Montag, 24. November 2014

4 Schritte zur lässigen + schönsten Weihnachtsdeko.




Ich hatte noch nie so schnell und entspannt weihnachtlich dekoriert wie in diesem Jahr - und ich finde es schön wie noch nie!
Alles ist gleichzeitig lässig und sophisticated - also genau mein Lieblingsmix.

Außerdem ist alles ganz einfach umzusetzen, denn ihr benötigt dafür keine floristische Fähigkeiten oder aufwendige Dekoelemente - das Meiste habt ihr garantiert noch daheim, wie:
1. Kugeln
2. Kerzen
3. Schachteln
4. und Windlichter.







1. Weihnachtskugeln.
... sind für mich pures Weihnachtsfeeling - deshalb kommen sie schon so früh wie möglich zum Einsatz, und nicht erst am Baum.
Zu diesem Zweck habe ich Kugeln in verschiedenen Formen und Größen - aber in ähnlichen Farben (bei mir war es silber und weiß) in hohe Glasgefäße gefüllt.
Ihr könnt dazu große Vasen, Schalen oder Windlichter verwenden - sogar große Vorratsgläser eignen sich dafür.

Um die Dekoration etwas aufzufrischen, habe ich zu den schlichten weißen Glaskugeln, die ich seit Jahren besitze, eine Handvoll in geometrischen Formen dazugelegt - ich finde, dass sie perfekt passen!
Besonders große oder dekorative Glaskugeln habe ich mit einem schönem schwarzen Seidenband versehen, und zu den Bilderrahmen- und Kerzengruppen dazugestellt.









2. Kerzen.
Dieses Jahr habe ich vermehrt mit hochwertigen Duftkerzen dekoriert - das gibt dem Ganzen einen eleganten Touch und wirkt sophisticated.
Zum Einsatz kamen meine Lieblingsduftkerzen von Diptyque (die stehen sowieso auf den Ablageflächen), die neuen von Isle of Wolf, und die Adventskerze von Tine K. home, die dieses Jahr einen wunderbaren Tannenduft verströmt.
Wichtig ist, dass die Düfte wirklich nur ganz zart und angenehm sind und ohne synthetische auskommen, damit sie kein Kopfweh verursachen.

Einen schönen Kontrast dazu bilden die schlanken Messing-Kerzenleuchter vom Flohmarkt -  es sind Stücke, die ich vor über 1 Jahr ursprünglich zu diesem Zweck besorgt habe, und die seitdem einen festen Platz im Wohnzimmer haben.








3. Schachteln.
Zu schön, um nur unter dem Baum zu liegen:
Dekorative Geschenkboxen bilden einen ruhigen Hintergrund für Kugeln und Kerzen. 
Ich hatte noch einige von TineK. Home vom letzten Jahr übrig, ganz neu ist das Schachtelset von Hay dazu gekommen. 

Besonders praktisch: sie kommen ganz ohne weihnachtliche Motive aus, und lassen sich ganzjährig einsetzen. 






4. Superschneller Adventskranz:
diesmal habe ich anstatt den üblichen hohen Kerzen mich einfach für Windlichter entschieden - ich mag die heruntergebrannten Kerzenstummel nämlich immer gar nicht, die nach dem jeweiligen Adventssonntag so unschön im Kranz stehen.

Die Mugtail-Tassen von Kinto lassen das Licht wunderschön durchscheinen - und nach dem Advent werden sie einfach als Trinkgefässe eingesetzt!
Dieses Jahr gibt es entzückende neue Tiermotive wie das Rentier, Pferd oder den Hund, so findet jeder seinen Liebling.
Besonders schön: da die Höhe und Breite der Tassen jeweils unterschiedlich sind, bilden sie in der Gruppe eine tollen optischen Effekt!
4 Stück auf einem Tablett arrangiert, ein paar Kugeln dazugelegt - fertig!






Und noch eine Adventskalender-Idee für alle, die nicht so gerne basteln, oder keine Ideen für Füllungen haben:
Snack Select hat dieses Jahr einen Kalender im Programm, in dem ihr die Becher mit Bio-Nüssen, - Trockenfrüchten und anderen Mischungen individuell befüllen könnt.
Ideal für alle, die Brainfood brauchen, wie Schüler, Studenten, etc. - aber auch super für diejenigen, die nicht nur Süßes mögen.

Den Kalender könnt ihr bei Snack Select bestellen.





Bezugsquellen:

Kinto Tassen/Windlichter mit Tiermotiven,
Weihnachtskugel Porzellan
Adventskerze Tine K. home
Metallstern am Lederband: La Maison

Hay Boxenset: Geliebtes Zuhause

Adventskalender: Snack Select

Gute Nachricht für alle, die ihre Deko noch etwas ergänzen wollen:

Bei La Maison gibt es bis zum 7.12. eine Rabatt-Aktion:
auf den gesamten Einkauf bekommt ihr 20% Nachlass!



Ich wünsche euch viel Freude beim Schönmachen, ganz entspannt, ohne Zeit- oder Leistungsdruck, denn ich finde, dass nicht alles schon vor dem 1. Dezember perfekt sein muss!
Hauptsache, alle sind gut drauf, wa?


Liebesgrüße
Joanna




p.s.
Als wir gestern nachmittag in der Stadt unterwegs waren, spazierten wir in einen Kiosk rein: darin stapelten sich neben vielen Büchern unzählige, sehr filigrane Weihnachtskugeln.
Nichts, was es als Glaskugel nicht gäbe: kleine Glitzerigel, VW-Käfer mit Bäumen auf dem Dach, Nussknackerfiguren, und und und - ich gebe es zu, ich war ein bisschen... berauscht.

"Als ich klein war, da hatten wir immer einen Baum, der genauso war. Voll mit den buntesten, glitzernden Sachen. Ach, irgendwann will ich auch wieder so einen Weihnachtsbaum haben!"
Noelle: "Wie bitte?"
Ich: "Na... so 'nen Weihnachtsbaum. Wie früher als ich klein war."
Noelle: "Ich glaube, ich höre nicht richtig?"
Ich (träumend): "Doooooch. Ich will auch alles vollhängen und überladen mit bunt, bunt, bunt. So wie damals, als ich... "
Noelle: "Mum!!! Wir hatten in den letzten Jahr noch nicht mal einen Baum! Was soll jetzt dieser Nostalgieanfall? Ist ja eklig, hör' sofort auf damit!"

Das aus der Reihe: 
"Wie ich einmal einen Anflug von Melancholie hatte, und dieser nach 30 Sekunden jäh beendet wurde."





Samstag, 22. November 2014

Hörbücher für Kinder - give-away!




You can read this post in english HERE.



Die langjährigen Leser meines Blogs wissen es bereits:
als meine Kinder noch jünger waren, legte ich großen Wert darauf, dass sie schon früh mit den Themen klassische Musik, Geschichte, Kunst und Literatur in Berührung kamen.

Eins der Hilfsmittel, die sich dafür am besten eigneten, waren Hörspiel-CD's für Kinder.
Während stundenlanger Autofahrten bekamen wir nicht nur die Weltgeschichte erklärt, sondern lernten vor allem die wichtigsten Komponisten und ihre Stücke kennen, und bekamen alles haargenau erklärt - wohlgemerkt auch zum Verständnis der Eltern ;).

Ich kann euch versichern: es gibt heutzutage schon sooo gute Sachen in diesem Bereich!
Selbst für diejenigen, die daran nicht so viel Interesse zeigen - ich finde, ein Grundwissen in diesen Bereichen gehört zur Allgemeinbildung auf jeden Fall dazu.
Probiert es aus, ihr werdet überrascht sein, wie viel Spaß es macht!

Und wenn es einem so unterhaltsam und spannend gemacht wird, wie durch gute, hochwertige und kindgerechte Hörspiele und - bücher, dann hat man wirklich keine Ausrede mehr.




Heute möchte ich euch ein ganz besonders schönen Tipp geben:
der Igel Records - Verlag veröffentlicht seit Jahren anspruchsvolle Hörliteratur für Kinder mit viel Gespür für Qualität fernab von Billigproduktionen.

Die Bandbreite an Themen umfasst:
- Kleinkindbeschäftigung,
- Kindergartenklassiker,
- Abenteuergeschichten für Grundschulkinder,
- und anspruchsvolle Belletristik und spannendes Wissen.

Das alles wird kindgerecht umgesetzt und ist so spannend und unterhaltsam, dass die Bildung quasi nebenbei geschieht.

Die Veröffentlichungen von Igel Records erhalten regelmäßige Auszeichnungen, wie z.B. den deutschen Kinderhörbuchpreis oder den Preis der deutschen Schalplattenkritik.


Mein Tipp:
bei den entsprechenden Themen in der Schule einfach das passende Hörbuch kaufen - meine Kinder haben dann immer die besten Noten geschrieben, kein Scherz!
Deutsche Geschichte gibt es z.B. HIER.
HIER könnt ihr euch durch viele spannende Themen klicken.






Passend zur Weihnachtszeit möchte ich euch 2 Neuerscheinungen vorstellen: beide gehören zur Reihe "Professor Dur und die Notendetektive".
Hauptheld der Geschichten ist der geheimnisvolle ehemalige Musikprofessor und Instrumentenbauer, der ein Nachbar der Geschwister Lasse und Lotte ist und die beiden auf spannenden Zeitreisen schickt.


Dank dem geheimnisvollen Flügel des Professors Dur reisen die Kinder ins 19. Jahrhundert: direkt in die Küche des berühmten Klavierbauers Steinweg.
An Board befindet sich auch das freche Haustier des Professors, die sprechende Ratte Rigoletto.
Die Geschichte ist hochwertig produziert und spannend - nebenbei erfährt man Details über die Entwicklung des Klaviers und die geschichtlichen Hintergründe.

HIER könnt ihr schon mal in die Geschichte reinhören.







Im zweiten Hörbuch der Reihe "Professor Dur und die Notendetektive" reisen Lotte und Lasse dank des Zauberflügels direkt ins Jahr 1734 - besuchen dabei Bach und erleben hautnah die Entstehungsgeschichte des berühmten Musikstückes.

Weihnachtliche Stimmung, traumschöne Musik, und beste Unterhaltung garantiert!








Heute verlose ich 3 x Hörbuch-Pakete, bestehend jeweils aus den beiden CD's der "Professor Dur und die Notendetektive"-Reihe!








Und so macht ihr mit:


1. 
Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post - und verratet mir darin, welches Hörspiel von Igel Records ihr gerne zusätzlich für eure Kinder besorgen würdet.




2. 
- Wer bei Facebook den Link zur Verlosung teilt, hat DOPPELTE Gewinnchancen.
- Wer die Verlosung auf seinem Blog verlinkt, hat eine ZUSÄTZLICHE Gewinnchance!
- NEU:
  Wer die Verlosung auf seinem Instagram-Account teilt, hat eine ZUSÄTZLICHE Gewinnchance!

Schreibt auch das bitte als Vermerk in Euren Kommentar.



Mitmachen kann jeder - mit oder ohne Blog.

Ihr müsst angemeldet sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können - um Verwechslungen und mehrfach Lose zu vermeiden.
Das geht ganz schnell und einfach: HIER.

Und bitte KEINE Mails, es geht NUR per Kommentar.

Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und Schweiz.
Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.
Rechtsweg ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne nicht möglich.


WICHTIG:
Bitte beachtet, dass ich keine Gewinner anschreibe - ich veröffentliche sie auf dem Blog.
Sollten sich die Gewinner der Verlosung innerhalb von 2 Wochen nicht melden, verlose ich den Gewinn noch einmal.


Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 27.11.2014.


Liebesgrüße
Joanna



Donnerstag, 20. November 2014

November-Glücks-Rezept, Winter-Beauty und duftende Adventskalender.




Heute verrate ich euch mein Lieblings -November-Glücksrezept für einen vernebelten, ungemütlichen Tag, der gar nicht erst hell wird.


1. Ganz egal, wie unangenehm, stürmisch oder nasskalt es draußen ist:
ich packe mich warm ein, und gehe nach draußen.
Und wenn es nur für 15 Minuten ist.

Diejenigen mit Hund: Glückwunsch. Ihr müsst eh'.
Diejenigen ohne Hund: stellt euch vor, ihr hättet einen. Dann muss man ja eh'!
Diejenigen mit Kleinkindern: siehe Hund.
Diejenigen mit Teenagern: ihr könnt sie zwingen (für euch getestet).

Dann stampfe ich zügigen Schrittes durch die Pampa oder die nassen, menschenleeren Straßen, und strahle diejenigen an, die müssen, aber nicht wollen - weil sie z.B. einen Hund haben.

Ich bleibe meist so lange, bis die Wangen rot und die Fingerspitzen eiskalt sind, die kurzen Härchen rund um mein Gesicht sich locken, und ich genug vom nassen Laub, Pfützen und der Nebelromantik habe.
Dann heißt es: ab nach Hause und...


2. Schuhe abstreifen, und als erstes das Wasser in der Badewanne einlaufen lassen.
Während sich die Wanne füllt, suche ich mir eins meiner Krimis vom Flohmarkt, die ich im Sommer extra für diesen Zweck besorgt habe - so macht es mir nichts aus, wenn die Seiten etwas wellig werden ;).
Jetzt noch Kerzen an, einen duftenden Badezusatz rein, und die Haut pflegt sich quasi von alleine, während die Wärme und das Glück sich überall ausbreitet.
Augen zu.
Musik an
Gedanken aus.


Fragt mich nicht, warum der Spaziergang zuvor unbedingt dazugehören muss - Fakt ist, dass er den Genuss ins Unendliche steigert!
Weglassen gilt also nicht!












Die atemberaubenden Aufnahmen des Spaziergangs, auf den ich euch mitgenommen habe, stammen diesmal nicht von mir, sondern von Kati, die unter dem Namen Liandooo weltschönste Landschaften und Naturdetails mit ihrem Iphone einfängt und diese auf Instagram zeigt.
Kaum zu glauben, welche Schönheit sich sogar an trüben Tagen durch ihre Linse offenbart!
Liandooo ist ein Account "unbedingt to follow" und meine heutige Tagesempfehlung.









Außerdem habe ich für euch die schönsten Body- und Pflegeprodukte von Susanne Kaufmann - ganz ohne künstlichen Konservierungs- und Farbstoffe - anstatt üblicher Erdölprodukte werden ausschließlich feinste heimische Öle, Kräuterauszüge und Blütenessenzen verwendet.

- Ölbad für die Sinne mit ätherischen Ölen: dieses Bad hat den schönsten und angenehmsten Duft der Welt für mich! Es riecht sehr angenehm und zart nach kostbaren Parfum - und am liebsten würde ich es als dauerhaften Duft tragen.
Falls ihr euch nicht entscheiden könnt, welches ihr nehmen wollt, dann wäre dieses hier meine No.1.

Das Hamamelisbad ist perfekt bei trockener und schuppiger Haut und duftet ganz zart nach Orangenlimonade, wie ich finde.

- Das Kräutermolkebad löst Verspannungen und entspannt nach einem anstrengenden Tag.

Das Johanniskrautbad besteht aus zarten Badekristallen, die sich im Wasser vollständig auflösen und auf der Haut ein wundervoll samtweiches Gefühl hinterlassen. 

- Ideal für die ganze Wintersaison: die Körperbutter ist eine Kombination aus Sheabutter, Olivenöl und Honig, und besonders für alle rauhen und trockenen Körperstellen geeignet.
Samtweiche Haut nach dem Baden!







Außerdem gibt es  dieses Jahr wieder 2 duftende Adventskalender für alle Beautyqueens:

- der Kalender von Susanne Kaufmann ist der weltschönste, den es zu Kaufen gibt!
Nicht nur das schlichte, reduzierte Design, sondern auch der Inhalt der kleinen Fläschchen begeistert mich wie schon im letzten Jahr!
Neben Pflegeprodukten findet man darin auch Kräuter mit passenden Rezeptideen und Teesorten.

-  Genauso stylish und eine wunderbare Alternative für die Liebhaber von Naturkosmetik:
der Adventskalender von Dr. Hauschka - es ist das Bild rechts oben.
Noelle kann kaum erwarten, ihn zu öffnen ;).








Meine neuen Duftkerzen sind  genauso ganz ohne synthetische Zusätze hergestellt und kommen von Isle of Wolf:

- die weißen Düfte werden alle lieben, die frische, leichte Dufnoten mögen, wie Leinen, Baumwolle oder weißer Tee
- die Düften im schwarzen Glas sind eher intensiver und sinnlicher - allerdings nicht aufdringlich oder unangenehm.










Alle Bio-Pflegeprodukte, Adventskalender, Duftkerzen: Green Glam


Und jetzt wünsche ich euch ganz viele nebelige, ungemütliche Novembertage!
Oder einen Hund ;).






Danke, liebe Kati, dass wir deine Fotos hier bewundern dürfen!


Liebesgrüße
Joanna






Dienstag, 18. November 2014

Pre-Christmas shopping in Stuttgart.



You can read this post in english HERE.


Wie wäre es, wenn wir den Spätherbsttag gemeinsam genießen, und heute einen Vormittag lang durch Stuttgart bummeln?

Lasst uns durch das Gerberviertel laufen - hier befinden sich kleine Geschäfte mit ausgesuchten Teilen, die man nicht überall bekommt.
Ich mache alles im eigenem Tempo und lasse mir viel Zeit: und das kann auch mal bedeuten, dass ich 2 Stunden lang im Buchladen verbringe, oder unzählige Dessous anprobiere - so lange, wie es mir Spaß macht!



In der Stadt trage ich übrigens liebend gerne hohe Schuhe - und das hat seine Gründe, denn...

- erstens bin ich sowieso nicht so die Power-Shopperin, und brauche alle Stunde eine Pause: auf der Parkbank, im Café oder in einem Sessel eines Geschäftes. Trotzdem bin ich nach 3-4 Stunden müde, und habe genug Eindrücke für den Tag gesammelt.
Und hohe Schuhe, in denen ich keine 3 Stunden am Stück laufen kann, trage ich gar nicht erst.

- zweitens möchte ich jede Gelegenheit nutzen, meine Schuhe auszuführen - denn nur für den Schrank sind sie einfach zu schön und zu schade!

- und drittens wirkt jedes neuen Outfit, welches ich anprobiere, mit den hohen Schuhen sofort 5 mal so schön! Ein paar weißgepunktete Söckchen oder Turnschuhe würden dagegen jedes noch so schicke Kleid schon beim Anprobieren in der Umkleidekabine ruinieren ;).








Bevor wir in den kleinen Läden stöbern, gehen wir im neuen Café/ Conceptstore Pano frühstücken.
Das befindet sich in der neuen Gerber-Einkaufsmall, und ist dank der wunderschönen urbanen und gleichzeitig gemütlichen Einrichtung ein toller Ausgangspunkt, um das Viertel zu erkunden - man fühlt sich dort beinahe wie in New York!

Wir trinken Café au Lait aus großen Bowls, essen die frisch-süße Mangocreme, knabbern am hausgemachten Holzofrenbrot, und stöbern in den schönen Interior- und Kochbüchern, die überall ausliegen.


Shoppingempfehlung:
Handgeschöpfte Schokolade,
Metall- Proviantboxen
Weihnachtsbuch als Inspiration (ich habe dieses hier gekauft, eins der schönsten in diesem Jahr!)

Das Pano befindet sich in der Johannesstrasse 90.






Wie wäre es mit neuen, luxuriösen Dessous?

Ich schwöre auf hochwertige Wäsche, und so führt uns unser Weg in ein kleines, inhabergeführtes Wäschegeschäft, welches sich gleich um die Ecke etwas versteckt befindet.
Neben feinsten, ausgesuchten Teilen gibt es professionelle und sympathische Beratung on top - genau SO muss man Wäsche einkaufen.

Ich probiere ein Modell von Stella McCartney und einen traumschönen Ring von Sabrina Dehoff, deren Schmuck auch hier auch zu bekommen ist.

Leider ist der Ring viel zu groß für mich - aber die Wäsche sitzt perfekt.

Shoppingtempfehlung:

Alles, was die Eigentümerin (die mit einem Blick auf den Körper die richtige BH-Größe abscannen kann) an Dessous empfiehlt,
Pflege von Susanne Kaufmann,
Schmuck von Sabrina Dehoff.

Das Night Delight befindet sich in der Sophienstrasse 15.









Nur wenige Schritte weiter befindet sich das Queer.
Zur Zeit leider etwas kleiner als früher, ist es trotzdem die zuverlässige Adresse für festliche Kleider, ausgefallene Capes und außergewöhnliche Mäntel.

Ich probiere jede Menge davon an, und würde am liebsten ein knallgelbes Cape mit dem Fellkragen mitnehmen - aber noch lauter schlägt mein Herz für eins in Herbstfarben.
Mitnehmen kann ich es dennoch nicht sofort - erst werden meine Initialen eingestickt.
Ich freue mich schon sehr darauf!

Shoppingempfehlungen:
Glitzerkleider
Maßgeschneiderte Capes für den Winter
Fellkragen

Queer findet ihr in der Christophstrasse 1.






Etwas weiter entfernt, aber ein wunderbares Kontrastprogramm ist das kleine Conceptstore Studiotique.
Wir stöbern in der Buchabteilung, probieren die Pflege von Malin+Goetz aus (yes!), und kaufen Postkarten und hauseigenes Geschenkpapier in schwarz/weiß.

Shoppingtipps:
Männerstuff wie Bücher über Architektur, 
Zahnpasta mit Lakritzgeschmack,
Bartpflege von Oak im schönsten Verpackungsdesign.

Studiotique findet man in der Schlosserstrasse 17.









Und weil es bereits kurz nach Mittag ist, endet hier unser Stadtbummel - ich rufe meine Teenies an, und bitte sie, Gemüse zu schälen und zu schneiden, während ich auf dem Weg bin - daheim angekommen werfe ich alles in einen Topf, und bereits nach 15 Min. können wir einen köstlichen Herbsteintopf auslöffeln (auch wenn Ben penibel jede Süßkartoffel entfernt).




Diese Saison trage ich so gerne Jogginghosen!
Aber keine Angst: nicht in der Gammelvariante - bei mir muss immer ein klein bisschen Chic dabeisein in Form von hohen Schuhen oder einem klassischen Blazer.
Einfach allem, was signalisiert, dass ich nicht gerade aufgestanden bin ;)...

Ich habe bereits 2 paar von DeinLieblingsladen (diese hier habe ich am Sonntagsevent getragen), ein paar von Zara - mein Neuzugang ist von Sweja, aus ganz butterweichen Leder und so bequem, dass ich sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen will.
Alle, die gerne lässig und classy gleichzeitig tragen, werden von der Hose begeistert sein.
Sie fällt eher größer aus, und ihr könnt wegen der passenden Größe per Mail nachfragen, sollte sie nicht mehr verfügbar sein.





Jogginghose aus Leder: Sweja



Für alle, die nicht in der Nähe von Stuttgart wohnen, habe ich meine Shoppingliste virtuell zusammengestellt - vielleicht ist die eine oder andere Anregung dabei?






1. Dessous von Stella McCartney (und hier)
2. Ring von Sabrina Dehoff
3. Alu Lunchbox 
4. Weihnachtsbuch "Weihnachten bei uns"
5. Bartbürste von Oak
6. Poncho von Topshop   (das von Burberry ist perfekt)



Es hat mir riesig Spaß gemacht, mit euch zu bummeln!


Liebesgrüße
Joanna