Samstag, 10. November 2012

Schnelles Weekend-Rezept + wie man seine Garderobe ganz einfach verdreifacht + Gewinner!



Leider ist das Licht den ganzen Tag so schlecht, dass ich kaum Fotos machen kann - dabei wollte ich euch heute ein neues Projekt zeigen!
Aber so müsst ihr euch noch ein bisschen gedulden, und so lange ein ganz einfaches und überraschend leckeres Kürbis-Rezept nachkochen.
Probiert es mal aus - ihr werdet es nicht bereuen!






Kürbis aus dem Ofen:

1 kleiner Hokkaidokürbis
3-4 rote Zwiebeln (ich hatte leider keine mehr, aber es sieht farblich sooo schön aus!)
Schafskäse
Olivenöl
Salz, Pfeffer, etwas Honig
wer mag: frischen Rosmarin

Den Kürbis mit Schale in Stücke/Spalten schneiden, die Zwiebeln schälen und grob schneiden (z.B. achteln).
Nun das Gemüse flach in einer Auflaufform oder auf einem Blech ausbreiten und kräftig salzen und pfeffern.
In einer kleinen Schüssel 1 EL Honig mit 4 EL Olivenöl vermischen, kleingehackten Rosmarin untermischen, über das Gemüse träufeln, und das alles gut mit den Händen vermischen.
Bei ca. 220° im vorgeheizten Ofen ca. 20 Min. backen - die Backzeit hängt von der Dicke der Kürbisscheiben ab.
In den letzten 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit den Schafskäse darüberstreuen.


Werte Leser, möchten Sie erfahren, wie Sie die Menge Ihrer Garderobe kostenlos verdreifachen?
Lesen Sie aufmerksam die Anleitung von Liebesbotschaft:
In 4 Schritten schnell, wirkungsvoll und gratis zu neuen Klamotten- as seen by Noelle!

Sie brauchen dafür lediglich:
- eine Jil,
- eine Joanna.

1. Warten Sie ab, bis das Haus menschenleer ist, oder bis zumindest die betroffenen Personen sich außerhalb befinden.
Auch 10 Minuten Abwesenheit reichen aus - Sie müssen dann eben schnell sein!

2. Rennen Sie anschließend zu den Kleiderschränken der oben Erwähnten, und stellen Sie ein Outfit zusammen, dass Sie bereits seit Wochen durchgeplant haben - das erspart wertvolle Minuten, die Sie 
a) zum Umziehen und/oder 
b) Suchen der betreffenden Teile brauchen.

Da 2 b) leider relativ oft vorkommt (ein altbekanntes, jedoch stets aktuelles Bügelwäsche-Problem im Haushalt der Familie G., Anm. d. Red.), müssen Sie nun improvisieren.
Schicken Sie folglich eine sms mit entsprechendem Text an Ihre Mutter:
"hallo Mama, du hast doch diese weiße Zara Bluse, wo hängt die denn genau?"

Ziehen Sie unterdessen alles, was Sie bereits finden konnten, an.
Unter "alles" versteht man in diesem Fall auch Accessoires - wie z.B. die Clutch der Schwester, die Sie komplett mit ihrem eigenen Kram packen.

3. Kommt die Schwester nach Hause, laufen Sie zu Tür, begrüßen Sie sie fertig angezogen, und sagen in etwa:
"Jiiiiiil, darf ich biiiiteeeee deine Clutch/Jacke/Hose/Pulli ausleihen? Ich passe ganz gut darauf auf! Versprochen! Ich habe sonst GAR NICHTS, was zu diesem Anlass passt!"
Da Sie wissen, dass Ihre Schwester ein butterweiches Herz hat, dürfte diese Bitte keine allzugroße Hürde darstellen.
Sollte die Schwester z.B. bei der Tasche kurz zögern, weisen Sie sie darauf hin, dass Sie diese bereits fertig gepackt haben, und Ihr Bus in 5 Minuten kommt.

4. Und nun kommt der psychologische Höhepunkt des Ganzen.
Passen Sie an dieser Stelle gut auf!
Nachdem Sie einen Teil der Garderobe nun sichergestellt haben, veranlassen Sie folgenden sms-Wechsel mit Ihrer (sich noch immer außerhalb des Hauses befindenden) Mutter.

