banner Bill/Wall

Freitag, 9. Mai 2014

How I survive tv nights or a rainy afternoon I.



Heute schreibt Jil für euch - und zwar den Anfang einer Postreihe mit gesunden und leckeren Snacks für Zwischendurch.
Viel Spaß!

Joanna




Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich brauche für einem guten Film einfach Snacks.
Und gleich nach Feierabend, genauso wie nach dem Sport, beim Lesen, eigentlich könnte ich ständig etwas essen.

Und hier wird es meistens tricky, denn alles das mit "Zwischendurch" oder "vor dem Fernseher" verbunden wird, läuft meistens auf Donuts, Chips, Schokoriegel und Co hinaus.
Aber immer nur Obstsalat wird auch schnell langweilig.

Deswegen liebe ich nichts mehr, als einfache Rezepte, die mir schnell gesundes Snackingglück bescheren, ohne das Völlegefühl danach.

Und genau das zu finden, ist gar nicht so einfach!







Also zeige ich euch eine Auswahl meiner Liebsten "Zwischendurch-und-gerne-oft" Rezepte, die ich fast wöchentlich in meinen Alltag einbaue und genieße.


Den Anfang machen ein paar super Cracker, voll gepackt mit Mineralstoffen, Calcium, Fölsäure, perfekt zum Dippen, Teilen, Aufbewahren:
vegan und glutenfrei - ihr müsst sie einfach probieren!






Homemade Cracker


Zutaten:
1 Tasse Wasser
1/2 Tasse Leinsamen oder Chia Samen
1/2 Tasse Sonnenblumensamen
1/2 Tasse Kürbis- oder Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Sesamkerne
1/2 Teelöffel Salz

Optional:
1/2 Teelöffel getrockneter Rosmarin/Thymian/Kräuter der Provence


Los geht's!

1.
Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Alle Samen und Gewürze vermischen, dann die Tasse Wasser untermengen. Das ganze für gute 10 Minuten stehen lassen, damit die Chia-/ bzw Leinsamen etwas aufquellen und alles zu einer Masse wird.

2.
Den dicken Klumpen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, dann am Besten mit einem Teigschaber gleichmäßig dünn verteilen. Ich habe die glatte Masse nochmal so richtig angedrückt, damit alle Zutaten ideal verbunden sind.

3.
Ab damit in den Ofen und für 30 Minuten backen. Dann das Backblech rausholen, mit einem Pizzaschneider (ein normales Messer funktioniert natürlich auch) in viele kleine Stücke schneiden, und diese dann vorsichtig wenden. Alles direkt wieder für 20-25 Minuten backen lassen, vor dem Verzehr ganz auskühlen.

4.
Enjoy!! 
Einige Cracker werden leicht zerbröseln, andere halten besser, jeder schmeckt gut ;-). 
Ich esse sie gerne zwischendurch, genauso wie abends zu leckeren Dips wie zB Hummus, Guacacamole oder einfach körnigem Hüttenkäse :-). 
Alles was übrig bleibt, kann auch gut für die nächsten Tage luftdicht verstaut werden.





Genießt die warmen Frühlingstage, ich bin dabei weitere leckere Sachen auszuprobieren und berichte so schnell wie möglich! 
Muss ja noch was Süßes her! 
Und auch noch was anderes Salziges! 
Und hatten wir süß schon? 
Süß geht sowieso immer.



Ganz viel Liebe aus Berlin

Jil


Geschirr: geliebtes Zuhause

Kommentare:

  1. Hmm... klingt toll!
    Eine Verständnisfrage - Sonnenblumensamen sind Sonnenblumenkerne, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee, und eine schöne Reihe!
    Ebenso einfach, wie lecker: Leinsamen-Knäcke oder Käsecracker. Mit scharfem Fetadip...mhh.
    Ich red mir hier den Mund wässrig. Ich könnt' glatt mit in die Reihe einsteigen, lecker lecker! :)
    Liebe Grüße,
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jil & Munm;-)
    dieses Rezept ist was ganz TOLLES, ich werde es heute direkt ausprobieren, denn ich brauche dringend etwas für meine beiden Kleinen - so für Zwischendurch. Die Zutaten verraten mir, dass mein Pan aufgehen könnte, ich hoffe es zumindest sehr, da beide mit dem Gewicht zu kämpfen haben. Das sollte ich hier zwar nicht schreiben, aber es ist leider die Wahrheit :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum denn nicht, ist doch nichts weiter Dramatisches ;).

      Löschen
  4. Oh, die klingen wirklich gut.
    Ein bisschen mit Honig gesüßt und zack, hat man sogar süße Cracker ;o)
    Danke für das tolle Rezept und viele Grüße nach Berlin!!!

    AntwortenLöschen
  5. Klasse! Ich freue mich immer über vegane Snacks und dieser klingt, als könnte er zum Favoriten werden (vor Allem die Variante mit den Kräutern klingt toll!) Muss ich wohl mal Chia-Samen kaufen gehen :)
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  6. Cool! Fernsehen ohne Reue…. ich mache Leinsamen-Cracker oft mit Roter Beete. Das gibt eine tolle Farbe. Interessiert am Rezept? Ich reiche es Dir gern rüber….
    Alles Liebe und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel wünscht Dir,
    Anne Mang de Seen

    AntwortenLöschen
  7. Hihi auf dem Foto lächelst du genauso süss wie auf dem Kinderfoto von dir. Sehr hübsch.

    Über diese Reihe freue ich mich sehr. Da ich alles zu Hause habe, wird das Rezept auch ganz bald ausprobiert. Klingt ganz nach meinem Geschmack.

    Ein schönes WE.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jil,
    das klingt klasse. Ich bin auch der TV-Esser Typ (leider!) und das wäre nun einmal das Richtige.
    Jetzt bräuchte ich nur noch ein tolles Rezept für die Guacamole! :-)
    Viele Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  9. Die sind echt lecker! ich hab bis jetzt immer was ähnliches gegessen, aber diese schmecken mir irgendwie besser! :D
    Vielen Dank für das tolle Rezept und schöne grüße aus HH :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jil, klingt super lecker. Bin ein bißchen skeptisch, ob die Masse nach dem Backen zusammenhält. Aber auf dem Foto sieht es ja so aus. Hab vor ein paar Tagen "Joannas" Müslieriegel gebacken (total gut, sind schon alle weg) und da war ein bißchen Mehl dabei, zwecks verbinden der einzelnen Teile nehm ich an. Aber ausprobieren werd ich dein Rezept und bin gespannt auf Neues. Stürmische aber sonnige Grüße aus Leo, Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jil,
    freu mich auf deine Postreihe und werd das körnige Kekschen auf jeden Fall ausprobieren! Super siehst Du aus - viel Spaß in Berlin und lebe Dich gut ein! Ist sicher was ganz anderes als das Schwabenländle!! Liebste Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  12. Hey Jil, vielen Dank fürs Rezept.Bin ja eigentlich nicht so der Knappertyp, aber die sind ja richtig gesund. Ich werde die Kräcker auf alle Fälle auch machen, nur fehlen mir noch diese Chia Samen.
    Liebe Grüße nach Berlin von mir, hier aus Randberlin... Julia J

    AntwortenLöschen
  13. Gestern haben wir die Cracker ausprobiert. Sie schmecken ausgezeichnet. Auch die Herstellung macht viel Spaß, da Kinder da gut mithelfen können.

    Habe halb Chia und halb Leinsamen verwendet. Perfekt.

    Liebe Grüße und ich freue mich schon auf Rezeptnachschub.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  14. Super lecker hört sich das an. Und dann auch noch gesund ;) Danke für das tolle Rezept

    LG Lisa

    www.healthy-soulfood.de

    AntwortenLöschen