banner Bill/Wall

Dienstag, 20. Mai 2014

Happy sexy summer feet!





Vor einiger Zeit war ich mit ein paar Freundinnen in der Stadt unterwegs - und plötzlich blieb eine von ihnen mit dem Absatz ihres Highheels in einem Lüftungsschacht hängen.
Zum Vorschein kam ein Fuß mit perfekt french-pedikürten Zehen und ich war spontan begeistert, wie wunderschön und gepflegt das aussah: einfach zum Anbeißen!


Bevor ich einen Post über die schönsten Sommerschuhe für dieses Jahr schreibe, müssen wir logischerweise unsere Füße vorzeigbar machen für all die Sandaletten und Flipflops.



Es soll Menschen geben, die mögen ihre Füße nicht besonders gerne ;).
Ich dagegen liebe meine!
Sie tragen mich zuverlässig jeden Tag an die schönsten Orte, sie lassen mich tanzen und hoch in die Luft springen, ich kann morgens mit ihnen einfach losrennen (und hinter meinen Kindern hechten, als sie noch klein waren), ich spüre dank ihnen das nasse Gras oder den warmen Sand am Meer.

Meine Güte, was für wunderbare Dinge ich dank meiner Füße erleben darf!
Deshalb liebe ich sie ganz besonders und bin so dankbar für sie ;). 






Ich bin ein notorischer Barfußgänger (und "im Frühling-erste-ohne-Strumpfhosen" und "im-Herbst-letzte-ohne-Strumpfhosen"-Gänger) und deshalb brauchen meine Füße besonders viel Liebe und Pflege.

Heute lasse ich euch an meiner Pediküre-Routine teilhaben und zeige euch außerdem die besten Bio-Pflegeprodukte, die es dafür gibt.
Im Bereich der Naturkosmetik gibt es mittlerweile solche großartigen Sachen!






Mein Tipp:
nehmt euch bewusst Zeit für eure wunderschönen Füße - und genießt jeden einzelnen Schritt.
Betrachtet es nicht als eine lästige Pflicht, sondern macht es zu einem Wellness-Ritual.
Ihr könnt es wie ich gut in die Zeit vor dem Schlafen gehen einbauen - mit schönen Kerzen, entspannender Musik und duftenden Produkten ist es ein Hochgenuss!



(falls ihr euch wundert: ich habe meinen linken großer Zeh-Nagel nicht zu kurz geschnitten, sondern vor ein paar Wochen schlimm verletzt. Jetzt wächst der neue nach, ist aber noch relativ klein ;)).






Schritt 1.:
Fußbad.

Die optimale Vorbereitung auf die Pediküre ist ein Fußbad.
Füllt angenehm warmes Wasser in eine kleine Wanne, gebt ein paar EL Olivenöl dazu, und lasst die Füße ca. 5-10 Minuten drin (aber nicht zu lange, damit sie nicht schrumpelig werden).

Durch die Sonneneinstrahlung trocknet die Haut an der Oberfläche der Füße aus - das könnt ihr auf sanfte Art und Weise durch ein Peeling entfernen.
Ich benutze dafür ein luxuriöses natürliches Bodypeeling mit Öl- und Vitamin E-Zusätzen.
Duftet wunderschön, entfernt alle abgestorbenen Hautpartikel und macht samtweiche Haut!

Anschließend rückt man der Hornhaut zur Leibe:
alles, was an der Ferse, Ballen oder Zehen rauh und schwielig ist, darf weg.
Ich benutze dafür eine breite Hornhautfeile, die man im Drogeriemarkt bekommt.

Mein Bodypeeling ist von Neom.






Schritt 2.:
Nägel kürzen und eincremen.

Für die Zehennägel benutze ich ausschließlich einen Nagelknipser - um gar nicht erst in die Versuchung zu kommen, die Nägel rund zu schneiden.
Wichtig: die Nagelspitze immer ganz gerade schneiden, und anschließend leicht in Form feilen (aber nicht die Ecken).

Bei meinen Zehennägeln entferne ich die Nagelhaut gar nicht, sondern schiebe sie höchstens ganz vorsichtig etwas zurück (das geht ganz einfach, da sie vom Fußbad noch ganz aufgeweicht ist).

Anschließend kommt das Schönste:
ich trage eine duftende Fußcreme ein und massiere meine Füße ausgiebig dabei.
Die Bestandteile der Creme wie Sheabutter und ätherische Öle stammen alle aus kontrollierten biologischen Anbau.

Meine Fußcreme ist von LaBruket.





Schritt 3.:
Nägel lackieren.

Ich liebe, liebe, liebe French Pediküre:
es sieht immer frisch, gepflegt und elegant aus.

Grundsätzlich sind alle Pastelltöne wie Nude, Beige, etc. diese Saison in, auch schimmernde Gold-Metallictöne und reines Weiß sieht an den Zehen zum Anbeißen aus.

Und jetzt kommt mein Tipp des Tages:
ich habe endlich einen Nagellackentferner gefunden, der NICHT unangenehm riecht und die Nägel NICHT austrocknet.
(und glaubt mir, ich dachte bestimmt schon an die 100 mal: "warum können die Menschen zum Mond schicken, aber nicht Entferner entwickeln, die nicht wie eine Chemiekeule stinken ?").

Wer weiß, wie scharf und aggressiv die üblichen Entferner duften (und sind!), wird dieses Bioprodukt lieben:
der Entferner von Eden duftet nur ganz sanft nach Zitrone (und etwas Fichte, wie Noelle findet), und entfernt dank Zitrusöl den Lack auf die sanfteste Art und Weise.
Meine Fingernägel sind leider sehr brüchig, und dieser Entferner wirkt wahre Wunder - ich bin absolut begeistert!

Anschließend lackiere ich die Nägel mit einem Unterlack und ziehe einen feinen Rand mit dem french manicure-pen von Essence.
Den gibt es in den Drogeriemärkten zu kaufen.
Am Schluß wird 2 mal mit einem der Kure-Nagellacke überlackiert: diese Lacke enthalten zu 85% natürliche Inhaltsstoffe, reichen beim Auftragen nicht unangenehm, decken gut, und trocknen schnell.
Ich benutze nur noch diese!

Zuletzt kommt noch ein Überlack drauf - und fertig!

Nagellackentferner ist von Eden fresh therapiery.
Meine Nagellacke sind von Kure.









Schritt 4.:
braune Beine.


Gehört nicht mehr direkt zur Fußpflege, ist aber ein kleiner Geheimtipp für die schönsten sexy Beine in Shorts und Röcken!

Die Starvisagistin Prtty Peashuhn hat eine Art "Photoshop in der Tüte" entwickelt: ihre Bodylotion wirkt wie eine unsichtbare Strumpfhose und wird von sämtlicher Hollywood-Prominenz als "Wundercreme" bezeichnet.
Die Lotion ist zu 100% vegan, gluten-, paraben-, und parfümfrei, strafft und festigt die Haut und verdeckt optisch unschöne Stellen.

Ob man damit tatsächlich Wunder erreicht, habe ich bisher nicht feststellen können - was ich aber bezeugen kann:
der Look ist absolut natürlich wie sonnengebräunt, die Lotion lässt sich sehr gut bis zur gewünschten "Bräunungsgrad" auftragen und pflegt die Haut samtweich.
(Gebräunt Beine erscheinen automatisch schlanker ;)).
Und sie duftet unglaublich lecker!

Ich verreibe die Lotion bis an die Füße, so, dass auch diese zart gebräunt wirken: das sieht in jedem offenen Schuh gleich 10 mal so schön aus!

Vielleicht nicht ein Produkt für jeden Tag, aber ein absolutes must have für besondere Anlässe und schöne Gelegenheiten.
(Und hundert mal schonender für die Haut, als sich in die Sonne zu legen).

Ich trage übrigens zwei Farben auf (eine etwas heller und eine dunkler), damit das Ergebnis perfekt natürlich wird - ihr müsst das ein bisschen ausprobieren.
Meine Farben sind:
dark (nicht erschrecken, sie wirkt zunächst recht dunkel, wird aber schön hell beim Verreiben), und deep dark (die kommt an die Stellen, die sonst besonders viel Sonne abbekommen).


Mein Photoshop in der Tüte ist von Prtty Peashuhn.


Kleiner Tipp: wer sich unsicher ist, welche Farbe er am besten wählen soll, der bekommt kostenlos kleine Döschen als Proben zugeschickt.








Bezugsquellen für Naturkosmetik:

Bodypeeling: Neom
Fußcreme: LaBruket
Nagellackentferner: Eden
Nagellacke: Kure
Unsichtbare Strumphose-Bodylotion: Prtty Peashuhn

Alles via GreenGlam.





Show your feet some love this summer :)!
Und dank Gott jeden Tag für sie!


Liebesgrüße
Joanna

p.s. wenn ich euch nur 2 Produkte empfehlen könnte, dann wären es der Nagellackentferner und die Bodylotion: die sind einfach der Hammer.

Und noch ein Musiktipp für euer Happy summer feet-Ritual: 
Sun Models!



Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese Produktempfehlungen! Ich finde auch, dass wir unseren Füßen und ihrer Pflege manchmal ein bisschen zu wenig Beachtung schenken. Was wir ja auch in den Sommermonaten knallhart sehen können, wie ich gerade am Wochenende feststellen durfte: Mein Gegenüber im Zug schlüpfte nur ein paar Zentimeter aus ihrem Ballerina und zack - diesen Anblick vergesse ich wohl nicht mehr so schnell...
    Falls ich jene Dame also mal wieder sehe, werde ich ihr Deinen Post empfehlen! ;)
    Hab' einen schönen Tag!
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich die Geschichte mit der Frau im Zug gelesen habe musste ich wirklich lachen. :-D
      Konnte es mir bildlich vorstellen.

      Löschen
  2. Oooh, ich liebe Füße. Und wie! <3
    Ich liebe meine Füße und gepfelgte Füße von anderen Menschen auch. :-)
    Aber was ich auch liebe ist das wunderschöne Kleid, das Du auf dem Bild trägst! <3
    Der Musiktipp ist auch klasse!
    Ach, alles wunderbar.
    Deinen Blog lesen ist immer eine kleine Flucht aus dem Alltag in eine spannende Welt, voller schöner Dinge.
    Danke dafür!
    Besonders gerne lese ich den Blog auch aus dem Grund, dass ich im Zuge meiner Ausbildung bei Wüstenrot für drei Jahre in Ludwigsburg gelebt habe. :-)
    Du bist toll!
    Bleib wie Du bist!
    Danke!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Nagellackentferner-Tip. Bye Bye spröde Nägel!!

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Joanna,

    das ist mal wieder ein toller Beitrag von dir. Ich persönlich finde Füße furchtbar - nicht meine eigenen, aber diese verhornten, trockenen, ungepflegten, die man überall auf der Straße sieht. Ich verstehe die Leute nicht, die sich selbst das antun. Das muss doch weh tun oder nicht?!

    Vielleicht animiert dein Artikel ja die ein oder andere, sich besser um ihre Füße zu kümmern :)

    Liebe Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hasse auch solche Füße in Sandaletten mit Hornhaut und Trauerrändern unter den Nägeln. Ich könnte mich schütteln dabei. Bäh!
      Ich pflege meine Füße auch sehr, gehe regelmäßig zur Podologin, da mittlerweile meine Arme zu kurz sind. Jeden Abend und jeden Morgen cremen, cremen und nochmal cremen und immer passende Schuhe tragen.
      Ich wünsche Allen einen blasenfreien Sommer
      Sabine Z.

      Löschen
    2. Ps: Färbt die Lotion ab? Säh doch doof aus bei einem weißen Rock.
      Liebe Grüße Sabine Z.

      Löschen
    3. Gute Frage!
      Kann ich auch nicht wirklich beantworten, da ich z.B. nicht geschwitzt habe.
      Probe bestellen und selbst ausprobieren?

      Löschen
  6. liebe joanna, vielen lieben dank für die tollen tips! eeeendlich eine lösung um meine besenreiser abzudecken...:-) funktioniert die bodylotion auch, wenn man mehrere an einer stelle hat (kniekehle)? einen wunderschönen sonnigen tag, steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde es einfach ausprobieren - es ist sicher keine Camouflage, aber verbessert das Gesamtbild enorm!
      Bestell dir doch ne kleine Probe, dann kannst du mal schauen...

      Löschen
  7. Coole Musik!! Danke! Das Ritual am Sonntag gemacht - ähnlich - aber einige deiner Profukte muss ich schon noch testen!!

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt mag ich genau das sofort machen :)

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den tollen Bericht! Ich gönne meinen Füsschen alle 8 Wochen eine Pediküre ;-). Das haben sie verdient, tragen sie mich doch überall hin. Natürlich werden sie in der Zwischenzeit (fast) jeden Abend vor dem zu Bett gehen brav eingecremt, so dass sie immer etwas Streicheleinheiten erhalten. Schöne Füsse finde ich nämlich sehr wichtig und das nicht nur im Sommer. Dann aber natürlich besonders. Die beiden Highlight Produkte schaue ich mir gerne an.

    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Joanna,

    ich kann Dir nur beipflichten, gepflegte Füße sind meiner Meinung genauso wichtig wie gepflegte Hände und Zähne! Wie heißt es so schön?:.. "gepflegt von Kopf bis zu den Füßen" . Ich finde French
    Pediküre auch besonders schön an leicht gebräunten Füßen!
    Kannst Du mir vielleicht auch kurz verraten woher das wunderschöne Kleid stammt?

    Sonnige Grüße von
    Lana

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Joanna -
    genau so ist es.....ich gehe bei meiner Pediküre genauso vor - allerdings schwöre ich auf ein Fussbalsam mit Urea....das hält die ungeliebte Hornhaut in Schach..
    Seitdem ich in den letzten Jahren die Fußnägel immer unterschiedlich farbig lackiert hatte - bin ich dieses Jahr auch wieder beim French gelandet :)...mit de Stift wirklich sehr einfach.
    Selbstbräuner ist bei mir auf jeden Fall ebenso Pflicht....habe sehr sehr helle Beine.

    Danke für deine Tipps.

    LG Karin - die nach dem Lackentferner Ausschau hält!!! :)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Joanna,

    bin ganz deiner Meinung, für mich sind gepflepte Füße & Hände, das A und O... aber was mir gleich ins Auge gesprungen ist; wo ist dieses schöne Spitzenkleid her??

    Liebe Grüße
    Candie

    AntwortenLöschen
  13. Holla, schicke Beine junge Frau !
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  14. WOW! Sieht wirklich toll aus. Danke für den Post denn jetzt nimm ich mir wirklich mal die Zeit meine Beine "sommertauglich" zu machen. Vor allem weil das Wetter jetzt schon richtig schön ist und ich nächste Woche eigentlich nach Seefeld fahren will.
    Die Anleitung für die perfekte French Pediküre ist übrigens spitze!!! :D bitte mehr solche Posts :)

    AntwortenLöschen
  15. Eine schöner Post liebe Joanna.
    Ich gebe dir absolut Recht, man muß seine Füße pflegen, ich selbst gehe alle 2 Monat zur Pediküre und pflege sie in der Zwischenzeit jeden Sonntag ausgiebig.
    Leider gibt es immer wieder Menschen die das nicht so sehen.
    Als Masseurin habe ich oft Kunden mit furchtbaren ungepflegten und manchmal (wenn zum Glück auch selten) unangenehm riechenden Füßen, so kommen die dann zur Fußmassage und ich predige jedesmal aufs neue.
    Appelieren wir also gemeinsam...LEUTE... PFLEGT EURE FÜßE!
    Das ist so wichtig.
    Danke für deine Mithilfe, vielleicht hören die ja auf dich.
    Ganz liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Joanna,
    da hattest du aber Glück mit den schön gepflegten Füßen von deiner Freundin. Ich sehe leider viel zu oft ungepflegte Füße in offenen Schuhen...da sieht man dann abgeblätterten Nagellack, dicke Hornhaut, trockene Haut an den Fersen, dicke ausgetrocknete Blasen...nicht schön anzusehen :(
    Ich gebe Dir vollkommen Recht: gepflegte Füße in offenen Sommerschuhen sind ein absolutes MUSS. Sonst helfen auch die hübschesten Schuhe nix...
    Danke für deinen Beitrag zur Fußpflege. Grade heute Morgen habe ich den letzten Rest Creme aus der Tube gedrückt...jetzt weiß ich, welche ich mir als nächstes kaufen werde!

    Liebe Grüße,

    Annalena

    www.hupsisserendipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. ...und das süße Keidchen ????!!
    Be happy
    Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Manchmal denke ich, meine Füße sind gepflegter als meine Hände, weil ich regelmäßig zur Podologin gehe. Na ja, die müssen ja auch nix aufräumen, kein Gemüse schnibbeln und nicht im Wasser hantieren. Und ich möchte auch im Winter ohne Panik (oh Himmel, meine Füße!!!) ins Hallenbad gehen können.

    Auf die Podologin bin ich gekommen, weil ich - im Gegensatz zu dir - immer schön rund geschnitten habe und dadurch schmerzhafte Entzündungen entstanden sind. Nun ist alles gut, und auch bei meinem Sohn (der hat heimlich an den Zehen rumgeschnipselt) sind wir auf einem guten Weg. Ich kann sehr empfehlen, wirklich zu einer Podologin zu gehen, die was von ihrem Handwerk versteht. Ein Riesenunterschied zu der Fußpflegerin, bei der ich vorher war. Die Investition ist prima angelegt.

    Ein schöner Post, mit einem chicen Model. Wo kriegst du bloß immer die Supergirls her ;-) ?

    LG, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind doch meine eigenen Beine ;)...

      Löschen
    2. Weeeß ick doch - war nur'n Scherz!!!!

      Löschen
    3. Äh... hat bisschen gebraucht bei mir ;))))..

      Löschen
    4. Wo du doch sonst eigentlich ne Blitzmerkerin bist, grins!

      Löschen
  19. Liebe Joanna,
    wow, was für ein wunderschöner Post! DIe Bilder sind wirklich der Hammer!
    Jetzt habe ich auch erstmal Lust bekommen meine Füße sommerfein zu machen :-)
    Viele liebe Grüße
    Kerstin
    http://seiden-schimmer.de

    AntwortenLöschen
  20. muss dir leider klein wenig widersprechen ;o)
    der zehennagel muss auch an den ecken geschnitten werden. bloss keine spitzen ecken lassen, sonst hat man ganz schnell eingewachsenen nagel. spreche da aus leidens-erfahrung. war ein jahr lang bei podologie in behandlung und sie schneiden IMMER die ecken weg. :O)
    aber muss jeder für sich selbst das beste finden.
    liebsgrüssli nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2 Kommentare weiter oben gibt es andere Erfahrungen ;).

      Löschen
    2. Ich glaube, es kommt darauf an, dass man nicht so tief rund reinschneidet! Natürlich muss man nicht mit so spitzen Ecken rumlaufen, dass man sich die Strümpfe zerreißt, aber eben nur ganz wenig abrunden, und das krieg ich einfach nicht so gut hin.

      Löschen
  21. Liebe Joanna,

    danke für diese wunderbare Inspiration und die Ermahnung im Bezug auf unsere Füsse... Ich mag meine nämlich auch nicht, werde sie aber heute Abend liebevoll mit einem Fussbad und Pediküre verwöhnen. Sie lassen Dir bereits im Voraus lieb Danke sagen;)

    Herzlichst, Theresa

    www.signorapinella.blogspot.it

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Joanna,
    Ein sehr ansprechender Post, wunderschöne Bilder und tolle Tipps...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Joanna,
    meine Füße sind selbst_ver_ständlich eh stets in Topform, ich muss jetzt nur noch ganz dringend diese Schuhe haben! :)
    Hast Du sie irgendwo verlinkt?
    Grüße aus den Weinbergen

    Ps. ich habe übrigens erst aus Versehen "in Topfform" geschrieben. Ich sollte wirklich weniger kochen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die habe ich schon seit 2 Jahren... und in irgendeiner kleinen Boutique gekauft, sorry...

      (du solltest mal FÜR MICH kochen :D!)

      Löschen
  24. Hach, liebe Joanna,

    ein Post ganz nach meinem Geschmack! Ich finde es auch immer wieder schade, dass so viele hübsche und (ansonsten) gepflegte Menschen ihre Füße so vernachlässigen, dabei machen sie doch jeden Tag unermüdlich so einen großartigen Job! Und außerdem: tolles Kleid, tolle Beine (und Füße ;)), tolle Schuhe!

    <3lichst, Michaela

    AntwortenLöschen
  25. Seit ich weiß wie cool dieses tight-gap-Dings da ist, mag ich meine noch viel lieber und liebte sie vorher schon. Bei einer Größe von 185 cm sind meine Beine natürlich entsprechend lang - also bis zum Boden. Meine Füße pflege ich (noch) nicht so ausgiebig wie du, aber es geht immer mehr in die Richtung.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  26. Uuuuuh der Post stimmt mich richtig sommerlich. Werde mir gleich morgen eine feine Pedikure gönnen, aber was mich brennend interessiert:Wo bekomme ich solch hammer Schuhe her?
    PS: Hast du schon mal die Sheabutter von Ite ausprobiert? Deine trockenen Nägel werden sie lieben;)
    Kisses&Hugs Regina

    AntwortenLöschen
  27. Was für ein super schickes Kleid… Obwohl man nicht viel sieht! Lach….
    Zeigst du es irgendwann mal ganz? ;-)

    AntwortenLöschen
  28. Hallo liebe Joanna,

    das ist wirklich schöner Post - vor allem aus gegebenem Anlass. Ich lag heute Nachmittag im Park und habe mich wirklich teilweise vor den Füßen anderer Frauen geekelt...
    Aber eines musst du mir noch verraten - wo kann ich denn die Proben der Superbodylotion bestellen? Habs nicht gefunden oder bisher übersehen :(

    Liebe Grüße und einen feinen Abend dir!

    AntwortenLöschen
  29. Meine Güte! Also bei dem ersten Bild könnte man doch glatt zum Fuß- bzw. Beinfetischisten werden ^^ Schaut wirklich hammermäßig aus: Das Kleid, deine Beine und die Schuhe. Perfekter Dreiklang :)

    AntwortenLöschen
  30. liebe Joanna
    daaaanke für diesen Post!!!! Ich bin gestern nachmittag gleich noch in den Drogeriemarkt und hab mir wieder eine wunderbar duftende Pflegecreme für die Füßchen geholt und zuhause gleich den (schon leicht blätternden) Nagellack erneuert!
    Es stimmt schon, die Füße werden meist zienlich sträflich vernachlässigt, aber ohne sie wären wir hilflos - also ab sofort eine Extraportion Pflege!!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  31. Also da kann man ja seine Füße jetzt nur noch lieben <3

    Du bist sooo Großartig!!!!! :))

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Joanna,
    ich bin auch sehr penibel mit der Fußpflege und alle drei bis vier Wochen werden meine Füße mit einer Pediküre bedacht. Zwischendurch creme ich alle zwei Tage mit 10% Urea-Fußcreme und habe so die Hornhaut gut im Griff. Lackieren ist auch ein Muss, allerdings mache ich ca. ab Oktober bis April eine Lackierpause- aber dennoch sind meine Füße in der lackfreien Phase immer top in Schuss.
    Bei einer Sache bin ich allerdings nicht der hier gängigen Meinung: ich finde French bei Füßen nicht passend. Das sieht für mich immer so aus, als hätte man sich die Fußnägel länger nicht geschnitten...Der Lack an sich ist edel und schön, aber das Weißen unter dem Nagel ist für mich gar nicht ansprechend.
    Einen wunderbaren Sommer mit viel Gelegenheiten zum Sandalentragen wünscht Dir,
    Juli

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Joanna,
    die Urea Fußcreme von Balea kann ich sehr empfehlen. Eine Ärztin gab mir den Tipp auf den Inhaltsstoff Urea zu achten, da dieser besonders pflegend ist. Und sie hatte recht!
    www.immerferien.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  34. Hallo liebe Joanna, ein toller Post und so herrliche Produkte. Vielen Dank für Deine Empfehlungen, da werde ich mich gleich mal umsehen. Mir ist nur aufgefallen dass es richtig heissen würde Peaushun, bei Dir ein kleines Huhn ;)
    Liebste Grüße Bella

    AntwortenLöschen