banner Bill/Wall

Sonntag, 25. Mai 2014

Lazy sunday + winner.




In den letzten 3 Tagen...



- wurde Ben von einer Wespe gestochen - 2 Tage später entwickelte sich daraus eine handfeste Blutvergiftung (bevor alle Jungmütter in Panik geraten, wenn in der Nähe ein Insekt schwirrt: ist die Stelle auch nach Tagen stark geschwollen, und führt von ihr ein dicker roter Streifen weg - mal nachschauen lassen ;). Ist aber ganz selten!)
Da mein Mann seit einigen Wochen beruflich bedingt in Berlin ist, war ich alleine zuständig und schwer beschäftigt ;).



- durfte ich auf einem Bloggerworkshop in Stuttgart referieren.
Und das erforderte jede Menge Selbstdisziplin von mir.

Ich verrate euch etwas:
es gibt Menschen, die lieben Hunde.
Es gibt Menschen, die lieben alte Möbel.
Es gibt Menschen, die lieben gesundes Essen.
Es gibt Menschen, die lieben Modelleisenbahnen.

Ich aber liebe: MENSCHEN.

Sobald ich einen Raum betrete, in dem sich andere Menschen befinden, trifft mich meistens (völlig unerwartet! Ich sollte es eigentlich besser wissen, ist aber nicht so.) der Blitz, und ich bin so verzaubert und hingerissen und überwältigt und verknallt, wie man es nur sein kann.
Am liebsten würde ich auf der Stelle jedem um den Hals fallen, ihn drücken, knutschen, ermutigen, großmachen, hochheben, ihn zum Lachen bringen, sein Lieblingsessen erfahren, ihm zuhören, ihm wieder drücken, mit ihm lachen, ihm alles, was ihn bedrückt, wegnehmen, ihn durch die Luft wirbeln und ihm ca. 100 mal hintereinander sagen, wie wunderschön und faszinierend er ist (weil ich das tatsächlich finde!).

Darf ich aber nicht, weil... da erschrecken sich manche.
Doof.

Also stehe ich da, grinse unauffällig vor mich hin, und reisse mich ständig zusammen.
STÄNDIG.


Damit die nicht im Nachhinein denken:
"Joanna, die Irre, die damals auf dem Workshop gesprochen hat..."

Deshalb wirke ich ganz harmlos, bin aber in Wahrheit nur Meister in Selbstkontrolle.

So geschehen gestern im Workshop bei AnnaundHerrM.
(jetzt mal unter uns: habt ihr überhaupt eine AHNUNG, wie viele großartige, wunderschöne, energiegeladene, talentierte, lebenshungrige Frauen es auf der Welt gibt?! Hä?! Habt ihr?!)



- Eine der Teilnehmerinnen des Workshops gestern war eine langjährige Freundin von mir, und ich nahm sie gegen Haarekraulen mit nach Hause - obwohl es bereits Sonntag nachmittag ist, hängen wir immer noch in Pyjamas herum, und sie bekocht mich und die Kinder - das ist eine Wohltat, nachdem mein Körper seit 3 Tagen mit Erkältungssympatomen wie Fieber, Gliederschmerzen, Schnupfen und Halsweh zu kämpfen hat.
Annette wird bald selbst einen Food-Blog starten, und ich freue mich schon sehr darauf!



- Gestern habe ich frische Rhabarberlimonade für alle gemacht - die Stangen braucht man gar nicht erst zu schälen, und der Sirup erhält seine wunderschöne rosa Farbe.
Die Zubereitung ist kinderleicht und dauert wenige Minuten - perfekt erfrischend und nur saisonal zu haben, deshalb unbedingt ausprobieren!


Ich kann den Anblick von hässlichen Getränkeflaschen auf dem Esstisch meist kaum ertragen, und habe eine wunderschöne Alternative gefunden:
die 1,5L Glasflasche von Räder ist ein stylisher Behälter für euer Lieblinsggetränk, wunderschön bedruckt und edel.
Für alle, die zu wenig trinken: füllt sie randvoll, stellt sie auf den Schreibtisch, und ihr werdet es nicht vergessen ;)!


Die Flasche von Räder gibt es bei Inside Living.





Rhabarber-Sirup:

ca. 650 g Rhabarber
250 g Zucker
Saft 1 Zitrone

1. Rhabarber nicht schälen, sondern nur waschen und in fingerdicke Stücke schneiden.
Mit 1/4 L Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, ca. 10 Min. köcheln lassen, bis alles weich ist.
Alles durch ein feines Sieb drücken, dabei den Saft auffangen.

2. Den Saft wieder in den Topf gießen, und mit dem Zucker und Zitronensaft weitere 5 Minuten köcheln lassen.

3. Nach dem Abkühlen mit Mineralwasser und Eiswürfel auffüllen, und die köstliche frische Limonade genießen!




Bei der Verlosung von Räder haben gewonnen:
1. Flechtkorb-Set: Julia Geister
2. Federstein-Set Diana Hegelow
3. Porzellanuhr mit Echtferdern: Nadine von Live Love Bake + Serengeti



Bei der Verlosung von AvieArt hat gewonnen:
Katy



Allen Gewinnerin herzlichen Glückwunsch, bitte schickt mir eine Mail mit eurer Adresse.




Liebesgrüße von Master of the Selbstdispziplin
Joanna

p.s. 
Und schalten Sie auch morgen wieder ein, da gibt es was Schönes!



Kommentare:

  1. Ich staune gerade wie schnell dein Rhabarber-Sirup geht!!! Bei meinem Rezept muss man den Sud eine Stunde köcheln lassen :(
    Ist dein Sirup auch ein paar Wochen haltbar, wenn er in sterilisierte Flaschen abgefüllt wird?
    Das wäre wahnsinnig toll, was würde ich mir Zeit sparen ;) Jetzt müsste die Rhabarber-Saison nur och ganzjährig sein, weil ich dr Sirup immer so schnell leer ist und es dann keinen Rhabarber mehr gibt :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiß ich leider nicht, weil er bei uns sofort komplett leergetrunken wird!
      Müsste aber gehen, klar :)))))!

      Löschen
  2. oh - blutvergiftung bei sohn habe ich auch schon erlebt. nicht mit wespe, sondern bei indianerspiel hände mit asche aus einer feuerstelle eingerieben und dabei eine kleine offene wunde gehabt... ist echt nicht lustig und kann gefährlich werden.

    schöne bilder wieder - pfingstrosen gehören zu meinen absoluten lieblingsblumen! und der rhabarbersirup klingt toll!
    einen feinen restsonntag (jetzt lohnt sich das pyjamaausziehen auch nicht mehr!) wünscht dir

    ursula

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Joanna,
    ich mag die Deko auf deiner Kommode so unglaublich gerne.♥ Ich habe mir jetzt dauernd die Bilder angesehen und überlege gerade fieberhaft wie und wo ich das nachmachen kann =) Dass mit der Glasflasche finde ich übrigens eine tolle Idee, bei uns stehen überall die Plastikdinger rum...
    hab einen schönen Start in die Woche♥
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vasen und die Schmetterlinge sind vom Flohmarkt, es gibt solche Dinge öfter dort zu kaufen!

      Löschen
  4. DAS ist ja wohl eine wunderbare Eigenschaft! Du solltest dich gar nicht beherrschen, und deine Liebe zu den Menschen ganz ungefiltert rauslassen.
    Also mir dürftest du immerzu sagen, wie toll du mich findest. :D Allerdings müsstest du mit Gegen-Lob rechnen!
    Eine ganz schnelle, superfixe, raketenartig gute Besserung wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  5. von dir möchte ich auch mal geherzt werden! ehrlich!
    schöner beitrag!
    glückwunsch den gewinnern :-)
    lg sonja

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab meinen Rhabarber gestern zu Erdbeer-Rhabarber-Vanille-Marmelade verarbeitet. Auch sehr lecker!