Mutter: "Die Zara-Bluse hängt oben ganz rechts. Warum fragst du?"
Sie: "Weil ich das PERFEKTE Outfit habe, und nur noch diese Bluse dafür brauche!!!"
Mutter: "Ach, ne... nicht schon wieder... wie sieht denn dein perfektes Outfit aus?"
Sie: "Es besteht aus Jils Jacke und Jils Clutch. SIE hat sie mir ausgeliehen! Und ich habe das alles schon seit WO-CHEN geplant!" (spekulieren Sie ruhig darauf, dass ihre Mutter Ihnen den Abend nicht zerstören will - es hängt doch nur von dieser einen einzigen Bluse ab!)
Mutter: "Ach mann... na guuuut... aber bitte pass' darauf auf!"
Sie: "Versprochen!"

Es ist so einfach!
Vertrauen Sie auf das von Noelle vielfach erprobte und bewährte System - und schon haben sich Ihre Outfit-Möglichkeiten verdreifacht!
Warum das Rad neu erfinden, wenn jemand es auf diesem Gebiet zur Perfektion gebracht hat?


Liebesgrüße
Joanna, die mehrmals die Woche mit ihren Töchtern sms mit diesen und ähnlichen Inhalt wechselt:
"Hat jemand von euch meinen blauen Schal gesehen?"
"Hast du heute meinen Kaschmirpulli zur Schule angezogen?"
"Trägst du meine Hunters, ich kann sie nirgendwo finden?"
"Meine Leser wollen wissen, von welchem Label mein Parka ist. Kannst du mal eben bei dir nachschauen?"(siehe Beweisbilder - ganz ungeschminkt ;-)))
"wo hast du meinen Cardigan hingelegt?"

Die einzige Person, die von der Sache nicht profitiert, bin nämlich: ICKE!
Irgendwas läuft da schief - ich werde das noch herausfinden...


 ********************


Die Oliliy - Tasche hat gewonnen:
Moni

Herzlichen Glückwunsch, liebe Moni, bitte melde dich per Mail bei mir!

An alle anderen: herzlichen Dank für's Mitmachen, und nicht traurig sein: ich kenne schon ein bisschen Euren Geschmack (ist nicht so schwer... was mir gefällt, gefällt euch meistens auch, wir mögen ähnlichen Stil ;-)) -. und habe so schöne Sachen in der Vorweihnachtszeit für euch!
Ihr müsst also unbedingt jedes mal mitmachen - denn selbst, wenn ihr den Gewinn nicht brauchen könnt, ist es ein wunderschönes Geschenk für jemanden, den ihr gern habt!

Nicht vergessen:
Bis zum 15. 11. bekommen alle Leser von Liebesbotschaft 10% Rabatt auf jede Bestellung bei Flairie!
Ihr braucht nur im Warenkorb den Code "
Liebesbotschaft" eingeben.



Kommentare:

  1. Haha! Meine Schwester hat auch diese Nummer immer mit mir (mit meinen Sachen!) durchgezogen! Nur ich fand das ziemlich nervig... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Genial :)))
    Ihr seid schon eine Klasse Familie :) Nur der liebe Ben hat wohl nichts davon ;))

    Saskia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hihi Noelle ist ja süß. Leider ist meine Mitbewohnerin nie außer Haus, besitzt nur ein Outfit und ist außerdem eine Katze. Da wird das nichts mit dem Ausleihen und die Sachen meiner Mutter sind mir alle zu groß und 500 km entfernt. Die Welt ist ungerecht... Was will man machen.
    Da muss ich mich eben mit diesem wunderbaren Kürbisrezept von dir trösten.
    Ich wünsche dir ein ganz zauberhaftes Wochenende
    Lotte,
    die jedes Mal von deinem Sinn für Humor begeistert ist!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmmmm,
    ich bin mir nicht sicher.
    Ist es jetzt gut, dass es hier außer mir keine Frau gibt (weil ich als Mama das kaufende Organ bin) oder ist es schlecht ( weil ich maximal Hemden oder Cars-Socken
    in den Männer-Schränken leihen kann)?

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Moni Glückwunsch zur tollen Tasche <3
    Hab gerade die Zutaten gecheckt und nun gibt's morgen lecker Hokkaido aus dem Ofen :) naja und das mit den Klamotten haben, glaube ich, alle Teenager in aller höchster Perfektion drauf'! Melissa gibt mir und ihrer großen Schwester immer Tipps beim shoppem was SUPER an UNS aussieht aber auf sehr seltsame Art und Weise nach dem ersten Waschgang an einer gewissen in meinem Haushalt lebenden 17j jährigem wieder auftaucht ;)
    Herzallerliebste Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr lecker aus! So eine "Eskimo"-Jacke habe ich jetzt auch =D

    AntwortenLöschen
  7. Raffiniert das/die Töchterchen ;-). So lernt man schon früh, Geld zu sparen.
    Leider hatte meine Mutter nie etwas zum anziehen, das ich ausleihen wollte, aber ihre Schminkutensilien hab ich als Teenie immer verbotenerweise mitbenutzt.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Joanna,
    ich hab Tränen in den Augen. Das ist so herrlich! Einegroße Schwester würde sich meine Tochter auch wünschen.... Sie würde dann genau so Dinger bringen wie Noelle.... Jetzt bekomme ich nur die Botschaft mir bloß coole Sachen zu kaufen.... Süß sind sie, unsere Teenies. Ach ich freu mich auf die kommende Zeit.... Auf jeden Post und jede Verlosung.... Auch wenn ich schon bei Dir das Glück hatte zu gewinnen und wohl eher nicht noch mal soviel Glück habe um ein zweites Mal dabei zu sein... Wer weiß schon. Ich schaue auf jeden Fall immer vorbei und mache gerne mit. Dir ein schönes Wochenende wünscht Dir Annett....ach so, das Rezept ist ausgedruckt ;o)

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss ja eingestehen, dass ich meiner Mama auch oft Sachen entwende (und wiedergebe, aber manchmal dauerts auch hihi). Das ist schon ganz praktisch.

    AntwortenLöschen
  10. :-) :-) :-)

    So genial, ... Tschja - auf die Schnelle würde ich sagen, Joanna, mach's doch genauso! ;-)

    Wenn sie dir passen, die Sachen, dann bediene dich doch, in von Noelle mehrfach bewährtem System, genauso an den Kleidern deiner Töchter, oder? Wäre zumindest nahe liegend. ;-)

    Ich find's einfach genial - deine Art darüber zu schreiben alle Mal!

    Danke dir und schönen Abend noch, du Schöne!

    AntwortenLöschen
  11. da würde ich dann aber auch mal in deren schränken stöbern :) und wenn dus dann nur zum kochen trägst oder so, man muss auch bei solchen arbeiten gut aussehen ;)

    ach ja und wg licht..... woran merkt man, dass es winter wird? die fotos auf den blogs werden schlechter ;) deine aber nicht, die sind wir immer superschön :)

    AntwortenLöschen
  12. Kluges Kind, deine Noelle. *grins*
    Hab ich ja richtig Glück, dass meine Maus ausserhalb studiert.
    Ich kann mich immer noch nicht überwenden Kürbis zu essen, auch wenn deine Rezepte noch so lecker aussehen.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  13. nachdem ich mich mit meiner mutter diverse male über ihren und meinen klamotten vorrat gestritten haben ist das jetzt schon fast ein tabu thema, nur ganz ganz ganz seltn kommt mal: "mama, welcher schal passt da am besten dazu?" (in der hoffnung dass sie auf die idee kommt dass sie ja DEN PERFEKTEN schal im schrank hägen hat...)

    AntwortenLöschen
  14. *g* erinnert mich daran, dass ich mir früher von meiner auch immer Klamotten "geborgt" habe. Da gab es diese rattenscharfe kleine Schwarze, das ich mir eines schönen Sommertages HEIMLICH(!) für die Schule geliehen habe, um dann damit den großen Pausen im Hechtsprung um die Tischtennisplatte zu rennen, während ich beschäftigt war in einer Tour oben UND unten am Kleid zu zupfen, weil es eigentlich zu kurz war, da ich mit 14 schon fast einen Kopf größer war als meine Mum. :D Das waren noch Zeiten.

    Jedenfalls absolut sympathisch Deine Jüngste :)))

    AntwortenLöschen
  15. *Kreisch* ich habe gewonnen!!! Und wie ich mich freue, die Tasche gefällt mir ja soooo gut, vielleicht werde ich mir noch die passende Geldbörse dazu leisten!
    Wer macht das nicht gerne, Kleiderverleih in der Familie! Wieder ein köstliches Kürbisrezept, lecker!
    GLG Moni

    AntwortenLöschen
  16. Ich schmeiß mich hier gerade weg!! :)))
    Obwohl ich es gar nicht so lustig finde, wenn es mir passiert, dieses Spiel beherrscht unsere Jüngste auch perfekt!! Nur sie fragt gar nicht, sondern zieht es einfach an... und dabei hat sie definitiv mehr Klamotten im Schrank wie ich... Nur mit den Hosen passt das nicht mehr... ich hab nämlich 2 Hosengrößen kleiner wie sie ;)))

    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  17. Witzige Klamotten-Vermehrungs-Geschichte, bzw. -Taktik! :D
    Leider habe ich keine passenden MItbewohner...

    Dafür kommt dein Kürbisrezept bei mir um so mehr an :D Yummi klingt das lecker! Da muß ich wohl morgen gleich mal nach einem kleinen Hokkaido ausschau halten, jaja :)

    Gruß und schönen Sonntag,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Joanna,

    da sieht man es wieder, ich habe zwei Jungs, da ist nichts mit Klamottentausch, lediglich die Wollsocken hab ich geerbt, als sie zu klein wurden....immerhin, schöne warme, bunte Wollsocken, von mir gestrickt....
    Aber ich kann mich daran erinnern, dass ich das Kleid meiner Mutter damals lieh, zur Schulabschlussfeier.
    Im nächsten Leben hab ich 5 Töchter!!!

    Liebste Grüße!
    Beate

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Joanna,

    ich kenne das Szenario dank zweier Schestern nur zu gut. Und das hat sich bis heute nicht geändert... :)
    Ich habe etliche Kleidungsstücke, Schuhe, Taschen meiner Schwestern hier... und genauso viele liegen dort rum... Aber hach, ich finds schön!

    Liebste Grüße
    Mariana

    AntwortenLöschen
  20. *lach* das liegt eindeutig in der Familie :-)
    Sobald meine große Schwester das Haus verließ und ich mir sicher war, dass die Autotür ihres Freundes zuging..gehörten der Kleiderschrank und der unsagbar große rote Samsonite-Schminkkoffer (der noch immer existiert ;-)) für einige Momente mir.
    Dann wurde erstmal geschminkt und danach die engen Miniröcke (manche auch in den heute kaum vorstellbaren Farben und Mustern - BTW kannst du dich an das weiße enge Sommerkleid mit den Blumen erinnern??? Ich liebte es!!!! )mit den Highheels anprobiert und in dem riesigen Spiegel (man konnte sich von allen Seiten betrachten) bewundert.
    Alles wurde aber wieder sorgfältig von mir aufgeräumt...Das war damals meine Lieblingsbeschäftigung am WE :-) Verzeih!


    Deine kleine Schwester...

    AntwortenLöschen
  21. ja, joanna und jil: möchtet ihr vielleicht bei mir einziehen oder zumindest eure Klamotten bei mir lagern?
    Weil ich keine Personen in meiner Familie habe, von denen ich Klamotten leihen könnte :( sehr schade!
    Von daher kann ich deinen Tipp gar nicht anwenden!

    Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
  22. Hihi, ich liebe Noelle! Mamas kaufen aber auch einfach die schönsten Sachen - ihr solltet das als Kompliment sehen :D
    Eine Freundin von mir stellt immer durch einen kleinen Trick sicher, dass sie die erbeuteten Dinge aus dem Kleiderschrank ihrer Mama behalten kann: Sie näht die Sachen einfach enger, sodass sie der Mama nicht mehr passen :D
    Das solltest du Noelle aber vielleicht nicht verraten, sonst hörst auch du öfter: "Koooomisch, irgendwie hast du wohl zugenommen Mama. Aber immerhin müssen wir es nicht wegwerfen, jetzt passt es ja MIR perfekt" :D
    Viele liebe Grüße,
    Isabelle :)

    AntwortenLöschen
  23. Ich kann mich nur an den Ausspruch meines Vaters erinnern: Wo sind denn bloß meine neuen Postsachen? Oder hatte ich mir doch noch keine bestellt? *grübel*
    Damals waren die Postpullover und -puulunder weinrot und passten perfekt zu den angesagten Jeans und karierten Blusen.
    Als er das sagte, trug ich gerade beides und er hat es nicht mal gemerkt! :-))

    Grüße von Niclis.

    AntwortenLöschen
  24. Niclis + Isabelle:
    Noelle und ich haben schallend gelacht beim Lesen eurer Kommentare :-)))!
    Aaaaaaaaah!!!!

    Sina:
    Ja, das ist dumm gelaufen... du kannst zu UNS ziehen, dann ist's einfacher!

    Meine kleine Schwester:
    DAS HABE ICH JETZT NICHT GELESEN!!!!
    DAS HABE ICH JETZT NICHT GELESEN!!!!
    DAS HABE ICH JETZT NICHT GELESEN!!!!
    DAS HABE ICH JETZT NICHT GELESEN!!!!

    Du bekommst nieeeee mehr Babyfotos von mir... NIE MEHR!!!

    Und sag nichts gegen meinen Samsonite-Koffer, der ist mittlereweile retro, und jeden Tag im Einsatz ;-).

    Deine große Schwester (klar kann ich mich an dieses Kleid erinnern... OMG... was hatte ich mir dabei nur gedacht?!!!)

    Beate:
    Lach... na ja... Wollsocken sind auch weitaus praktischer als z.B. eine Clutch...

    Ori:
    "woran merkt man, dass es winter wird? die fotos auf den blogs werden schlechter ;)" - LOL!!!!

    Steffi:
    Ne... Cars-Socken gehen gaaar nicht... aber Hemden sind doch perfekt!
    Es lebe der Boyfriend-Style!

    AntwortenLöschen
  25. TheFashionvictim6711. November 2012 um 16:10

    Hallo Joanna!
    Das ist ja zauberhaft, von Noelle, ich kenne das nur ganz schwach mit wenigen Teilen! Mein Bruder fand mal damals ein paar Buffalo Stiefel von mir toll, und hat sie ständig gemopst. Dann ein Kaputzensweatshirt (im angesagten Batiklook) das er fast jedes mal schneller aus der frischen Wäsche gfischt hatte wie ich! Ich habe leider nie was von Ihm so toll gefunden das ich es tragen wollte!
    Aber eine Wildlederjacke von meinem Vater, da hab ich so lange gequängelt bis er sie mir geschenkt hat, und ich glaube diese muste irgendwann operativ von meinem Körper entfernt werden!

    Hier im Haushalt bin ich die einzige Frau, und meine beiden Männer wollen sich nicht an meinem Kleiderschrank bedienen.
    Obwohl mein Sohn (12) letztens doch mal!

    Mein Sohn: Ich geh dan jetzt Laubfegen (mit genervten Ton)!
    Ich: Welche Gummistiefel trägst du?
    Mein Sohn: Die standen da!
    Ich: Das sind meine neuen Hunter Stiefel!
    Mein Sohn: Ich dachte es wären Papas, Frauen tragen doch keine schwarzen Gummistiefel!

    Was soll man dazu sagen???

    LG Birgit


    AntwortenLöschen
  26. Liebe Joanna,

    komme gerade vom Laternenumzug.
    Leuchtende Laternen und Kinderaugen...hach..

    Danke, für einen Schlag aus dem Leben der Joanna G. ;-)

    Dir morgen einen grandiosen Start in die neue Woche!

    Herzensgrüße aus Berlin
    Marie

    AntwortenLöschen
  27. **prust**
    wollte gerade schreiben, dass dieses wohl auch schon in generationen vorher passiert ist, dann habe ich den text deiner schwester gelesen!!
    also, ich bin einzelkind - zwischen mir u. meiner mutter waren ein paar kleidergrössen. da fiel nicht viel für mich ab....aaaaaaaaber ich fand die herrenhemden meines vaters cool. darunter eine enge jeans u. eine dünne haarsträhne neben dem superlangem pony geflochten. kajalumrandete augen - fertig der einheitslook !!
    mein vater konnte mich damals eigentlich nur unter den schulkameraden an seinen hemden herausgefinden!!! :))

    meine tochter hat das prinzip auch schon erkannt u. praktiziert es....wohl intuitiv !!??!!
    bisher hält es sich aber noch im rahmen ist aber sicherlich ausbaufähig.

    lieben dank für den einblick in euer leben u. das leckere rezept.

    lg karin

    AntwortenLöschen
  28. Oh Mann... Joanna du jagst mir echt Angst ein !
    Immerhin hab ich auch zwei Gören zu Hause...
    Die sind jetzt schon am liebsten in meinem Schrank.. nur passt ihnen das Ganze jetzt zum Glück noch nicht..
    Aber wie ist das dann in 10 Jahren ... Aaahhhh.

    Das Rezept ist genau nach meinem Geschmack und hat alles dabei was ich gern ess!

    Schick dir eine Bussi
    melanie

    AntwortenLöschen
  29. Ich habe gestern Abend das Kürbisrezept ausprobiert, weil der "Deko-Hokaido" dann doch bald der Weihanchtsdeko weichen muss... :o) Soooo lecker und schnell noch dazu!
    Meine Tochter ist (zum Glück) erst elf aber ich bekomme schonmal eine Ahnung davon was noch so auf mich zu kommt. Kinder sind so was Großartiges!!!

    Hezliche Grüße von Anja aus Ludwigsafen in der schönen Pfalz

    AntwortenLöschen
  30. Hachja, genau zu diesem Zwecke hab ich mir immer eine große Schwester gewünscht ^^
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen