banner Bill/Wall

Montag, 31. März 2014

Einfach und lecker - 4 Tipps die deine Ernährung positiv beeinflussen




Ich habe das letzte Wochenende in Berlin verbracht und u.a. Jil besucht - und für euch einen neuen Ernährungspost mitgebracht! 
Viel Spaß!

Joanna



Nachdem wir das letzte Mal die ersten Ansätze behandelt haben, möchte ich heute 4 einfache Tipps geben, die du ohne großen Aufwand umsetzen kannst.
Es sind die kleinen Veränderungen, die hier einen großen Unterschied machen, ohne sofort den gesamten Alltag durcheinander zu werfen.




1. We want Vollkorn and Vollkorn wants you! 

Ersetze beim nächsten Einkauf einfach Nudeln, Toast, Brötchen, Baguette, usw. durch ihre Vollkornbegleiter. 
Auch gerne zum Naturreis greifen! 
Jedes Vollkornprodukt gibt dir doppelt so viel Energie und sättigt länger.

Ps.: einige Menschen haben eine (leichte) Glutenunverträglichkeit, ohne es zu wissen. 
Ein aufgeblähter Bauch, Völlegefühl und Unwohlsein (gerade Abends) können Anzeichen dafür sein. 
Aber auch wenn man Gewicht verlieren will, ist der Verzicht auf Gluten hilfreich. 
Versuche über ein paar Tage, auf glutenfreie Produkte zu setzten. 
Quinoa, Amaranth, Reis, Polenta, Kartoffeln,... - eine riesige Palette an tollen Lebensmitteln, die ideale Beilagen sind.


Jil's Special Tipp: 
Statt Brot oder Toast belege ich mir morgens meine Reis- oder Maiswaffeln! 
Die sind super lecker, halten sich ewig und eignen sich ideal als Snack - roh oder mit Belag.







2. If it's not in your house, you're not gonna eat it

Einfache, simple Regel die jeder kennt: 
niemals hungrig einkaufen gehen! 

Darüber hinaus solltest du dir einen genauen Plan machen, was du brauchst und was nicht. Du kannst ab heute grundsätzlich immer freudig die Süßigkeiten- und Fertiggerichteregale überspringen. 
Das wird dir später sehr viel Willenskraft ersparen. 
Wenn nur frisches Obst anstatt Kekse bei dir zu Hause sind, bleibt dir nichts anderes übrig als es zu essen ;-).


Jil's Special Tipp:
Werde kreativ! 
Überlege dir neue, leckere Dinge die du mit deinem Lebensmitteln kochen kannst. 
Endecke z.B. deinen neuen Lieblingsobstsalat als Dessertalternative, vielleicht mit Nüssen, Zimt oder Quark?







3. Superfood

Du musst keinen genauen Ernährungsplan entwickeln, oder dich an strikte Regeln halten, sondern nur einen Überblick bekommen, was gerne mehr gekocht werden darf. 
Ich persönlich bekomme dadurch sofort Lust, genau aus diesen Zutaten ein Gericht zu machen. 
Ganz nach dem Motto: oh richtig, das habe ich lange nicht mehr gegessen!


Lebensmittel, die du mehr einsetzen solltest:

Für den Muskelaufbau
Eier, Pute, Thunfisch, Rindfleisch, Brokkoli, Magerquark, Kidneybohnen, Kürbiskerne, Ingwer, Pistazien

Gesunde Fette: 
Avocados, Nüsse, Rapsöl

Turbos für die Fettverbrennung: 
grüner Tee, Ingwer, Chili, Avocado, Zitrone, Senf, Zimt, Koffein, Eigelb

Das geht immer
Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Hülsenfrüchte, zuckerfreie Getränke, Ei, Nüsse, Öle



Jil's Special Tipp: 
mein guter Freund und Trainer Alex hat mir geraten, morgens in den Kaffee einen Teelöffel Kokosöl zu geben, das heizt dem Fett nochmal so richtig ein. 
Gerne auch ein, zwei Espressi am Tag, das steigert den Effekt ebenfalls.







4. Eat and enjoy! 

Wahrscheinlich der Punkt, der mir persönlich am Meisten am Herzen liegt:


Genieße jedem Tag - und hungere niemals (!).  
Iss dich immer satt an deiner Mahlzeit und snacke Leckeres, wie Obst oder Nüsse zwischendurch.

Crash- Diäten, wie zB. die "Kohlsuppen Diät", sind schädlich für deinen Organismus und haben teilweise negative Langzeitwirkungen. 
Bei dieser Mangelernährung (nichts anders ist eine Diät!) baut sich wenig Fett, sondern vor allem Muskelmasse ab, trotz sporteln nebenher. 
Die Waage zeigt vielleicht weniger an, aber den Verlust deiner Muskeln wirst du erst in Monaten wieder herstellen können.

Genauso meine Meinung zu Obst: 
immer wieder wird betont, wie viel Fruchtzucker und Kalorien in Bananen und Co. enthalten sind - und man es deswegen möglichst reduziert und abends gar nicht mehr essen soll. 
Ich persönlich bin der Überzeugung, dass bei einer ausgewogenen Ernährung auch Obst nicht fehlen darf. 
Jedes Stück ist geladen mit Vitaminen, Mineralstoffen, und und und. 
Es hält einen satt, ist perfekt für Zwischendurch und hilft auch den täglichen Wasserbedarf zu decken. 
Anstatt zur Eiscreme darf immer hier zugegriffen werden. 
Ohne schlechtes Gewissen, soviel man will!



Jil's Special Tipp: 
Lerne Heißhungerattacken und Gelüste unter Kontrolle zu bekommen. 
Oft verwechselt unser Gehirn Hunger mit Durst. 
Trinke also erstmal einen Tee oder ein Glas Wasser.
Na, schon wieder weg? 
Wenn nicht, dann nehme dir 5 Minuten um eine Kleinigkeit aus Obst oder Gemüse zu schnippeln. 
Krise abgewendet!






Ich hoffe, dass diese Punkte motivieren, am Ball zu bleiben und Neues auszuprobieren.

Trotzdem haben wir natürlich alle Tage, an denen wir eben doch eine Handvoll die ganze Tüte Chips essen. 
Und selbst wenn du beim zwölften Oreo Keks bist, denke niemals: 
"okay, alles klar, ich hab versagt. Der ganze Tag ist gelaufen, jetzt ist auch egal, was ich zu mir nehme. Am besten lass' ich es erstmal ganz. Sommer ist eh' erst in ein paar Monaten..."
Neeeeein!
Diese Ausnahmen sind total in Ordnung, so lange sie in Relation zum Rest stehen.
Setze dich nicht unter Druck, alles perfekt umsetzen zu müssen.


Enjoy your meals, your food and the rest of this beautiful day!



liebe Grüße
Jil 

Ihr dürft noch einen Blick auf das Care-Paket werfen, das meine Mama mir am Wochenende mitgebracht hat - damit ich in Berlin nicht vom Fleisch falle. Klar.
Bisher habe ich nämlich genau 3 Teller und 3 Besteckteile ;).






Teller+Tasse: Geliebtes Zuhause*
Nussmischung: SnackSelect*
Herz-Haken: Geschenketräume*
Alles andere: Ikea
*Werbung

Kommentare:

  1. Ich würde deine Liste gerne noch für Vegetarier und Veganer ergänzen:
    Spirulina (immer biozertifiziert, da Algen Schwermetalle extrem absorbieren). Konzentriertester Eiweißlieferant und Anti-Age-Profi, schwör ich seit Jahren drauf!
    Bei Interesse hier etwas ausführlicher dazu von der lieben Madhavi: http://kaerlighed.net/2014/03/29/superfood-spirulina-uber-freie-liebe-vitamin-b-12-und-fisch/#comments


    Lieber Gruß <3

    Catalina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jil, deine Ernährungstipps sind klasse und sehr unterhaltsam geschrieben, habe mir das letztemal gleich den Chiasamen bestellt,ich freue mich schon auf den nächsten Post.
    Und übrigens,liebe Joana, habe ich mir gleich zwei Schals bestellt,sind schon da und
    .....sie sind wunderschön,danke für den Vorschlag.

    viele liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, wieder mal habe ich deine Tips aufgesogen und integriere sie mit Freude in meinen Alltag!
    Auch die Wandhaken haben es mir angetan, jedoch kann ich sie im Shop nicht finden, vielleicht kannst du mir einen treffsicheren Link (für Nurmis) :) geben? Herzlichen Dank, genieße die Sonne und Berlin und pass ganz viel von dir hören! !!! Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tate,
      du findest sie hier (leider ist grau ausverkauft):
      http://www.geschenke-traeume.de/products/Kochen-und-Essen/Kuechenhelfer-und-Geschirr/Kuechenhelfer/Ordnen/Handtuchhalter-Origami-Heart-von-Present-Time.html

      Löschen
  4. Toller Post... ich mache gerade WeightWatchers was ich nicht als Diät empfinde... Essen darf ich eigentlich ja alles nur in gewissen Massen und dadurch wird dir auch bewusst was eigentlich ganz schädlich ist. Was ich ganz toll finde ist dein Beispiel mit den Chips oder den Keksen... Ich hatte das oft... einmal daneben gegriffen da war auch schon der ganze Tag/Woche/Monat futsch... aber wir sind nur Menschen und erleben daher auch ausrutscher und "schlechte" Tage! Wichtig ist einfach sich nicht hängen zu lassen!

    Toller und motivierender Post

    lg Valeria

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jil

    Vielen Dank für die Tipps und gutes Einleben in deinem neuen zu Hause!

    Alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  6. Die Tipps sind ganz gut, allerdings sind Reiswaffeln stark mit Schadstoffen belastet, siehe Ökotest 2012:

    http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=100050&bernr=04

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ausserdem schmecken sie schuesslich ;)

      Löschen
  7. Ich stimme Jil in fast allen Punkten zu, und wende diese Ernährungstipps auch selber an, bzw. habe ich sie schon zu Gewohnheiten verinnerlicht. Aber das Thema Reiswaffeln lässt mir doch keine Ruhe. Gerade durch die letzten Reiswaffeltests, die in allen Medien präsent waren, ist bekannt geworden, dass die meisten Waffeln Arsen- und Acrylamidbelastet sind, und somit krebserregend sind. Wenn überhaupt sollten sie nur gelegentlich verzehrt werden.
    Hinzu kommt, und das war für mich bisher der Grund sie bisher nicht zuessen, dass der glykämische Index der Waffeln extrem hoch ist. Das bedeutet dass der Blutzuckerspiegel fast genau schenll hochgepusht wird, wie durch Traubenzucker, was wiederum eine Insulinausschüttung bewirkt. Nach der Insulinausschüttung wird Glucose umgewandelt und ins Gewebe gelagert.
    Das hat also zur Folge dass man keinen konstanten Blutzuckerspiegle hat, und danach wieder Heißhungerattacken bekommen kann, genau wie bei Verzehr von Weißbrot oder heller Schokolade, und alles landet auf den Hüften.
    Die anderen Ernährungstipps unterstütze ich vollkommen, und finde es schön, dass die hier für den einen oder anderen als Anregung zusammengefasst sind. Es ist gar nicht so schwer abzunehmen, oder sein Gewicht zu halten, wenn man ein paar Grundsätze beachtet. Dann darf man sich auch ohne schlechtes Gewissen mal ne Pizza gönnen.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Joanna,

    ich schau schon sehr lange immer mal wieder auf deinem Blog vorbei, weil ich ihn einfach super finde.
    Gerade eben hab ich deinen Blogeintrag "More is More" vom November 2013 gelesen. Was soll ich sagen, der hat mich so was von getroffen. Ich habe endlich die Frage nach dem Sinn meines Lebens gefunden, die mich schon soooo lange beschäftigt. Und die mich immer ausgebremst und auf niedrigem Level gehalten hat. Ich möchte dir danken, dass du dich so von unserem Papa gebrauchen lässt. Du bist ein riesen Schatz! Aber das weißt du ja selber *fg*
    Ich hab dich lieb
    Deine Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,

      danke für deinen lieben Kommentar!
      Kleiner Tipp für die Zukunft:
      am besten immer unter dem jeweiligen Post kommentieren, das hier ist Jils Post über Ernährung, da passt es nicht so ;).

      liebe Grüße
      Joanna

      Löschen
  9. Liebe Jil,

    wieder ganz tolle Tipps, gerade den letzten Tip mit den Ausnahmen finde ich sehr wichtig. Bloß nicht durch einen Ausrutscher völlig verunsichern lassen, das ist überhaupt kein Problem! Ich persönlich würde vielleicht noch sagen, dass man beim Fleisch noch auf die Herkunft schauen sollte. Gerade aktuell, wo im Discounter wieder Fleisch-Preisschlacht angesagt ist, wäre das gesundheitlich wahrscheinlich nicht so verkehrt. Und vor allem in Berlin ist es ja super einfach an tolle Lebensmittel zu kommen. Apropos Berlin: Willkommen hier! Hast du schon Tausend Berlin-Empfehlungen bekommen, oder brauchst du noch ein paar Insider-Tipps? :)

    Und:
    Liebe Joanna, ich bin die Dame, die dich Sonntag auf dem Flohmarkt angestarrt hat wie ein paralysiertes Reh. Ich lese deinen Blog jetzt schon seit Jahren und hatte ja gelesen dass Jil jetzt in Berlin ist und ihr auch öfter auf dem Mauerpark seid. Aber als du da plötzlich neben mir gestanden hast, hab ich kurz gedacht ich halluziniere. Das ist ja vielleicht komisch, wenn man jemanden trifft, dessen kompletter Familie man seit Jahren beim Leben zuschaut und dann realisiert: "Wenn du den jetzt ansprichst, weiss der gar nicht wer du bist". Ganz neue Erfahrung. Das war auch das erste mal, dass ich darüber nachgedacht habe, dass ich die Menschen die regelmäßig auf meinem Blog kommentieren ja im echten Leben gar nicht erkennen würde. Seltsam, dieses Internet.

    Anyway: Wäre ich nicht so sprachlos gewesen, hätte ich dir jedenfalls auch gesagt, dass ich deinen Blog sehr gerne lese. Und nicht nur "Äääh. Ihr werdet bestimmt dauernd erkannt."... Aber da ihr ja bestimmt nun öfter in Berlin seid, hole ich das dann beim nächsten mal nach. :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss so lachen!
      Du hast nur gesagt: "das passiert euch bestimmt öfter!" - und ich wusste überhaupt nicht, was du damit meinst, und dachte, du hast zufällig mitbekommen, wie wir meinen Mann suchen ;)))!
      Ich habe gar nicht kapiert, dass du mich als Bloggerin erkannt hast - erst als du zum Schluss sagtest, dass dir zuerst Noelle auffiel ;).

      Übrigens wurde ich tatsächlich 4 mal an diesem Tag angesprochen ;).
      Ich freue mich dann immer sehr!

      liebe Grüße
      Joanna

      Löschen
  10. Toller Post. Hast dir echt Mühe gegeben :)

    Mara ♥

    AntwortenLöschen
  11. Oooh, da waren wieder ganz tolle Tipps dabei, die ich mir einfach hinters Ohr schreiben muss, um sie nicht zu vergessen. Ich habe meine Ernährung vor einem Jahr umgestellt und habe seitdem schon sehr viel abgenommen. Ich fühle mich seitdem total fit und das "anders" kochen macht mir richtig viel Spaß. Ich sehe es weniger als Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, sondern mehr als Zugewinn.

    Liebe Grüße.
    Juliane

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Tipps, die ich gleich mal an den Häuptling weitergegeben habe. Der ist nämlich ein wenig ungenießbar so voll auf der Hungertour...grmpf! Ich sag auch immer: Ess doch wenigstens mal ne Möhre! ;o)

    In Love
    Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den tollen Post!!!
    Die meisten Tipps habe ich mir seit Anfang des Jahres auch angeeignet und sie helfen wirklich ;)
    Tolle erfrischende Schreibweise!!!

    AntwortenLöschen
  14. Schöner Post. Ich mag es, wenn deine Kinder mitschreiben. Ich bin allerdings immer etwas genervt, wenn in den Kommentaren immer einer irgendwas schlecht machen muss. Ich hatte zum Geburtstag meines Sohnes Reiswaffelsmileys am Stil gemacht und auch einen ähnlichen Kommentar bekommen. Sicher sollte man sich nicht ausschließlich von Reiswaffeln ernähren, aber so schlimm kann es jetzt auch nicht sein. Arsen findet man z.B. auch in einigen Gemüsesorten. Naja. Jeder kann ja essen, was er will.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen