Samstag, 17. November 2012

Fleamarket finds (NEED YOUR HELP!) + winner



Damit das mit der Gewinner-Ziehung nicht so trocken wirkt, zeige ich euch spontan ein paar meiner heutigen Flohmarkt-Funde :-).

Und im Zuge dessen habe ich eine Frage:
ich habe zwei gusseiserne Pfannen mit Vertiefungen gefunden - WOFÜR sind diese?
Könnt ihr mir helfen?

1. Gewünschte Antwort:
 "ach, das sind Pfannen für winzig kleine holländische Poffertjes - wie meine holländische Oma sie früher buk!" 
2. Mögliche Antwort:
 "vom Gewicht her sind sie bestens geeignet, um eventuelle Bösewichte abzuwehren!"
3. Nicht gewünschte Antwort:
"ach, das sind Pfannen für kleine Schnecken - wie meine französische Oma sie früher..." - dann bekomme ich nämlich richtig Ärger mit meinem Mann, und zwar aufgrund der relativen und tatsächlichen Häufigkeit der Schneckengerichte im Hause G. - diese stagniert gegen NULL.


Als Gegengewicht quasi habe ich in einer "zu Verschenken" - Kiste Schulbücher gefunden - das ist doch TOTAL praktisch!
Gut... sie stammen aus dem Jahre 1933 - aber hat sich seitdem Mathe etwa verändert?
Sind grundlegende naturwissenschaftliche Änderungen hinzugekommen?
Eben.

Der schönste Fund ist allerdings die Kamera - deren praktischer Nutzen mir sich jetzt auch nicht auf Anhieb erschließt... äh... mir fällt sicher mit der Zeit etwas ein...









Und dann habe ich noch einen tollen Buch-Tipp für euch:
Bei Ikea habe ich das Party- und Tischdeko - Bildband entdeckt - es ist voll mit wirklich großartigen Ideen, inspirierend - und kostet nur 5,- (!).
Blättert mal darin, ich bin gespannt, ob es euch auch gefällt?



******************************


Und nun Trommelwirbel...
(Es ist für mich wirklich JEDES MAL sooo eine Überwindung, die Gewinner zu ziehen und alle anderen zu enttäuschen - bitte, seid nicht traurig!)


Der Gewinner der Shootbags-Verlosung ist:
Papagena


Bei der Gingar-Verlosung haben gewonnen:
TheFashionvictim67 (ohne Blog): Hirsch
Min-Hus:  Lichterhaus
SeelenSachen: Advents-Schriftzug

Herzlichen Glückwunsch, Ihr Lieben, bitte meldet euch per Mail bei mir.
Und an alle anderen: vielen herzlichen Dank für's Mitmachen!
Ihr wisst Bescheid:
nach der Verlosung ist vor der Verlosung ;-)...

Liebesgrüße
Joanna
(denkt an die Pfannen! Kennt sich jemand aus?)

Kommentare:

  1. Liebe Joanna, es können Eierpfannen sein, in jeder Vertiefung wurde ein Spiegelei gebraten. Natürlich auch für Pancakes geeignet.LG Sunni

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Joanna,

    Schau mal , vielleicht passt das ja zu deinen Pfannen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Förtchen

    Liebe Grüße

    Nicole B. Aus Hessen
    ( deren Kids neuerdings stolze Besitzer einer KUSCHELDECKE von Butlers sind)

    AntwortenLöschen
  3. Bei den Pfanne würde ich doch ganz stark zu den leckeren Poffertjes tendieren - auch wenn ich keine holländische Oma habe... Alternativ kann man auch noch Quarkbällchen darin ausbacken... Ich kann es fast schon riechen... Lecker!!!

    Bin dann morgen so gegen halb vier da, um die ersten Exemplare zu probieren. ;-)

    Liebste Grüsse
    Kim

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

    Ich bin da zwar kein Profi, aber ich denke du wirst mit deinem Schneckentipp richtig liegen! :(
    Sieht mir verdächtig danach aus!

    AntwortenLöschen
  5. Hej liebe Johanna,

    die Pfannen kenne ich für aebleskivers, das sind so eine Art Poffertjes?? Sie sehen auf jeden Fall unglaublich lecker aus und ich würde mich natürlich völlig selbstlos als Vorkoster zur Verfügung stellen ;) Ich hatte nämlich auch mal solche Pfännchen in der Hand und war einfach nur ratlos, was man damit tun soll! Obwohl es sicher viele viele andere Möglichkeiten gibt! Verschiedene Dipps, oder Knöpfe oder oder oder :-)
    Ich bin ganz gespannt was dir wunderbares damit einfällt!
    Lui

    AntwortenLöschen
  6. Hahaha, ich glaub wirklich es sind die Schnecken.... :-)
    Und solch alte Bücher hab ich neulich zum schänden gesucht. Aber wie das so ist wenn man was bestimmtes auf dem Flohmarkt sucht. Aber wem erzähl ich das ?

    LG und lasst euch eure Schnecken schmecken
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Und falls es doch Schneckenpfannen sein sollten - ja woher sollst Du denn das wissen? Natürlich sind das Poffertjes-Pfannen, guck mal bei Google Bilder nach poffertjes pfanne (ich hätte da auch einen Link, der ist aber dreihundertdrölfzig Zeilen lang, das sprengt Deine Kommentarfunktion)!
    Liebe Grüße
    Jorin

    AntwortenLöschen
  8. Joanna, solche Pfannen hat meine Oma auc noch in ihrem Küchenschrank (doch leider hütet sie diese Teile wie ihren _Augapfel, frag mich nur WIESO, sah die Teile noch NIE in Action) aber wenn se meint, die Pfannen noch zu brauchen, dann weiß sie bestimmt auch wofür!? Denke mal, dass es morgen mal wieder Zeit für nen Besuch bei Omi ist ;)
    Stay tuned :)

    Drück Dich Du Liebe.

    Grüße von der Ostalb,
    Melanie

    P.S. NEIN ich bin überhaupt nicht enttäuscht, dass ich nix gewonnen hab. Bestimmt klappts beim nächsten Mal ;)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an die Gewinner...

    Die Pfanne, die du auf dem Bild hast ist mit Sicherheit eine zum Poffertje machen, denn meine Mama hatte genau die gleiche und die waren sehr lecker!!!

    Bin gespannt, was du uns damit leckeres zaubern wirst. Vielen Dank für deine Tollen Ideen und Inspirationen

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Mist, Mist,Mist-schon wieder nix gewonnen-heul ;-(, aber Joanna-ich kenn mich nicht perfekt aus, da ich das auch nicht esse-aber die Pfannen sehen wirklich aus, wie diese Weinbergschneckenpfannen , die die französichen Nachbarn sogerne essen-vielleicht hat aber noch jemand eine andere Ideee-Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin nicht sicher, aber gemessen am einzigen Mal, dass mein Tischnachbar Schnecken im Restaurant bestellt hat, würde ich sagen diese hier sind zu groß und nicht tief genug für Schnecken... die Pofertjes machen wirklich Sinn :)

    AntwortenLöschen
  12. Also aussehen tut die wie wenn man so Quarkbällchen drin backen könnte... sowas ganz ähnliches kann man auf jeden Fall auch in der Neuzeit kaufen :D.

    AntwortenLöschen
  13. Ich tippe bei der Pfanne entweder auf Vertiefungen für Pfitzauf, oder aber das ist eine Poffertjespfanne.

    AntwortenLöschen
  14. Solche Pfannen hat meine Oma auch noch. Früher hat sie damit Kreppel gebacken... (Das sind so frittierte Teigbällchen die man auch füllen kann und die mit Zucker berollt werden bisschen wie Berliner)was man aber bestimmt auch ganz toll damit machen kann wären Takojaki.
    Ich glaub ich muss auch mal auf Flohmärkten schauen wenn man da solche Schätze findet!

    Und um deinen Mann zu beruhigen die Einbrecher kann Frau damit locker in die Flucht schlagen.
    Solche Pfannen sind wahnsinnig nützlich!

    AntwortenLöschen
  15. Ich würd auf eine Pfanne für Pförtchen, Krapfen und Poffertjes tippen :) Die sehen zumindest genauso aus.
    Aber die Schneckenpfannen sehen eigentlich genauso aus. Freu Dich also über die Poffertjes-Pfanne und behalt im Hinterkopf, dass Du auch Schnecken darin machen könntest - so für den Fall der Fälle à la: tata, ich bin da schon bestens ausgerüstet :)

    Liebe Grüße
    eine absolute nicht-Küchenfee

    AntwortenLöschen
  16. Liebste Joanna,
    Auch wenn ich Poffertjes über alles liebe, muss ich dir schweren Herzens sagen, dass es sich um Schneckenpfannen handelt.
    Aber es hält dich ja niemand davon ab daraus eine Poffertjespfanne zu machen, Nach einer fünffachen Reinigung und Desinfektion versteht sich.
    Buah Schneckenschleim!

    Herzliche Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  17. Hallo joana,
    Schau mal hier:http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/rezepte/index.html?rid=8139
    Herzliche gruesse
    Ruth

    AntwortenLöschen
  18. Klar, das SIND Poffertjespfannen! Super Sache, davon hätte ich auch gern eine :)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Joanna!

    Gib´ mal bei Wikipedia "Förtchen" ein. Da findest Du was dazu. Ich glaub´ mein Mann hätte die Krise gekriegt, wenn ich zwei so Dinger angeschleppt und keine Ahnung gehabt hätte, wozu. Aber bei der Kamera wäre er bestimmt auch ins Schwärmen gekommen.

    Hab´ ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße

    Christine aus B.

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Joanna,
    mit all deinen Antworten kann ich leider so gar nichts anfangen, denn es ist doch ganz gewiss keine Pfanne, sondern wohl eher ein Eierständer der sich gut zu Ostern macht :p Ja... so muss es wohl sein *fg*

    Deine Funde sind mal wieder wunderschön in Szene gesetzt und machen sehr viel her und die alte Kamera ist einfach nur genial.

    Deinen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Lill

    AntwortenLöschen
  21. ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! wow!! ich freu mich!! :))))

    und zu den pfannen - ich kenne die! die großmutter hat sowas... huch, da kann man drin eier machen oder krapfen?? hach, schmarren... ich frag sie (falls nicht jemand anders schneller ist...)

    :)

    ich maile dir!

    lg und schönen sonntag!
    nora

    AntwortenLöschen
  22. Die Pfanne KÖNNTE eine "Eierpfanne" sein.
    Damals nahm man diese um je ein Ei pro Vertiefung zu braten.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  23. Ich glaubs nicht...wirklich mal als Erste nen Kommentar abgeben zu dürfen...JUHU ick freu ma...PFANNEN???von wegen kleine Poffertjes...für lecker-schmecker Herbst PanCakes als Joanna...Rischtisch ;o)

    AntwortenLöschen
  24. 4.) plausible Antwort:
    Meisenknödelformer, damit die armen Piepmätze den Winter überstehen :).

    AntwortenLöschen
  25. Das sind Pfördchenpfannen...
    meine Oma hat solch eine

    AntwortenLöschen
  26. Hallo joanna glaub Version 1 ist richtig:-)
    Liebe grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
  27. würd jetzt ganz spontan sagen für
    Spiegeleier....weil wir so eine auch haben...die hat mein Mann vor Jaaaaaaaaaahren aus Ungarn mitgebracht Scherrie!
    wuaaaaahaaaaaahaaaaa Ikea ist so weit weg.......kann nicht eben mal durchblättern *wein*

    liebesGrüsseAusTöging

    Moni.Ka

    AntwortenLöschen
  28. Schärrie.....das ist ja mal 'ne glasklare Sache!!

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, FRAU G: !!!

    SIE SIND STOLZE BESITZERIN EINER


    TADAAAAAAAAAAA

    POFFERTJES PFANNE :o)))))

    Ein MUSS in jedem gepflegten Haushalt :o))

    LG&♥lichen Glückwunsch an die glücklichen Gewinner!!
    ♥Isa♥

    AntwortenLöschen
  29. ;o)
    Liebe Joanna, mir fällt leider als Antwort nur die "nicht gewünschte Antwort" ein ...

    Früher hat meine Mutter daran Schnecken in Kräutersauce gemacht ...

    Sorry, dass ich dir nur diese Antwort geben kann, aber mal sehen, was die Anderen so antworten !

    LG
    Mel

    AntwortenLöschen
  30. Ich sag's nur ungern, aber das ist ganz eindeutig eine Pfanne für Schnecken...
    Wenn man darin aber auch holländische Minikuchen zaubern kann, hätte ich gerne das Rezept! :)

    AntwortenLöschen
  31. Tja, ich sag's nur ungern, aber das ist eindeutig eine Pfanne für Schnecken...
    Wenn man darin aber auch holländische Leckereien zaubern kann, hätte ich gerne das Rezept! Und so eine Pfanne! :)

    AntwortenLöschen
  32. das sind 1a scheckenpfannen......zu weihnachten bei meinen schwiegereltern in weiswein knoblauch sosse.....

    AntwortenLöschen
  33. Für Berliner! Pfannkuchen..nenn wie de wills ;)

    AntwortenLöschen
  34. Hi Joanna, das sind Pförtchen-Pfannen. Das ist nen Teig den man in die Pfanne füllt und dann am besten ne Mockabohne in die Mitte leicht reindrücken (schmilzt dann so lecker). Superleckers Zeug und ne tolle Kuchenalternative! glg, Anna*

    AntwortenLöschen
  35. ich weiß es, ich weiß es.......das ist eine futschen-pfanne. auch pförtchen-pfanne genannt.
    guck mal hier:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/1915691312130215/Pfoertchen-nach-Oma-Hildes-Art.html

    AntwortenLöschen
  36. Hallo!

    An diese Stelle: Danke für diesen schönen Blog, ich schaue immer wieder gerne hier vorbei.

    Zu den Pfannen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Æbleskiver

    Gruss,
    Lia

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Joanna,

    leider muss ich Dir sagen die Pfännchen sind wirklich für Schecken gedacht.... aber bei DEiner Kreativität fällt Dir bestimmt auch ein anderer Verwendungszweck ein

    Das SchwabenMaedchen

    AntwortenLöschen
  38. Hmm, da kann ich dir leider gar nicht helfen... Aber ich hätte auf den ersten Blick auch auf eine Art Pfannkuchen /Fettgebäck / Berliner getippt. Wie die Oma die halt mach :-)
    Auf Schnecken wäre ich nicht gekommen; das finde ich ehrlich gesagt sehr abwegig.... Aber irgendjemand hier im Netz kennt das bestimmt! LG, Sanne

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Joanna, also meiner Meinung nach sind das eindeutig Pfännchen für Weinbergschnecken..... aber Du hast doch sooooo viel Fantasie, da fällt Dir doch bestimmt noch was besseres ein. LG Sabine H.

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Joanna,
    finde ich ja total witzig, dass Du die einfach so gekauft hast, quasi ohne Betriebsanleitung. :-))) Leider habe ich auch keine Ahnung, wozu die gut sind. Aber bin gespannt, was Dir einfällt.
    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  41. Schneckenpfannen. Eindeutig! Iiiiii! Ich kann das gar nicht essen und kochen schon gleich nicht.
    Mit Büchern kann man viel machen z.B. Christbaumschmuck, Engel falten, kleine Spitztüten etc. Meine Idee für dieses Jahr. Leider musste ich heute Laub machen und bin deswegen nicht zum Flohmarkt gekommen, gehe nächsten Samstag auf Buchjagd!
    Liebe Grüße aus Bayern
    Anna

    AntwortenLöschen
  42. Hallo Joanna, wenn mich nicht alles täuscht, sind das "Liwanzen" Pfannen, das sind so kleine Pfannkuchen mit Hefe (oder Backpulver) drin, dann gehen die schön auf ähnlich wie Pancakes. Meine Uroma hat die früher immer gemacht. Super lecker!! Liebe Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
  43. Ich sage es ja ungern, aber für eine echte Poffertjes-Pfanne sind die Vertiefungen zu groß... Aber wofür auch immer sie gedacht sind - ich fände GROSSE Poffertjes supertoll, denn was klein schon gut schmeckt, kann ja in groß nur besser schmecken ;-) !

    Die Kamera !? Die braucht keinen Nutzen, denn sie erfüllt die Aufgabe eines Dekostücks schon zu hundert Prozent...

    Habt einen schönen Sonntag !

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Joanna,

    das schaut aus wie Futjes-Pfannen. Meine Oma buk darin keine Poffertjes, dafür aber allerlei Ausgebackenes. Eigentlich nimmt man sie zu Weihnachten und Silvester für Futjes. Das sind - zumindest in Niedersachsen - Fettgebäckkugeln mit Füllung, sehr, sehr lecker.
    Ansonsten tolle Flohmarktfunde :)

    Lachende Liebesgrüße von
    Maggie BK

    AntwortenLöschen
  45. Hallo Joana, also ich tippe auf die Schneckenpfannen ;o( , die kenne ich noch aus meiner Kindheit, als mein Papa immer in der Burkardsmühle seine Schnecken gegessen hat. Die Mühle kennst du doch bestimmt auch. Wo findest du denn so Schätze? Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
  46. Die gewünschte Antwort ist richtig :)))
    Schöne Sachen hast du gefunden!! Bei mir gabs heute einen ollen Holzkerzenständer für ganze fünfzig Cent :)))
    Ganz liebe Grüße, Emma

    AntwortenLöschen
  47. Guggsdu hier, Schatz:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Förtchen

    Wieda nix gewonnen. Ein Zeichen!

    A cosy sunday for U,
    Y.

    AntwortenLöschen
  48. Ich kenne die Pfannen von meiner Oma, für süße Dampfnudeln oder kleine Kuchen. Aber eigentlich werden damit Berliner gemacht. :-)


    Schaust du hier: http://www.kochen-essen-wohnen.de/detail98.html

    AntwortenLöschen
  49. Wunderbare Funde. =)
    Ich glaub die Pfannen sind für Takoyakis. Das sind japanische Teigbällchen gefüllt mit Oktopus. Zumindest sehen die Pfannen dafür sehr tauglich aus. ^_^

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  50. Ich gratuliere den Gewinnern! Ich kann dir leider nicht weiterhelfen... sorry ;)
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Joanna,
    meine Oma (ungarische Oma, nichts trendy, oder romantisches:-)) nannte sie Tarkedli-Pfanne, und backte darin köstliche kleine Pfannkuchen, die wir dann mit Puderzucker und/oder Aprikosenmarmelade gegessen haben. Der Teig ist genau, wie beim Pfannkuchen, nur etwas dickflüssiger und mit einer Messerspitze Natron.
    Und weil ich die Pfanne geerbt habe, und es seit Jahren nicht benutzt habe, mache ich morgen Tarkedli zum Frühstück...

    Liebe Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
  52. Hallo Joanna,

    mir hat vor Jahren mal jemand die Poffertjes als "Hupf auf" oder "Schlufp auf" gebacken, aber die Pfanne war genau so eine, wie du sie jetzt hast, ich kann Dich also beruhigen, keine Schnecken ;-). So eine alte Fotokamera hab ich vor ein paar Wochen ebenfalls erstanden, fast die gleiche... (allerdings hat meine etwas mehr mitgemacht,sieht etwas ramponierter aus)... ist doch immer wieder spannend auf dem Flohmarkt... wünsch Dir noch einen wunderschönen Abend...
    Allerliebste Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  53. Was du da wieder gefunden hast, mir wäre gar nicht aufgefallen, dass man mit diesen noch was brauchbares anstellen kann. Bei den Pfannen habe ich spontan an Indianerkrapfen gedacht, so wie sie meine Oma ... naja du weisst schon.

    Schönes Restwochenende.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  54. Also für mich sieht das sehr stark nach einer Poffertjespfanne aus. Lecker!! Jetzt hab ich auch Lust

    AntwortenLöschen
  55. Die Pfannen??? Isch abe keine Ahnung schärrie!
    Du findest es bestimmt noch raus! ;-)
    Glückwunsch an alle Gewinner!

    Kussi!
    ❤Gabi

    AntwortenLöschen
  56. Also für mich sieht das sehr stark nach einer Poffertjespfanne aus. Lecker! Jetzt möcht ich auch welche :-)

    AntwortenLöschen
  57. Wahnsinn - ich krieg´s grad gar nicht auf die Reihe, so sehr freue ich mich über den Gewinn bei Dir!
    Vielen, vielen Dank für diese tolle Verlosung!

    Was muss ich als Nächstes tun?
    Dir eine e-Mail mit Adresse schicken?

    Oh ich freue mich so!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  58. Perfekt! Hast die Pfannen genau zur richtigen Zeit gekauft :-)
    In Dänemark gibt's zur Weihnachtszeit leckere Æbleskiver aus solchen Pfannen.
    Hier findest Du ein Rezept:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/1321211236975460/bleskiver.html

    AntwortenLöschen
  59. Bei den Pfannen sollte der Aebleskiver-Bedarf der Pfanne G. in den kommenden Wochen steigen : ) Das sind dänische runde Pfannkuchen. Gut, dass du die Pfannen gerade jetzt gefunden hast, Aebleskiver sind nämlich eine typische Weihnachtsspezialität!

    Hier mal mein Lieblingsrezept:

    http://sallys-zuhause.blogspot.de/search?q=pfanne

    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  60. Joanna- das SIND Schneckenpfannen. 100 pro! Tut mir leid...!
    Liebste Grüße, deine Dagmar

    AntwortenLöschen
  61. Schätzchen Antwort Nr.3 ist richtig. An Deiner Stelle würd ich sie aber zu Nr. 2 einsetzen. Küsschen Melanie

    AntwortenLöschen
  62. Liebe Joanna

    schau mal hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=HVol39nponE

    Liebe Grüsse von Sandra aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  63. Hallo Joanna,
    eine schöne Ausbeute mal wieder.
    Die Pfannen sind glaube ich Augen-bzw.Förtchenpfannen. Man macht darin Gebäck.

    liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  64. Hallo!

    Also ich denke, dass das tatsächlich Poffertjes Pfannen sind. Die sind nämlich gusseisern und haben eben diese Vertiefungen! Toller Fund!

    Ich wünsch euch noch ein wunderschönes We!

    Liebe Grüße, Marisa aus K.

    AntwortenLöschen
  65. Liebe Joanna!

    Zu den Pfannen:

    DAS sind DEFINITIV ...
    Pfannen mit Vertiefungen ;) Das wolltest du doch hören gell? *lach*
    Hmm vielleicht für Mini-Crepes? Oder Eier?
    Oder du dekorierst sie einfach mit Teelichtern und hmmm im Frühling ev Blumen drinnen (also bissi Wasser rein und nur die Blumenköpfe und so Schwimmdingslichter ...)

    Ähmm ja ... ;)

    Man sieht - ich habe keinen Schimmer für was die Pfannen sein können - aber irgendwer kennt die sicher!

    Liebste Grüße
    Amelie aus Österreich

    AntwortenLöschen
  66. Ach menno. Wollte auch auf den Flohmarkt. Fiel aber wegen Zipperlein und dichten Nebel dann doch aus.
    Witzige Funde. Ich würd sagen, das ist eine Poffertje (heissen die so???) Pfanne.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  67. Hallo Joanna,

    wie immer tolle Photos! Wunschantwort 1 ist natürlich richtig!

    AntwortenLöschen
  68. http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/rezepte/index.html?rid=8139

    Hallo Joanna,
    schau mal hier. Das muss eine "Ochensenaugenpfanne" sein. Das kam neulich bei Landlust TV, es sah sehr lecker aus was das drin gebacken wurde. Ich hoffe ich habe dir damit geholfen.
    Des Blog ist übrigens ganz toll, ich schau fast jeden Tag vorbei.

    Viele Grüße, romina

    AntwortenLöschen
  69. Liebe Joanna,

    ach, das ist eine Förtchenpfanne, aus der kann man schöne runde Förtchen ausbacken.

    Meine Schwiegermutter benutzt die Pfanne als Teelichthalter ;-)

    Liebste Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  70. Mein Papa (74 J.) meint: "Ganz klar eine Kräppel-Pfanne." (in anderen Regionen auch Berliner oder Krapfen genannt)
    Liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
  71. Schöne Sachen hast du wieder gefunden.
    Die Kamera ist ja irre und aus den alten Büchern lässt sich bestimmt was Nettes zaubern oder dekorieren.
    Von dem Rosenbesteckteil habe ich auch ne Menge Gabeln und Löffel von meiner Oma geerbt.
    Die Pfannen würd ich auch als Poffertjespfannen verwenden, sind doch bestimmt aus Guss, oder?
    Allerdings, wo ist dein alter Herd, über dessen Feueröffnung du die Pfannen stellen kannst, denn sie sind ja mit Sicherheit nicht plan unten?!
    LG Birgit

    PS: Den Gewinnern natürlich meine Glückwünsche

    AntwortenLöschen
  72. Liebe Joanna,
    diese Pfannen sind für Poffertjes oder auch Krapfen genannt.
    Deine "neue" Kamera gefällt mir unheimlich gut, ein wunderschönes Stück!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  73. Hallo, Joanna,

    mit Pfannen kenn ich mich nicht aus, aber so wie ich das sehe, kannst du Schneckenpfannen wohl auch für Poffertjes nehmen:

    http://www.kochen-essen-wohnen.de/detail98.html oder
    http://www.schwedenpfannen.de/Gusseisenpfanne+Skeppshult+Schneckenpfanne+Poffertjespfanne+22+cm+fuer+7+Schnecken.htm

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  74. Ich weiß was das für Pfannen sind, damit kann mal so süße Teilchen backen. Allerdings weiß ich nicht mehr genau wie die heißen, aber da kam erst letze Woche ein Bericht im Fernsehen, die Sendung heißt Landfrauen, dort wurde darin gebacken ;o)

    AntwortenLöschen
  75. Soweit ich weiß, könnten das so ´ne Art Fettpfanne sein.
    Schau Dir mal die Sendung von Landlust TVan. Ziemlich am Ende, ab der Zeit 79:30 Minuten findest Du ein Beitrag. Dort werden Ochsenaugen hergestellt. Fettgebackenes, ähnlich wie Krapfen:
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/landlust513.html
    Vielleicht ist das die passende Pfanne dazu?

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  76. Liebe Joanna :)

    Ja es ist eine Poffertjes-Pfanne :) Es sind Holländische Kleinstwaffeln, normalerweise in speziellen Pfannen mit kleinen Vertiefungen gebacken.

    Hier mein Rezept ;)

    3 Eier
    150 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Prise Salz
    150 g Mehl
    4 TL Backpulver
    120 ml Milch
    Puderzucker
    Butter

    Zubereitung:
    Die Eier, Zucker und Vanillezucker mit der Prise Salz schaumig rühren. Mehl und Backpulver unterrühren. Milch dazugeben.
    Wer mag kann etwas Zimt dazu geben.
    Den Teig etwas ausquellen lassen (20-30 Minuten) und dann mit einem Kaffeelöffel in die heiße Poffertjes-Pfanne geben.
    Beide Seiten hellbraun backen. Zwischendurch wenden!
    Zerlassenen Butter darüber geben und mit Puderzucker bestreuen.
    Gut dazu schmeckt Grand Marnier, auch Apfelkompott oder Sirup.

    Süsse Grüsse
    Isabella aus S.-H.

    AntwortenLöschen
  77. Liebe Joanna,

    na klar! Völlig klar!

    Das sind Pfannen für köstliche kleine Pancakes. Mhhh, mit Ahornsirup. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen...
    Und dann könnte man die noch so schön dekorieren...schmacht.
    Ach, das wäre doch mit Schnecken alles gar nicht möglich.
    ;-)

    Tolle Bilder!

    Ich drück dich und sende liebe Grüße aus Berlin
    Marie

    AntwortenLöschen
  78. Liebe Joanna,
    mein Schatz ist Niederländer und hat bestätigt, dass es eine "poffertjes pan" ist. Glück gehabt, würde ich sagen - so müssen nun doch keine Weinbergschnecken einziehen ;-)

    Danke für den Tipp mit dem Ikea Buch! Für das Geld lohnt sich ja mal ein Blick :)

    Ein schönes Wochenende und alles Liebe,
    Jennifer H. aus St.-St.

    AntwortenLöschen
  79. Ein liebes Hallo auch mal von mir :0)
    Bin auch eine von den vielen begeisterten stillen Leserinnen (wobei das eigentlich gar nicht so sehr meinem Naturell entspricht ;0)) und würde mich freuen, wenn ich mit der Vermutung richtig liegen würde, dass es sich bei der Pfanne um eine Ochsenaugenpfanne handelt ;0) Klingt etwas merkwürdigt, aber schmeckt bestimmt prima :0) Schau mal hier: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/rezepte/index.html?rid=8139
    Ich habe mir vorher nämlich die gleich Frage gestellt :0)
    Viele liebe Grüsse aus NRW
    Dani

    AntwortenLöschen
  80. es sind eindeutig Poffertjes-Pfannen ;)

    AntwortenLöschen
  81. Hier eine Liebesbotschaft mit hoffentlich wertvollen Infos für
    Dich von einer stillen begeisterten lieben kleinen Dani :0)
    Schau mal hier, was man im TV doch ab und zu sinnvolles lernt :0)
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/rezepte/index.html?rid=8139
    Einen schönen gemütlichen Abend weiterhin und lieben Grüssen aus NRW :0)

    AntwortenLöschen
  82. Hallo Joanna,

    tolle Flohmarktfunde...so'n Röschentortenheber hab ich auch, Erbstück von meiner Oma.

    Tja und die Pfannen, nee die haben nur vage Ähnlichkeit mit diesen Pförtchenpfannen oder den französischen Schneckendingsdumsteilen, das sind... nun ich denke, das sind Pfannen zum Braten von Wachtel-Spiegeleiern. Klar, so muss es sein ;-)

    Weihnachtskugeln und Teelichter drin sehen bestimmt auch hübsch aus.

    Bin gespannt, was DU damit so anstellst.

    liebste Grüße,
    Jana vom Gänseblümchen

    AntwortenLöschen
  83. die pfannen erinnern mich an die, in denen man hier in dänemark æbleskiver macht - eine süße nachspeise aus apfelteig, die man dann mit zucker und/oder in marmelade getunkt noch warm isst...

    viele grüße aus dänemark,
    bea cremona

    AntwortenLöschen
  84. Constanze, das Nordlicht17. November 2012 22:39

    Joanna, Du hast mit einer Deiner Antwortmöglichkeiten tatsächlich ins Schwarze getroffen:
    die Pfanne ist für Schnecken!








    NEEEEEEEEE natürlich NICHT für Schnecken!!! Das ist eine Pförtchenpfanne, wie wir das Ding hier oben in Norddeutschland nennen. Und damit macht man tatsächlich diese kleinen, runden, süßen Teigbällchen. Brauchst Du noch ein Rezept dazu? Kann ich gern nachreichen, wenn Du möchtest :)

    Liebesgrüße
    Constanze, das Nordlicht

    AntwortenLöschen
  85. Liebe Joanna,

    hm die sehen für mich aus, wie alte englische Pfännchen für Yorkshire Pudding! Die werden stark erhitzt, dann kommt etwas Fett in jede Vertiefung und darein dann der Teig - aber beschwören kann ich es nicht :-) Aber zumindest könntest du die Pfannen deinem Gatten damit gut verkaufen, gg!

    AntwortenLöschen
  86. Liebe Johanna,

    es sind Poffjertes Pfannen, schau hier:

    http://www.amazon.de/Geithainer-Gruber-Augenpfanne-Rund-30980/dp/B0002HPBUU/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1353192779&sr=8-5

    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
  87. Das müssten Pfannen für die Zubereitung von Schnecken sein, genaue Bezeichnung kenne ich allerdings nicht ;)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  88. Hallo Joanna,

    ich kenne mich mit den Pfannen zwar nicht aus, hab das ganze aber praktischerweise einfach mal gegoogelt ;-)

    Die Pfannen heißen Förtchenpfannen. Förtchen sind ein traditionelles Gebäck aus Norddeutschland (Schleswig-Holstein, Niedersachsen) und Dänemark. Die Pfannen sind so geformt, damit die Förtchen ihre Kugelform bekommen. Du kannst aber beispielsweise auch Krapfen oder Poffertjes damit machen :-).

    Hoffe, das hilft dir, zumindest bekommst du jetzt keinen Ärger mit deinem Mann ;-D.

    Ganz liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  89. mmmmmhhhhh...., nun ja: es ist die nicht gewünschte Antwort - klassisches Pfännchen für Über-/Gebackene Schnecken.

    Da gibt es nur zwei Möglichkeiten, einem bedürftigen, echten Gastronomen eine Freude machen oder als Ersatzform für Badekugeln verwenden.

    Gruß aus NRW ...Gaumensegel

    AntwortenLöschen
  90. Ich kenne die Pfannen zwar nicht, aber ich könnte mit vorstellen, dass man darin winzige Pfannkuchen, Reibekuchen oder vielleicht sogar gleichzeitig mehrere Spiegeleiähnliche Gebilde zubereiten könnte. Ich würde das jetzt einfach alles der Reihe nach ausprobieren. Wie spannend - denk an all die Möglichkeiten :)

    AntwortenLöschen
  91. Die Pfannen sind für Poffertjes. So klitzekleine Pfannkuchen aus Holland.

    Liebste Grüße Kirstin

    AntwortenLöschen
  92. Ich kenne die Pfannen aus Holland zum backen von kleinen Pfannkuchen namens "Poffertjes". In Norddeutschland und Dänemark kennt man Sie auch als "Förtchen". Einfach nur lecker!
    xxx Martini*

    AntwortenLöschen
  93. Ein liebes HALLO,
    welch super Funde ... Mir fiel gleich der bezaubernde Tortenheber auf. Der passt vom Design total zu meinem kleine Moccalöffel. Sicherlich gab es da - früher - mal ein ganzes Besteck-set. Ohhhhh! Ein Träumchen. Alte Dinge sind doch wunderbar ... sie haben was zu berichten, sie erzählen Geschichten.
    Einen lieben Gruß Kerstin

    AntwortenLöschen
  94. Fabienne Wyborny18. November 2012 06:26

    Hallo Joanna,

    ich kann dir sagen um was für Pfannen es sich handelt, und zwar heissen die bei uns hier in Norddeutschland Förtchenpfannen. (Kosten neu pro Stück etwa 25 euro).
    Also man backt darin Förtchen. Diese essen wir meisten zu Silvester. Ich habe dafür auch ein Rezept. Ich finde es nur gerade nicht, aber ich schaue noch einmal, dann kann ich es dir gerne schicken. Ich weiß nur in den Teig kommen Kardamom, Äpfel, Rosinen..

    Liebe Grüße Fabienne

    FabienneWyborny@web.de

    AntwortenLöschen
  95. Die Pfannen sind zum hübschen Arrangieren der selbstgefärbten Ostereier.

    AntwortenLöschen
  96. Liebe Joanna, das müssten Aebleskiver-Pfannen ( dänische Krapfen) sein. lg, URsula

    AntwortenLöschen
  97. meinen herzlichen glückwunsch an die glücklichen gewinner :))

    kaufe mir halt nun den adventsschriftzug selbst**händeverschränk* ;)

    liebe joanna,
    hatte dir ja gestern schon über fb das rezept geschickt - aber auch für dekozwecken sind die pfannen hervorragend geeignet ***auchhabenwill***
    habe selber hunger bekommen ...aber ich kann ja die teile so nicht zubereiten!!!

    dir einen wunderschönen sonntag

    lg karin

    AntwortenLöschen
  98. Hallo Joanna!
    Meine Oma hat in so einer Pfanne Liwanzen gemacht. Die haben echt lecker geschmeckt. Hier hast einen Link rür Liwanzen http://www.webkoch.de/rezept/liwanzen-25510
    Schön, das Du solche Pfännchen gefunden hast. Wünsch Dir viel Spass damit.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  99. Hallo Joanna,

    das müssten Pfannen für Ochsenaugen sein. :-)
    http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6rtchen

    lg Bettina

    AntwortenLöschen
  100. Liebe Joanna
    ich glaube das ist eine Poffertjes oder Krapfen Pfanne, jedenfalls hat so eine meine Oma damals gehabt, allerdings war die oval.
    Also nix mit Schnecken ;-)
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  101. Hallo Joanna, du kannst die Pfanne für Schnecken nehmen - aber auch für Poffertjes - gesehen bei Am....
    liebste Grüße
    Dagmar aus Unterfranken

    AntwortenLöschen
  102. ich glaube, diese pfannen sind zum einen für jede art von gebäck (wie poffertjes), das in so kleinen formen ausgebacken werden muss, so wie hier (http://www.chefkoch.de/rezepte/521681148483295/Daenische-Aepple-Skiver.html).
    andererseits kenn ich solche pfannen auch dafür, um kleine sachen zu frittieren (da man da gleich mehrere sachen in kleinen abgetrennten kuhlen frittieren kann.
    ich hoffe das hilft dir weiter ;)
    lg farina

    AntwortenLöschen
  103. Das sind Poffertjepfannen die Du auch für Schnecken verwenden kannst ;)

    LG
    Goldi

    AntwortenLöschen
  104. Love them!
    Ich würde Eier darin backen ;-)

    Bisous
    Paul

    AntwortenLöschen
  105. Förtchen (auch Pförtchen, Förte, Pförte; dänisch: Æbleskiver = Apfelscheiben; plattdeutsch: Futjes, Futtjes oder Futtjens, Pfütten, Brunklüten oder „broden/brad’n Klüten“ = braune oder gebratene Klöße, Appelkoken = Apfelkuchen, Ossenoogen = Ochsenaugen) sind ein traditionelles Gebäck in Teilen Norddeutschlands, insbesondere der schleswig-holsteiner und niedersächsischen Küche und in Dänemark, das besonders zur Weihnachtszeit und zu Silvester gebacken wird. Förtchen werden in einer speziellen Pfanne mit kugelrunden Vertiefungen auf dem Herd in Fett ausgebacken. Sobald die Außenhülle goldbraun geworden ist, werden sie gewendet. So entsteht idealerweise eine Kugelform.


    AntwortenLöschen
  106. Eindeutig Pförtchenpfannen!

    Pförtchen oder auch Æbleskiver werden in Norddeutschland und Dänemark zu Silvester gebacken. Ähneln den niederländischen Poffertjes, schmecken aber noch viel besser. Und am besten nach Muttis Rezept und von ihr gebacken :)

    Zum Glück ist es bald wieder so weit...

    Liebe Grüße, Nicola

    AntwortenLöschen
  107. Liebe Joana,
    es handelt sich bei den Pfannen um Pförtchenpfannen. Das sind kleine süße Hefekuchen, die vor allen Dingen im nordischen Raum in der Weihnachtszeit und zu Sylvester gebacken werden. Sher gut schmecken sie in Verbindung mit Pflaumenmus und Sahne!

    Best Grüße,
    Christine aus RD

    AntwortenLöschen
  108. Liebe Joanna, in diesen Pfannen kann man kleine Berliner/Pfannkuchen backen; meine Oma hat tatsächlich so eine, die ich mir manchmal ausleihe. Du machst einen Hefeteig, formst kleine Kugeln daraus, lässt in jeder Mulde der Pfanne etwas Fett/Öl heiß werden und bäckst die kleinen Bällchen darin aus. Anschließend in Zucker wälzen und mit Marmelade/Pflaumenmus füllen - mjam! Ist tausendmal besser und vor allem knuspriger als vom Bäcker! Außerdem braucht man viel weniger Fett als beim Ausbacken in einem großen Topf, das finde ich sehr praktisch. Bei meiner Oma gab es diese kleinen Pfannkuchen immer an Silvester, das wir bei ihr verbracht haben, zusammen mit Kinderbowle und bunten Hütchen :-). Viel Spaß beim Ausprobieren! Regina

    AntwortenLöschen
  109. Guten Morgen, liebe Joanna,

    aus meiner Sicht sind die Pfannen tatsächlich für Poffertjes (holländische runde Pfannkuchen) oder Ochsenaugen (heißen nur hier im Norden so und viele kennen sie trotzdem nicht...!). Ochsenaugen findest Du auch als Pfaffen... (weiß nicht mehr so genau). Sind auch aus Pfannkuchenteig gemacht oder aus Hefeteig (die sind mir persönlich aber zu schwer und liegen so im Magen). Rezepte gibt's jede Menge im Netz - schmecken gut zur Winterzeit! Am besten noch warm...

    Viel Spaß beim Ausprobieren und guter Kauf!

    Viele Grüße aus dem Norden,

    AnneHausH

    AntwortenLöschen
  110. Ich denke die Pfanne ist tatsächlich für Schnecken. Als ich das letzte mal mit meiner Mama beim Dlohmarkt war habe ich sie gefragt wofür man die braucht und sie sagte sie wären für Schnecken

    AntwortenLöschen
  111. Hi Joanna,

    mit der Schneckenpfanne liegst Du wohl gar nicht so falsch....

    aber immerhin sind sie sehr dekorativ, Dir wird schon eine passende Verwendung einfallen...

    Schönes Wochenende
    LG U.

    AntwortenLöschen
  112. Also ich wäre spontan für 1 - die holländische Oma. Die sehen doch genauso aus und sind leeeeecker!!
    Mit Schnecken kenn ich mich nur aus, wenn sie von Ikea kommen und mit Zimt gefüllt sind.
    Schönen Sonntag noch
    Christina =O)

    AntwortenLöschen
  113. Hallo Joanna,

    meine Ex-Schwiegermutter hat genau so eine Pfanne und hat damit immer Poffertjes gemacht. Köstlich sind die und ich werde mir bei Gelegenheit auch so eine Pfanne zulegen.

    Viel Spaß beim Backen! :D

    AntwortenLöschen
  114. Liebe Joanna,
    nach intensiver Recherche fùrchte ich Antwort 3 ist tatsächlich zutreffend. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass runde Schwimmkerzen anstatt Schnecken in den Pfannen entzückend aussehen.
    Kuscheligen Sonntag Euch allen.
    Nin

    AntwortenLöschen
  115. Liebe Joanna,

    zu den Pfannen habe ich folgendes gefunden (und bin sicher nicht die Erste ;-):
    http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6rtchen
    und
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dalken

    Liebe Grüße,
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  116. Liebe Joanna

    Die gusseiserne Pfanne ist eine Plättlagg, eine schwedische Pfanne, mit der kleine schwedische Eierkuchen, sogenannte Plättar gebacken werden. Als Teig kann man jeden beliebigen Eierkuchenteig nehmen, die Eierkuchen werden dann nur klein und rund und nicht flach, wie in einer normalen Pfanne ;)

    Als Dekorationstipp habe ich noch gefunden, dass in die kleinen Vertiefungen der Pfannen auch Teelichter gestellt werden können und mit einer hübschen Schleife am Griff wird daraus besonders zur Weihnachtszeit sehr schnell eine schöne Dekoration.

    In jedem Fall ein sehr schöner Fund und ich bin gespannt, wie kleine Plättar aus dieser Pfanne schmecken - du wirst doch berichten, oder? ;)

    Lg,

    Chrissie

    AntwortenLöschen
  117. Hallo Joanna,

    ich habe auch eine solche Pfanne! Bei uns heißen die kleinen Hefebällchen, die man darin backt: Fudjes. Ich kenne aber auch den Begriff "Ochsenaugen" oder "Apfelkuchen". Es wird ein Hefeteig angesetzt, unter den Eischnee "gehoben" bzw. vermatscht wird. Wer es mag, gibt Rosinen dazu. Dann wird der Teig Esslöffelweise in die Vertiefung gegeben und mit Fett ausgebacken. Anschließend werden die Bällchen in Zucker gewälzt. Am leckersten sind sie, wenn man sie noch warm isst! Bei unseren Jungs ein großer Renner! :-))

    Liebste Grüße aus Flensburg!
    Nicole N.

    AntwortenLöschen
  118. Liebe Joanna, vielleicht kann man in der Pfanne kleine Omelette-Variationen machen, so als Hügelchen? Oder lustige halbrunde Spiegeleier?


    Gruß scrapkat, die von solchen Pfannen so garkeine Ahnung hat und sie einfach kreativ ausprobieren würde :D

    AntwortenLöschen
  119. Hallo Joanna,
    habe gerade letztes Wochenende in der Landlust-Sendung gesehen, was man mit solchen Pfannen macht. Im Norden werden damit die sogenannten Ochsenaugen ausgebacken. Das ist ein Hefegebäck mit Rosinen. In die Mulden kommt etwas Öl und dann wird der Teig darin verteilt.
    Vielleicht hat dir dies weitergeholfen.
    Liebe Wochenendgrüße von
    Gabriele / Bergstraße

    AntwortenLöschen
  120. AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!!!!!

    Ich muss mal ne Auswertung machen: Schneckenpfanne vs. Pfannkuchen...

    DANKE FÜR EURE HILFE!!!

    AntwortenLöschen
  121. Hallo Joanna,

    darf ich vorstellen? Deine Pfannen tragen den hübschen Namen Aebleskiverpfannen. Sie zaubern leckere kleine Krapfen. Hier findest du auch noch ein passendes Backbuch für deine neuen Küchenhelfer:

    http://www.ebay.de/itm/BUCH-MINI-KRAPFEN-Muffin-Cupcake-Backen-ohne-Backofen-/200846186080?pt=Sach_Fachb%C3%BCcher&hash=item2ec35d9660#ht_500wt_1203 . Das Gebot liegt noch bei einem Euro! :-)

    Viel Glück!

    Liebe Grüße

    Binele

    AntwortenLöschen
  122. Wir haben auch so eine Pfanne. Sie ist zwar nicht für Poffertjes, aber für etwas sehr ähnliches. (für Poffertjes sind die Mulden zu tief..) Je nach dem, wo du bist werden sie Pförtchen, Kugelpfannkuchen oder auch Krapfen genannt. Ich kenne sie einfach unter Pförtchen.
    Man macht sie entweder mit oder ohne Hefe. Rezepte findet man viele im Internet, unseres hat sich gerade im Durcheinander unseres Schrankes versteckt...:D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

  123. Ganz klar für die sogenannten Ochsenaugen!

    ... und gleich mit Rezept :-)

    http://www.google.de/imgres?um=1&hl=de&sa=N&biw=1366&bih=611&tbm=isch&tbnid=YfLCZ48ibTtAjM:&imgrefurl=http://www.ndr.de/ratgeber/kochen/rezepte/index.html%3Frid%3D8139&docid=_UK3_8Tzjw4AQM&imgurl=http://www.ndr.de/reise_freizeit/kochen/rezepte/ochsenaugen101_v-contentklein.jpg&w=256&h=144&ei=F8aoUJmPJInotQa3iYHAAw&zoom=1&iact=hc&vpx=744&vpy=353&dur=63&hovh=115&hovw=204&tx=134&ty=62&sig=110159788143618591598&page=1&tbnh=115&tbnw=203&start=0&ndsp=21&ved=1t:429,r:11,s:0,i:102

    AntwortenLöschen
  124. Haha! Kuss!

    Das sollte deinem Mann ja wohl als Ergebnis reichen..

    ..hehe...

    AntwortenLöschen
  125. Hallo!

    Nach einem dieser Rezepte mache ich immer unsere Pförtchen:
    http://www.williams-sonoma.com/search/results.html?activeTab=recipes&words=filled%20pancakes&page=1&sortBy=best&itemsPerPage=24&N=0&event=tab

    Immer im Wechsel, je nach gewünschtem Geschmack ;)

    Die Rezepte sind zwar auf Englisch, aber im Internet findest du auch Unmengen an Rezepten auf deutsch. Mal mit, mal ohne Hefe...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  126. Liebe Joanna,

    ich weiss es, ich weiss (ganz hecktisch mit den Fingern schnipsend!); ich habe diese Form bei der letzten Landlust Sendung (04.11.) auf NDR gesehen, da wurden OCHSENAUGEN drin gebacken!! Hört sich schlimmer an als es ist; das Rezept findest Du auf NDR, dann Landlust, dann Rezepte, dann Ochsenaugen. Es gibt sogar einen Kurzfilm dazu.

    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

    Liebe Grüße
    Dorothe aus dem Westerwald
    P.S.: da ich bestimmt wieder aus unerklärlichen Gründen im Spam-Ordner gelandet bin(ich mach nix, ehrlich!!!), schicke ich Dir auch noch eine Mail
    Einen schönen Sonnta noch

    AntwortenLöschen
  127. Hey Joanna, mach doch darin Macarons. das ist mir eben ganz spontan eingefallen.
    LG, Flo

    AntwortenLöschen
  128. Hallo Joanna,

    eigentlich bin ich ja nur eine "stille" Leserin, aber in Bezug auf die Pfannen muss ich mich auch mal zu Wort melden.

    Es waren mir schon zuviele Kommentare um sie alle durchzulesen und vielleicht hatte auch jemand anderes schon diesen Tipp, falls nicht: schau mal auf der Seite von LandlustTV (NDR) nach, da wurden letzte Woche mit solchen Pfannen "Ochsenaugen" (ein Hefegebäck) gemacht.

    Meinem Mann lief schon das Wasser im Mund zusammen, sodass ich mich schon gefragt habe, wo man diese Pfannen wohl her bekommen könnte. Jetzt weiß ich: mit Geduld und Spucke muss ich dann wohl die Flohmärkte nochmal abgrasen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  129. TheFashionvictim18. November 2012 13:34

    Hallo Joanna!
    Hüpf, hüpf, freu kreeeeeeeiiiiisch!
    Ich habe den Hirsch gewonnen!
    Freu mich gerade wahnsinnig!

    Die Pfanne ist m.M. nach eine Poffertje Pfanne!
    Probier es aus und teile mit uns deine Lieblingsrezepte, in der Zwischenzeit können wir auf die Suche nach solchen Pfannen gehen!

    Nun werde ich zwar keine Poffertjes backen, dafür aber Olibollen!

    Noch einen schönen Sonntag und
    lieben Gruß Birgit

    AntwortenLöschen
  130. Hey, hast du meine email bekommen????? Das ist doch ne Ochsenaugenpfanne http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/rezepte/index.html?rid=8139

    Liebe grüße aus dem kalten Norden.Nicole

    AntwortenLöschen
  131. ....aber nicht die Spiegeleier wegmobben ;-)
    Bisous

    AntwortenLöschen
  132. Ich weiß es ganz sicher. Darin haben früher die Omas Fettgebäck gemacht. Im Rheinland eher Berliner. Du kannst glücklich sein eine solche Pfanne zu besitzen! Soweit ich weiß werden die in der Form heute garnichtmehr hergestellt und sind schwer zu ergattern! Ein richtiger Schatz also.
    Außerdem hat man im Norden sogenannte "Ochsenaugen" Darin zubereitet. Ich schicke dir einen Link mit Videoanleitung und Rezept zu. Hoffe das hilft dir weiter :)
    Liebe Grüße
    Tascha

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/rezepte/index.html?rid=8139

    AntwortenLöschen
  133. Antwort 1 ohne Telefonjoker. :O)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  134. Wir haben auch so eine Pfanne und sie ist für Förtchen!
    Die essen wir traditionell zu Silvester am Mittag und sie sind saulecker!

    Wenn du magst, kann ich dir das Rezept schicken - eines nach langer Familientradition...

    Also sag bescheid, wenn du Bedarf hast!
    Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
  135. hallo joanna,
    ich kenne sie nur von dänischen pfannkuchen.
    schnecken werden meines wissens nur
    "überbacken", braucht man dafür dann
    dafür eine schwere pfanne?
    (ich bin auch auf die auswertung gespannt!)
    liebe grüße
    visnja
    ;-)

    AntwortenLöschen
  136. Ja genau Joanna, bei Landlust TV kannst du dir die Sendung nochmal anschauen. Es sind Pfannen für Quarkbällchen.
    Es sah total lecker aus.
    Viel Spaß beim Nachbacken von Inge

    AntwortenLöschen
  137. liebste joanna

    hier ein paar wirklich leckere ideen für die pfanne, ( die ich übrigens auch nicht für schnecken verwende..... :o)

    kleine schweinefilet-würfelchen in die vertiefungen geben, kräuterbutter oben drauf und ab in den ofen, bis die butter schaumig ist.

    dörpflaumen (ohne stein) mit speck umwickel und ab in den ofen damit.

    dazu ein leckeres glas wein! also wenn du damit deinen mann nicht überzeugen kannst, dass du diese pfänchen unbedingt brauchst, weiss ich auch nichts mehr.. :o)

    AntwortenLöschen
  138. Liebe Johanna,
    ich lese jetzt nicht alle 12o Kommentare durch und auch vermute ich, dass Du nun schon die richtige Antwort hast. Aber im Zweifel hält doppelt (auch dreifach oder vierfach) besser: Ja, ganz sicher eine Art Pofertjes-Pfanne. Ich habe auch so eine von meiner Mama bekommen. Allerdings nennen wir die kleinen Hefeküchlein anders, nämlich Liwanze, weil meine Mutter Tschechin ist und die dort nunmal so heißen. Hier gibt es ein paar Rezepte: http://www.chefkoch.de/rs/s0/liwanze/Rezepte.html
    Super lecker mit Schmand und Hagebuttenmarmelade oder Pflaumenmus. Mhhhh.... Viel Freude damit.
    Viele Grüße,
    Sarah Ha aus B

    AntwortenLöschen
  139. Aaaalsoooo:

    Eine Schneckenpfanne hat weniger Vertiefungen als eine für Poffertjes! Eindeutig eine Schneckenpfanne ;-)

    Lots of kisses,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  140. Also diese Pfännchen sind weder für Schnecken noch für Poffertjes, sondern das sind Christbaumkugelnaufbewahrungspfännchen.
    Probiers mal aus, sieht bestimmt chic aus so kurz vor Weihnachten ;-)
    Auch silbergraue Christbaumkugeln passen da bestimmt gut rein, vielleicht mit einem rotweißgekordelten Metzgergarn - aber da fällt dir bestimmt etwas Schönes ein!
    LG
    Sabine v.d. Weihnachtsbloggerei

    AntwortenLöschen
  141. Liebst Joanna,
    Wie lustig ist es bei Dir und ich will auch gleich meinen Senf dazu geben. Also meine Oma hatte so eine Pfanne und hat da Mini Pfannkuchen drin gemacht, keine Ahnung welches Rezept sie verwendet hat, aber sie wurden danach mit Puderzucker bestreut und mit Zuckerrübensirup gegessen. Wir Geschwister haben die immer genau abgezählt, dass auch keiner einen mehr bekam.... Deine Bilder gefallen mir, wenn gleich ich auch keine Flohmarkt-Funde sammle (wahrscheinlich aus Platzmangel...hihi) Aber ich mag Deine Art zu fotografieren sehr. Dir einen schönen Rest-Sonntag bis bald, Annett

    AntwortenLöschen
  142. heißt es nun buk oder backte??? ...


    LG Caro Anonym

    AntwortenLöschen
  143. Caro:
    es heißt: buk.
    Das Wort "backte" gibt es gar nicht ;-).

    AntwortenLöschen
  144. (Es ist bestimmt eine Schneckenpfanne)
    Aber weil ich Dich ja auch liebe - das ist eine Pfanne für wunderbare Poffertjes - oder zum Kerzen gießen. Oder zum Halten der Eier vom Bauernhof. Oder ein Ringaufbewahrungstellerchen...
    Küsschen

    AntwortenLöschen
  145. Ich lese keine 144 Kommentare durch, aber das ist eine Liwanzenpfanne (oder auch Lewanzen)

    Guckst Du hier:
    http://www.benedikter.org/assets/s2dmain.html?http://www.benedikter.org/50165395f2126ca1f/501653993910f1f83/50165398c10bef720.html

    Da sind auch Rezeptvorschläge.

    AntwortenLöschen
  146. Hallo Joanna,

    diese Pfanne nutzt man für "Ochsenaugen". Hier der Beweis inkl. Rezept:
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landlusttv/rezepte/index.html?rid=8139
    Fernsehen bildet ;O)

    Guten Hunger!

    Gruß
    Adriana

    AntwortenLöschen
  147. Du darfst sowohl "backte" als auch "buk" verwenden. Ersteres (regelmäßig) ist die neuere Form, "buk" (unregelmäßig) ist älter.
    Liebe Grüße
    Jorin

    AntwortenLöschen
  148. Joanna,
    das sind zu 100% Poffertjespfannen. Nach 6 Jahren Holland kenn ich mich damit aus :) Dann viel Spaß diese kleinen Leckereien zu backen!
    Liebste Liebesgrüße
    Mai

    AntwortenLöschen
  149. Hier an der "Waterkant" backt man darin traditionell in den Wintermonaten (bevorzugt Silvester/Neujahr) kleine Bratbälle, die Förtchen oder Futjes (plattdeutsch)genannt werden. In DK heißen sie Æbleskriver und in den Niederlanden wahrscheinlich Poffertjes. Rezepte gibt es zu Hauf im Internet. Viel Spaß beim Braten...

    Kecke;)

    AntwortenLöschen