Dienstag, 31. Juli 2012

Was ich noch sagen wollte...



Vorneweg:
Bitte lest den Text bis zum Ende durch.
(ich höre mich an, wie die Anrufbeantworter-Ansage unseres Kinderarztes!
"wir sind zur Zeit nicht da, bitte hören Sie die Ansage bis zum Ende an. In Notfällen erreichen Sie uns unter...")

Äh... wo waren wir...


Ich liebe es, Euch in meinen Alltag mit zu nehmen!
Euch zu inspirieren und zu ermutigen, Euch Ideen zu schenken, Euch mit praktischen Ratschlägen und Insider-Tipps zu versorgen.
Es ist für mich SO EIN GESCHENK, bloggen zu dürfen (und dann liest das auch noch jemand, und freut sich! Aaaaaaaah! Der Wahnsinn, oder?!) - und all den Überfluss an Liebe und Inspiration teilen zu können.
Es ist so so soooo schön mit Euch!

Gut, ist auch kein Kunststück... ich habe die BESTEN Leser weltweit - Ihr liebt mich heiß und innig, ich spür's wirklich, und es macht mir so einen Spaß mit Euch!
Ich lieb die ellenlangen Kommentare, die kurzen anonymen "Danke", die lustigen und humorvollen, und ganz viele von Euch "kenne" ich schon seit längerer Zeit, und freue mich, wenn wir uns fast jeden Tag lesen :-).
Manche sind erst seit Kurzen dabei, und ich habe sie trotzdem schon fest in meinem Herzen.
Ich schaue immer, wer die neuesten Facebook-Fans sind, und grinse happy vor mich hin :-).


Ich schreibe genauso, wie ich rede - was das Beste am Bloggen ist! - und man fühlt sich schnell verbunden (oder eben nicht, das ist auch gut).
Eine Begleiterscheinung des Bloggens ist also, dass es keine Scheu gibt, mal kurz eben eine Frage zu stellen, bzw. eine Mail zu schreiben, und mich nach diesem und jenem zu fragen.

Ich bekomme folglich z. Z. jeden Tag 30-40 Mails mit folgenden Inhalten:
- wie streichst du deine Möbel?
- wie schminkst du dich?
- wie macht man eine Torte?
- wie klebt man das/bastelt jenes/was brauche ich dafür genau?
- wie gehst du mit dieser/jener Situation um (es folgt eine genaue Beschreibung der persönlichen Umstände)?
- ich habe hier/da ein Problem: was soll ich machen?
- wie ist es mit deinem Glauben genau?
- woher stammt deine... Küchenlampe/Kissen/Tisch/Stühle/Schränke (setzt einfach ALLES ein, was man sich nur vorstellen kann)?
- wie machst du deine Fotos, was ist die genaue Ausrüstung, wie bearbeitest du sie, was sind die einzelnen Schritte?
- hast du eine Idee für den Kindergeburtstag meines Sohnes/Taufe/Jubiläum meiner Eltern (setzt auch hier alles ein, was man sich...)?
- ich brauche persönliche Styling/Kleidung-Tipps?
- ich fahre bald nach Stuttgart: kannst du mir Sightseeing-Tipps geben, wo sind die Flohmärkte, auf die du gehst, etc.?
- kannst du mir Reisetipps für die Ostsee geben?

Sehr oft fängt die Mail so an: "Ich weiß, dass du viele Mails bekommst, aber ich würde mich freuen, wenn du..."



Ihr Lieben:
Genauso ist es!
Ich bekomme WIRKLICH sehr viele Mails.
Es ist ja auch klar bei den vielen Zugriffen jeden Tag - wobei Gerüchte sagen, dass sei alles eine einzige Person, die den Blog täglich so oft anklickt, hö hö...

Ich kann und will das nicht alles beantworten.

Selbst, wenn ich jedem nur eine ganz kurze Antwort schreibe, sind es ca. 2-3 Stunden/Tag, die ich länger am PC sitzen müsste.