    Gute Besserung wünscht

    Kate aus MUC

    AntwortenLöschen
  7. Sooo schaaaade, daß ich gestern schon wieder nicht dabei sein konnte.
    Dabei wäre ich so gern mal geknuddelt worden und ich sag Dir, Du hättest Dich nicht beherrschen können.
    Denn ehe Du nur ein Wort hättest sagen können, hätte ich Dich schon geherzt.
    Ja, ich kann das nämlich auch.
    Dann noch was ich LIEBE Deinen Blog echt sehr und lese meist von unterwegs........die langen Text z.B. könntest Du demnächst doch mal als Audiodatei machen so quasi als Hörbuch und mit Deiner schönen Stimme ;-) flowt das dann noch mehr. Na was meinst Du?!
    Herzliche Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau!
      Mit meiner schönen Stimme :))))))))!

      Löschen
  8. Fieber & Blutvergiftung & Limonade & schöne Fotos - DAS erfordert in der Tat Selbstdisziplin! Gute Besserung!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  9. Ach du bist einfach sooooo wundertoll!!! Ich mag dich grade so sehr gerne mal ganz feste drücken!!! Ich mag dich und deinen Blog einfach unheimlich gerne!!! Die Bilder sind immer so traumhaft schön und erst die Texte...!!! (das musste ich jetzt einfach mal los werden - sonst platze ich noch;))

    Aus meinem letzten Rhabarber ist auch Erdbeer-Rhabarber-Vanille-Marmelade geworden. Aber wenn wir nächste Woche mal wieder Heim fahren wird gleich neuer Rhabarber aus Muttis Garten stibitzt und Sirup gekocht - ich weiß jetzt schon, dass der Minimann garantiert ein riiiiiiesen Fan davon werden wird :)

    Alles Liebe und werd ganz schnell wieder gesund!!!
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin froh, dass du das noch losgeworden bist :)))).
      Bevor du platzt oder so ;)))...

      Löschen
  10. Liebe Joanna,
    was für wunderbare Bilder und wieder ein sehr unterhaltsamer Post. Ich kann mir Dich vorstellen, wie Du da stehst und beinahe platzt vor Freude - ein schönes Bild! ;-) Ich hoffe, Ben geht es besser? Ist ja nicht zu spaßen mit einer Blutvergiftung. Im Moment hoffe ich auch für meinen Mann. Er liegt auf der Intensivstation und kämpft........ :-( Ich schreibe trotzdem kurze, neue Posts und lenke mich mit euren schönen Blogs etwas ab..... Nur grübeln und heulen bringt auch nichts.
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Mella: DIE BESTEN GENESUNGSWÜNSCHE <3!!!!!!!!

      Löschen
  11. Ich bin auch der Meinung, dass du dich nicht beherrschen solltest. Die Menschen sind sowieso viel zu unterkühlt zueinander und ich nehme mich da gar nicht aus...manchmal denke ich, ich bin Menschenscheu oder so :-D also: share your love ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin dann quasi sowas von das Gegenteil von menschenscheu, dass es für uns beide reicht ;))))).

      Löschen
  12. Liebste Joanna,
    gute Besserung wünsche auch ich Dir! Bekochen lassen und Haare kraulen wirken auf jeden Fall Wunder!!! Auf einen neuen Foodblog freu ich mich immer!!! Bin also schon gespannt. Ich hoffe Du bist nochmal irgendwann als Gast bei einem Workshop oder machst vielleicht selbt einen! Beim nächsten Mal setze ich nämlich alle Hebel in Bewegung und will auch kommen - egal wie weit es ist. Notfalls würde ich im Auto schlafen - aber ich will Dich unbedingt sehen und beobachten, wie groß Deine Selbstkontrolle ist... ich bin nämlich auch eher menschenscheu. Das liegt wohl daran, dass ich keine gute Menschenkenntnis habe und alle Menschen grundsätzlich bei mir erstmal nett sind und wenn sie es nicht sind, dann finde ich sicher eine Erklärung für das Verhalten. Leider wird ja Gutmütigkeit oft ausgenutzt und dann bekomme ich wieder geschimpft von meiner Familie... die sagen dann immer: Mama, Du merkst auch überhaupt nix. Nee - tu ich echt immer als Allerletzte. Naja, deshalb bin ich halt vorsichtig. Aber Deine Art möchte ich gerne mal in live spüren. Also ich hoffe auf Information, falls Du mal irgendwo wieder zu sehen sein wirst. Bis dahin die liebsten Grüße und den Rhabarbersaft probiere ich! Auch die Cupcakes mit den Rafaellos muss ich nochmal testen - hatte leider keine Himbeeren mehr bekommen und hab Erdbeeren genommen - das war aber nicht so toll. Die waren ziemlich feucht.... So ist das, wenn man improvisieren will.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Joanna,

    diese Eigenschaft ist so unbeschreiblich wunderbar. Falls wir uns mal über den Weg laufen sollten, bitte, BITTE, fall' mir um den Hals und knutsche mich, dann lauf ich den restlichen Tag mit einem dicken Grinsen durch die Welt :D

    Und Rharbarber und Erdbeeren sind im Einkaufskörbchen. So.

    Liebste Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag diese grässlichen Plastikflaschen auch gar nicht. Ich überlege nur noch grade, wie ich meiner besseren Hälfte beibringe, dass er das Wasser aus den Plastikflaschen in Zukunft erst in die Glasflasche füllen soll, bevor er sich dann das Wasser in sein Glas schütten darf...:)

    AntwortenLöschen
  15. Oh ich würde mir aus der die hohe weiße mit der Glasglocke leisten die ist soooooo schön

    AntwortenLöschen
  16. Joanna, es war wunderschön und sehr inspirierend dich im Real Life kennen zu lernen! Der Workshop hat einen solchen Spaß gemacht. Danke für deine ermutigenden und liebevollen Worte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich habe euch alle sooooo genossen <3!!!!
      Es war einfach nur extrem schön, Maren!

      Löschen
  17. Tatsächlich habe ich eine Ahnung wieviele großartige, wunderschöne, talentierte Frauen es gibt, zufälligerweise war ich neulich auf einem Blogworkshop und durfte da einige kennenlernen. Eine aber, war nicht nur wunderschön, klug, talentiert UND humorvoll, sondern so voller postitiver Energie und Lebensfreude, dass jedesmal wenn ich an sie denke, mein Herz vor sich hin grinst. Einfach so :))
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Joanna, dein Blog ist so herrlich zu lesen und ich freue mich auf jeden neuen post. Aber da ich im Gesundheitswesen tätig bin eine kurze Fortbildung zum Thema Blutvergiftung:
    Ein roter " Strich " am Arm/Bein ist KEINE Blutvergiftung/Sepsis, sondern eine Entzündung der Lymphbahnen (Lympangitis), welche man auch umgehend behandeln sollte da sie unbehandelt zu einer Blutvergiftung führen KANN. Eine echte Sepsis (Entzündung im Blut) hat eine hohe Sterblichkeit plus starke Allgemeinsymptome wie z.b. hohes Fieber, Verwirrtheit, Multiorganversagen etc.
    Wenn man eine Sepsis hat gehört man UMGEHEND auf eine Intensivstation im Krankenhaus.
    Wollte das nur kurz klarstellen, da viele Eltern bei einem roten Strich am Arm in Panik verfallen, dabei hat man in dieser Phase sehr gute Behandlungsmöglichkeiten. Bei hohem Fieber und Verwirrtheit/Desorientiertheit gehen aber viele nicht gleich zum Arzt, obwohl es hier viel wichtiger wäre.
    So, jetzt hat sich die Frau Oberschullehrerin *husthust* auch mal ausgekotzt und mag dir abschliessend nur sagen: Falls du mir in Stuttgart aus Zufall über den Weg läufst kannst du dich nicht retten, du wirst sowas von durchgeknuddelt!!! ;)
    Ich liiiieebe deinen Blog nämlich!!!!
    Grüssle Doro

    AntwortenLöschen