Samstag, 30. Januar 2010

Ich werde noch zum Winter-Fan...

... wenn das hier so weiter geht mit dem Schnee.
Schwarzwald sollte eigentlich WEIßwald im Winter heißen, es ist so schön da, dass man es als Poster sicher kitschig finden würde.
So aber hält man den Atem an vor so viel Zauber, bevor man sich mit dem Snowboard oder dem Schlitten runterstürzt.... yyyyyyiiiiihaaaaaa....

Ich hatte übrigens die teuerste Unterwäsche an, die ich jemals mein eigen nannte, und wer sich jetzt auf pikante Details freut, den muß ich leider enttäuschen, weder hängt da ein La Perla - Zettel dran, noch war es viel Geld für wenig Stoff.
Ne, ich sehe darin aus wie eine Schildkröte (GG), und so fühle ich mich auch, kann aber immerhin viel öfter mit meinem Board hinfallen, ohne böse zu fluchen.
Ich sag nur: PROTEKTOREN.
So blaue Flecken an den Knien sehen aber auch sehr scheiße in kurzen Kleidern aus. Blickdichte Strumphosen hin oder her, es ist doch so.

Ich schreibe Euch jetzt noch das Rezept für einen idiotensicheren schnellen sehr leckeren Kuchen auf, den man unterwegs gut essen kann, und meinen freestyle-Zitronen-Ingwer-Holunderblüten-Tee bekommt Ihr sicher auch hin :-).

Mann, ist der Winter schön!

Liebesgrüße
Joanna


Himbeerkuchen
4 Eier, 150g Mehl, 1TL Backpulver, 150g Zucker, 125g Butter, 1 Zitrone, 500g Himbeeren (TK), Puderzucker

Die Himbeeren auftauen. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen.
Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifen Schnee schlagen. In einer zweiten Schüssel das Mehl, Backpulver und den Zucker vermischen. Die Butter zerlassen und die Zitronenschale abreiben. In einer dritten Schüssel Eigelb, geschmolzenen Butter, und Zitronenschale verrühren. Die Mehlmischung schrittweise zur Eigelb-Butter-Masse geben und verrühren. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine Auflaufform gießen und mit Himbeeren bedecken (den Saft nicht auf den Teig geben).
Den Kuchen ca. 20-25 min. bei 180 Grad backen, bis er goldbraun ist.
Abkühlen und mit Puderzucker bestreuen.
Ich habe ihn direkt in der Auflaufform mitgenommen.

Zitronen-Ingwer-Tee:
Ähem... die Mengen sind bei mir immer frei nach Schnauze, Ihr probiert es einfach aus, ja?

Z.B. 2 Zitronen auspressen, ein 3cm langes Ingwerstück in kleine Würfelchen schneiden, beides aufkochen und mit 3 Liter Wasser auffüllen. ca. 15 min. köcheln lassen, ev. 50g Zucker dazugeben.
Dann mit Holunderblütensirup je nach Geschmack verfeinern... es soll ganz zart danach schmecken.
Eventuell nochmal Wasser dazu.
Je nachdem, wie Ihr es lieber mögt, könnt Ihr mehr Zitronen, Ingwer, Wasser oder Holunderblütensirup (gibt es im Supermarkt oder Getränkehandel) nehmen.
Wird schon irgendwie klappen ;-).

Mittwoch, 27. Januar 2010

es kann nur Eine geben

AAAAAAAAAAAHHHHHHHH!!!!!!
OOOOOOOOOOOHHHHHH!!!!!!
KREEEEEEEEISCH!!!!!!

Ich bin sooooo vooooooll!!!!
So randvooooooll!!!!!
OMGOOOOOOOOOOOOOSH!!!!

(mußte erstmal kurz raus, ist schon spät und Kinder schlafen, da will ich hier nicht mehr kreischen...)

Au mann!

Hör mal... wenn doch Gott die Liebe ist, und die Liebe die stärkste Kraft, und genau diese Liebe jetzt in dir lebt... dann... ja, dann... hat sich alles erledigt.
Dann ist ja alles klar.
Alles geregelt.
Denn es kann nur Eine(n) geben - harr, harr.

Sie ist die STÄRKSTE.
Stärker als alles andere.
ALS ALLES ANDERE.
Ich sagte ALLES.
Stärker als jede Not, stärker als jeder Zweifel, stärker als jede Herausforderung, stärker als jeder Schmerz, Verletzung, stärker als jede Scheiße, die dir jemals widerfahren ist... und zwar UNENDLICH EXPONENTIELL ZEHN MILLIARDEN TRILLIONEN MAL stärker!!!!!
Also... nicht nur ein bisschen. Es ist kein "Kampf", kein "Kräftemessen", es ist ein ganz klarer überlegener SIEG.

Deshalb heißt die Antwort auf ALLES: LIEBE.
Auf jede Frage: LIEBE.
Auf jede Not: LIEBE.
Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe.
Sie stellt alles wieder her, sie ordnet alles, sie deckt das Schlechte zu und macht es unwirksam, sie offenbart das Starke und das Echte, sie heilt, sie macht frei, sie ist die Vollkommentheit, die Wahrheit, sie ist der Papa.

(ähem... ich spreche NICHT von rosa Valentinskarten, R'n'B- "I miss you sooo, baby!" - Liedern, nicht von "ich kann ohne dich nicht leben!", nicht von "ich liebe dich so, dass ich von Eifersucht vergehe", nicht von dem ganzen menschlichen Gefühls-Kram.)

Nein, ich spreche von einer, zugegeben, bis jetzt sehr unbekannten, gewaltigen, alles andere verändernden, alles bisherige in den Schatten stellenden Kraft.
Ich spreche von Gott, der sich vorstellt.

Ich spreche von mir.
Ich spreche von Seinen Söhnen, die sich dieser Kraft bewußt sind.
Ich spreche von dem, was die ganze Welt verändern wird.
Denn es kann nur Eine geben.

Und ihr gehöre ich mit Haut und Haaren.

Du kannst auf meinen Blog lesen und dann was nachkochen.
Oder nachdekorieren.
Oder über einen lustigen Satz lachen (merke: lachen ist vieeeeeel besser als scheiße drauf!)
Oder aber...

Du kannst dich von mir lieben lassen.
Durch jeden Satz, durch jede Zeile, du nimmst es für dich, ganz persönlich für dich... indem du mir einfach glaubst.
Und diese Liebe fängt an, in dir ihr wunderbares Werk zu vollbringen.
Gott fängt an, in deinem Leben zu wirken.
Stärker als ALLES andere.
Einfach so...

Schwärm... mann... die Liebe.... schwärm schwärm... die Lieeeeeeeebe.... aaaaaaahhhh.... es geht schon wieder los.... oooooooooohh...... die Lieeeeeeebe.....

Ich liebe dich.... schwärm.... ich liebe dich unendlich.... ooooooohh.... so tief.... so für immer..... aaaaaaaah... dich liebe ich..... so bedingungslos.... dich....

Liebesgrüße (ist nicht besser geworden. Bin jetzt noch voller, nachdem ich das geschrieben hab.)
Joanna

Montag, 25. Januar 2010

ein paar Fragen...

Ich muß heute dringend ein paar Fragen beantworten, die immer wieder gestellt werden, das sammelt sich dann und ich mache's jetzt in einem Rutsch.

Zuerst die allerlustigste:
-wie schaffst du das alles?
LOL! GAR NICHT!
Es bleibt immer etwas liegen, irgendein Kind ist immer unzufrieden, es gab immer mal zu viel fast food oder Fernsehen in der Woche oder zu wenig frische Luft und sinnvoll verbrachte Zeit mit den Kids, he he... aber ich verrate Euch jetzt was ganz ganz schlimmes...
... wenn bei mir gar nichts mehr hilft...
... wenn es allzuschlimm hier aussieht...
... dann...
... jetzt kommt's...

... schaue ich mir Frauentausch an! (hirnloses Bildungsfernsehen für Unterschichten).
Oh, mann... es ist wie bei nem Unfall auf der Autobahn... man will nicht hinschauen, aber man MUSS...
Ich weiß, schlimmer geht's kaum, aber, ich schwör's - wenn ich da ne halbe Stunde reinschau (mehr ertrage ich nicht, vor allem weil mein Mann dauernd "mach jetzt den Scheiß aus!" nölt... ), dann bin ich sowas von motiviert, hier Klarschiff zu machen, holla die Waldfee!

Nicht schön das, ich weiß. Aber es hilft. Was will man machen?

Ich sehe vor meinem geistigen Auge, wie die Tauschmutter bei mir im Wohnzimmer steht, die Spinnweben an der Decke betrachtet (Kamera-Zoom, trashige Musik), und dann sich ans Herz fasst, und mit tränenerstickter Stimme sagt: "...hier kann ich keine Woche leben! Oh Gott! Dass man so leben kann!"
He, he.
Dabei sind die Spinnweben doch die DEKOOOO, die noch von Halloween übrig ist *kicher*!


Also, jetzt wißt Ihr mein dunkles Geheimniss.

und nun zu den anderen Fragen:
-woher kommen die s/w - Lampen und die Laternen?
die Lampen habe ich auf einem Flohmarkt gekauft, die Laternen über die Jahre mal hier mal da...
- und die Schubladenkommode im Wohnzimmer?
die habe ich: tatsächlich wahr! als Sperrmüll von der Strasse mitgenommen. Eine Ladenauflösung... und die hatten davon drei! DREI!!!
-der Kamin?
der ist selbstgebaut. Aus Sperrholz und feuerfesten Platten und 2 Metalleinsätzen (bei ebay gekauft).
- wie bekommt man so Latten an die Wand?
So Holzlatten an die Wand (und die Wände gestrichen und die Regale aufgehängt und all sowas) bekommt man so an die Wand: man lächelt, man fragt den Mann, man ignoriert das Augenrollen und sämtliche "muß das denn sein?"-Sprüche, man fragt noch gefühlte 538 mal den Mann, ohne genervt zu wirken (auch nicht fordernd, das bringt GAR nix), und schon klappt es!
Man muß natürlich den zeitlichen Vorlauf (1-2 Wochen?) einkalkulieren, von der ersten Bitte zur fertigen Ausführung, ne?
Ich will wieder Wände streichen , by the way... so an die 20 mal hab ich schon gefragt. Ich halte Euch auf dem Laufenden.
-welche Schokolade?
Cranberries und Schokolade vom Aldi.

-und woher die Klammern?
die gibt es im Schreibwarenhandel.


Liebesgrüße
Joanna

Freitag, 22. Januar 2010

Bruchschokolade

Wie stellt man selbst Bruchschokolade her?
Na, man wirft eine Tafel auf den Boden und springt so lange darauf rum, bis nur noch Bruchstücke...

Oder aber *ggg*...
man schneidet getrocknete Cranberries klein (Gummibärchen, Mini-Marshmellows, Colafläschchen, Cornflakes...), breitet diese in einer flachen Form aus, die vorher mit Backpapier ausgelegt wurde, begießt diese mit flüssiger feinster Schokolade, ab in den Kühlschrank damit, dann brechen und.... an dieser Stelle zutreffendes ankreuzen:
a) schön verpacken und verschenken,
b) na, was wohl? genau.

Liebesgrüße
Joanna

Mittwoch, 20. Januar 2010

Sag "J O A N N A"!

Nicht ale Babies haben es leicht auf dieser Welt...

... dieses hier z.B.....
... hat noch wenige Momente...
... um seinen Tee zu genießen....
... bevor es von mir...
... endgültig und für immer...... niedergeknutscht wird!

Noa, wenn Du "J O A N N A " sagen kannst, dann gibt es eine rosaglitzerbirthday-Barbie von Tante Joanna! Ist mir wurscht, wie deine Mutter das findet!
BARBIE!!!!

(Bestechung als offiziell anerkannte Erziehungsmethode. *jetzthamwawiederfür'slebengelernt*)

Liebesgrüße
Joanna

p.s.
Au maaaaaann..... wooooooaaaahhh..... daaaaaaankeeeee für eure liebevollen süßen witzigen Kommentare zu meinem letzten Post! Schmilz schweb hüpf tanz freufreufreu!
Ick liebäääää eusch! Innerlisch und äußerlisch!!!!

p.s. die zweite.
zieht euch ganz schnell den hier rein.... aaaaaaaahhhhh!
neinichwillkeinvierteskindichwillkeinvierteskindichwillkeinviertes....

Montag, 18. Januar 2010

was andere über mich denken...

... geht mich normalerweise nix an *ggg*.

Allerdings fange ich an, mich etwas "fremdzuschämen", wenn ich die Kommentare mancher Christen auf meinem Blog lese...

Habt Ihr denn wirklich keinen anderen Lebensinhalt, als auf meinem Blog zu schnüffeln (denn nichts anderes sind eure anonymen Bemerkungen), und euch darüber den Kopf zu zerbrechen, welchem "Verein" ich denn angehöre?

Was für ein Armutszeugniss für die Welt.
Meines Wissens wird es im Himmel keine Buttons mit "katholisch", "evangelisch", "freikirchlich", etc. geben?
Gott hat keine Vereine gegründet, Er hat eine Familie erschaffen.

Es ist natürlich Eure Sache, den Tag damit auszufüllen, Euch über meine Rocklänge (LOL! wenn es nicht so traurig wäre...) im speziellen oder über mein Luxusleben im allgemeinen Gedanken zu machen, oder darüber, von welchem Eurer Vereine 5 Schäfchen zu welchem anderen gewechselt haben, und warum.

Alles sehr sinnvolle Tätigkeiten, um die Welt zu retten, ist ja klar.

Ich habe jetzt mal für alle meine Mit-Geschwister (denn nur diese regen sich auf, wie erbärmlich!) einen heißen Tipp im Bezug auf meinen Blog:
EINFACH NICHT LESEN.
Dann erspart Ihr euch das Aufregen, wie schön das Leben aus Gott sein kann, und könnt andere sinnvolle Dinge tun, wie z.B. Unkraut jäten, Socken sortieren, oder ins Kino gehen. Falls es bei Euch "erlaubt" ist, ins Kino zu gehen.

Au mann, da hat der Feind ja ein leichtes Spiel, solange die Christen nichts besseres zu tun haben, als sich gegenseitig kritisch zu beurteilen und übereinander abzulästern. Was für ein Spaß.

Aber es geht mich ja nix an, wie gesagt ;-).


An dieser Stelle muß ich auch nochmal eins loswerden:
ICH FREUE MICH WIRLICH ÜBER JEDEN, DER ERMUTIGT UND AUFGEBAUT ODER INSPIRIERT WIRD, UND SEI ES, DASS ER NUR SCHMUNZELN MUSS.

VIELEN LIEBEN DANK FÜR ALLE EURE KOMMENTARE!
ICH FREUE MICH JEDESMAL SEHR :-))))!


Liebesgrüße
Joanna

Sonntag, 17. Januar 2010

Das Wort zum Sonntag, he, he ;-).

Ein paar bekannte Bibelstellen zur Ermutigung:

-"Er hat das gute Werk in euch angefangen. Jetzt sieht zu, dass Ihr das zu Ende hinbekommt." Phil 1;6
-"Gott, unser Vater, hat uns mit ein paar wenigen Segnungen in Christus gesegnet" Eph.1;3
-"Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung. Um das alte muß er sich allerdings noch kümmern, bearbeiten, verändern, verbessern, besselsorgen, therapieren, heilen, und dann wird es vielleicht mal was mit ihm." 2.Kor. 5;17
-"Kind, du bist ab und zu bei mir, und von dem, was mir gehört, kannst du nur träumen." Luk.15;31

(alle unbedingt nachlesen, bitte!)


Jahaaaaaaa, so einfach ist das alles nicht, ne?
DER ANFANG war ja vielleicht noch schön einfach, aber DANN...

Hoffentlich MACHST DU auch alles richtig.
Hoffentlich VERPASST DU nichts.
Hoffentlich HÖRST du es auch, wenn Gott zu dir spricht.
Hoffentlich LIEST DU auch genug Bibel.
Hoffentlich BETEST DU auch genug.
Hoffentlich GLAUBST DU ausreichend.
Hoffentlich SÜNDIGST DU nicht zu viel.
Hoffentlich BIST DU lieb genug, brav genug, fromm genug, bla, bla, blaaaaaa........


Oh, maaaaaaaan, wofür nochmal die Erlösung, wenn das Ganze so kompliziert ist?

Jetzt hör mir mal gut zu:
Du gibst Dir diesen komplizierten Müll NIE MEHR.
Dieses anstrengende, so geistlich klingende, fromme GESCHWÄTZ, und zwar, egal, wer es sagt! Egal, was für ein obergeistliches Gesicht er dabei macht, egal, was für einen "Posten" er inne hat, egal, wie logisch es sich anhört.

ER hat es VOLLENDET.
Dem ist NICHTS hinzuzufügen.
Und dem vertraust Du.
Und wenn du nicht vertrauen kannst, dann vertraust du wenigstens, dass du vertrauen kannst.
Und wenn du das nicht kannst, dann wünschst du dir wenigstens, dass du vertrauen ;-)...

Wer in IHM ist, der hat das freieste, gewatigste, herrlichste, übersprudelndste, krasseste, heißeste, freudigste, vorbereiteste, göttlichste Leben und zwar JETZT JETZT JETZT JETZT.
Nicht gestern, nicht morgen, nicht wenn die Schwiegermutter sich endlich beruhigt, das Kind nicht mehr nervt, der Mann sich verändert und das Konto im plus ist.
He, he.

Entweder du glaubst IHM, oder dem Sichtbaren.

Neu ist neu ist nicht alt ist gestorben ist mit Christus auferstanden ist randvoll mit Gott ist perfekt ist so gerecht wie es nur irgendmöglich ist ist voller Liebe und Kraft ist übelst glücklich ist einfach nicht von hier.

TADAAAAAA.
Ich muß mich nicht sorgen, wie die Menschen, ich muß nicht manipulieren, ich muß nicht grübeln, ich muß nicht heulen, ich muß nicht Angst haben, ich muß nichts tricksen, ich muß nicht "vor"-sogen (hi, hi), ich muß mich nicht ärgern, ich muß nicht wütend sein, ich muß niemals verwirrt oder verzweifelt sein.

Ich vertraue Ihm, ich vertraue, ich vertraue, ich bleibe locker, entspannt, voller Freude und Genuß.

Nur bügeln muß ich komischerweise noch.
Mist.

Liebesgrüße
Joanna

p.s. und Susan... alles klar dann jetzt ;-)? Schmatz!

Samstag, 16. Januar 2010

Kissenschlacht und Kuschelbett

Wie es sich für einen echten Stubenhocker gehört, liebe ich es, den halben Samstagvormittag im Bett zu kuscheln, zu lesen und Tee zu trinken.
Für die Winterzeit habe ich unser Bett mit weichen Kissen und Decken aus verschiedenen Stoffen noch gemütlicher gemacht...
Besonders mag ich den Kontrast aus kühlem Leinen und weichen Fell- und Samtstoffen.
Und jetzt sieht Ihr auch, wie die braune Pünktchen-Wand im Moment aussieht: ich habe breite unbehandelte Dielen daran befestigt und habe jetzt etwas Hütten-Romatik im Reihenhaus ;-)...
Die weissen Buchstaben gehören zu einem "DREAM" - Schriftzug, der auch im Schlafzimmer hängt ;-)...

Und mittags gab es die weltleckerste Zwiebelsuppe... *michdareinlegenwill*

Das Rezept für gratinierte französische Zwiebelsuppe
(für 2 Portionen, ich mache immer mindestens 6):

2 mittelgroße Zwebeln (100g)
Öl
Salz, Pfeffer
1/2 TL Kräter der Provence
1 EL Mehl
350 ml Fleischbrühe
150ml Weißwein
2 Scheiben Weißbrot
50 g geriebenen Gauda, o.ä.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden.
Öl in einem breiten Topf erhitzen, die Zwiebeln darin ollodgelb anbraten.
Salz, Pfeffer und die Gewürzmischung einrühren, das Mehl darüberstäuben.
Kurz anschwitzen lassen und die Fleischbrühe unter Rühren angießen.
Wein zugießen und die Suppe bei klenier Hitze zugedeckt 15 min. köcheln lassen, abschmecken.
Die Weißbrotscheiben toasten oder kurz im Backofen rösten.
In zwei feuerfeste Suppentassen die Suppe eingeißen, je eine Brotscheibe legen, den Käse darauf verteilen, die Tassen kurz unter den Grill stellen und gratinieren, bis der Käse zerläuft.

Wenn man kleine Kids hat, muß man sich eklige Kommentare anhören.
Oder man macht von vornerein die Kartoffelsuppe,
dann spart man sich das Gemecker.

Und wenn mir jetzt noch einer sagen kann, wie man das Chaos vermeiden kann, welches sämtliche Familienmitglieder verursachen, während man im Bett lag, dem bin ich sehr verbunden.
Liebesgrüße
Joanna

Dienstag, 12. Januar 2010

10 things I'm loving right now...

1. my new yellow boots, yyyyiiiihaaaa!
2. eating some Kaiserschmarrn on an snowy afternoon,
3. jumping into a fresh snow,
4. drinking homemade ginger-lemon-tea,
5. snowboarding... if I make it ;-),
6. buying someone an after-x-mas-present,
7. a hot kiss on an icy day,
8. havin' warm toes,
9. going shopping and chilling with my sis,
10. all sorts of soups.

Liebesgrüße
Joanna
p.s. Bilder nur fuuuur disch, Nic, ma schärrrrie!


Montag, 4. Januar 2010

Christmas at home...

... heißt:

  1. an Heilig Abend in der verschneiten Landschaft hinzufahren, an einem an allen Ecken und Enden von Kerzen erleuchteten Häuschen anzukommen, in die Arme von Mama, Papa, Emi und Stefan zu fallen, und in ein perfekt weihnachtlich dekoriertes Ambiente einzutauchen (ich sag's Euch, es war so schön, dass es vor Kitsch beinahe wehtat!)
  2. ein unglaublich leckeres Essen zu bekommen,
  3. t a g e l a n g ein unglaublich leckeres Essen zu bekommen, und zwar s t ä n d i g und rund-um-die-uhr (Mamaaaaaaaa, no food like yours! DANKEEEEEE!)
  4. tagelang nichts zu tun, außer zu schlafen, zu chillen, Harry Potter - Cluedo zu spielen, zu lesen und nicht vergessen - ZU ESSEN,
  5. bis um 11 Uhr vormittags zu schlafen (wußte gar nicht, dass ich das noch kann! Ist aber nicht so schwer, wenn man bis um 3 aufbleibt),
... ich habe die Päckchen diesmal in schlichtes weisses Papier eingewickelt und mit schönen Bändern verziert...
...maritime Weihnachtsdeko ;-)...
Mit meiner Schwester im gleichen Bett geschlafen, jede Nacht wie Teenies geredet und gekichert bis um drei Uhr morgens, über das Neue Leben, über Männer (mehr die ihren) und über Geburten (mehr die meinen), stun-den-lang Schuhe shoppen gewesen (ich habe jetzt gelbe! und sie grüne Stiefel ;-)) , stundenlang nur in Jogginghosen gegammelt und Nägel lackiert... oh, mann...
Ein xxl lego - Paket von ebay garantiert bei Ben tagelange Beschäftigung mit folgender Geräuschkulisse:
brrrrrrrr.... kawuuuum!!!!!!!.... tju, tju, tju!!!... achtung, Mama, Du wirst angegriffen!... wwwwrrrrrrummmm......
Mit ein bisschen Übung gewöhnt man sich, auch mit diesen Hintergrundgeräuschen zu lesen ;-). Oder man schickt das Kind zu Stefan, der hat schließlich noch keine und schrieb dauernd sms, dass er sich so auf uns freut, das hat er also jetzt davon.


Ich habe Euch alle soooooo genossen!
Liebesgrüße
Joanna

er mag dich :-)

Es gibt diesen einen Weg darüber.
Über alle deine Anstrengungen, über all dein Bemühen, über all dein ich-mache-alles-richtig, über all dein Tun und schaffen und sorgen und denken, und all das...

Da gibt es diesen Gott und ER MAG DICH.
Er ist über all dem darüber.
Er ist kein Arsch, und auch nicht dumm im Kopf.
Er liebt dich sogar noch mehr als sich selbst (du weißt ja, sonst hätte er nicht sein Leben als Tausch für deins hergegeben).
Und wenn Er dein Papa ist, dein Herr... ja, dann brauchst Du endlich das andere nicht mehr.
Denn jetzt hast Du ja IHN.

Verstehst Du, es geht nicht darum, ob Du genug tust, alles richtig siehst, bla, bla... es geht darum, was ER getan hat.
Und Er hat nicht gepfuscht am Kreuz.
Nichts ausgelassen.
Nichts vergessen.

Vergiss nicht... Er wirkt doch in deinem Leben.
Gott selbst.
Du kennst dich nicht aus, du fühlst dich vielleicht mies, du denkst, hier geht ja gar nix vorwärts... ach, was soll's.
Dann fühlst dich halt kurz mies.
Geht wieder vorbei.


Alles ist bestens.
Vertraue Ihm einfach blind.
Entspann dich.
Vertraue mehr Ihm als allem anderen.
Er ist am Wirken.
Er, der Größte, Stärkste, Liebevollste, Hammersbeste Gott ist dein PAAAAAPAAAAAA!!!!!

Und ER MAG DICH :-).
So wichtig ist Ihm dein Tun gar nicht ;-).
DU bist Ihm wichtig.
Denn Er ist ganz und gar verknallert in dich!!! So richtig!

Liebesgrüße
Joanna