Ich bin sicher, Ihr habt Verständnis dafür:
um weiterhin so inspirierend schreiben zu können, will ich vor allem den Alltag genießen, und vieles auf die Beine stellen, das Zeit braucht.
Diese Zeit ist kostbar, meine Kinder werden so schnell groß (Eure nicht, aber MEINE! Eine Unverschämtheit ist das!), und ich will alles auskosten, ich will leben, genießen, Zeit haben für Hier und Jetzt!

Ich verstehe, dass es einfacher ist, mich kurz zu fragen, wie man z.B. mit Picasa arbeitet, als es selbst herauszufinden - das kostet mehr Mühe und Zeit.

Aber meine Zeit muss ich weise einteilen - und es ist nicht meine Aufgabe, jedem mal eben schnell seine Fragen zu beantworten (es geht schon rein zeitlich gar nicht), oder seine Erwartungen zu erfüllen.

Ich versuche alles, was ich an kreativem Input habe, öffentlich auf dem Blog zu schreiben, ich verlinke beinahe jede Tasse (denn wenn ich es nicht tue, habe ich sofort zig Mails mit den Fragen zu dieser Tasse ;-)), ich gebe alle meine Tipps und Ratschläge, soweit ich es kann, auf dem Blog.






Was ich damit sagen will:
Ihr könnt mir IMMER schreiben - nur seid nicht traurig, UND NEHMT ES NICHT persönlich, wenn ich nicht zurückschreibe, ja?
Dass mir ja keiner sauer, oder enttäuscht ist, wenn ich nicht antworte!
Zwischendurch schreibe ich auch mal zurück, aber das ist nur sehr selten der Fall.
Und bei den restlichen Mails vertraue ich meinem Papa, dass Er das für Euch regelt, oder Ihr schlau genug seid, es selbst herauszufinden (z.B. die Verkäuferin im Aldi nach den Brotstangen zu fragen - das schafft Ihr locker!) - und das macht Ihr am besten genauso :-)!





Meine Aufgabe ist:
dich zu inspirieren.
Das Feuer in dir zu entfachen.
Dir die Augen zu öffnen, dich hoch zu heben, dich frei zu lieben!
Ich will, dass du strahlst, dich selbst und alle um dich herum genießt, jede Sekunde ganz bewusst lebst!
Ich möchte, dass du anfängst, so intensiv und genussvoll zu leben, wie noch nie!
Mein größter Wunsch ist es, dass du frei von den äußeren Umständen, unbeeindruckt von all dem Sichtbaren um dich herum, gelöst von der Vergangenheit... einfach nur GLÜCKLICH bist!

Das ist der Spirit von Liebesbotschaft!
Das ist, was in mir lichterloh brennt, und sich einfach in allem ausdrückt - und sei es nur ein einfaches Cookie-Rezept.


Und meine Botschaft heißt deshalb auch: catch the spirit!
Catch the spirit.
Catch the spirit.

Und dann LEBE!

Wenn du das ergriffen hast - dann spürst du meine Liebe IMMER und ÜBERALL in dir, ganz egal, ob ich dir geantwortet habe, wie ich meine Torte denn jetzt genau... oder nicht.

Comprende :-)?


Ich habe eh nur eine Botschaft.
Und die lautet: 

Ich liebe dich.

Und wenn du sonst nichts weißt - damit weißt du genug.
Joanna


p.s. Ich habe gestern was Tolles mit den Kindern entdeckt, das muss ich Euch unbedingt die Tage noch zeigen!

Montag, 30. Juli 2012

summer fashion: 4 ways to save money



Heute geht's mal wieder um die äußeren Werte:
ich zeige Euch ein paar Schnäppchen-Käufe für den Sommer, und gebe Euch ein paar Insider-Tipps für tolle Funde.












