banner Bill/Wall

Donnerstag, 24. April 2014

Die beste Schokoladentorte, die du jemals gegessen hast. Oh ja.





Heute gibt es ein großartiges süßes Rezept von Jil - eins zum Genießen und euch selbst verwöhnen - diesmal ganz ohne Zucker.

Liebesgrüße
Joanna





Grau-nasses Wetter, ein langer Tag in der Schule, Streit mit der besten Freundin.
Wir alle haben alle diese Tage, an denen man einfach Süßes braucht. 
Ich rede nicht von einem Stücken Schokolade oder einem halben Keks, sondern etwas Mächtigem, Saftigen, in das man sich reinlegen und genüsslich ertrinken möchte. 

Die absolute Königsklasse, the one and only, genau - die Schokotorte.

Da ich dieses Verlangen, sagen wir: regelmäßig oft auch ohne übergeordneten Grund habe, brauchte ich eine Alternative zur herkömmlichen Zuckerbombe.

Voller Genuss - keine Kompromisse. 


Deswegen heute ein Rezept für eine Torte ohne Gluten oder Zucker! 
Aber Achtung, die macht wirklich süchtig!










Saftige Schokoladentorte ohne Zucker

Für den Teig:

2 Tassen Datteln
1 Tasse Cashewnüsse
1 Tasse Walnüsse
1/2 Tasse Mandelmus
1/2 Tasse Kakao Pulver
1 Messerspitze Vanille
1 Prise Salz

Für das Icing:

1 1/2 Tassen Datteln
1/2 Tasse Cashewnüsse
1-2 Tassen Wasser
3 Esslöffel Kakao Pulver
1 Teelöffel Vanille
1 Prise Salz

Zu den Mengenangaben: Teilweise muss man vielleicht ein paar mehr Nüsse, Datteln etc. hinzugeben. 
Gerade wenn das Icing zu fest oder flüssig wird, gerne mehr Wasser oder Datteln dazugeben. 
Da die Torte nicht gebacken wird, kann man dabei auch nichts falsch machen.


Und los gehts:

1. Zuerst die Nüsse in einem Mixer klein hacken, bis sie eine grob körnige Textur haben. Jetzt nach und nach die Datteln dazu geben, schließlich alle weiteren Zutaten. Alles muss gut vermixt sein, damit die Masse schön zäh und klebrig ist. Wenn euer Mixer zu klein ist, einfach alles teilen, und nach und nach zubereiten.

2. Nachdem der "Teig" fertig ist, wird er in drei gleich große Hälften geteilt, die jeweils zu einem Ball gerollt werden. Der Erste kann direkt in eine kleine Springform gepresst werden, bis er ihre Form möglichst eben angenommen hat.
Die Form kommt mit den zwei anderen Bällchen für gute 10 Minuten in den Kühlschrank, damit sich der Teig festigt.

3. Währenddessen kann das Icing vorbereitet werden. Hierfür einfach alle Zutaten wieder in eine Mixer, bis sie eine cremige, fast glatte Glasur ergeben. Falls die 10 Minuten noch nicht vorbei sind, auch damit in den Kühlschrank.

4. Schließlich kommt die Springform mit allen Zutaten raus, und die erste Schicht des Icings wird über den Teig gegeben. Darüber der erste Ball, ich rolle ihn schon immer auf der Arbeitsfläche aus, und drücke nur noch die Seiten bis an den Rand. Wieder eine dicke Schicht Icing und das letze Teigbällchen. Ganz zum Schluss auf die Torte das restliche Icing verteilen.

5. Die ganze Torte sollte in der Form für mindesten 4 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank stehen. Am Morgen kann sie vorsichtig aus der Form gelöst werden.




Und da habt ihr sie, eine unfassbar leckere, saftige Schokoladentorte! 
Perfekt für jeden Nachmittag! 
Oder Abend. 
Oder wie meine Mutter: Torte zum Frühstück.
Genießt sie einfach, wann immer ihr wollt ;-).


Ich habe den Tisch mit den wunderschönen kleinen Tassen von Geschenketräume* gedeckt - zur Aufbewahrung kann man sie perfekt stapeln!
*Werbung



liebe Grüße
Jil


Kommentare:

  1. boah! schokotorte zum schlemmen!? - der traum jeder frau! :) merk ich mir auf jeden fall - danke für's rezept & liebe grüße

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr lecker, nur welche Mandelcreme hast du verwendet, normaler Weise steckt in der ja auch viel Zucker.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige das Missverständniss, ich meinte natürlich Mandelmus! Habe mich in der Eile vertippt, wurde schon wieder verbessert :P. Danke für den Hinweiß sonst, sonst wäre es mir vielleicht gar nicht aufgefallen.
      Lg, Jil

      Löschen
  3. Ohhhhhh wie lecker! Das kann ich mir jetzt schon vorstellen, wie gut die schmeckt...
    Nach solchen Rezepten bin ich immer auf der Suche Zucker - und Glutenfrei. Hast du da noch mehr Tipps/Rezepte/Links etc?

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin selber noch viel am ausprobieren, wenn ich wieder was richtig gutes gefunden habe, werde ich sicher darüber berichten :-).
      Lg, Jil

      Löschen
  4. Klingt super! :))) Sag mal, kannst du dafür einen guten Mixer empfehlen? Bin momentan auf der Suche nach einem :)
    Liebe Grüße
    Helen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach meinem Auszug bin ich selber noch auf der Suche nach einem guten, möglichst preiswerten Mixer. Allerdings wird es sicher noch eine Post zu meiner neuen Küche geben, viellecht habe ich bis dahin einen gefunden! :-)
      Lg, Jil

      Löschen
  5. Hallöle!
    Das hört sich wahrlich lecker an!
    Und wie bei allen Tassenrezepten die Frage - Wieviel ml fasst die Tasse?
    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie TOLL! Ein Rezept, dass ich essen kann, weil Gluten, Zucker und Lactose (vertrag ich alle nicht) nicht verwendet werden...und es sieht so wahnsinnig gut aus!
    Ich möchte sofort loslegen....

    Danke für's Teilen!
    Liebst,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, bei mir gibt heute gesunde, selbstgemachte Gummibärchen. Das wäre bestimmt auch was für dich.

    Wer macht denn eigentlich die Fotos von deinen Posts? Die kennt man ja fast nicht aus einander. :0)

    Ist Mandelcreme das selbe wie Mandelmus?

    Das Rezept hört sich ausgezeichnet an.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige das Missverständniss, ich meinte natürlich Mandelmus! Habe mich in der Eile vertippt, wurde schon wieder verbessert :P. Danke für den Hinweiß sonst, sonst wäre es mir vielleicht gar nicht aufgefallen.
      Lg, Jil

      Löschen
  8. Die liebe ich auch :) Habe das Rezept schon mehrfach ausprobiert...sehr lecker ist auch eine Schicht aus pürierten Himbeeren o.ä. dazwischen zugeben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt das hört sich perfekt für den Frühling an!
      lg, Jil

      Löschen
  9. Hmmm,
    ihr habt immer so tolle Rezepte. Ich habe schon einiges nachgemacht. Die Torte werd ich mit Sicherheit auch probieren. Lieben Dank Jil.
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  10. Glutenfrei und vegan? Das ist ja traumhaft!!! Nimmst Du Mandelmuß oder die Mandelcreme mit Zucker? Danke Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige das Missverständniss, ich meinte natürlich Mandelmus! Habe mich in der Eile vertippt, wurde schon wieder verbessert :P. Danke für den Hinweiß sonst, sonst wäre es mir vielleicht gar nicht aufgefallen.
      Lg, Jil

      Löschen
  11. danke für das tolle Rezept, hört sich köstlich und gesund an!
    Lg Moni

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht lecker aus und hört sich interessant an ;)
    Lg Andy

    AntwortenLöschen
  13. Hammer! Die Torte ist vegan, wie toll ist das denn? <3 vielen Dank Jil.

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Nicht nur ohne Zucker, auch ohne Eier, Butter und Milch. Das finde ich noch viel besser :-) Wird am Wochenende gleich ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  16. Schade dass ich Datteln echt hasse. ...hätte mich gerne reingelegt :/

    AntwortenLöschen
  17. Hört sich Super lecker an,wird ausprobiert !Tolle Idee danke fürs posten

    AntwortenLöschen
  18. mmmh, würde gerne mal einen Bissen abkriegen - am besten von der 3. Hälfte :-)
    liebe Grüsse, Murielle

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Joanna,
    Ein wirklich besonderes Rezept, gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Möchte ich mit sicherheit nachmachen. Eine Frage habe ich noch, hast du frische oder getr. Datteln benutzt?.
    LG. Shimara

    AntwortenLöschen
  21. Sieht grandios lecker aus aber mir gehts da leider wie Tate Ko - ich hasse Datteln *ürghsss* - schmeckt man die sehr raus? Sonst wäre die Torte der Kracher und endlich mal was, was ich meiner Veganen Kollegin vorsetzen könnte :-)
    Herzliche Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwer zu sagen, ich persönlich finde das Kakao Pulver macht die Torte seeehr schokoladig. Der eigentliche Dattel-Geschmack ist mir nicht weiter aufgefallen, aber wenn man sie gar nicht mag stört es viellecht doch.. :-/
      Lg, Jil

      Löschen
  22. Das klingt sooo lecker und ist sogar vegan! Das freut mich! Wenn ich mal wieder Gäste habe werden sie damit sowas von gemästet (wenn ich nicht vorher slbst alles aufgefuttert habe...)

    AntwortenLöschen
  23. Hier noch ein kleiner Tipp: statt fertiges Mandelmus (Zucker!!) einfach normale Mandeln in den Mixer.. funktioniert genauso!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich widersprechen: gekauftes Mandelmus enthält KEINEN Zucker, und besteht aus 100% Mandeln (z.B. von Rapunzel).

      Löschen
    2. ach ok, das wusste ich nicht, da ich Mandelmus bisher nicht kannte... aber trotzdem funktioniert das Rezept genauso, wenn man einfach normaler Mandeln in den Mixer gibt :)

      Löschen
    3. selbstgemacht allerdings um einiges günstiger! !!

      Löschen
  24. Liebe Jil,
    danke für das tolle Rezept, klingt sehr lecker! Vielleicht habe ich es überlesen, aber die kleine Springform sollte ganz genau welche Größe haben?
    Bin schon auf den Geschmack gespannt, optisch ein Kracher :-)
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Springform hat circa 20cm Durchmesser. Aber dei diesem Rezept ist es nicht schlimm, wenn deie Form etwas größer oder kleiner ist, da nichts gebacken werden muss. Allein die Höhe wird variieren :-).
      Lg, Jil

      Löschen
  25. mmmmh, die sieht ja richtig verführerisch aus! Aber ob es mit oder ohne Zucker ist - egal. Hauptsache es schmeckt! <3

    AntwortenLöschen
  26. Ich glaube ich werde das mal mit Aprikosen - statt Datteln testen (die mag ich leider gar nicht leiden), ich freue mich jetzt schon auf die Versuchsreihen ; )

    AntwortenLöschen
  27. Yummie klingt das lecker :D Danke für das Rezept und die schönen Bilder!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  28. Perfekt, danke danke! ...Mein Sohn hat nächste Woche Geburtstag und ich brauchte noch ne vegane Kleinigkeit für meine Schwester...diese Schokotorte wirds geben :-)

    AntwortenLöschen
  29. Großartig, genau das brauche ich jetzt! Schoki ohne (naja, zumindest mit weniger) Reue ;)

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  30. Yumm yumm yummyummyumm!
    Sowas geht immer! Egal welche Uhrzeit!!
    Liiiebe Grüße an Dich, Olga.

    AntwortenLöschen
  31. Da würde ich jetzt auch gerne ein Stück davon essen.
    Vielleicht kaufe ich beim nächsten Mal einfach mal die Zutaten ein :-)
    Schönes Wochenende,
    Slo

    AntwortenLöschen
  32. super super super lecker! konnte nicht mehr warten und habe ihn nach einer nacht im Kühlschrank heute früh zum Frühstück verputzt! mit dem thermomix klappt der teig und guß in 5 min!!! kuchen der glücklich macht!!!!!

    AntwortenLöschen
  33. Jil... HAMMERLECKER!!!!

    YOU MADE MY WEEKEND... ach was... THE REST OF MY LIFE! ;-)

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Jil,

    das liest sich sehr schmackhaft und wird zeitnah auch mal selbst ausprobiert. Mit getrockneten Datteln lassen sich wirklich leckere, gesunde Snacks zaubern, zum Beispiel eine "cleane" Roche-Variante 😍. Ich kann mich Dir auch nur anschließen - der Anti-Dattel-Fraktion sei gesagt, dass man diese wirklich kaum rausschmeckt 😉

    AntwortenLöschen
  35. Jil, ich war lange auf der Suche nach einem perfekten und vor allem leistungsstarken Mixer. Ich bin beim Vitamix gelandet, den ich aber zu teuer finde. Ich habe mir nun den Omniblend gekauft und habe den Behälter von Vitamix (darin ist das Messer). Ich bin überglücklich mit dem Gerät und habe schon oft Eiscreme aus gefrorenen Früchten und Nussmuse gemacht.
    Lag, Dani

    AntwortenLöschen
  36. Verwendest du gesüßten oder ungesüßten Kakao dafür? (:

    AntwortenLöschen
  37. Ein Rezept, das nicht die absurdesten Zutaten verlangt und gut schmeckt, juhu!
    Mit meinem Thermomix ging das richtig schnell und ich habe endlich eine glutenfreie Alternative, die ich auch Gästen mit gutem Gewissen anbieten kann.
    Danke und LG
    Anni

    AntwortenLöschen