banner Bill/Wall

Freitag, 27. Dezember 2013

Christmas this year + 40 facts about my Mum (written by my girls)





Nach einem kleinem Roadtrip bin ich an Heilig Abend an der Ostsee angekommen - dort hat meine Familie bereits auf mich gewartet.
Ich genieße es sehr, während der freien Tage hier oben zu sein, weil wir uns sehr abgeschnitten von der Welt fühlen - bis auf lesen, essen, am Meer spazieren, und gemeinsam Zeit verbringen passiert nicht viel!

Das Haus habe ich nur sparsam mit ein paar farblich passenden klassischen Kugeln dekoriert, und viele Kerzen überall angezündet - das erschlägt nicht die Leichtigkeit der übrigen Einrichtung.














Natürlich gab es auch Geschenke, und ein paar davon will ich euch zeigen:

- für Jil habe ich bei thewhiteCompany die Kerze bestellt, in die sie sich während unserer Londonreise dieses Jahr so verliebt hat: "wenn ich mal ganz viel Geld habe, dann werde ich mir diese Kerze kaufen!"
Leider war sie diejenige, die das Päckchen entgegennahm, als es ankam, und so war die Überraschung ein bisschen hin (weil sie an das Paket grooooß den Firmennamen schreiben müssen, argh!).

- Noelle wünschte sich schon lange einen Jumpin-Overall.
Obwohl das Teil zunächst so gar nicht meinem Geschmack entsprach, war es um mich und Jil geschehen, als sie auf der Stelle reinschlüpfte (und es quasi nicht mehr auszog ;)):
es gibt mit Sicherheit nichts gemütlicheres und weicheres, um entspannte Tage daheim zu verbringen!
She loves it!
Das Overall habe ich bei Jumpin bestellt (in Essen gibt es sogar einen Laden, aber das ist zu weit weg von uns).


- Ich bekam ein neues Beautycase.
Das an sich wäre keine großartige Tatsache, allerdings gibt es dazu eine kleine Geschichte:
als ich 17 Jahre alt wurde, schenkte mir mein damaliger Freund ein knallrotes Beautycase von Delsey zum Geburtstag.
Ich hatte damals keine Ahnung, dass ich ein Geschenk bekomme, welches mich nicht nur auf jeder einzelnen Reise, sondern auch täglich daheim begleiten wird.
Die Größe und Anordnung der Fächer im Case waren so ideal konzipiert, dass ich es fortan anstatt einer Schublade benutzte, und darin einfach alle meine Beautyartikel verstaute: von Lipgloss bis Gesichtcreme.
Mein Case stand immer im Bad und diente mir täglich als Staufläche - sollte ich verreisen, klappte ich einfach den Deckel zu und war abfahrbereit.
22 Jahre lang war das Case mit mir überall auf der Welt und diente mir als treuer Begleiter: mit der Zeit etwas abgenutzt, aber immer noch voll funktionsfähig, da sehr robust (das nenne ich mal cost per wear!).
Seit einigen Jahren hielt ich Ausschau nach einem vergleichbaren - leider kam an das Delseymodell nichts auch nur im Entferntesten heran.
Dieses Weihnachten wurde es durch den Klassiker von Rimowa ersetzt: wieder geschenkt von meinem damaligen Freund - und jetzigen Mann.
(ganz unter uns: die Funktionalität des roten war um Welten besser. Ich bin gespannt, wie es sich im Alltag bewährt!)





Und zum Schluss zum schönsten Geschenk aller Zeiten!
Ich hatte euch vor einigen Tagen über die "50 Fakten" erzählt: meine Mädchen schrieben eine Liste für mich, und überreichten sie mir an Weihnachten.
Mein Mann bekam auch eine ;-).

Ich kann mit Überzeugung sagen, dass ich selten etwas persönlicheres und schöneres gelesen habe!
Solltet ihr also einer Person, die euch nahesteht, etwas wirklich Großartiges schenken wollen - schreibt einfach nur die vielen persönlichen Dinge in einer Art Liste nieder: die kleinen Details, die den Alltag ausmachen, die individuellen Eigenschaften, usw.
Dabei muss es keineswegs vollständig oder repräsentativ sein - einfach nur aufschreiben, was einem spontan einfällt.
Selbst, wenn es Dinge sind, die die Person WEIß - es ist trotzdem sehr amüsant, alles zu lesen!

