banner Bill/Wall

Freitag, 30. Mai 2014

My favorite summershoes + 5 tips how to walk in Heels!





Heute gehen wir gemeinsam Schuhe einkaufen:
dafür müsst ihr noch nicht mal aus dem Haus, könnt euch mit einer Tasse Kaffee auf dem Sofa bequem machen, ich bin eure persönliche Shoppingbegleitung und verrate euch meine Tipps für die jetzige Saison.
Wir machen das ganz entspannt zur jeder Tages- oder Nachtzeit, und ihr könnt es einfach nur genießen.


Denn wie sagte schon Konfuzius die Oma:
Ein Schuh kann das gesamte Outfit aufwerten.
Oder ruinieren.

Und deshalb hat die Wahl der Schuhe denselben Stellenwert wie die nationale Sicherheit. 
So in etwa.


Heute werde ich euch meine persönlichen Top 5 der Sommerschuhe zeigen, schön gemischt von flach bis Highheel, von praktisch bis WOW.
Als Abschluss gibt es noch einen Tipp von Noelle, damit es auch etwas für die "nicht-demnächst-40Jährigen" gibt.



Also:
Schuhboxen aufgemacht, und hereingeschaut!







1. Zehentrenner-Sandalen



Die Zehentrenner sind einfach Sommer pur - und verkörpern Lässigkeit, Unkompliziertsein, Urlaubsgefühl für die City.
Solche Schuhe gab es natürlich schon die letzten Jahre - dieses Jahr sind Blüten als Deko etwas vorbei, dafür Schmucksteine sehr aktuell.
Mein Tipp: entweder ganz schlicht in Naturfarben mit hochwertigen Leder und dezenten Schmucksteinen, oder ein Modell in Silber- oder Goldmetallic investieren.

Und noch ein persönlicher Rat:
manchmal ist der Steg so dünn, dass das Leder die empfindliche Stelle zwischen den Zehen wundscheuert, und das Laufen schmerzhaft macht.
Speziell dafür gibt es in Schuhgeschäften kleine Silikon-Polsterstreifen, die man als Schutz reinklebt.


2. Buffalo
3. XTI
6. Buffalo



1. Buffalo
2. Aalm





2. Metallic.





Wie bereits öfter erwähnt, ist Metallic für mich DIE Farbe diese Saison: 
ob Silber, Gold oder Kupfer - Metallictöne passen nicht nur zu beinahe jeder Farbe, sondern machen alles sofort hochwertiger und elder - "ein Schmuckstück am Fuß" quasi.

Deshalb habe ich zusätzlich zu meinen spitzen Pumps noch diese Riemchensandalen geholt.
Perfekt zu allen zarten Sommerkleidchen!

Wer nicht so gerne in hohen Schuhen läuft: auch als Ballerinas funktioniert das Prinzip: 
Metallic ist ein Hingucker, der sich nicht aufdrängt, und trotzdem alles aufwertet.


Meine Schuhe sind von Zara (leider bereits nicht mehr erhältlich), allerdings gibt es bei Mango gerade das exakt gleiche Modell auch in Silber.



5. Mango
6. Mango 






3. Schlangenprint




Ich habe mich lange vor Schlangeprint zurückgehalten, weil es in großen Dosen verabreicht leicht ins Billige abrutschen kann.
Dieses Jahr bin ich in diese Pumps reingeschlüpft, und habe sie quasi nicht mehr ausgezogen: ein kurzer Trip in die Stadt, eine ganze Nacht durchgetanzt, einen festlichen Anlass gemeistert - sie passend irgendwie zu jedem Outfit!

Deshalb traut euch: als ein kleiner Akzent eingesetzt sind sie besonders, ohne aufdringlich zu sein.
Beispiel:
Heute trage ich eine graue skinny-Jeans mit einem Blockstreifen-Pulli in dunkelblau und weiß - mit Schlangenleder-Pumps wird es sophisticated statt langweilig.

Übrigens: diese Pumps von Mango sind meine bequemsten hohen Schuhe!





1. Mango
2. Mango
3. Mango
4. Mango
5. Mango




4. Ankle Boots mit Opentoe.




Manchmal braucht man jemanden, der einen ermutigt, mal etwas Neues auszuprobieren.
Glaubt's oder nicht: in diesem Fall war es mein Mann, der mich auf diese Schuhe aufmerksam machte - von alleine hätte ich sie niemals anprobiert.

Einmal angezogen und in heißer Liebe entbrannt: sehr fashion, sehr besonders, auf auf jeden Fall WOW.

Meine Ankle Boots sind von Barbara Bui - gestern trug ich sie z.B. zu einem grünen Seidenkleid, siehe HIER.







1. Mango
4. Anna Field (nur noch in blau)






5. Loafer.




Dieses Jahr immer noch aktuell: 
Loafer sind einfach die bequemsten Schuhe - und wirken trotzdem nicht "Oma".

Habt ihr noch ein Modell in nude oder beige vom Vorjahr, dann stockt es jetzt mit einem etwas ausgefallenerem auf: Glitzer, Leo oder Muster - alles, was gute Laune macht und ein Hingucker ist.

Die Loafer von Noelle stammen aus der Kollektion der Bloggerin Chiara Ferragni.





1. Zign
3. Zign
4. Ash





Und zum Schluss Noelles Tipp:
diese Loafer sind dieses Jahr hot shit ;)  hier sind die schönsten:

                                                                                                                       
1. Zign
2. Eden
3. Eden
5. KMB





Ich werde immer wieder gefragt, wie man auf hohen Schuhen laufen kann - und habe ein paar Tipps für euch aufgeschrieben, die für mich funktionieren.


How to... walk in High Heels:

1. Achte auf die Körperspannung - alles sollte leicht angespannt sein, in hohen Schuhen kann man nicht "schlurfen" oder einfach irgendwie schludrig stampfen.
Schultern zurück, aufrecht stehen, Po leicht anspannen, die Arme dürfen locker seitlich hängen.
Keine Angst, das macht man irgendwann nicht mehr bewusst ;), das passiert sofort, wenn man auf einen erhöhten Absatz steht.
Der Vorteil: man wirkt sofort selbstsicherer und selbstbewusster, und die ganze Körperhaltung verändert sich.


2. Ich mache immer GROßE Schritte.
Zuerst kommt die Ferse/Absatz, und dann folgt der restliche Fuß - alles natürlich unbewusst.
Ich trippele nicht wie eine japanische Geisha, ich laufe nicht, ich schreite ;).
Ich gehe nicht, ich schwebe ;).
Immer schön auftreten - dann habt ihr auch einen Auftritt.

Interessanterweise knickt man dann nämlich kaum um.


3. Bist du etwas unsicher, "arbeite" dich langsam "hoch".
Grundsätzlich gilt:
je dicker und niedriger der Absatz, umso stabiler und sicherer wirst du darauf laufen können.
Deshalb ruhig mal mit Kitten Heels anfangen, und dann von mal zu mal steigern.

Faustregel:
wenn du in die High Heels steigst, und versuchst, dich in ihnen auf deinen Fußballen "hochzustrecken" (weiß jeder, wie es gemeint ist? Wie eine Ballerina.) - und es geht NICHT oder kaum: 
dann wirst du auf ihnen auch nicht laufen können. 
Kommst du dagegen mindestens 2 cm hoch - dann wird es gehen.


4. Solange du keine maßgefertigten Schuhe trägst, wird es kaum einen Schuh geben, der dir PERFEKT passt.
Hier drückt es, und da ist es zu weit, und an dieser Stelle scheuert es - nicht immer hat die Passform etwas mit dem Preis des Schuhs zu tun.

Ich habe mir am Anfang der Saison quasi alles zugelegt, was ging:
Geleinlagen, Strips für den hinteren Rand, spezielle kleine Klebepolster, etc.
Diese gibt es in allen Drogeriemärkten.


5. Ohne es schön zu reden:
stundenlang kann man auf keinen hohen Schuhen schmerzfrei laufen.
Deshalb ziehe ich meine Highheels bei jeder Sitzgelegenheit aus (auf schöne Sommerfüße achten ;)) - und habe sehr oft flache Schuhe als Ersatz dabei, wenn ich weiß, dass ich viel laufen muss.
Aber das ist im Sommer nur halb so schlimm, weil da Lässigkeit wunderbar passt.









Ich wünsche euch viel Freude beim Schreiten :)!


Liebesgrüße
Joanna


p.s. Ohne welche Schuhe könnt ihr diesen Sommer nicht leben ;)?


Kommentare:

  1. Die Schuhe zwischendurch auszuziehen,ist gar keine gute Idee,denn es kann dann passieren,dass man nicht mehr hineinkommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach!!!
      Ist mir in 25 Jahren High Heels laufen noch nie passiert ;)))!

      Löschen
    2. :))) Ist mir schon ganz oft passiert. Da meine Füße "in Freiheit" ganz leicht anschwellen, vor allem wenn es warm ist, gestaltet sich das erneute Anziehen und Rumlaufen dann eher zur Tortur. Dann lieber anbehalten oder Schuhe wechseln.

      Löschen
  2. Sandalen von Dr. Jürgens - zu diesem Post eher altmodisch, aber sehr bequem! (antistress)
    alles was über 4 cm hoch ist, ist leider nichts für mich :-))

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Schuhe und vielen Dank für die Tips, die werd ich Sonntag auf der Konfirmation gleich umsetzen :)
    Leider gibt es kaum ein Paar in Größe 42 :( Ist bei mir immer so ein bisschen wie beim Aschenputtel, der Schuh ist zu klein...

    Liebste Grüße und ein großartiges Wochenende!
    Janna

    AntwortenLöschen
  4. Ballerinas, Ballerinas, Ballerinas!
    Ich bin keine Frau, die auf Schuhe abfährt. Als stolze Besitzerin von 6 Paar Schuhen kann ich also nicht mitreden. Und hohe Schuhe habe ich eh schon keine. Denn nur der Optik wegen sehe ich es nicht ein, meine Füße zu versklaven. Bei mir geht Bequemlichkeit vor! ;-)
    Dennoch werde ich mir neben meinen schwarzen Ballerinas mit Schleife vorne dran dieses Jahr auch noch ein Paar Sandalen kaufen.
    Diese beigen Sandalen, die am Bein hochgehen und aussehen wie von den Römern, denn in die habe ich mich einfach verliebt. Nur bisher habe ich noch nicht die richtigen gefunden, die mir wirklich zusagten.
    Ein wunderschönes Wochenende! <3

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tollen Tipps! Ich trage so gut wie nie hohe Schuhe, weil meine Füße nicht dafür gemacht sind. Ich scheuer mir immer alles wund. Sehr empfindliche Haut ;-( Ich klebe dann vorher alles ab, komme aber nie wieder aus dem Schuh raus, weil sie mein Fuß da quasi reingeklebt hat ;-)))
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Das letzte Foto von dir ist wirklich toll!

    AntwortenLöschen
  7. klasse Joanna - ich schreite schon meiner frühen Jugend - leider auch gut hörbar :). Leider habe ich bei High-Heels die Erfahrung gemacht, dass ich immer weiter nach vorne rutsche - muss mir dann wie eine Ballerina, die Spitze ausstopfen....sonst brauche ich im Laufe des Abends die gleichen Schuhe nur eine NR. kleiner :). Ich finde ja Keilabsätze superbequem, sie haben eine breitere Lauffläche u. sind hoch....darin bin ich auch einsame Spitze einen Shopping-Marathon hinzulegen.
    Ansonsten finde ich immer mal einen Wechsel in div. Höhen gut...ich denke auch für die Füsse u. Beine.
    Metallic ist für mich auch seit 2 Jahren Favorit!! :)

    Lg Karin

    AntwortenLöschen
  8. mir würden sie alle gefallen - aber ich habe das genau umgekehrte problem zu einem der vorposterinnen. ich habe sehr kleine füße - ideal wäre größe 34,5. 35 geht manchmal auch mit hilfe von einlagen etc. da geht man leider nicht einfach hin und sagt, man möchte was silbriges oder schlangenoptik etc., sondern nimmt, was da ist und halbwegs anspricht. ich habe schon schöne schuhe, so ist es nicht - aber es ist immer ein bisschen so wie beim goldschürfen, also extrem vom glück abhängig.
    ursula

    AntwortenLöschen
  9. Das war der exakt nötige Anstoß, um gleich mal durch die Stadt zu bummeln und mir die Schlangenledersandalen bei Zara und Mango noch einmal näher anzusehen - für diesen Sommer habe ich mir das Wieder-mehr-Highheels-tragen nämlich fest vorgenommen (die Kinder müssen nicht mehr ständig getragen werden und um sie wieder einzufangen muss dann eben der Gatte herhalten) ;-)

    Tolle Schuhauswahl! Und sehr, sehr toller Blog.

    AntwortenLöschen
  10. ... suche mir gerade die Finger wund nach diesen Barbara Bui Ankle Boots - aber in Größe 40 scheint die niemand übrig zu haben :/ Schade! Bin nämlich schwer verknallt.

    Mein Highheellauftipp: Teppichboden. Da läuft es sich deutlich einfacher, als auf dem ungünstigen City-Pflasterstein ;)

    Liebste Grüße,
    Bianca(, die findet, dass Fußgängerzonen gern mit Teppich ausgelegt werden dürfen ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, jetzt trag mal so nen Teppichboden durch die Strassen... DAS ist vielleicht mal anstrengend!

      Löschen
  11. Große Liebe Deine Schuhe!
    Ich kann auf ganz flachen Schuhen kaum laufen, ist wie rückwärts Berg runter gehen :) Deine Tips sind super Joanna, mir hat man früher immer gesagt dass man in High Heels einen Barbie-Fuß machen sollte... also den Fuß so anspannen wie Barbie, haha. Aber es klappt und nach einiger Teit Barbie-Fuß kannst Du nicht mehr rumschluffen in flachen Schuhen, also vorsicht ;))

    AntwortenLöschen
  12. Ganz ehrlich? Bei mir sind alle Schuhe mit Absatz, ich besitze lediglich Turnschuhe fürs Fitnessstudio ohne Absatz :D Ich bewundere Frauen die mit flachen Schuhen sexy aussehen...bei mir sieht es irgendwie immer...mh...was passt jetzt...achja...Bauer aus :D Ich seh aus wie ein Bauer, zumindest fühl ich mich so :D Ohne Pumps könnte ich nicht leben, weder im Winter, noch im Sommer!!!

    Noch eine kleine Geschichte liebe Joanna, ich habe meinem Freund dein Video gezeigt, weil du da so sü.... ächm gefährlich bist. Am nächsten Tag habe ich ihm deinen neuen Post beim Auto fahren vorgelesen und ich sagte nur: "Der ist von Joanna, weißt du, die von dem Video?" Erst guckte er mich entgeistert an und dann sagte er: "Ach die, die für ihre Tochter einen Altar aus Kuchen gemacht hat" :DDD Ich hab so gelacht!! Übersetzt sollte das dein "Sweet Table" aus dem Video werden :DDD

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Auswahl, deine High-Heels!! Ich liebe auch Absätze und kann auch sehr gut mit ihnen umgehen. Nur hasse ich es, wenn dann die Füße weh tun. Ich mag aber auch sehr gerne flache Schuhe. Für den Alltag auf jeden Fall besser! Und ich glaube keiner einzigen Frau, dass ihr auf Dauer hohe Hacken nix ausmachen! Rein anatomisch unmöglich! Und ungesund :) meine Nachbarin ist mit Heels geboren worden. Jetzt müsste sie nach und nach ihre Füße operieren lassen, also zwei quasi ;) aber schaut halt einfach geil aus so hohe Absätze!!! LG

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Joanna,
    also ich könnte es NIE aber möchtes es gar nicht, denn hier in Bamberg kann man das vergessen, ob man schwebt oder nicht, der Boden wie er ist kriegt einen auf jeden Fall nieder :-D
    Bei Dir sieht es auf jeden Fall sehr sehr gut aus!!
    Viele Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  15. Ganz klar: Nicht ohne barfuß! :-)
    LG Regina

    AntwortenLöschen
  16. Ein toller Post .... mit tollen Schuhen ... und tollen Tips! Danke dafür !!
    Ich habe mir diesen Sommer die ersten flachen Sansalen geholt, blau mit gold. Finde sie wirklich schön, aber ich laufe noch nicht so gut darin. Bin auch eher etwas Absatz gewohnt. Aber zur Jeans finde ich sie echt toll.

    Total schön finde ich deine Aufbewahrung in den schönen Kartons. Ich suche auch noch danach, da meine Wohnung sehr klein ist und ich die verschiedenen Kartons der Schuhe selber nicht leiden kann.
    Hast du da einen Tip für mich?

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Joanna,
    danke für den tollen Post ♥ Ich bin die ganze Zeit auf der Suche nach Sandaletten in Kupfer. Aber irgendwie hat mir kein Paar so richtig gefallen. Jetzt habe ich die Lösung: Zehentrenner, keine Sandaletten. Sieht viel lässiger aus. Die Sandaletten in Kupfer kamen mir immer irgendwie spießig vor. Danke, danke, danke für deinen Tipp !! :-*

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Joanna,
    Toller Schuh Post :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Schuhe kann man nie genug haben!
    Ich bin dann mal stöbern :p

    AntwortenLöschen
  20. das ist die perfekte Schuhauswahl. Definitiv 1 und Loafers (die Erwachsenen-Variante).

    AntwortenLöschen
  21. Das sind alles wahnsinnig tolle Schuhe! Ich habe mir vor ein paar Wochen sündhafte teure High Heels aus grauem Ziegenleder geschenkt...die möchte ich jetzt nie wieder missen. Ansonsten geht's im Sommer auch nicht ohne das Kontrastprogramm: Chucks und natürlich Zehentrenner in tausend Varianten. Und am allerliebsten: Barfuß. Im Sand.

    AntwortenLöschen
  22. Tja, ich glaube, ich bleibe lieber bei Loafers. Die letzten "Hackenschuhe" habe ich letztes Jahr entsorgt, nachdem ich mich damit fast öffentlich auf die Nase gelegt habe...
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen