Freitag, 30. November 2012

10 Min. Plätzchen + November-Kuschelpaket-give-away!



Ich habe gestern nicht nur den 1. Gulasch meines Lebens gemacht (kein Witz! Und es hat auch noch richtig gut geschmeckt!), sondern nebenher das erste Blech Plätzchen in den Ofen geschoben.
Fühle mich folgerichtig wie Mutter des Jahres.
(und bitte den Leser, das entsprechend zu würdigen!)

Wer auch Mutter des Jahres werden will, MUSS unbedingt die Version mit der Schokolade ausprobieren, denn die toppt das Grundrezept um einiges.
(Wir reden von Plätzchen, nicht vom Gulasch.)

Ansonsten dauert die Zubereitung unter 10 Minuten, ist kinderleicht und die Cookies schmecken fruchtig-zimtig.






Schöne Stempel (u.a. meine) gibt's HIER.


Diese Cookies habe ich übrigens HIER schon mal gezeigt - sie sind bei uns bereits ein Klassiker, und ich mache sie oft schon im Herbst.

Aprikosen-Zimt-Cookies

100 g gemahlene Nüsse oder Mandeln
100 g getrocknete Aprikosen
2 Eier
1 EL Butter
1 TL Zimt
4 EL Zucker
4 EL Mehl
wer mag: Schokolade als Topping

Die Aprikosen in kleine Stückchen hacken oder grob pürieren.
Die Eier mit der weichen Butter, Zimt und Zucker schaumig schlagen.
Nüsse, Aprikosen und das Mehl unterheben,

Mit 2 Löffeln kleine Teighäufchen auf's Backblech setzen.
Bei ca. 180° (Umluft 160°) ca. 10 Min. backen.
In der Zwischenzeit die Schokolade schmelzen lassen, und anschließend über die fertigen Cookies träufeln (oder gleich ganz eintauchen ;-)).



**************************



Könnt ihr euch noch an dieses give-away erinnern?
Ich bat Augenwiese, mir eins in schönen Grautönen zu schicken, damit jemand von euch bei diesem grauen Wetter es sich bei Kerzenschein mit einer Wärmflasche gemütlich machen kann.

Oder vielleicht kennt ihr jemanden, der sich über so ein Päckchen freuen würde?
Dann macht doch schnellentschlossen bei der heutigen Verlosung mit!






Im Päckchen befinden sich diesmal:

1. Schatzersatz Wärmflaschenbezug in grau
2. Lichttüten-Botschaft "merry x-mas"
3. Send a candle "Lilie"
4. Kofferanhänger "my bag"
5. Kofferanhänger "take off"
6. Kosmetiktasche "Gesamtkunstwerk"

Mit diesem Päckchen beenden wir auf schönste Weise den grauen November.

Alle Accessoires stammen aus dem Augenwiese-Laden: die Fundgrube für kleine und ausgefallene Geschenke - zu erschwinglichen Preisen und oft mit einer Prise Humor.


Was Ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen:
1. Verratet mir Euer Lieblings-Produkt von Augenwiese.

2. Wer bei Facebook den Link zur Verlosung teilt, hat DOPPELTE Gewinnchancen.
Wer die Verlosung auf seinem Blog verlinkt, hat eine ZUSÄTZLICHE Gewinnchance!
Gerne könnt Ihr dafür das letzte Bild mitnehmen.
Schreibt auch das bitte als Vermerk in Euren Kommentar.



Mitmachen kann jeder - mit oder ohne Blog.
Ich freue mich, wenn auch "stille Leser" sich zu Wort melden - bitte schreibt unbedingt Euren Namen dazu, da ich Euch sonst nicht auseinanderhalten kann.
Auch alle ganz neue Leser: herzlich willkommen und mitmachen!


Kommentare ganz ohne Namen werden nicht mitgezählt.
Und bitte KEINE Mails, es geht NUR per Kommentar.


Die anonymen Leser möchte ich bitten,
 hinter ihren Vornamen einen Kürzel, oder die Stadt, oder sonst wie ein Erkennungmerkmal zu schreiben.
Wenn man nämlich keinen ausgefallenen Namen hat, dann ist es schwierig für mich.

Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und Schweiz.
Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.
Rechtsweg ausgeschlossen.

Liebesgrüße
Joanna




p.s. 
Ich habe einige Mails bekommen mit der Frage, ob es dieses Jahr wieder einen Adventskalender mit täglichen Verlosungen geben wird?
Aus zeitlichen Gründen habe ich mich dagegen entschieden - das war doch ganz schön viel Arbeit gewesen ;-).

Damit ihr aber die Chance auf das eine oder andere schöne Geschenk habt - und zwar RECHTZEITIG vor Weihnachten, lege ich alle Dezember-Verlosungen auf die ersten 2 Wochen (also 2 x Woche, anstatt wie üblich 1 x Woche.) - und dann gibt es erst wieder im neuen Jahr welche.
So kann ich auf jeden Fall noch mindestens 4 Leser beschenken!



Donnerstag, 29. November 2012

Von echten Liebesbriefen und echtem Flohmarkt-Glück...




Als ich von der Redaktion von "Liebes Land" den Auftrag bekam, ca. 200 Jahre alte Liebesbriefe zu fotografieren, die sich ein Ehepaar während seiner Ehe jahrelang schrieb, war ich begeistert!
Was für ein romantisches Motiv!
Und die Geschichte dazu... hach... 

Meine Begeisterung wurde allerdings schnell gedämpft, während ich nach passenden Accessoires für das Styling Ausschau hielt: jetzt finde mal eben 200 Jahre alte Schreib-Utensilien auf den Flohmärkten!
Gibt es an jeder Ecke, ist klar - vor allem, wenn man einem baldigen Abgabe-Termin entgegensieht.
Ich kann das schlecht mit neuen Edding-Stiften fotografieren, stimmt's?

Schließlich wurde ich an einem wunderschönem Stand einer Antiquitäten-Händlerin fündig.
In ihrer Vitrine befand sich ein antiker Brieföffner, eine Lesebrille, ein Siegel, und ein Kristall-Tintenfass.
Der Preis für diese Kostbarkeiten war zwar angemessen, hat aber mit weit über 300,-€ mein Budget bei weitem gesprengt.
(Budget... ha, ha... ich habe noch nicht mal eins!)
Und jetzt?

Ob ihr es glaubt oder nicht:
ich erzählte kurzerhand der Händlerin vom meinem Projekt, und daraufhin bot sie mir an, mir sämtliche Kostbarkeiten gegen einen Pfand für eine Woche auszuleihen: umsonst!
Au mann... ich steh auf solche Stories, ich sag' s euch...

Und so konnte ich die Briefe möglichst authentisch in Szene setzen - und die Leser in eine Zeit entführen, in der man statt sms einen seitenlangen handgeschriebenen Brief bei einer Tasse Tee aufmachte, der mit den Worten "mein geliebtes Herz..." anfing.











If you don't ask ,
the answer is always no
If you don't go after what you want,
you'll never have it
If you don't step forward
you are always in the same spot !



Zu finden sind diese und andere Kostbarkeiten übrigens samstags auf dem Karlsplatz in Stuttgart: es ist der Stand an der Ecke direkt vor dem Grand Café Planie.

Liebesgrüße von einem Flohmarkt-Trüffelschwein 
Joanna

p.s.
Den süßen Puppenwagen, den Ihr auf der Titelseite der aktuellen Ausgabe sehen könnt, habe ich selbst gebaut - und mit einer noch süßeren Puppenmama fotografiert ;-)...


Mittwoch, 28. November 2012

Neue Brille und ein paar Tipps ;-).



Ben kommt nach Hause und verkündet, dass er das an der Tafel Geschriebene nicht immer gut erkennen kann.

Den Part mit dem Augenarztbesuch mit der 5 stündigen Wartezeit erspare ich euch an dieser Stelle.
(an alle Ärzte:Wie entstehen diese unerträglich langen Wartezeiten, wenn man selbst immer nur 5 Minuten lang behandelt wird? Das wollte ich schon immer mal wissen...).

Nach dem Motto: "das ziehen wir jetzt vollends durch", haben Ben und ich uns anschließend auf die Suche nach einer schönen Brille für Jungs gemacht.
Eine schöne Brille für Jungs. 
Ein Oxymoron.

JETZT FINDE MAL EINE SCHÖNE BRILLE FÜR JUNGS!

Nach frustrierenden Besuchen der größeren bekannten Fillialketten (wenig bis keine Auswahl - zwischendurch dachte ich, wir werden NIEMALS eine Brille finden, das Kind wird einfach mit einem Fernrohr die Tafel anschauen müssen, jawohl!) landeten wir schließlich in einem kleinem Optikergeschäft.
Auch wenn es kaum zu glauben ist: 
hier gab es nicht nur richtig viele schöne Modelle, sondern eine wunderbare, kompetente Beratung, nette Atmosphäre, faire Preise (teils günstiger als bei den "Großen") und das Beste:
wir konnten Bens Brille eine Stunde später abholen!
(ne, das Beste waren die Gratis-Bonbons, die Ben bei Laune hielten).

Ben hat die Brille bereits in der Schule getestet und ist glücklich :-)!











Jemand hat auf facebook geschrieben, dass Ben nun ganz brav aussehe - dieser Eindruck täuscht gewaltig!
Ich habe nach wenigen Wochen Schule bereits einen Elternbrief erhalten, der aufgrund von 7 vergessenen Hausaufgaben Ben zum Nachsitzen aufforderte.

Ben: "Das ist aber gar nicht schlimm, Mama! Es gibt noch viel schlimmere Kinder in der Klasse!"
Ich: "Aha. Wenn denn?"
Ben: "Na... zum Beispiel... Nick. Er hat die Hausaufgaben 12 mal vergessen!"
Na, dann brauche ich mir eine Sorgen zu machen - ganz im Gegensatz zu Nicks Mutter, ne ;-)?

Als Ben vom Nachsitzen heimkam, fragte ich ihn übrigens, wie es denn gewesen sei?
Ben: "Gar nicht schlimm! Ich war ja nicht der Einzige. Da waren auch andere Kinder dabei!"
Ich: "Aha. Wer denn?"
Ben: "Na... NICK!"

Da sieht ihr es... alles bestens. Wenn man es in Relation betrachtet ;-).
Nick muss ein wirklicher bad boy sein!



2. In der Auf-die-Brille-Wartezeit habe ich spontan in einem Dekoladen vorbeigeschaut.
Es kam, wie es kommen musste:
wenn man nichts sucht, findet man die schönsten Sachen!
HIER gibt es wirklich edle Windlichter und Kugeln in einem wunderschönem graublau-Farbton (zu einem tollen Preis) - ihr findet sie unter der Überschrift "edle Winterwelt".
Diese sind perfekt zu Bauernsilber und weiß oder sogar schwarz aus.

Die Windlichter haben einen matt-finish, und sehen am besten in einer großen Gruppe aus (auch Tine K. - Windlichter von HIER passen perfekt dazu!) - ich muss sie euch unbedingt auf der Kommode zeigen, leider war es gestern zu regnerisch und dunkel für Fotos.

Ich bin ganz verliebt in die Farbe, und freue mich, dass mit wenigen Akzenten ich die Stimmung verändern kann, ohne alles gleich austauschen zu müssen ;-).




3. Einige haben gefragt, wo es diese weißen Schachteln gibt: 
ich habe gestern ähnliche bei Nanu Nana in vielen Größen von ganz klein (für Schmuck) bis groß (doppelte Schuhkarton-Größe) entdeckt.
Leider gibt es sie nicht online.




4. Gestern habe ich eine Trüffelbutter bei Lidl gekauft: die müsst ihr mal probieren, sie ist wirklich gut!
Serviert dazu einfach nur ein paar Oliven, frisches Steinofenbrot, und einen hauchdünnen Serranoschinken oder ein Stück würzigen Käse.
(das alles schmeckt auch OHNE die Butter, fällt mir gerade auf... Jil mag sie nämlich nicht ;-)).




5. Ich habe einige Mails bekommen mit der Frage nach Geschenkideen für Freundinnen, Mütter, etc.
Ich werde euch wunderschöne Ideen zeigen, versprochen!

Bis ich so weit bin, könnt Ihr HIER ein bisschen stöbern und euch Inspirationen holen:
Sybille schreibt einen Blog, der Vorschläge für Frauengeschenke bereit hält, sortiert nach den Preisklassen.
Das Ganze gibt es HIER für Männer - alles mit viel Liebe zum Detail ausgesucht.




6. Zum Schluss noch ein Rezept für ein wärmendes Süppchen:
Der Blumenkohl ist schön mild, die Speckwürfelchen geben den nötigen Geschmacks-Kick!


Blumenkohlsuppe mit Speck + Croûtons

1 Blumenkohl
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Wer mag: Suppengrün, wie Sellerie, Petersilienwurzel, Stück Lauch
Brühe
ca. 150 g Frischkäse
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Speckwürfel (oder Scheiben)
Vollkorntoast in Würfel geschnitten

Zuerst schneidet Ihr alles Gemüse in kleine Würfel, der Blumenkohl wird in Röschen zerteilt.
Dann Das Suppengemüse mit Zwiebelwürfeln in einem Topf mit heißen Öl kurz anbraten, anschließend den Knoblauch dazugeben, und am Schluss den Blumenkohl.
Das Ganze salzen und pfeffern, und mit der Gemüsebrühe auffüllen, so, dass alles knapp mit Wasser bedeckt ist.
Je nach Größe der Blumenkohlstücke muss das Ganze nun ca. 15-20 Min. köcheln.
In der Zwischenzeit zuerst die Vollkorntoast-Würfel in Butter anbraten (immer schön wenden, damit jede Seite goldbraun wird) - und anschließend die Speckwürfelchen in derselben Pfanne ohne Fett knusprig anbraten.

Ist der Blumenkohl weich, wird die Suppe mit einem Zauberstab sämig püriert, dann noch mal mit dem Frischkäse, und anschließend wird etwas Muskatnuss reingerieben.
Alles noch mal abschmecken, und mit den Toppings servieren.



Wer sich nun fragt, wo denn der rote Faden im Post sei... ich habe keine Ahnung!


Liebesgrüße
Joanna


Dienstag, 27. November 2012

locker + entspannt in der Adventszeit: TEIL I.



Soll ich dir was sagen?

Ich wünsche mir vom Herzen, dass es dir in den nächsten Tagen und Wochen so gut geht, wie nur möglich!
(na gut... ehrlich gesagt, wünsche ich mir, dass es dir IMMER so gut geht, wie nur möglich ;-)).

Warum schreibe ich das also extra im Bezug auf die Weihnachtszeit?
Weil in diesen Wochen mehr Zeug in der Gegend herumfliegt als sonst schon üblich, dass dir gar nicht gut tut!
Wenn dir das bewusst ist, dann kannst du dich BEWUSST dagegen entscheiden - anstatt UNBEWUSST alles mal wieder aufzuschnappen.
Denn entschieden wird immer: entweder von dir, oder - falls du es versäumst - von jemand anderen ;-).


Also aufgepasst, mein Schatz:

Was dir nicht so gut tut in den nächsten Wochen ist zum Beispiel:


Stress und Druck.

Zuallererst:
Stress und Druck ist KEIN Umstand ("ich muss noch dieses oder jenes schaffen, ich habe noch soooo viel Arbeit, etc., dieses und jenes muss noch erledigt werden...") - ich rede von einer Energie, von Gedanken, die dich belasten, dich bedrücken, von Gefühlen, von diesem
- "oh Gott, ist es stressig!"
- "wie soll ich das alles schaffen?"
- "ich kann nicht mehr..."


Das Wichtigste ist, dass du IMMER locker bleibst.
Egal, ob du tatsächlich sehr viel zu tun hast, oder dir selbst noch Arbeit MACHST ;-).
Deine Grundlage ist immer: locker, leicht und entspannt.

In den wenigen Wochen vor Weihnachten soll man...
Gefühlte 1342784 Geschenke kaufen oder kreativ selbst machen, UND kreativ einpacken, gleichzeitig 1342784 Plätzchensorten backen, dann soll man kreativ Adventskalender basteln, und kreativ die Wohnung schmücken, ein kreatives Weihnachtsessen planen, und Festtagsgarderobe bereitmachen, Weihnachtsmärkte, Adventskonzerte, Weihnachtsfeiern und am besten noch einsame Menschen besuchen, wichteln und Nikolausstiefeln befüllen, die Wohnung blitzeblank vor Heilig Abend putzen (hat meine Mama immer gemacht! Ehrlich wahr!), und habe ich etwas vergessen?
Dafür hat man ca. 4 Wochen Zeit.

Ich muss so lachen, während ich das schreibe... wie soll man bei DIESEM Pensum noch kreativ sein können ;-)?!


Das Geheimnis ist: bleib einfach locker.
Lass dich nie nieeeeemals unter Druck bringen!
Nicht durch andere Menschen (oder durch andere Blogs *dasbetrifftsicherkeinenichwolltsnurmalerwähnthaben*), nicht durch deine eigenen Vorstellungen ("ich will, dass an Weihnachten alles perfekt ist"), durch nichts und niemanden!


Wenn du merkst, dass auf irgendeine Weise Druck oder Stress bei dir aufkommt - dann lass das nicht zu!
Schau, du kannst IMMER locker bleiben - einfach locker und entspannt.

- Du backst gar nicht gerne oder hast keine Zeit dafür?
Dann kaufe eine Rolle Mürbteig aus dem Kühlregal, und steche mit den Kindern Plätzchen aus, die sie anschließend verzieren - ist doch super!
Wenn du keine Kinder hast, kannst auch einfach Weihnachtsschokolade kaufen - ist doch voll lecker :-)!
Es ist scheißegal, ob du backst oder nicht - wichtig ist nur, dass du locker bist!
Unter dem Jahr machst du doch auch nicht so ein Drama deswegen - also lass es jetzt erst recht.

"Aber die anderen Mütter...." 
 Woah, wenn ich das schon höre...
Ich habe es bereits oft geschrieben, und werde es auch immer wieder schreiben:
Höre auf, dich zu vergleichen.
Das ist der schnellste Weg, um dich selbst unglücklich zu machen!

Ist doch so.egal. was die anderen Mütter.
Backen sie, weil es ihnen so Spaß macht?
Cool.
Backen sie gar nicht, weil sie keine Lust darauf haben?
Auch cool.

- Bist du eine Bastelfee, und klebst und schneidest und filzst und nähst und malst mit den Kindern, dass du jedes Handarbeitsbuch in den Schatten stellst?
Wunderschön!
Hast du keine Zeit oder Lust darauf?
Dann kaufst eben en paar Windlichter und Kugeln - und zündest Kerzen an: auch wunderschön!

Mir ist von keinem Kind bekannt, das aus Mangel an vorweihnachtlichen Aktivitäten daheim einen Schaden erlitten hätte.
Ich kenne aber einige, die unter dem Stress leiden, den ihre Mütter verbreiten!
Comprende?


Einfach immer locker bleiben!
Und sich freuen - egal, ob man einen vermeintlichen "Standard" einhält, oder nicht.
Wer darf dir denn überhaupt einen "Standard" vorhalten?
Eine Zeitschrift?
Eine andere Frau?
Du selbst (wärst ja schön dumm...)?


Du fühlst dich nicht als die "bessere Mami", weil dein Kind einen selbstgemachten Adventskalender hat - und rümpfst hemilich die Nase über alle anderen, die das nicht auf die Reihe kriegen.
Genauso regst du dich aber auch nicht über Mamis auf, die das alles hinbekommen - who cares?
Wenn es ihnen Spass macht, ist doch toll!
Wenn es dir keinen Spass macht, auch gut.
Du freust dich an der Kreativität anderer, oder inspirierst selbst - was auch immer!


SIS IS NOT Ä KOMPÄTISCHON!
Da gibt es kein besser oder schlechter - eben nur anders.

Worauf es bei dem Ganzen ankommt, ist: locker und entspannt.
Immer locker bleiben :-).
(das gilt natürlich immer, aber eben besonders für die Zeit, die jetzt kommt ;-)).


Ich schreibe das nicht nur so dahin, ich WEISS, dass es viele betrifft.
Lasse nicht zu, dass du unter diesen Vergleicherei-Mist gehst!
Bitte, tue es mir zuliebe!
Das ist ganz unter deiner Würde, du bist nicht hier, um dich mit anderen Frauen zu messen, "Spiegelein, Spiegelin an der Wand, wer ist die schönste die beste Weihnachtsfee im ganzen.." - das ist Dreck, nichts anderes!
Habe kein schlechtes Gewissen, wenn du dir eigentlich WÜNSCHST, mehr zu machen, es aber aus vielen Gründen nichts schaffst.
Machmal passt es eben nicht, und dann hast du trotzdem sie beste Zeit, weil du sie einfach IMMER hast!
Ist doch egal, du bleibst einfach locker :-).


Kennt jemand diese Adventskalender, die es in den Buchhandlungen gibt - jeden Tag wird den Kindern ein Teil einer Geschichte in Buchform vorgelesen.
Ich finde, dass es beinahe die SCHÖNSTE Art ist, die Zeit vor Weihnachten mit den Kindern zu feiern: bei Kerzenlicht wird am späten Nachmittag gemeinsam gekuschelt und gelesen.
So entsteht ein wunderbares Ritual.

Soweit meine Theorie.
In der Praxis sah es aber so aus, dass ich kein einziges Mal über 4 oder 5 Geschichten gekommen bin - bei keinem der Kinder!
Ich habe das jedes mal vergessen, oder es gab andere Termine, oder... ach, der wahre Grund ist: ich bin einfach zu verpeilt für so etwas, das passt null zu mir - so schön ich das fände!
Und?
Immer locker bleiben - irgendwann lernen sie eh selbst lesen ;-)... oder du holst alle 20 Geschichten an den Feiertagen nach ;-).


You got the point, right ;-)?

Schau, wenn du also Druck ("ach mann, ich sollte...")  oder Stress ("ach mann, ich muss noch...") entdeckst - dann entscheidest du dich BEWUSST für's Lockersein!

MERKE: 
lieber bewusst locker, als unbewusst gestresst :-).

Selbst, wenn deine Feelings nicht sofort locker werden!
Du weißt doch: DU triffst die Entscheidung, DANN folgen die Gefühle, nie anders herum.

Vielleicht brauchen deine Feelings auch eine Weile, bis sie sich beruhigt haben - wenn du z.B. jahrelang diese Stress- und Druckschiene gefahren bist ;-).
Die werden das schon kapieren, deine Gefühle, glaub mir... die sind das nur anders gewohnt, das dauert eben kurz.
Aber auch währenddessen bleibst du locker.

Einfach, weil...
Du es BIST!
Und es am besten zu dir passt!
Und das deine Kreativität am meisten fördert (wirst schon sehen!) 
Und weil ich dich liebe, isch mir wurscht, ob du bastelst oder nähst :-).

Genau deswegen bist du locker locker locker und entspannt!

Wenn einer wissen will, was das Wort "enspannt" bedeutet, dann braucht er in Zukunft nicht bei Wikipedia nachschlagen - sondern einfach nur DICH anschauen!
Du sitzt über den Dingen auf einem weichen Sessel und baumelst mit den Beinen und summst und grinst so vor dich hin... dummmmdidummm... 



Ha!
Dieses Weihnachten wird locker und leicht!
Und zwar weil DU so locker und leicht bist, mein Schatz!

(Und im 2. Teil reden wir über Geld - ich freu mich schon ;-)).
Liebesgrüße
Joanna


p.s. 
noch was ECHT Gutes zum Schluss:
In dem Augenblick, in dem du selbst frei von diesem komischen Stress- und Druck-Mist bist - setzt du andere Frauen frei und inspirierst sie :-)!
Liebesbotschafterin eben ;-).

Dummmmmdidumm... 





Montag, 26. November 2012

first christmas presents + give-away!



Ich habe bereits das erste Geschenk!
Mein Neffe kann zwar noch nicht laufen, aber ab dem Weihnachtsabend wird er stolzer Besitzer eines Traumautos in Retro-Look der 30er Jahre sein - und ab Sommer bereits darauf in der Gegend rutschen können :-).

Übrigens hat Ben das Auto voller Begeisterung ganz alleine für seinen kleinen Cousin zusammengebaut *g*.







Dieses Schmuckstück (zu einem tollen Preis!) habe ich in einem jungem online-Shop Piola entdeckt, der mich mit seiner außergewöhnlichen Label-Vielfalt und großartigen Auswahl begeistert hat.
Es gibt HIER alleine 36 Modelle dieser Fahrzeuge!
(kleiner Tipp: solltet ihr euch für eins entscheiden, dann zögert nicht zu lange, sie sind schnell ausverkauft).

Die beiden Schwestern Pia und Veriola haben den Traum, Menschen etwas Besonderes anbieten zu können, auf wunderbare Weise in ihrem Shop Piola verwirklicht.
Die beiden sind viel auf internationalen Messen unterwegs, um überall auf der Welt neue Produkte, und unbekannte, teils noch kleine Labels aufzuspüren.
Ein toller Service, sehr schneller Versand (ich hatte mein Auto nach 1 Tag!), sehr herzliche Kundenansprache und das internationale Marken-Angebot machen den Shop zu einem echten online-Schmuckstück.
Jung, hip, und stylish mit perfekten Service!


Nach der Geschenkidee für Kleinkinder zeige ich euch noch 2 weitere Schätze, die ich besonders schön finde, und zwar...

1. Für Frauen.

Exklusive, butterweiche und handgearbeitete Schals aus Mohair- und Merinowolle mit edlen Details wie echte Straußenfedern oder PomPoms.
Das südafrikanische Unternehmen, welches die Schals herstellt, arbeitet nach höchsten ethischen fair trade-Prinzipien.
Die Schals sind ein absoluter Hingucker und gerade im Sale!




2. Für Teenies + Männer

.. habe ich diese stylishen Lampen entdeckt.
Der Industrial-Look ist gerade sehr im Trend, und die Lampen von NUD sind ein Paradebeispiel von großartigen Design und hochwertiger Verarbeitung.
Ich mag die leuchtenden Textilkabeln in 9 Farben und die klaren Formen, und wünsche mir so eins unbedingt für Bens neues Zimmer.






Falls Ihr auch so begeistert wie ich seid, dann gibt es heute eine erste finanzielle Starthilfe:
unter allen Liebesbotschaft-Lesern verlose ich einen Gutschein für den Piola-Shop!





Was Ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen:
1. Schaut euch im Shop um, erratet mir Euer Lieblings-Produkt aus dem Piola-Shop!

2. 
Wer bei Facebook den Link zur Verlosung teilt, hat DOPPELTE Gewinnchancen.
Wer die Verlosung auf seinem Blog verlinkt, hat eine ZUSÄTZLICHE Gewinnchance!
Gerne könnt Ihr dafür das letzte Bild mitnehmen.
Schreibt auch das bitte als Vermerk in Euren Kommentar.



Mitmachen kann jeder - mit oder ohne Blog.
Ich freue mich, wenn auch "stille Leser" sich zu Wort melden - bitte schreibt unbedingt Euren Namen dazu, da ich Euch sonst nicht auseinanderhalten kann.
Auch alle ganz neue Leser: herzlich willkommen und mitmachen!


Kommentare ganz ohne Namen werden nicht mitgezählt.
Und bitte KEINE Mails, es geht NUR per Kommentar.


Die anonymen Leser möchte ich bitten,
 hinter ihren Vornamen einen Kürzel, oder die Stadt, oder sonst wie ein Erkennungmerkmal zu schreiben.
Wenn man nämlich keinen ausgefallenen Namen hat, dann ist es schwierig für mich.

Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und Schweiz.
Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.
Rechtsweg ausgeschlossen.



Die Verlosung startet sofort und endet am Freitag, den 30. November.

Liebesgrüße
Joanna