Ich lasse euch einige Punkte meiner Liste als Inspiration anschauen - 10 davon habe ich weggelassen, weil mit ihnen Geschichten zusammenhängen, die nur die engsten Familienmitglieder erlebt haben ;-).






40 facts about my Mum.
(written by Jil und Noelle)


1. Lacht im Kino immer am lautesten und am längsten.


2. Ihre Lieblingsmusikrichtung lautet: „fröhliche, schöne Lieder".


3. Hält Schwarze auf Musikzeitungen grundsätzlich mal für Jay-Z.


4. Obwohl ihre Mutter ihr nie das Kochen beigebracht hat (Erklärung: „Ich durfte jeden Tag nur Kartoffeln schälen.“), kocht sie immer superlecker, abwechslungsreich und gesund. Probiert verschiedene Küchen aus und neue Kochbücher.
Allerdings hasst sie das Backen.


5. Hat immer circa 8362 Tabs, Ordner, Photoshop und Picasa offen, wodurch der Laptop regelmäßig streikt. 
Für sie ist dabei völlig unverständlich, woher das Problem kommt.


6. Schafft immer exakt eine halbe Praline oder Maccaron, danach kann sie nicht mehr und legt es zurück in die Verpackung.


7.  wird dann aber wütend, wenn ihre Süßigkeiten nach einem halben Jahr aufgegessen werden: „Mensch, jetzt habe ich einmal Lust drauf und wir haben nichts mehr davon!“ oder „wer hat meine Pralinen/Maccarons aufgegessen??“


8. Sie kann es nicht ausstehen, wenn man sie „Mutti“ nennt, dabei kommt sie sich immer altbacken vor. 


9. Trotz ihrer Herkunft hat sie überhaupt keine Bindung zu Polen und kann sich nicht mit dem Land identifizieren. 
Ihre Antwort (Ausrede *hust*), warum sie uns nicht zweisprachig erzogen hat. 


10. Während sie am PC arbeitet, ist sie oft abwesend.
Wenn man sie anspricht, reagiert sie gar nicht, oder erinnert sich später nicht mehr an das Gespräch. 
Besteht dann aber darauf, niemals darüber geredet zu haben und von nichts zu wissen.


11. Liebt es geradezu abgöttisch, wenn man ihr durch die Haare fährt, schläft deswegen regelmäßig beim Friseur ein, und bittet uns, ihr „einfach lose Zöpfe zu flechten“, wobei sie jedes mal eine feine Schicht ihrer Haare hinterlässt.


12. Macht immer die leckersten und abwechslungsreichsten Vesper und verpackt sie jedes mal schön, liebevoll und kreativ, wodurch wir alle immer von unseren Schulfreunden beneidet werden. 


13. Kommt sofort ins Schwärmen, sobald sie Freunde mit kleinen Kindern/ Babies getroffen hat. 
Betont dann, dass diese alle genau in ihrem Alter sind, und sie deswegen ja auch noch eins bekommen könnte. Nein, am besten gleich zwei, damit es vom Altersabstand nicht zu groß wird. 
Darauf folgt eine kurze Diskussion, alle sind dagegen. 
Mama gefällt der Gedanke trotzdem.


14. Hatte jahrelang ein uraltes Motorolla Handy und machte darüber regelmäßig Witze, bevor sie ihr erstes Smartphone bekam. 
Für die erste SMS brauchte sie dann circa 12 Minuten und kam noch Wochen später angerannt, um nach der Bedienung zu fragen.


15. Erzählt selten, aber gerne von ihrer Vergangenheit in der rhythmischen Sportgymnastik, dem harten Training, der unfairen Trainerin und dem langen Weg von zu Hause dorthin mit der Bahn. 


16. Findet immer genug Argumente, um die 10. Jacke, den 20. Blazer oder das 56. Schuhpaar zu kaufen: 
- „Aber es ist im Sale, ganze x Euro billiger, wir sparen praktisch Geld!!!“
- „Aber genau SO eine Tasche/ Jacke habe ich nicht!!!“
- „Aber es kann von Noelle, Jil UND mir getragen werden!!!“
- „Aber so etwas trage ich immer und ständig!!!“
- (wenn das alles nicht zieht) „Ach, du hast keine Ahnung.“


17. Sie bekommt immer, was sie wirklich will. 
Sie schafft es, sich durchzusetzen, ohne dabei unangenehm oder eklig zu werden. 
Dabei würde sie sich niemals einschüchtern oder umstimmen lassen.


18. Dafür, dass sie ganz anders aufgewachsen ist, hat sie ein extrem gutes Gefühl für Stil, Einrichtung und Mode. 
Und dabei einen exakten Radar für qualitativ hochwertige Dinge: sie betritt einen Laden und die teuerste Tasche/das weichste Kissen/der schönste Ring wird sofort gescannt.


19. Findet sie einmal ein schönes oder lustiges Video auf Youtube, muss es jeder sehen und darüber lachen, wobei sie immer den englischen Text fragmentartig mitübersetzt
Dafür muss dann alles stehen und liegen gelassen werden, um sich („es geht nur 10 Minuten!“) Zeit zu nehmen.
Noch Tage danach werden besonders lustige Szenen erwähnt. 


20. Sie mag keine Taschen auf den Treppen und wird nicht müde, Noelle darauf hinzuweisen, sie endlich wegzuräumen.
(Noelle trägt täglich eine andere Tasche zur Schule, und bereits am Donnerstag befinden sich 4 davon auf der Treppe. Anm. d. Red.)


21. Egal wo sie hingeht, sie fällt den Leuten auf. 
Ich werde immer gefragt: „war DAS deine Mama?!“, und dann: „oh man, sie ist ja voll cool/hübsch/jung/stylisch/gut angezogen/lustig!“ (gerne auch alles auf einmal.). 
Sie hat eine Ausstrahlung, die jeden sofort umhaut und in ihren Bann zieht. 
Die Menschen sind fasziniert, wollen wissen was sie macht, wie alt sie ist, wie es ist, so eine Mama zu haben. 


22. Sie leidet an einer seltenen, aber heftigen Form des Kino-Alzheimer. 
Jeder Film kann von ihr nach drei Tagen wieder neu erlebt werde, da sie die Handlung sofort wieder vergisst. 
Teilweise erinnert sie sich noch an ganz grausame Szenen, doch meistens ist alles komplett weg. 


23. Obwohl sie Spannung nicht aushalten kann und sich regelmäßig darüber aufregt, wie schlimm die Szene/das Ende/ die Geschichte war, geht sie genauso regelmäßig mit in solche Filme.
(Betonung auf "mit"! Ich mach's nur meinem Mann zuliebe! Anm. d. Red.)


24. Beschwert sich erneut, dass der Film so grausam, traurig und spannend war. 
(Geduld, Mama, morgen ist das alles vergessen.)


25. Sie liebt Flohmärkte (Papa nennt sie auch Trüffelschwein) und schafft es, 
- sofort zu erkennen, ob der Stand etwas Schönes hat,
- sofort das wahre Schmuckstück des Standes zu finden, eine echte Designer-Vintage Bluse, einen Kaschmirpulli,  eine alte Truhe oder jedes andere coole Möbelstück, usw.,
- sofort eine Idee dafür zu bekommen, wie sie dieses Stück aufwertet und einsetzt.


26. Abhängig von Faktoren, die wahrscheinlich niemand ergründen kann, bekommt sie geradezu explosionshafte Motivationsschübe. 
Dann wird sofort der Süßigkeitenschrank ausgemistet und aufgeräumt, wahlweise der Gewürz- oder Backschrank. 
Für größere Aktionen muss dann jemand hinzugezogen werden.


27. Jeder wird davon in Kenntnis gesetzt, das dieser Motivationsschub heute stattgefunden hat. 


28. Wenn sie in einer Diskussion mit Noelle keine Argumente mehr hat, sagt sie: „Nerv mich jetzt nicht.“ 


29. Sobald sie Migräne bekommt, muss umgehend alles stehengelassen werden, um sich zur Shopping Queen-Kur ins Bett zu begeben. 
Auch wenn es keinen zwingenden Grund gibt, liebt sie es, Shopping Queen zu schauen. Sämtliche Wohnungsszenen werden übersprungen, zu Guido‘s Sprüchen nochmal zurück gespult, es wird immer wieder betont, dass wir ihre erste Shoppingbegleitungs -Wahl wären. 


30. Ihre beißende Ironie/Humor kann Leute in einen kurzen Zustand des Entsetzens oder der Verwirrung versetzen. 


31. Liebt fast jede internationale Küche, es darf nur nicht zu scharf sein.


32. Dafür hasst sie praktisch jede Art von Nuss, Nougat oder Nutella.


33. Wehe, weheeee, jemand wagt es morgens um 5 ins Bad zu gehen, um sich abzuschminken oder sonst einen Mucks zu machen. 
Eigentlich gilt das immer, wenn sie sich hinlegt. 
Wenn sie nämlich davon aufwacht, schimpft sie, dass sie soeben wach geworden ist, nicht mehr einschlafen wird und was überhaupt für ein Krach gemacht wird. 
Ein kurzer Schreck, aber halb so wild, denn...


34. Egal was passiert ist, egal wie heftig oder schlimm ein Vorfall war, nach sehr kurzer Zeit ist das schon wieder vergessen. 
Niemals würde sie über Tage sauer oder nachtragend sein, sie verzeiht schnell und von Herzen. 
Es wird darüber geredet und dann hat es kein Gewicht mehr. 


35. Morgens läuft erstmal nichts ohne einen kurz gezogenen Schwarztee.


36. Wenn man einen Traum, Plan, Gedanken hat, steht sie immer 1000% hinter einem. 
Sie schafft es, einem die Sicht zu öffnen, an Inspiration zu gewinnen und motiviert extrem, genau das durchzuziehen. 
Dabei steht sie immer hinter einem, fängt auf, wenn doch was schief läuft, und baut einen sofort wieder auf, weiter zu gehen. 
Ganze Erfolgsgeschichten gründen sich auf dieser Gabe, sie ist ein Leader, jemand, der es dir vorlebt, und sagt, dass alles möglich ist.


37. Ihre absolute Lieblingslippenfarbe ist ein dunkler Beerenton, den sie in sämtlichen Formen und Nuancen besitzt. 


38. Vormittags sieht unser Wohnzimmer meistens wie ein Fotostudio aus, das verflüchtigt sich dann im Verlauf des Tages. 
Doch es wird sich beinahe täglich darüber aufgeregt, dass zu wenig Platz für all „ihr Stuff“ vorhanden ist. 
Am liebsten würde sie sofort in eine 400qm Altbauwohnung ziehen, um endlich Raum zu haben. 


39. Sie hat die schönsten, blauesten Augen auf diesem Planeten.


40. Sie hat die wahrscheinlich beste Beziehung zu ihrer Putzfrau, die man überhaupt haben kann. 
Die beiden lieben sich „wie seit Geburt“ - der natürliche Vorgang sobald man Zeit mit meiner Mutter verbringt. 





Das mit Kino-Alzheimer stimmt natürlich gar nicht!
Ich kann mich zum Beispiel noch ganz genau daran erinnern, als ich neulich im… dings… äh… wie hieß es doch gleich… ich komme gleich drauf, warte...

Ach, lasst uns lieber ein paar fröhliche, schöne Lieder gemeinsam anhören!


Liebesgrüße
Joanna



p.s. Bens Geschenk haben wir nicht gefunden!


Kommentare:

  1. Einfach nur zum Knutschen!!!!!!
    Wow!!!!!! *ein bißchen sprachlos bin*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Joanna,
    köstlich, was Deine Mädels da alles so hervorgekramt haben! Ganz süß und sehr liebevoll geschrieben. Aber die blauesten Augen, sorry, die habe nun wirklich ich :-)

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Kreischhhhhhhhhhh...wie toll ist das denn?! 40-facts about you. Ich schwöre, ich musste bei jeden einzelnen Punkt schmunzeln. Unheimlich aufmerksame Kinder hast du. Und nicht das du denkst ich meine das auch nur im entferntesten zweideutig...nöööö. :)

    Bin ich manches mal froh, dass meine Kinder noch zu klein sind, um zu realisieren, welche skurrile Sachen Mama manchmal macht. Ich kann mich wie heute noch an jeden Eisladen....zwischen Berlin und Italien erinnern...nö das ist absolut nicht übertrieben. Aber ich kriege regelmäßig Schweißausbrüche, wenn die Akku Anzeige meines Handy´s sich bedrohlich dem Ende neigt. Und ich verzweifelt in meiner Tasche krame, auf der Suche nach der Pin Nummer, weil ich doch alles fein säuberlich dokumentiere. Aber wer bitte wird Herr über aber Millionen von Schnipseln? Warum gibt es eigentlich in S-Bahnen keine Handy Ladestationen??? mhhh.
    Sei allerliebst gegrüßt, Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Joanna, du bist einfach Goldig... ich liebe es deine Texte zu lesen... ich kenne dich nicht aber durch das lesen habe ich das Gefühl dich zu kennen... es ist einfach amüsant und so was von ehrlich. DANKE das du dir immer die Zeit dafür nimmst.

    Wünsche dir, deiner Familie eine gute Zeit und ein ganz tolles 2014
    Myriam

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich toller Eintrag....mir kamen ein bissel die Tränen, weil Sie dich so unsagbar schön beschrieben hat und es zeigt wie sehr sie und überhaupt alle deine Kinder dich lieben.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Joana!
    Wie es aussieht, hast du alles richtig gemacht !
    Sehr schönes persönliches Geschenk !
    Wunderbar !

    AntwortenLöschen
  7. Es gibt kein schöneres und persönlicheres Geschenk.
    Einfach nur toll!

    Grüße Feli

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Joanna,

    was für ein unglaublich schönes Geschenk, das Deine Mädchen Dir da gemacht haben. Ich glaube, wenn ich so etwas von meinen Kindern geschenkt bekommen hätte, wäre ich aus dem Heulen nicht mehr rausgekommen ;-).

    Die Fotos von Deiner Tochter sind sehr, sehr schön. Was für ein schönes Gesicht. Einzigartig und ganz besonders!

    Ich wünsche Dir wunderschöne Tage am Meer und bin sehr froh, dass es Dich gibt!

    Liebste Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  9. wie nett, trotz pause hier etwas vorzufinden und dann noch etwas, wodurch man dich noch ein bisschen besser kennenlernen kann! :-)
    ich kann dich trösten: kino-alzheimer habe ich auch! so selten ist die krankheit glaub ich gar nicht! und den abschminkwahnsinn um 5.00 morgens im badezimmer kenne ich ebenfalls - scheint schicksal zu sein, wenn man zwei töchter hat!

    ich wünsche dir/euch weiterhin viel spaß in dem wunderbaren domizil an der ostsee (beneide dich!) und freue mich auf jegliches "wiedersehen" !
    ursula

    AntwortenLöschen
  10. Das ist der absolut süßeste Post, denn ich je gelesen habe! Zugegeben, lese ich deinen blog mit Vorliebe, aber das toppt ja wirklich alles! Schön, wenn man so zuckersüße Töchter (und natürlich so einen tollen Mann) hat! Kannst du wirklich stolz drauf sein!
    Ich wünsche euch noch ein paar schöne letzte 2013-Tage! Liebe Grüße, Eve

    AntwortenLöschen
  11. liebe Joanna,
    kann Dir gratulieren, ein schönes Geschenk - welches liebevoll und mit Witz von deinen Kindern geschrieben wurde! Du scheinst wirklich alles richtig gemacht zu haben :)
    Traumhafte Fotos - aber ich habe es von Dir nicht anders erwartet!!!***smile**

    Drück Euch die Daumen, dass Bens Geschenk wieder auftaucht....ansonsten komm ich vorbei - habe die ultimative Spürnase und dazu die Gabe zeitlich alles rückwärts aufzurollen! ( setze ich schon seit Jahren erfolgreich bei meiner Tochter ein)
    lg Karin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Joana,

    vielen Dank das Du uns an den Facts teilhaben lässt. Bei Nr. 9 könnte ich mich anschließen:-)
    Und danke für die Fotos vom Meer. Vielleicht sollte ich meine Familie mal nicht nur in die Mitte von Polen schleppen sondern auch ans Meer.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Start ins Jahr 2014.

    Liebe Grüße
    Aga

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Joanna,
    eine ganz großartige Idee, so eine Liste zu kreieren! Den Punkt mit den Haaren und dem Friseur kenne ich auch, sowie auch die "explosionsartigen Motivationsschübe" (wobei die im Moment bei mir eher seltener werden). Tolle Fotos wie immer und die Geschenke für Deine Mädls sind auch nicht zu verachten :-). Vielen Dank für den schönen Post! Der arme Ben - das Geschenk taucht sicher wieder auf, wenn man nicht mehr danach sucht ..........;-)
    Ganz liebe Grüße an die schöne Ostsee,
    Mella (nun mit Blog! :-) - dieser ist optisch leider noch nicht mein Highlight; ich bin noch am Probieren und für Tipps sehr dankbar)

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön. Ich hoffe, meine Kinder schreiben auch mal so liebe Sachen über mich, wenn sie groß sind. Ich hoffe, ich habe dann auch mal so viel Zeit, einen so tollen Blog zu schreiben wie du. Ich hoffe, du hörst nie damit auf.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  15. Liebee Joana,

    so goldig .Alles Gute für 2014.
    LG sternchen

    AntwortenLöschen
  16. Oh, Kino-Alzheimer, jetzt habe ich endlich einen Namen für die Krankheit, an der ich leide! :D

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Joanna,
    das ist ja eine wundervolle Idee !!!!!!!!!
    Und die Zeilen deiner Familie sind so voller Liebe.....schööööön !
    Liebe Grüsse Mia

    AntwortenLöschen
  18. Das ist sooooo schön...snief snief. Ob meine Jungs sowas jemals hinbekommen werden? Mehr als ein Grunzen kriegt man aus denen ja selten raus. Und das ist dann schon die größte Liebesbekundung ;)). GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
  19. Bezaubernd , wie dich deine Kinder beschreiben :), da geht mir das Herz auf ! Schöne, allerfeinste Idee , die Du da mit uns teilst .Danke , euch noch tolle Ferien miteinander!

    AntwortenLöschen
  20. Wundervoll!!!!!!!
    Ein wunderschönes Jahr mit deiner Liebesbotschaft geht zu Ende!
    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  21. Das haben deine Mädels wundervoll gemacht ♥
    Musste oft schmunzeln :)
    Ganz liebe Grüße, Marie

    AntwortenLöschen
  22. Ein wundervolles Geschenk Deiner Töchter.

    Die Bilder sind total schön. Noelle ist wunderschön, sie hat so tolle große braune Augen und wird immer hübscher.

    Bei meiner Mutter war es an jedem Geburtstag oder Weihnachten so, dass sie ein Geschenk vergaß (nicht nur nciht fand), so gab es jedes Jahr einen, der ein par Tage später noch einmal auspacken durfte.
    Ich habe diesen Brauch (leider) ab und zu auch übernommen.

    AntwortenLöschen
  23. die schönste liebeserklärung, die man sich als mutter nur vorstellen kann!! ♥

    AntwortenLöschen
  24. Eine wunderschöne Liebeserklärung Deiner Familie!!

    AntwortenLöschen
  25. Ohh Noelle sieht so bezaubernd aus <3
    Und die facts- so schön und liebevoll! Einfach nur WOW <3
    Ich liebe liebe liebe euch und wünsche euch das allerbeste für's neue Jahr! Schön das es euch gibt, dicken Kuss!
    Melli

    AntwortenLöschen
  26. Unfassbar rührend. Wunderschön. Kaum in Worte zu fassen. Was für ein Kompliment. Einzigartig.

    AntwortenLöschen
  27. Was für ein zauberhafter Post, Joanna. DIE FAKTEEEN. Ich bin sprachlos von soviel bedingungsloser Liebe und Aufmerksamkeit. Wat willste auch machen, bei so einer Mom!!!
    Immer wieder unfassbar, schön und inspirierend wie Du den Balance Akt zwischen Privatsphäre und Öffentlichkeit hinbekommst. Lieben Gruß, Meron

    AntwortenLöschen
  28. Ist das schön zu lesen. So etwas ähnliches habe ich für meine Mama zum Muttertag gemacht. Jedes Familienmitglied musste auf ein paar kleine Zettel schreiben, was er an Mama mag. Diese habe ich dann als Zuckerle verpackt und sie hat die "Liebeszuckerl" dann schön verpackt bekommen. Sie hütet diese wie einen Schatz, denn mein Papa hat auch mitgemacht und er ist ein paar Monate später verunglückt.

    Herzliche Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  29. Einfach sooooo schön zu lesen...voller liebe

    AntwortenLöschen