Zara ist der beste Sale-Tipp:
Nach wie vor setzt diese Marke die neuesten Trends der Designer am schnellsten um.
Auch im sale findet man immer wieder sehr günstige Teile, die nach MEHR aussehen!

Auf den ersten Blick erinnern mich die Sandalen mit ihren geradlinigen, klaren Design an einen Jil Sander-Entwurf, auch wenn ich bewusst kein ähnliches Modell gesehen habe.
Ich mag die Kombi aus mintgrünem Wildleder und silber glänzenden Details.
Ich trage gerne Sandalen sogar mit Jacken oder langarmigen Obterteilen bei kühleren Temperaturen - das wirkt so schön sommerlich.

Denkt daran, Eure Wildleder-Schuhe vor dem ersten Tragen gut mit Imprägnier-Spray einzusprühen, sonst sind sie nach der ersten Pfütze hinüber.

Die Schuhe habe ich online im Sale 50 % günstiger gekauft - Schuhe lohnen sich bei Zara immer!
Denn Ihr bekommt einen hochwertigen, aktuellen Look für den kleinen Geldbeutel.




TK Maxx hat neben einigem Ramsch immer mal wieder sehr hochwertige Marken da.
Auch wenn es manchmal Überwindung kostet, dort zu stöbern: ich verrate Euch heute, wonach Ihr suchen müsst!

Mein Geheim-Tipp für eine perfekt sitzende Jeans: Adriano Goldschmied.
Das ist ein "hot-Label" aus den USA, das wirklich etwas von Schneiderkunst versteht.
Die Waschungen sind eher klassisch (die, die ich trage ist noch eher die ausgefallene ;-)), die Jeans sitzt perfekt am Po, und der Stoff fühlt sich wunderbar weich auf der Haut an.
Falls Ihr eine kauft, werdet Ihr sie kaum noch ausziehen wollen, versprochen!
Der Preis ist dementsprechend hoch, die Jeans wird von einigen Celebrities getragen.

Bei TK Maxx werdet Ihr fündig - ich habe schon einige Male Adriano Goldschmied-Jeans dort entdeckt (und ich bin sehr selten dort, ca. 2-3 mal/Jahr).
Sie haben kein auffälliges Label, so, dass man sich wirklich auskennen muss, um zu wissen, dass hier eine Wahnsinns-Jeans hängt.
JETZT kennt Ihr Euch aus :-).

Die Jeans kosten regulär bis zu 250,-€, diese hier gab es für 50,-.



Um wirklich Geld zu sparen, solltet Ihr bei Outlet-Shopping einiges beachten:

1. Müsst Ihr ein Stück fahren, dann macht das Auto mit Freundinnen voll, um Sprit-Kosten zu teilen.
Sonst ist die vermeintliche Ersparnis nicht wirklich hoch.

2. Kauft eher dort ein, wo Ihr auch sonst kaufen würdet - also Labels, die Ihr kennt, und mögt, und von denen Ihr wisst, wie sie schneidern.
Sonst Ihr die Gefahr groß, dass Ihr vor lauter "Schnäppchen-Jagd-Lust" Euch Teile kauft, die Ihr im Alltag doch nicht trägt, weil Ihr daheim feststellt, dass es doch nicht Euer Stil ist.
Jemand, der eher klassischen Stil mag, sollte z.B. nicht unbedingt bei roxy stöbern ;-), wenn die süße knappe Shorts mit bunten Mustern so gar nicht zum Rest seiner Garderobe passt.

3. Manchmal sind die Sachen "nur" 20-30% günstiger.
Die sehr teuren Labels sind dann immer noch teuer!
Unter Umständen ist es dann sinnvoller, auf ein günstigeres Label auszuweichen - das im regulären Verkauf deutlich preiswerter ist, als ein teures im Outlet.

4. Kauft "ehrlich" ein.
Das ist nur meine persönliche völlig subjektive Meinung, und löst vielleicht einige Kontroversen aus, aber: die Kleidung sollte zum Lebensstil und - situation passen.
Nichts gegen "dress for success!"
Aber das geht auch gut ohne teure Labels.
Wenn du also gerade ein kleines Budget zur Verfügung hast, dann ist ein Outlet-Shopping, zu dem du weit fahren musst, nicht die beste Möglichkeit für dich.
Weiche lieber auf günstigere Labels aus - die dürfen dann mit deinem steigenden Einkommen sich Schritt für Schritt verändern, wenn du möchtest.

5. Achtet darauf, dass die Labels nicht allzu groß sichtbar sind.
Leider gibt es viele Fakes im Umlauf, bei denen überall groß die Schriftzüge zu sehen sind.
Eher dezent und unauffällig, so, dass es nicht gleich ins Auge fällt.

Mein Volant-Top ist von Hallhuber, und die Lederjacke von Superdry - beides gab es mehr als 50% günstiger im Outlet.
Das Top und die Schuhe trage ich bei heißen Temperaturen (die gestern in Stuttgart fehlten) mit einer weißen schmalen Jeans, das sieht schön frisch aus.



Ihr wisst, dass ich ein großer Fan von vintage-Kleidung von Flohmärkten bin.

Alle meine persönliches Tipps dazu findet Ihr HIER, das brauche ich nicht noch mal aufschreiben.

Beim gestrigen Outfit stammten nur die Accessoires vom Flohmarkt:
- die Leder-Clutch in off white, 
- der Armreif aus Silber (kann mir jemand einen Tipp geben, wie man es am effektivsten putzt? Es läuft immer wieder an... mit Silber kenne ich mich nicht aus!)
- eine Kette, die ich als Armband umfunktioniert, um mir um das Handgelenk gebunden habe.

Alle Teile haben zusammen 3,-€ gekostet.



Das Wichtigste:

Kauft nur etwas, das Euch WIRKLICH gefällt.
Widersteht der Versuchung, etwas zu kaufen, nur, weil es billig ist.
Es ist kein Problem, mal nichts zu finden, als nur etwas zu kaufen, um ein Schnäppchen gemacht zu haben!
Merke:
viel billig ist auch teuer ;-).
Manchmal ist es sinnvoller, für den Preis, den man für 3 Sommer-Schnäppchen gezahlt hätte (die in die Kategorie "na ja... ganz nett..." fallen), EINEN Traum-Pulli zu kaufen, stimmt's?

Und das ALLERwichtigste:
(ja, ich weiß, schon hundertmal geschrieben, bla, bla):
egal, wie teuer oder günstig die Kleidung war: wenn du sie mit einem Strahlen im Gesicht trägst, dich wohl fühlst in deiner Haut, Kopf hoch, Brust raus, Schultern zurück - dann siehst du IMMER gut aus!
So... first comes love :-)!

Ich bin gespannt, was Euer Schnäppchen des Sommers war!
Erzählt mir davon!

Liebesgrüße
Joanna

Sonntag, 29. Juli 2012

roses + vintage + winner



Meine Freundin freute sich bereits tagelang vorher darauf, mit mir am Samstag über den Flohmarkt zu schlendern.
Samstag mittag trug sie stolz wie Bolle 3 volle Tüten mit wunderschönen Sachen ins Auto, während ich... nichts, njente, nada! gekauft hatte.
FINDE DEN FEHLER.


Dabei hätte ich so gerne jede Menge Zeug, das kein Mensch braucht, heimgeschleppt!
Spontane Dekorationen bekommen mit vintage Details erst den richtigen Charme, finde ich.


Die Bücher und die Gefäße habe ich bereits vor ein paar Wochen gefunden...



Ihr könnt hier einen kleinen Blick auf meinen Flohmarkt-Fund von letzter Woche werfen: es ist gleichzeitig die Idee für Noelles Geburtstagsparty.
(Was würde ich nur ohne Flohmärkte machen? Ich wäre aufgeschmissen...)
Wer mag, darf gerne das Motto raten!



Und noch ein Tip:
wenn Ihr am Ende einer Party noch ein paar Cupcakes übrig habt, könnt Ihr sie einzeln Euren Gästen in diesem Smoothie-Becher mitgeben - er hat genau die richtige Größe dafür!


Der sinnlos-Post des Monats, aber ich wollte noch etwas small talk betreiben, damit das mit den Gewinnern nicht so trocken wirkt, Sie verstehen.... außerdem hatte ich gestern den ganzen Tag Kopfweh. Leider sehr unproduktiv :-(.


*****************************


Bei Augenwiese-give-away haben gewonnen:


1. Anja anbemoe (ohne Blog)
2. Applewood House
3. Lotte Fuchs


Ich habe es nicht nach Farben sortiert - das ist der Sponsorin, wie ich glaube, wurscht... schreibt mir kurz ne Mail, welche Farbe Ihr haben wollt, ja?


An alle anderen:
vielen Dank für's Mitmachen!
Se nächst Verlosung koming suuuun!
Ich dachte mir... zur Abwechslung verlose ich mal einen Traummann.
Mal schauen, ob es klappt?


Bleiben Sie also dran, wenn Sie die Liebe Ihres Lebens nicht verpassen wollen!
Für jeden etwas dabei!




Liebesgrüße
Joanna


Wie bitte? Sie haben die Liebe Ihres Lebens bereits gefunden? 
Ach, dieser Romantik-Kitsch immer! 
Ich sach' mal so (TINEEEE! Insinder!)...
Also - ich sach' mal so: doppelt hält besser.


Was? Ihr findet Insider doof?
Na gut... ich will mal nicht so sein... da steh ich zu:
HIER.
Dabei habe ich seit 15 Jahren nichts mehr in der Art(e) geschaut! Ich schwör'!

Samstag, 28. Juli 2012

sleeping beauty-give-away!




Es gibt Shops, da verliebt man sich auf den ersten Blick... und auf den zweiten, nachdem man die bestellten Produkte erhalten und eingesetzt hat:


Die edle Porzellan-Tortenplatte...

Süße Popcorn-Behälter in verschiedenen Farben...

Give-away-Boxen, die schön groß sind, so, dass Cupackes hineinpassen...

Und endlich eine Quelle für die süßen Milchflaschen!







Diese wunderschönen Produkte und vieles mehr, das Euch im Nu verzaubern wird, habe ich bei Blueboxtree entdeckt.
Blueboxtree ist ein junges Unternehmen, spezialisiert auf ausgefallene Party-Accessoires rund um Kindergeburtstage und andere Anlässe.
Inspiriert von zahlereichen internationalen Blogs und Webseiten bietet Blueboxtree qualitativ hochwertige und seltene Produkte aus aller Welt an.
Eine riesige Fundgrube für alle, die gerne stillvoll feiern!


Das schönste und edelste Produkt aus dem Shop verlose ich exklusiv unter allen Lesern von Liebesbotschaft: diesen Porzellan-Tortenständer gibt es in weiß und rosa!




Alles, was Ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen:


1. schaut Euch im 
Blueboxtree um, und nennt mir Euer Lieblingsprodukt als Kommentar.


2. 
Wer bei Facebook den Link zur Verlosung teilt, hat DOPPELTE Gewinnchancen.
Wer die Verlosung auf seinem Blog verlinkt, hat eine ZUSÄTZLICHE Gewinnchance!
Gerne könnt Ihr dafür das letzte Bild mitnehmen.
Schreibt auch das bitte als Vermerk in Euren Kommentar.



Mitmachen kann jeder - mit oder ohne Blog.
Ich freue mich, wenn auch "stille Leser" sich zu Wort melden - bitte schreibt unbedingt Euren Namen dazu, da ich Euch sonst nicht auseinanderhalten kann.
Auch alle ganz neue Leser: herzlich willkommen und mitmachen!


Kommentare ganz ohne Namen werden nicht mitgezählt.
Und bitte KEINE Mails, es geht NUR per Kommentar.


Die anonymen Leser möchte ich bitten,
 hinter ihren Vornamen einen Kürzel, oder die Stadt, oder sonst wie ein Erkennungmerkmal zu schreiben.
Wenn man nämlich keinen ausgefallenen Namen hat, dann ist es schwierig für mich.

Die Verlosung startet sofort und endet am Samstag, den 4.8.


Liebesgrüße
Joanna

p.s. ich werde Eure Fragen zu HIER noch beantworten, bitte habt Geduld!

Donnerstag, 26. Juli 2012

sleeping beauty-Party


Als Noelle mich fragte, ob sie zur Feier des Ferienanfangs eine Übernachtungsparty machen könnte, kramte ich in meinem Chaos-Keller durchstrukturierten Deko-Schrank, und stellte fest:
nur eine Mutter mit Flohmarkt-Vorräten ist eine gute Mutter!
Harr harr!

Neben Glitzerkronen fanden sich kleine Parfum-Fläschchen, und somit war die Idee für die Party geboren :-)!

















Alle Details und Bezugsquellen schreibe ich morgen für Euch auf - vor allem, wie Ihr die zauberhaften Perlen-Schnüre ganz einfach und schnell selbst machen könnt.
Da gibt es nämlich einen kleinen Trick!


Liebesgrüße
Joanna

p.s. ich bin verrückt nach Teenies!
Aaaaaaaaah.... sie sind zum Ausrasten süß!


Nachtrag:
Heute ist morgen, und hier ist das "how to..." für Euch!

1. Die Idee.
Noelles letzte Prinzessinnen-Party fand an ihrem 4. Geburtstag statt - aber welche Frau will nicht IMMER Prinzessin sein?
Auf dem Flohmarkt habe ich die kleinen Vera Wang-Fläschchen entdeckt - und konnte nicht widerstehen!
Des weiteren hielt ich oft Ausschau nach Glitzer-Diadems: im Laufe des halben Jahres konnte ich 6 Stück zu jeweils 1,-€ aufstöbern.
(und die Mädchen haben sie auf der Stelle begeistert angezogen :-)!)
Auch der rosa Stoffrest und der Hintergrund sind Flohmarkt-Fundstücke.
Allerdings hatte ich nicht von vornerein geplant, das alles zu einem bestimmten Zweck einzusetzen, das ergab erst gestern eine schöne Einheit.

2. Die Kissen.
Ich habe ganz schlichte Kissen mit Hotelverschluss genäht, und HIER einen Schriftzug zum Aufbügeln dafür bestellt.
"Dornröschen" passt perfekt, findet Ihr nicht auch ;-)?

3. Die Perlen-Deko.
Ich habe ein tolles Tool entdeckt, mit Hilfe dessen man in minutenschnelle ganze Perlenketten am Stück zaubern kann.
Es ist eine Silikonform, in die man Fondant reindrückt, den überschüssigen Rest mit dem Messer abstreift, und sofort eine lange wunderschöne Perlenreihe herausziehen kann.
Ihr könnt die Perlenkette nach Belieben kürzen, und auch kleine Gebäckstücke damit verzieren.
Es gibt drei verschiedene Perlen-Größen.
Auch die weißen Perlchen auf den Chanel-Cupcake habe ich auch mithilfe dessen gemacht: einfach eine mini-Perlenschnur machen, die Perlen einzeln abtrennen, kurz in der Hand ganz rund rollen, und fertig!
Sie haben alle die gleiche Größe und werden schön gleichmäßig.
Die Anschaffung ist zwar nicht ganz billig, aber wer öfter mal eine Feier ausrichtet, für den lohnt es sich auf jeden Fall.
Der Effekt ist WOW!

4. Wie ich das alles geschafft habe ;-)?
Noelle hat kräftig mitgeholfen - und Tine, meine Freundin!

Tine: "äh... sag mal... wie hättest du es geschafft, wenn ich nicht da gewesen wäre?"
Ich: "keine Ahnung! So was frage ich mich nie!"

Tine hat also zwei Tage auch im Chaos verbracht, und das soll eine Warnung an alle sein, die so begeistert kommentieren, dass sie auch mal vorbeikommen wollen:
Ihr werdet auf der Stelle eingespannt!
Tine ist jetzt jedenfalls "the Queen of Perlenschnüre-making!"
Und sie hat Jamies Zitronenhähnchen zubereiten müssen dürfen, damit wir nicht verhungern, und die Inlays für die Kissen kaufen fahren, und Popcorn machen und...
Ent schi is se weri best!
Ent aj lof her!

5. Bezugsquellen.
Diadems, Mini-Düfte, Stoff für Kissen, Hintergrund: Flohmarkt
Schriftzug zum Aufbügeln: HIER
Tortenständer rosa, give-away Boxen, Popcorn-Boxen, Milchflaschen: HIER
weiße Muffinformen, rosa Strohhalm-Mix: HIER


VIELEN DANK FÜR EUER LIEBEN KOMMENTARE!
Man merkt richtig, dass Ihr alle noch richtige Mädchen seid, egal ob 13 oder 68 Jahre alt :-)!

Wenn Ihr Lust habt, auch so eine Party zu feiern, dann müsst Ihr morgen unbedingt vorbeischauen - ich verlose ein wunderschönes Accessoire dafür!

Liebesgrüße
Joanna


p.s.
Ich muss mal etwas klarstellen, weil ich jedes mal schmunzeln muss, wenn etwas in der Art in den Kommentaren zu den Festen geschrieben wird:
"du bist eine ganz wunderbare Mutter, und deine Kinder müssen überglücklich sein, dich als Mutter zu haben!"

Äh... vielen Dank :-)!
Ich glaube schon, dass ich die beste Mami für meine Kinder bin, aber das hat nichts damit zu tun, was ich auf die Beine stelle, wenn mal einer feiern will ;-).
Das macht mir genauso viel Spaß wie den Kindern, Ihr müsstet mich mal erleben, wie ich inmitten all dem Chaos hüpfend und in die Hände klatschend mich freue wie ein kleines Kind, weil etwas gut gelungen ist :-)!

Klar freuen sich meine Kinder über meine Ideen, aber sie würden sich auch über etwas einfacheres freuen (siehe z.B. HIER).
Außerdem kennen sie es nicht anders, sie genießen es zwar, aber keiner fällt auf die Knie vor Dankbarkeit (WARUM EIGENTLICH NICHT?! Undankbare Brut!) - das ist nicht so, wie Ihr denkt.

Das ist einfach ein Talent von mir, wie andere Mamis ganze Kleider für ihre Töchter nähen (wie-krass-ist-das-denn?), so genieße ich es, wenn Leben in der Bude ist, die Kids strahlen, und ich dafür etwas basteln darf.
Äh.. ich glaube.. in Wirklichkeit habe ich den meisten Spaß von allen hier ;-)!
WENN man überhaupt von "gute Mutter" sprechen darf - wobei ich alleine bei diesem Begriff schon leichte Übelkeit verspüre, sorry! - dann ist es eher die Fähigkeit, jede Sekunde mit den Kindern so intensiv auszukosten, wie nur möglich, und die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass sie sich entfalten können und Spaß haben.

Aufwendig dekorieren hat nichts mit "gute Mutter-sein" zu tun.
Du kannst auch ne Kerze in einen Fertigkuchen stecken: wenn die Atmosphäre daheim stimmt, dann passt es, stimmt's ;-)?

Aber ich freue mich natürlich wie Bolle, wenn Ihr euch so freut und Euch inspirieren lässt!
Vielen Dank für Eure lieben Kommentare!