banner Bill/Wall

Freitag, 21. Februar 2014

Superfoods Salad by Leon + Gewinner




Ich wurde vor ein paar Tagen ausdrücklich ermahnt:
Noelle bemängelte den schlechten Service auf Liebesbotschaft, denn "… wenn ich bei meinen Freundinnen bin, und wir gemeinsam etwas kochen wollen, dann steht noch nicht mal das Superfoods Salad - Rezept auf dem Blog!"

Und sie hat vollkommen recht:
dieser Salat lässt sich kinderleicht in wenigen Minuten zubereiten, schmeckt himmlisch gut UND hält sehr lange satt.
Der Name verrät es: es kommen lauter nährstoffreiche Lebensmittel hinein, die sich in ihrer Wirkung perfekt ergänzen, und euch lange Energie liefern.

Das Original könnt ihr bei Leon in London probieren - darüber habe ich schon mal HIER berichtet.
In unserer Version wird allerdings 3 mal so viel Quinoa wie bei Leon verwendet - ist keiner mehr im Vorratsschrank, ersetze ich ihn auch mal durch Couscous oder Bulgur.




Ich weiß natürlich, was meine Leser insgeheim denken:
"Die Joanna, die könnte auch mal wieder Schälchen zeigen! Hatten wir schon lange nicht mehr!"

Dann wollen wir mal:
heute in zarten Pastellgrün und wunderschönem unregelmäßigen Rand für Frühlingsstimmung.
Die passende Tunikabluse ist sehr luftig mit Farbverlauf, und mein Handgelenk ziert ein handgemachtes Armbändchen.
Es ist ein Unikat aus nudefarbenen Glasperlen und einen Chalzedone-Stein in mint.







Superfoods Salad (nach Leon)

Menge für 4 Personen

400 g Broccoli (in mundgerechte Röschen zerteilt)
240g TK-Erbsen
200g Gurke, in Scheiben geschnitten
200g Feta
40g Alfalfasprossen (oder andere Sorte)
40g gemischte, in der Pfanne kurz geröstete Kerne (Sesam, Sonnenblumen, Kürbis, etc.)
100g Avocado, in Stücke geschnitten
90 g Quinoa
2 Handvoll glatte Petersilie, kleingehackt
2 Handvoll Minze, kleingehackt 
ca. 1/2 Zitrone, den Saft ausgepresst
ca. 6 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zuerst den Quinoa nach Packungsanweisung gar kochen.
Abkühlen lassen.

Den Broccoli in Salzwasser ca. 4 Minuten bissfest kochen, zum Schluss der Garzeit die Erbsen für ca. 1 Minute dazugeben.
Beides abgießen und mit eiskalten Wasser abschrecken, damit sie schön grün bleiben.

Alle Zutaten vermischen, mit Zitronensaft und Olivenöl marinieren, zum Schluß den Feta darüberbröseln und alles mit den Kernen bestreuen.





Und weil es gerade so frühlingshaft zugeht:

Ich war mit Noelle in Stuttgart unterwegs, um nach neuen must haves für den Frühling Ausschau zu halten.
Dabei wurde mir zum wiederholten male bewusst, dass meine Töchter einen ausgeprägten eigenen Stil besitzen, und Kleidung oft anders als ich kombinieren - das finde ich sehr erfrischend und ungemein inspirierend.
Wir hatten so viel Spaß zusammen!

Daran möchte ich euch ein wenig teilhaben lassen:
in den nächsten Tagen wird es 3 verschiedene Frühlings - how to get in style"-Posts geben:
- eins für Teenies,
- eins für Twenties,
- eins für… äh… schonwieder32-Jährige Frauen wie mich.


Ich freue mich sehr darauf!
Vor allem auf die Tipps der Mädchen: ihr werdet merken, dass es euch frischen Input gibt, und sehr inspiriert.

Jeanette arbeitret zur Zeit viel für tv-Produktionen, aber auch von ihr wird es demnächst wieder ein Update geben.




Schälchen: geliebtes Zuhause
Armband: Manjanahome
Geschirrtuch mit Blüten: Manjanahome
Tunika: VillaSmilla (ab ca. 12Uhr erhältlich)


Liebesgrüße
Joanna







Bei der Kinderbücher-Verlosung bekommen jeweils ein Paket:

1. Juliane

2. Villa Nolini

3. Charlene_Kiene

Herzlichen Glückwunsch, Ihr Lieben, meldet euch per Mail bei mir!



Kommentare:

  1. Liebe Joanna,

    Deine Tunika ist wieder der Hamma!
    Ich liebe einfach dein style...Du inspirierst mich immer so sehr...
    Ich danke Dir dafür

    Liebe Grüße aus dem hohen Norden

    Isabel

    AntwortenLöschen
  2. für salat bin ich immer zu haben :) gglg

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept, wurde ich mal ausprobieren . Wenn du den quinoa durch Couscous oder Bulgur ersetzt, sinkt der Superfood Level aber rapide. Hirse wäre da noch eine Alternative.
    LG
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. mmmhh, das klingt lecker! Alfasprossen. was ist das denn? oder Alfalfa vielleicht?
    Gruß
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Joanna,
    ich bin sooo verliebt in diesen Post. Bei uns ist es ganz grau und es regnet ohne aufzuhören. Diese zarten blautöne lassen mich hoffen, dass der Himmel über uns bald genauso aussieht. Manno - eigentlich möchte ich keine Posts mit Schüsseln, denn diese gefallen mir wiedermal so gut und die sind wieder etwas, was ich haben möchte..... Aber egal - ich hab einfach FREUDE!!! Die liebsten Grüße für Dich von Annett

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend Joanna,

    das ich mich über meinen Gewinn freue, habe ich dir ja schon per Mail geschriebe.
    Aber nun muss ich dir auch mal sagen, das deine Rezepte echt lecker sind.
    Übrigends "DANKE", das du mich immer wieder inspirierst!

    LG Nana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Joanna

    Ich verfolge nun ja schon sehr lange Deinen wunderschönen Blog und heute habe ich eine ganz große Bitte an Dich:

    Unser Sohn braucht eine Brille und ist ÜBERHAUPT nicht begeistert. Nach unzähligen Brillengeschäften haben wir immer noch nicht das Passende gefunden (Unser Sohn mag nun von Brille gar nichts mehr wissen :o(
    Ich finde die Brille Deines Sohnes so schön und würde sie gerne mal meinem Sohn vorschlagen. Würdest Du mir bitte die Marke der Brille und Bestellnummer bzw. Namen verraten? Ich wäre Dir unglaublich dankbar (und mein Sohn bestimmt auch :o)

    Herzliche Grüße und schon im voraus vielen lieben Dank

    Dina

    AntwortenLöschen
  8. SO schöne bilder!! und der salat sieht unglaublich lecker aus!!
    liebe grüße & dir ein schönes wochenende
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  9. Hi Joanna, yammieee, der Salat hört sich ja sowas von lecker an! Den habe ich mir gleich abgespeichert und werde ihn demnächst mal ausprobieren. Schöne Schälchen - so richtig frühlingshaft! Hab ein schönes Wochenende. LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Sau!lecker!!! Ich hatte zwar keine Sprossen, aber dafür Stangensellerie und statt Petersilie hab ich Schnittlauch genommen, Couscous statt Quinoa. Ist mir jetzt auch egal, wie superfoodig das dann noch ist. Mjamm!

    AntwortenLöschen