immer, wenn jemand eine Strapaze erlebt hat : "Das war wie der Ritt nach Laramie!" (Also etwa so wie bei dir, als Du das falsche Benzin in den Tank gefüllt hast ;)).

    Und immer, wenn man für irgendwas noch ein Dokument braucht, zitieren mein Mann und ich gerne Star Wars: "Er braucht keinen Passierschein - er kann passieren!" Natürlich immer mit der passenden Handbewegung, auch in unpassenden Situationen, z.B. auf der Bank im Gespräch mit einem Mitarbeiter.

    Danke für diesen tollen Post!

    Katharina

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Joana,
    ...diese Kulleraugen hauen mich jedesmal um.

    Bei uns ist es der Limpfelimpf. So nannte meine Kleine die Schmetterlinge.
    Ein beliebter Satz meines Vaters zu mir: Fahr über keine Mauer!
    Das hab ich nämlich kurz nach meiner Führerscheinprüfung geschafft: mit dem vollbesetzten Auto nachts um ein Uhr über ein Mäuerle auf einem Parkplatz "gehoppelt". Linker Vorderreifen geschrottet, Rahmen verzogen und Fußbodenblech eingedellert. Sein Auto durfte ich dann trotzdem weiterhin benutzen - danke lieber Papa!

    Liebes Grüßle
    Jutta

    AntwortenLöschen
  47. meine kleine ist 4 und trotz sehr gerne. in der schweiz auch "däubele" genannt. einen abend wollte sie absolut nicht zähne putzen und pyji anziehen. sie hat uns fast in den wahnsinn getrieben.
    im bett (endlich!) ruft sie uns und umarmt uns und sagt: weischt mami, i ha hüt eifach ä miese tag!
    insider-witz, wenn jemand schlechte laune hat oder sich über was aufregt: häscht ou ä miese tag?

    (jesses, will immer im dialekt schreiben) ;o)

    AntwortenLöschen
  48. Wenn jemand neugierig fragt, wo man den hin will, gibt es die Antwort "nach Accapulco zum Schlesiertreffen" *gg*
    Und wenn irgendwo besonders viel los ist: "Hier geht's ja zu wie am Plärrer" (Verkehrsknotenpunkt in Nürnberg). Da wir aber schon viele Jahre in NRW wohnen, ruft dieser Spruch immer ne Menge Fragezeichen hervor. :o)

    Liebe Grüße,
    Chris

    AntwortenLöschen