banner Bill/Wall

Donnerstag, 3. April 2014

Somebunny loves you!





Ideen für Ostern gesucht?
Trifft sich hervorragend, denn ich habe da etwas vorbereitet…

Folgen Sie mir unauffällig: der diesjährige Ostern-sweet table hat eine ganz deutliche Botschaft:

SOMEBUNNY LOVES YOU!
(oder auch: "die Ohren sind das Beste daran.")













Lecker, soweit das Auge blickt: 
ob Orange-Velevet Cake, zitronige Osterkekse oder dreierlei Schokoladencreme in Eierschalen serviert.
Wer es lieber würziger mag, der wird meine Variante der Schwiegermutterpaste lieben!
Diese kann man aber auch gerne als give-away nach Hause nehmen, denn sie hält sich im Kühlschrank einige Tage frisch.
Sie schmeckt wirklich unendlich lecker, probiert sie mal aus!


Die Sprechblasen lassen eure Gäste schmunzeln: ihr könnt sie in die Cupcakes stecken, als Tischkärtchen befestigen oder auf die kleinen Eierkartons kleben.
Ina und ich haben sie uns extra für diesen Anlass ausgedacht ;).
Ihr könnt zwischen 2 Sets wählen: 1 x mit den klassischen Ostergrüßen, und 1 x mit den englischen Sprüchen.


Stichwort Tischkärtchen: sind die mini-Osternester nicht niedlich?
Gefüllt mir Möweneiern oder kleinen Schokoladeneiern kann man sie wunderschön auf jedem Teller platzieren.


Die Rezepte habe ich diesmal etwas kleiner getippt, da es so viele sind - könnt ihr das alles lesen?

Orange-Velvet-Cake

Teig: 
125g weiche Butter 
380g Zucker 
2 Eier 
1 Tube orangene Lebensmittelfarbe 
Mar von 1/2 Vanilleschote 
2 EL Kakao 
1/4 Liter Buttermilch 
1/2 TL Salz 
250g Mehl 
25 g Speisestärke 
1 TL Natron 
1TL Apfelessig 

Füllung 
_________ 

750g Doppelrahmfrischkäse 
200g Butter 
300g Zucker 
Mark von 1/2 Vanilleschote 

zerlassene Butter und Mehl für die Formen 

1) Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.


2) Die Butter mit dem Zucker in einer großen Schüssel schaumig rühren. Nach und Nach die Eier zugeben und gründlich vermischen. Anschließend das Vanillemark, die Lebensmittelfarbe und den Kakoa unterrühren. Die Buttermilch mit dem Salz separat vermischen und abwechselnd mit dem gesiebten Mehl und der Speisestärke unterrühren. Natron und Essig ebenfalls separat vermischen und anschließend ebenfalls unter den Teig rühren. 

3) Den Teig jeweils in eine gefettete, mit Mehl bestäubte Springform füllen und glatt streichen. Im Backofen circa 45-60 Minuten (bei mir hat es relativ lange gedauert) backen - gegen Ende mit einem Stäbchen die Konsistenz des Teigs überprüfen. Ist der Kuchen durch, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, ihn in abgekühltem Zustand aus der Form nehmen und auseinanderschneiden, sodass man quasi zwei gleichbreite Böden erhält.


4) Für die Füllung den Frischkäse mit der Butter, dem Zucker und dem Vanillemark in einer großen Schüssel mit dem Hanrührgerät cremig rühren. 

5) Einen der beiden Böden auf eine Tortenunterlage legen und gleichmäßig circa ein Drittel der Creme darauf verteilen. Den zweiten Boden auflegen und die Oberfläche, sowie die Außenseiten mit dem Rest der Creme bestreichen. Anschließend alles 3-4 Std kühlen.


Gefüllte Schokoeier

250g Quark
einen Becher Schlagsahne
2 Päckchen Vanillezucker
100-200g dunkle geschmolzene Schokolade
sechs leere Eierschalen (ich habe die Eier gekocht, vorsichtig oben geöffnet, ausgehöhlt und ausgespült)

Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und den Quark unterheben.
Nun teelöffelweise die geschmolzene Schokolade unterrühren.
Am Anfang, wenn eine hellbraune Farbnuance erreicht ist, ein Drittel der Masse beiseite stellen.
Nun weitere Schokolade hinzufügen und wieder ein Drittel entnehmen.
Das letzte verbliebene Drittel der Creme mit der Schokolade noch dunkler färben.

Die drei Schüsseln mit den verschiedenen Farbastufungen für circa 10 Minuten in den Kühlschrank stellen (Vorsicht: die hellere Nuance wird schneller fest als die dunkle!), so, dass die Masse leicht fest wird.
Anschließend mit einem Spritzbeutel die jeweilige Creme in je zwei Eier füllen.


Türkische Schwiegermutterpaste

3 Scheiben Toastbrot
50g Walnüsse
40ml Olivenöl
2 kleine Chilis
5 EL Tomatenmark
4 EL Naturjoghurt
eine Knoblauchzehe
Paprikapulver
Salz und Pfeffer
1 Schafskäse

Zuerst mixt man die Toastscheiben mit den Walnüssen und dem Olivenöl gründlich, so, dass eine noch leicht bröselige Masse entsteht. 
Anschließend das Tomatenmark, die entkernten Chilischoten, den Knoblauch und den Joghurt dazugeben und erneut fein im Mixer vermengen - alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
Zum Schluss die Masse aus dem Mixer in eine separate Schüssel füllen und von Hand den Schafskäse fein zerbröseln und unterrühren.





Bezugsquellen:
Sprechblasen mit Ostergrüßen: HIER und HIER von AvieArt*
Tortenplatte, farbige Eierkartons, Karotten- und Eierkeksaustecher, kleine Nester: Blueboxtree*
Pastellfarbenes Geschirr: LaMaison*
*Werbung





Falls jemand noch zusätzlich ein Cupcake-Rezept für Ostern sucht:
wie wäre es mit frischgepflanzter Schokolade ;)?



Liebesgrüße
Joanna



P.s. mir ist gerade tatsächlich das erste mal in 6 Jahren Bloggen ein Malheur passiert:
ich habe aus Versehen meinen eigenen Post gelöscht.
Aus diesem Grund sind alle eure Kommentare leider auch weg - sorry dafür!

An alle Blogger:
wenn ihr möchtet, veröffentliche ich eine Anleitung für's Wiederherstellen eines gelöschten Posts - damit das bei euch schneller geht ;).


Kommentare:

  1. Tja, liebe Joanna,
    jetzt weisst Du was auf meinem Blog los ist. Die ganze Zeit verhaue ich irgend etwas. Bis ich aber merke, dass alles im Eimer ist, kann ich den Weg zurück überhaupt nicht mehr nachverfolgen.
    Aber was soll's - ... Aber ich hätte da eine Idee: Du löschst Deinen ganzen Blog, jetzt weisst Du ja wie LÖSCHEN geht, wer Posts löschen kann, kriegt das auch mit dem ganzen Blog hin. Du schaffst das!!! Damit wir BLOGGOS NORMALOS auch eine Chance haben und Dich nicht immer von weit hinten betrachten müssen. So eine Konkurrenz ist doch nicht auszuhalten. (Heuuuul, grosses verzweifeltes Heuuul! ).
    Verbindliche Grüße
    Nadja von richtungswechsel.blogspot.de (Südtirolerin in freier Wildbahn)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nadjaaaaa, wir sprechen uns in 6 Jahren, dann sehen wir mal, wie weit du dann bist ;).
      Ich habe doch ganz einfach und mit null Wissen/Können angefangen ;)))...

      Löschen
    2. Liebe Nadja,

      Du hast doch einen total süßen Blog! Gibt überhaupt keinen Grund, dein Licht so unter den Scheffel zu stellen.
      Sie Joanna doch einfach als Mentorin oder - bildlich gesprochen, nicht böse sein liebe Joanna - als Leuchtfeuer an, das dir den Weg weißt und nicht als Konkurrenz ;)

      Alles Liebe
      Petra

      Löschen
  2. Liebe Joanna, Wahnsinn! Das sieht ja alles soo gut aus. Liebevoll kreativ und inspirierend :)
    Alles Liebe, Anne

    AntwortenLöschen
  3. Sag mal, wie kommst du nur immer wieder auf diese tollen Ideen?
    Ich bin ganz baff von so viel hübschen Ostersachen! :)
    Somebunny loves you! ;)

    Liebe Grüße, Eve
    von http://nordbrise.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich sag nur: Lecker, haben will und zwar sofort!!! :))
    Kannst du uns noch das Rezept für die Kekse geben? Die sehen nämlich wirklich fantastisch aus und machen sich als kleines Geschenk im Osterkorb bestimmt super!!

    AntwortenLöschen
  5. Ok....bin ein wenig enttäuscht....denn in der Schwiegermutterpaste ist gar keine Schwiegermutter drin!
    Dabei hatte ich meine gerade zur Schlachtbank geführt....

    Nee, im Ernst...die Rezepte hören sich super toll an, vor allem eben die Schwiegermutterpaste, denn ich mag diese würzigen Aufstriche echt gern.
    Tolle Bilder, super Schildchen....und das Malheur mit dem gelöschten Post...was soll´s hast es doch super wieder hinbekommen ;)
    lg
    Smilla

    AntwortenLöschen
  6. Aaaaaahhhh!!!! Ist das ein süßer sweet Table!!! Die gefüllten Eier, cool! Ich bin ganz hin und wech!

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  7. Sieht wieder mal richtig lecker und schön aus, danke für die schönen Ideen. Diese Paste klingt ja auch so lecker, werde ich sicher ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht richtig toll aus und so schön clean, das gefällt mir :) Liebe Grüße, Eda

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Joanna,
    das sieht alles super lecker aus und ist so schön arrangiert. Sehr schöne Ideen hast du.
    Liebe Grüße
    Fanny von Fannysliebste.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. These are so pretty well done.
    L x
    Http://workingmumy.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Oooohhhh! Das ist wieder ein wahrer Augenschmaus! Man möchte am liebsten sofort im die Bilder beißen ;)

    Beim Titel musste ich schmunzeln. Somebunny loves you ist der Titel einer Stickserie mit einem niedlichen Häschen.
    Die Karte, die ich dir letztes Jahr geschickt hatte (mit den Büchern, vielleicht erinnerst du dich?) gehörte dazu.

    Aber es passt sooooo gut.

    Alles Liebe
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Joanna,
    Dein Sweettable für Ostern ist ein Knaller! Die Paste werden ich auf alle Fälle ausprobieren, klingt gut.
    Und ja - fast hätte ich eine Lupe in Gebrauch genommen ;-)
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  13. Wundertoll. Ich bin verliebt. Und will ganz viele liebe Leute zu einem gigantisch tollen Brunch einladen mit diesen Ideen.
    Hab ein großartiges Wochenende, liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  14. .... somebunny loves you - wie süß ist das denn bitte???!!!! Ich werd die Möhren durch was anderes ersetzen aber die Inspiration nehm ich mir gerne für Ostern zu Hause mit. Der zarte pastellige Ton ist genau richtig für mich!!! Ich liebe Deine Ideen und vorallem Deine Umsetzung - Streberkekse machen echt Spaß!!! Den Osterei-Ausstecher habe ich mir schon letztes Jahr von einem Deiner Oserposts gegönnt. Klar kommt der in diesem Jahr wieder zum Einsatz!!! Die liebsten Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  15. Yummie.... wie lecker ist das denn!!!! Habe gerade beschlossen... Ein Oster-sweet-Table MUSS in diesem Jahr sein :-)

    LG

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Joanna!
    Deine Kekse, wunderschön, wie gemalt :-)
    Du hast immer so tolle Ideen, freue mich jedesmal aufs Neue...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen